Realistische Kosten freistehendes EFH

Diskutiere Realistische Kosten freistehendes EFH im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir wollen ein freistehendes EFH mit 142 qm WF und zusaetzlichem (Ausbau-)Keller bauen lassen. Heizsystem ist noch nicht klar (evtl....

  1. #1 eddie irvine, 21. August 2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    wir wollen ein freistehendes EFH mit 142 qm WF und zusaetzlichem (Ausbau-)Keller bauen lassen.
    Heizsystem ist noch nicht klar (evtl. Gasheizung oder auch WP), FBH soll es auf jeden Fall sein.
    Dazu noch eine einfache Garage mit Flachdach.

    Alles in Allem soll das Haus guter Standard sein, kein besonderer Schnickschnack.

    Letztes Jahr hat uns ein GÜ ein Haus fuer knapp 195.000 EUR berechnet (inklusive Bodengutachten), Nebenkosten noch nicht mit eingerechnet.
    Ist das realistisch? Da wird wohl noch einiges dazukommen, da wir noch keine Sonderwuensche geaeussert haben. War als nur das Standardhaus (damals 142 Tsd. EUR) + Garage (ca. 5 Tsd. EUR) + Keller (ca. 35 Tsd. EUR) + WP (10 Tsd. EUR).

    Als Mauerwerk sollen YTONG Steine Verwendung finden (ich glaube 30er Breite). Ist das empfehlenswert? 3-fach Verglasung war auch mit bei, Marke weiss ich aber nicht mehr. Ist das hinsichtlich Energieverbrauch ok?

    Ist es eigentlich sinnvoll, selbst ein Bodengutachten durch einen externen Gutachter machen zu lassen? Gutachten, die im Auftrag des GÜ ausgefuehrt werden, sind wohl generell mit Vorsicht zu geniessen.

    Wir werden uns morgen mal ein Referenzhaus des gleichen Typs anschauen. Dann werde ich mal nach einer detaillierten Baubeschreibung fragen.
    Ansonsten werden wir mal noch zu dem ein oder anderen ehemaligen Bauherren fahren und nachfragen, wie der Bau mit dem GÜ abgelaufen ist.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kann sein, kann nicht sein. Du hast das mit den Sonderwünschen ja bereits erwähnt, und das wäre nur ein Punkt der den Preis maßgeblich beeinflußt.

    30er PB Mauerwerk, das ist verbesserungswürdig. U-Wert irgendwo um 0,28W/m2K, das geht besser.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Bei den Eckdaten würde ich die Bau-/ Leistungsbeschreibung aber sehr kritisch unter die Lupe nehmen.
    • Sind Malerarbeiten enthalten?
    • Sind Bodenbeläge und Verlegearbeiten enthalten?
    • Werden die Entwässerungsrohre der Dachrinnen nur bis zur Gelände-OK geführt?
    • Werden die Arbeitsräume lagenweise verfüllt und verdichtet?
    • Wird der überschüssige Bodenaushub abgefahren und entsorgt?
    • .....
    Um mal ein paar der Klassiker zu nennen. Die korresponierenden Kosten sind dann natürlich noch zu addieren.
     
  5. #4 eddie irvine, 21. August 2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Schon mal danke fuer die Antworten!

    Das werde ich auch tun. Werde hierzu bei anhaltenden Bauabsichten einen Anwalt fuer Baurecht konsultieren bzw. einen externen Sachverstaendigen (was ist hier sinnvoller)?
    Nein. Werden selbst ausgefuehrt.
    Nur Fliesen im Bad + Gaeste-WC, der Rest wird selbst ausgefuehrt.
    Ich tippe mal auf ja.
    Was bedeutet das?
    Wahrscheinlich auch nicht...


    Was wuerde denn etwa ein Wechsel zu 36er Steinen an Aufpreis mit sich bringen? Dann waere das vom Mauerwerk her aber ok, oder? Eine Isolierung waere dann doch nicht mehr noetig, oder?

    Noch eine Frage: Der GÜ baut das ganze Jahr. Was ist denn, wenn im November/Dezemebr der Rohbau erstellt wuerde und das Mauerwerk den winterlichen feuchten Bedingen ausgesetzt ist? Wird das Mauerwerk dann per Geblaese getrocknet?
    Das soll doch im Allgemeinen ein Nachteil von Gasbeton sein, dass das Mauerwerk langsamer trocknet.
    Ist es sinnvoll, dann erst im Maerz/April mit dem Rohbau anzufangen?
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das müsstest Du die Baufirma fragen, denn wie sollen wir wissen wie die kalkuliert?

    Ob man einen dickeren Stein, einen anderen Stein, oder ein WDVS wählt....tja über das Thema wurde schon heiss diskutiert.
    Es führen viele Wege nach Rom. Welcher Weg für DICH der richtige ist, kann man aus der Ferne nicht sagen.

    Aber nicht vergessen, daß man für Eigenleistung auch Material (und Werkzeug) benötigt. Das mag bei ein paar Eimern Farbe noch kein Problem sein, aber es gibt Gewerke, da darf man die Materialkosten nicht unterschätzen.

    Gruß
    Ralf
     
  7. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Der Bagger baggert mehr aus, als für das Bauwerk erforderlich ist. Diese Leerräume müssen wieder gefüllt werden. Das Verdichten spielt eine wichtige Rolle, da andernfalls der Boden nachsacken kann, was z.B. für bereits gelegte Terrassenplatten o.ä. nicht so doll ist.

    Dieser Arbeitsschritt ist häufig in GU/GÜ-Verträgen nicht enthalten.
     
  8. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    entscheidend ist die planung und was ausserhalb vom schubladengrundriss geändert werden soll.
    was sind die nebenkosten?
    architekt, tragwerksplaner, hausanschlüsse, genehmigungsgebühren, erdbewegungen, briefkasten, aussenbeleuchtung, grashalme, stubbiverbrauch und schwenkerumlage?
     
  9. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wenn der

    GÜ alles so kalkuliert wie die "einfache Garage mit Flachdach für 5.000.- €" wundert es mich, dass es den heute noch gibt.
     
  10. #9 eddie irvine, 21. August 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. August 2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Oh, noch ein Saarländer! Kennst du xxxxx Haus aus Neunkirchen?
    Schon mal was Negatives über die gehört?
    Der Grundriss soll übrigens wahrscheinlich 1 zu 1 so übernommen werden. Es kommen wohl noch einige bodentiefe Fenster hinzu.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Selbst wenn, dann würde das hier in der Öffentlichkeit sicherlich nicht kommentiert.

    Gruß
    Ralf
     
  12. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Die

    bieten ganz großes Kino!

    man beachte u.a. die kreative Fallrohranordnung....
     
  13. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    des gehört zur fassadengrafik :D
     
  14. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    GEIL!

    Wirklich...großes Kino!

    Thomas
     
  15. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Kulturbanausen....

    ... seid Ihr:D

    Bauher ist Star-Trek-fan:mega_lol:

    oder wars Starwars:confused:
     
  16. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ..die Fallrohre sind abfahrgeschützt an der Frontseite angebracht...da kommt bestimmt noch eine Garage hin....
     
  17. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    "ich kenn einen der einen kennt!"

    nicht dass da die wand- und bodenbeläge am ende nicht mit drin sind.

    schwarz
     
  18. #17 eddie irvine, 22. August 2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Danke!

    Bei den anderen Haeusern sind die Fallrohre auch "richtig" montiert...

    Alles in Allem sehen die Haeuser doch nicht so schlecht aus, oder? Ist zwar nichts Besonderes, aber wuerde unseren Anforderungen genuegen.
    Gegebenenfalls muss man sich ein Musterhaus (welche eigentlich Haeuser fuer Kunden sind) mal mit einem Gutachter anschauen...

    Dann sollte man vielleicht noch die finanzielle Situation des Unternehmens durchleuchten lassen (kostet so 200 EUR) und sich erkundigen, ob sie bei Insolvenz versichert sind (das Unternehmen gibt's seit 2002, und sie haben nach eigenen Angaben bereits ca. 500 Haeuser gebaut).

    Anschliessend werden wir dann die Baubeschreibung mit einem Gutachter/Fachanwalt auf Herz und Nieren pruefen...

    Dann sollte man doch eigentlich relativ auf der sicheren Seite sein, oder?

    Wir haben halt keine Lust, viel mehr als 300 Tsd. EUR auszugeben, und das Grundstueck wuerde bereits 80 Tsd. kosten.
    Und wir gehoeren eher zu den Besserverdienenden (Nettoeinkommen > 5.000 EUR) . Frage mich echt, wie das 'normale' Arbeiter machen...
    Habe echt keine Lust, mich bis an die Halskrause zu verschulden!
     
  19. #18 eddie irvine, 22. August 2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Das obere Zitat ist falsch, es sollte natuerlich dieses sein:
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast943916

    Gast943916 Gast

    pro Woche ca. 1,5 Häuser? Donnerwetter......
     
  22. #20 eddie irvine, 22. August 2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Es handelt sich hierbei um einen regionalen Anbieter, der nur mit regionalen Handwerkern baut...

    Ausserdem ist Massenproduktion in den meisten Faellen auch nicht automatisch gut...
     
Thema:

Realistische Kosten freistehendes EFH

Die Seite wird geladen...

Realistische Kosten freistehendes EFH - Ähnliche Themen

  1. Kosten Betonplatte für 2000m2 Lagerhalle?

    Kosten Betonplatte für 2000m2 Lagerhalle?: Servus allerseits, ich plane den Kauf einer 2000m2 Lagerhalle, aktuell besteht der Bodenaufbau aus 30cm Schüttung und 6cm Gussasphalt. Der...
  2. Kosten Abwasserkanal

    Kosten Abwasserkanal: Folgende Frage: Es gibt zwei unbebaute Grundstücke und eine Strasse mit teilweise verlegten Kanal für das Abwasser. Beide Grundstücke sind...
  3. Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???

    Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???: Hallo, ich stehe bei einem Neubau vor der Entscheidung des Wandaufbaus. Was ist hier nach ENEV 2016 üblich und sinnvoll? KFW-55 Werte sehe ich...
  4. freistehendes Haus auf 236 m² möglich

    freistehendes Haus auf 236 m² möglich: Hallo, wir haben ein Grundstück in einer wirklich tollen Umgebung gesehen. Der einzige bisher ersichtliche Nachteil ist die Grundstücksgröße:...
  5. Kosten für Verspachteln der Deckenfugen

    Kosten für Verspachteln der Deckenfugen: Hallo zusammen, ich baue derzeit eine DHH in HH-Niendorf (ca. 100 qm Wohnfläche). Laut Bau- und Leistungsbeschreibung wird eine...