Raster / Mauermass bei Planziegel

Diskutiere Raster / Mauermass bei Planziegel im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, bei "normalen" Steinen mit Mörtel dazwischen sind die Öffnungsmasse immer (n*25cm) +1cm Mauerwerksbreite = (n*25cm) -1cm soweit, so...

  1. cstueber

    cstueber

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Zeichnerin
    Ort:
    irgendwo
    Benutzertitelzusatz:
    Schlaumeierin
    Hallo,

    bei "normalen" Steinen mit Mörtel dazwischen sind die Öffnungsmasse immer (n*25cm) +1cm
    Mauerwerksbreite = (n*25cm) -1cm
    soweit, so gut......

    Bei den Planziegeln wird nun in einem 12,5cm Raster geplant/gezeichnet. Das leuchtet mir auch ein und steht auch in allen Prospekten und Dokumentationen.
    Kein Unterschied mehr zwischen Mauerwerk und Öffnung.

    Jetzt plan ich ein Haus mit einem simplen rechteckigen Grundriss.
    (9m * 12m). Das würde ja auch prima mit den 12,5cm passen.

    Aber 36,5cm Wandstärke.
    Auf der Hauslänge habe ich damit 2*36,5 = 73cm für die beiden Aussenmauern. Mir fehlen also 2cm aufs 12,5er-Raster.
    Es kommt ja noch einmal knapp 1cm vom überstehenden Profil am letzten Stein vor der Ecke. Fehlt also nur noch 1cm aufs Raster.

    Mir ist schon klar, dass sich das in der Praxis nicht auswirkt! Das verläuft sich über die ganze Länge.

    Wie verhält sich das aber beim Zeichnen. Im CAD sollte man doch schon alles richtig anlegen ?!?!

    Geh ich dann von dem 12,5er Raster für die Aussenlänge aus.
    Dann hätte die 36,5er Wand jetzt 25+12,5 = 37,5cm.

    Oder geh ich von den Raum-Innenmassen aus und setze die Aussenkanten um die 36,5 raus??

    Oder denke ich zu kompliziert ?!?!?
    Bitte um Aufklärung.

    Danke
    Gruss Conny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Hallo cstueber,

    eigentlich einfach:

    Rastermaß bei Plansteinen immer 25 cm, bei Großformaten auch 50 und 100cm. Zu beachten ist: beim Außenmaß 1 cm zugeben - Verzahnung steht über n*25+1.

    Öffnungsmaße für Fenster sind wurscht. Die werden eh alle aufgemessen. Türmaße für Normtüren aber einhalten. Eher 1 cm größer.

    Innenwände mit Stumpfstoß 1 cm Zugabe für die Mörtelfuge am Stumpfstoß und auch 1 cm für die Verzahnung n*25+2.

    -> irgendwo wird es klemmen. Bei den 25 cm Steinen wird eh eben geschnitten. Bei Großformaten z.B. KS ist dies wichtig zu beachten, da gehen die Schnitte ins Geld.

    Ein paar mal KS-Quadro planen und es sitzt. (Schon klar nix Ziegel, aber bei dem Großformat geht kein Baustellenschnitt.)

    Und was meint J.T.?
     
  4. cstueber

    cstueber

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Zeichnerin
    Ort:
    irgendwo
    Benutzertitelzusatz:
    Schlaumeierin
    Hallo,

    >Rastermaß bei Plansteinen immer 25 cm,
    ist klar

    >Zu beachten ist: beim Außenmaß 1 cm zugeben - Verzahnung >steht über n*25+1.
    +1 für Verzahnung ist auch logisch.

    Was ist unter Aussenmass zu verstehen:

    Aussenmass eines Gebäudes von Ecke zu Ecke?
    Da gehts dann aber mit dem 2mal 36,5 = 73 nicht auf?!
    Da fehlen ja 2cm aufs 25er Raster!

    Oder bedeutet Aussenmass nur die breite einer Mauer zum Beispiel zwischen 2 Fenstern ?

    Lichtes Innenmass = n*25+1
    AussenEckMass = (n+3)*25-1


    >Ein paar mal KS-Quadro planen und es sitzt..
    ??? KS-Quadro ?? gibts das bei IKEA ?
     
  5. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Hallo,

    Außenmaß bedeutet immer Außenmaß, von Außenkante Stein bis Außenkante Stein.

