Realistische kosten?

Diskutiere Realistische kosten? im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Bauherren; Wir haben vor ein einfamilien haus zu bauen mit eine Fertighaus firma....meine frage lautet ob meine kalkulation realistisch...

  1. #1 bauherren, 23.06.2011
    bauherren

    bauherren

    Dabei seit:
    23.06.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    frankfurt
    Hallo Bauherren;

    Wir haben vor ein einfamilien haus zu bauen mit eine Fertighaus firma....meine frage lautet ob meine kalkulation realistisch ist oder nicht .....

    Gründstuck Incl einsch-steuer-notar € 113.445,00
    Kosten Erschließung
    Strom € 1.500,00
    Gas € 2.000,00
    Telekom € 400,00
    Wasser/abwasser einsch.erdarb. € 4.000,00
    Baunebenkosten
    Bodengutachten € 800,00
    Vermessungkosten € 1.500,00
    Bauantragverfahren € 800,00
    Statik Haus ins preis erhalten
    Statik für keller ins Preis erhalten
    Baugenehmigung € 1.000,00
    Baustromzähler € 300,00
    Prufgebühr statik € 2.500,00
    Erdarbeiten € 13.000,00
    Haus mit keller schlusselfertig € 197.556,00 150 qm mit keller
    Aussenanlage
    Carport € 5.000,00
    Zaun € 2.000,00
    Plasterarbeiten € 5.000,00
    Gartengestaltung € 5.000,00

    Gesamte kosten € 356.401,00



    Danke an alle im voraus
     
  2. #2 fmw6502, 23.06.2011
    fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22.09.2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    mal abgesehen vom großen Risiko, da das Bodengutachten noch nicht gemacht ist, glaube ich nicht, man ein Haus mit Keller, echten 150m² Wohnfläche in annehmbarer Qualität in Frankfurt/Main (?) für den genannten Preis bauen lassen kann.

    Gruß
    Frank Martin
     
  3. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Das Bauleistungsverzeichnis für dieses Bauvorhaben wird dir zeigen, welche Leistungen "vergessen" wurden und in deiner Liste noch nicht aufgeführt sind.
    Haus mit Keller schlüsselfertig ist halt "schlüsselfertig" oder "schlüsselfertig" oder "schlüsselfertig". Wie dieser Begriff definiert ist und welche wesentlichen Unterschiede sich zwischen Realität und eigenem Verständnis ergeben können bleibt abzuwarten.
    Für eine Baukostenbewertung sind deine Angaben noch sehr allgemein gehalten, so dass eine genaue Aussage eh nicht zu treffen ist.

    Folgende Summen scheinen mir allerdings auch ohne genaue Schilderung der Details auf den ersten Blick (Bauchgefühl) wahrscheinlich ein wenig zu niedrig angesetzt:

    Erschließungskosten: erlebt man vielfach sein blaues Wunder!
    Baustrom
    Carport
    Pflaster
    Gartengestaltung
     
  4. #4 bauherren, 23.06.2011
    bauherren

    bauherren

    Dabei seit:
    23.06.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    frankfurt
    Das Haus wird ausserhalb Frankfurt gebaut,der Grundstuck hat 400 qm und der ganze aussenanlage wird auf eigenleistung erbracht.....
    Ich glaube schon grob gerechnet zu haben,deswegen will Ich am besten der bodengutachten vorher machen lassen um überraschungen zu vermeiden...
    Seid Ihr der meinung das Ich viel zu tief gerechnet habe? Das Haus preis ist mir von der firma gegeben worden....mir kommt ein bißchen zu günstig vor,dadurch das in der Baubeschreibung komplett Schlusselfertig berechnet ist.
     
  5. #5 fmw6502, 23.06.2011
    fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22.09.2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    laß die Baubeschreibung (und Deine Kostenanahme) von einem lokalen Profi überprüfen
    zB was fehlt, wie oft steht das Wörtchen "bauseits" drin,...

    Gruß
    Frank Martin
     
  6. #6 Gast943916, 24.06.2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    und wer soll das ohne genauester Beschreibung nachvollziehen können?
     
