"Rampe" statt Stufen zum Eingangsbereich

Diskutiere "Rampe" statt Stufen zum Eingangsbereich im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, man eine Frage an die Archis und Praktiker zugleich Folgend Situation: Vom Platz vor dem Haus bis zum Fertigfußboden besteht...

  1. Waldkind

    Waldkind

    Dabei seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Baden-minus-Württemberg
    Hallo zusammen,

    man eine Frage an die Archis und Praktiker zugleich

    Folgend Situation: Vom Platz vor dem Haus bis zum Fertigfußboden besteht ein Höehnunterschied von 40 cm. Für zwei Stufen etwas zu viel, drei Stufen sind ja fast schon eine Treppe:shade

    Jetzt kam die Idee auf, anstelle von Stufen einen Schräge/Rampe/Steg oder wie auch immer zu realisieren. Wir haben da eine hübsche Variante aus seitlichen Stahlprofilen und Brettern gesehen. Sieht ein bischen aus wie ein Bootssteg.

    Die Frage ist nun, wie sich das in der Praxis bewährt. Schöne Optik hin oder her. Wie schräg darf so eine Rampe sein, dass sie noch bequem und sicher ist? Das Teit befindet sich auf de Nordseite und es scheint ja nicht nur die Sonne, sonderrn im Winter / Herbst ist es ja nass und kalt.

    Und muss man bei dieser Höhendifferenz zwingend ein Geländer vorsehen? Oderr kann man das einfach weglassen?

    Danke für die Hilfe,

    Waldkind
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Der Bauberater, 21. April 2009
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Hallole Waldkind,
    dw muss kein Geländer ran, da Absturzhöhe >1,0m ist. Baurechtl. nicht vorgeschrieben.
     
  4. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    guugel mal unter Barrierefreies bauen.

    Sprich 6% = Rampenlänger ca. 7m

    Grüße
     
  5. #4 Claudia K, 21. April 2009
    Claudia K

    Claudia K

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieherin
    Ort:
    Baden W
    Hallo
    Barrierefrei betrachtet ist eine Rampe bestimmt vorteilhaft (Rollstuhlgeeignet).
    Ich persönlich kenne einige ältere Menschen die lieber ein,zwei Stufen nehmen als eine leichte Schräge hinabzulaufen. Da haben sie Schwierigkeiten mit dem Gleichgewichtssinn.
    Ist auch Ansichtssache.
     
  6. #5 Anfauglir, 21. April 2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Bei 40cm Höhenunterschied kommst du auf a/s von z.B. 23/20. Das ist nicht perfekt, aber immer noch gut und mE viel besser als eine Rampe.
    Und das gibt nur eine zusätzliche Stufe.
     
  7. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    oder Stufe 17/29- 1,0m mit 6% -Stufe 17/29
    oder in anderer Kombination

    Grüße
     
  8. #7 Anfauglir, 21. April 2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Dann sollte aber die Rampe in´s Schrittmaß passen.
    Und 20/23 läuft sich wirklich nicht schlimm finde ich...
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Viel Spaß im Winter mit der geländerlosen Rutschbahn... :mauer
     
  10. #9 wasweissich, 21. April 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wer baut im aussenbereich 20/23 ?:mauer:mauer

    warum meint ihr sind sogut wie alle stufen für draussen 15/35-40?
    ob naturstein oder kunststein ?

    keller und dachbodentreppen sind 20/23 noch ok aber doch nicht draussen
    :Baumurks:bounce::bounce:

    j.p.
     
  11. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Sag mir bitte warum.

    Ich lauf eigentlich drin mit den selben Beinen wie draussen.

    Zu deiner Beruhigung: Ich baue ganz selten Treppen, schon gar nicht aus Stein.
     
  12. Waldkind

    Waldkind

    Dabei seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Baden-minus-Württemberg
    Hallo zusammen,

    die "Rampe" erntet ja heftige Kritik. Hmmmm

    Optik ist manchmal nicht alles. Den Einwand dass eine Rampe für barrierefreies Bauen 7 m lang wäre lass ich allerdings nicht gelten. Davon war keine Rede.

    Wie wäre es denn eine Rampe aus Gitterrosten zu bauen? Glätte wäre dann kein Thema. Ober ist der Mensch so auf Treppen programmiert, dass man drei flache Stufen immer als angenehmer empfindet?

    Gruß,
    Waldkind
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 wasweissich, 21. April 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    hoffentlich wirst du nie gross........
    sonst würdest du noch einen hausmeisterdienst mit galabau und wasweissichnochwas auf dem sprinter stehen würde aufmachen ........

    sicher sind es die gleichen beine , aber im haus hast du immer irgendwo einen handlauf und nie zwei volle einkaufstaschen in den händen........

    18/28 ist draussen schon über der schmerzgrenze ........

    j.p.
     
  15. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Nun, danke für die Antwort.

    Den Spruch hättest du aber stecken lassen können. Ich werd wohl die Signatur mal ändern müssen.
     
Thema:

"Rampe" statt Stufen zum Eingangsbereich

Die Seite wird geladen...

"Rampe" statt Stufen zum Eingangsbereich - Ähnliche Themen

  1. Abschleifen statt Bodenausgleichsmasse?

    Abschleifen statt Bodenausgleichsmasse?: Hallo Zusammen, wir sanieren Derzeit einen Altbauhaus (aus den 30ern). Wir haben nun festgestellt, dass der Boden nicht ganz Eben und bis zu 4 cm...
  2. Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?

    Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?: Hallo Zusammen, bin neu hier registriert, aber lese schon seit zwei Jahren hier immer wieder mal mit. Jetzt ist mir meine Schwester mit dem...
  3. Widerstandsfähige (Tritte, Ramme...) Türe, günstig? "Metalltüren" statt Holztüren?

    Widerstandsfähige (Tritte, Ramme...) Türe, günstig? "Metalltüren" statt Holztüren?: Hallo. Gibt es Türen die Gewalt standhalten, ohne dass man eine Spezialtüre mit "Panzerlegierung" braucht? Also so wie hier:...
  4. Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen)

    Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen): Hallo. Ich stehe vor der Aufgabe, eine Treppe in einen WOhnraum im Keller zu planen und auch umzusetzen - also selbst zu bauen. Von...
  5. Ist diese Rampe möglich?

    Ist diese Rampe möglich?: Wir haben ein Grundstück in Aussicht, das allerdings extrem am Hang liegt. Der BPlan sieht vor das das Gebäude 2,6 Meter höher als die Straße...