    Es können auch 2-3 cm zugegeben werden statt 1cm, da in der Regel doch noch eine Mörtelfuge mit "dickem" Mörtel an der Ecke zwischenStirnseite des einen Steins und Seitenfläche des anderen Steins eingebaut wird.

    Nix IKEA. Großformatiges Plansteinmauerwerk 50cm x 50cm von Kalksandstein. 4 Steine = 1m²
    Da bei diesem Mauerwerk eine wirtschaftliche Verarbeitung nur mit Einhaltung der obigen Regeln gegeben ist, kam ich auf den Hinweis.

    Da die Steindicken aus dem 11,5 + 1 cm System kommen, kann es nicht passen. Aber eher 1-2 cm zugegeben als zu wenig.
    Also man nehme 2 x 37,5 = 75 cm und wo ist das Problem :-)
     
  6. FamBau

    FamBau

    Dabei seit:
    23. August 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ist ja wirklich ärgerlich... da nehmen wir den teuren Ziegel-Marktführer und orientieren unseren ganzen Bauplan am Baurichtmaß von x mal 12,5. Gestern bei der ersten Steinreihe dann die große Überraschung: alle Steine nur 24,5 cm breit... Pro Meter "knirsch gestossen" fehlen dann sofort 2 cm.... Auf die erste Wand von 5 Metern also satte 10 cm...
    Und jetzt bloß mal bitte nicht mit "Naturprodukt" ankommen. Kann mir keiner erklären, dass man das heutzutage nicht besser hinbekommen kann. Muss man die Feuchte vom Ton halt ordentlich einstellen und regelmäßige Qualitätskontrollen machen. Da prahlt man mit "Planziegel" und gibt alle Maße im Millimeterbereich an (24,8 x 36,5 x 24,9)... ohne deutlichen Hinweis auf die Schwankungsbreiten... Dachte, die Bauindustrie sei da weiter... Ich will nicht wissen, wieviel Häuslebauer sich da schon ärgern mussten... Jetzt wird mir aber auch klar, warum ich allerorts die breit vermörtelten Stoßfugen sichte...
    Die angeblichen Zeitersparnisse relativieren sich da auch deutlich, wenn man aufgrund dieser Materialmängel dann doch vermehrt Steine schneiden oder Stoßfugen vermörteln muss...
    Wie dem auch sei - was mache ich denn nun mit unserem schönen Rasterplan ? Darf ich die Steine alle auf Raster setzen und nehme ich dann Stoßfugen von bis zu 5 mm in Kauf, die ich außen und innen mit DBM oder LM 21 zuschmiere (dann halte ich wenigstens auch alle Überbindemaße zuverlässig ein). Wäre das statisch / wärmetechnisch vertretbar ? oder alle 2 Steine 1 cm Fuge und diese mit Perlite zuschütten... ?

    mfG
     
Thema:

Raster / Mauermass bei Planziegel

Die Seite wird geladen...

Raster / Mauermass bei Planziegel - Ähnliche Themen

  1. Planziegel und dünnbettmörtel

    Planziegel und dünnbettmörtel: Hallo miteinander, Ich habe vor meine Garage mit planziegel und dünnbettmörtel per tauchverfahren zu mauern. Nun habe ich angefangen zu mauern...
  2. Maaße von gemauerter Poroton T7 (Perlit) Planziegel

    Maaße von gemauerter Poroton T7 (Perlit) Planziegel: Guten Abend, der Poroton T7 Perlit als Planziegel als 49er hat das Rohmaß 24,9x24,9x49,00. 10 Steine gemauert hätten dann grob 10x 24,9...
  3. Planziegel und Dünnbetonmörtel Frage

    Planziegel und Dünnbetonmörtel Frage: Hallo Leute Bin natürlich auch grade beim Hausbau , und hab heute beim mauern des Erdgeschosses zugeschaut ! Hab dabei beobachtet wie der...
  4. Schallschutz bei Planziegel Rohdichte 1,4

    Schallschutz bei Planziegel Rohdichte 1,4: Hallo, wir müssen uns entscheiden, welche Ziegel für die Innenwände genommen werden. Wir legen bei bestimmten Zimmern Wert auf Schallschutz....
  5. MZ8 oder ungefüllte Planziegel für KFW 70 Haus(Doppelhaus)

    MZ8 oder ungefüllte Planziegel für KFW 70 Haus(Doppelhaus): Wir wollen in Kürze 1 Doppelhaus(jeweils ca. 120 qm mit Keller erstellen. Ich bin sehr unsicher über die Vor- und Nachteile gefüllter bzw. nicht...