  7. #7 biologist, 28.06.2011
    biologist

    biologist

    Dabei seit:
    16.10.2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Doktorand
    Ort:
    Riedstadt
    Die Kosten sehen insgesamt ganz ok aus würde ich sagen. Allerdings werden die Kosten für den Vermesser nicht reichen. D.h. für die Bauphase schon, aber das Gebäude muss später noch eingemessen werden - bei uns sind das rund 800eur.

    Thema Baustrom: hier gehen die Preise ziemlich außeinander! Ich hatte Angebote von 30eur/Monat und 200eur/Monat für den Baustromverteiler. Zum Anschliessen brauchst du einen Elektriker, das EVU muss kommen (später nochmal zum abklemmen) - mit 300eur könnte es eng werden. Setze es mal auf 500eur hoch. Kümmere dich frühzeitig drum - momentan wird viel gebaut und teilweise sind die Dinger echt rar.

    Wir bauen ebenfalls in Hessen (bei Darmstadt) und haben, da wir uns im Rahmen des Bebauungsplanes liegen, keinen Bauantrag gebraucht - lediglich eine Bauanzeige. Hat nur 40eur gekostet. Entgegen dem, was mir vorher gesagt wurde, war in diesem Zuge auch kein Prüfstatiker Pflicht. Musst du schauen, wie das bei euch ist.
     
  8. #8 biologist, 28.06.2011
    biologist

    biologist

    Dabei seit:
    16.10.2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Doktorand
    Ort:
    Riedstadt
    In dem Zuge kann man sich dann auch gleich dran gewöhnen, dass angefragte Preise bei sämtlichen Gewerken immer NETTOpreise sind :motz
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie kommst Du darauf?
    Wissen die Firmen nicht, daß die Angabe von Nettopreisen gegenüber Privatkunden unzulässig ist und im Zweifel dazu führt, daß der Unternehmer die MWSt. selbst tragen muß...???
     
  10. #10 biologist, 28.06.2011
    biologist

    biologist

    Dabei seit:
    16.10.2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Doktorand
    Ort:
    Riedstadt
    Bei schriftlichen Angeboten ist das sicherlich so. Aber mal ein Beispiel: für den Baustromverteiler habe ich rumtelefoniert und Preise genannt bekommen. Letztlich waren das immer Nettopreise. Fährt man dann hin und kriegt seinen Schrieb, dann ist die UST natürlich ausgewiesen. Aber wie soll ich das nun nachweisen?
     
Thema:

Realistische kosten?

Die Seite wird geladen...

Realistische kosten? - Ähnliche Themen

  1. Anlegen von vier Parkplätzen Kosten von über 10.000 Euro ist das realistisch oder zu niedrig/zu hoch

    Anlegen von vier Parkplätzen Kosten von über 10.000 Euro ist das realistisch oder zu niedrig/zu hoch: Hallo an alle Wie teuer kommen 4 Parkplätze mit Material und Arbeitslohn. Danke für Anworten LG Chrissy
  2. Kosten für Installation realistisch ?

    Kosten für Installation realistisch ?: Hallo zusammen, ich habe eine Frage: Ich habe von meinem Sainitärer ein Angebot erhalten. Dort ist ein Posten Material für Rohre etc 365€...
  3. Realistisch angesetzte Kosten?

    Realistisch angesetzte Kosten?: Hallo Forum, natürlich kennt keiner mein künftiges EFH, aber um dem Architekten das Budget fürs Haus nennen zu können muss man mal gut...
  4. Ist diese Preisliste für eine Doppelgarage in Eigenleistung realistisch?

    Ist diese Preisliste für eine Doppelgarage in Eigenleistung realistisch?: Hallo, unser Haus soll eine Doppelgarage erhalten, Größe 6x7,5m. Die GRZ ist schon ausgereizt sodass ich erst erfragen müsste ob 6x9 auch...
  5. Kosten für dieses EFH realistisch???

    Kosten für dieses EFH realistisch???: Hallo und ein frohes und gesundes neues Jahr an alle! Ich habe folgende Frage: Derzeit bin ich an der Planung eines EFH und habe ein Angebot...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden