Rechnung zur Dämmung, stimmt die???

Diskutiere Rechnung zur Dämmung, stimmt die??? im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo Experts, ich habe eine weitere Frage. Wenn ich Wikipedia heranziehe um mir die Energiekosten zu berechnen, und glaube was dort steht,...

  1. #1 Baumeisterbob, 23.11.2006
    Baumeisterbob

    Baumeisterbob

    Dabei seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    köln
    Hallo Experts,

    ich habe eine weitere Frage. Wenn ich Wikipedia heranziehe um mir die Energiekosten zu berechnen, und glaube was dort steht, komme ich auf folgende Rechnung:

    Mein Haus Baujahr 1965 "verbraucht" ca. 300kWh/m²a laut Wiki. Bei einer Wohnfläche von 200 qm macht das einen Energiebedarf von 60.000 kWh.
    Der Preis für die kWh liegt bei ca. 0,30 EUR.
    Macht nach Adam Riese 18.000,- EUR!!!!!
    Wenn ich nun ordentlich dämme und andere Dinge berücksichtige um nah dran an das KfW-40 Haus zu kommen sieht die Rechnung so aus:
    40 x 200 = 8.000 kWh
    8.000 x 0,30 EUR = 2.400,- EUR
    :irre

    Stimmt das??? Oder übersehe ich was wichtiges? Oder sonstirgendwas?
    Vielen Dank für Eure Meinungen
    Bob, manchmal kein Baumeister
     
  2. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    02.05.2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Duplexstrom, oder wie? :D

    *trommelwirbel*
    !!! 1 liter Öl = 10 kWh !!!

    Die Überlegungen im 2. Absatz (kfw40) sind total daneben, weil Primärenergie, und nicht Heizwärmebedarf.

    Zwischenfrage: Getankt hast Du noch nie, oder? :D
    Was bist Du denn für ein Kaufmann ?
     
  3. #3 Baumeisterbob, 23.11.2006
    Baumeisterbob

    Baumeisterbob

    Dabei seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    köln
    Diese Antworten liebe ich!! Die helfen einem weiter.... Prima!
     
  4. #4 Baumeisterbob, 23.11.2006
    Baumeisterbob

    Baumeisterbob

    Dabei seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    köln
    Fang ich also nochmal neu an....

    Ohne Dämmung also ca. 6.000 Liter Heizölverbrauch = 3.300 EUR
    Mit Dämmung ca. 800 Liter Heizölverbrauch = 440 EUR
    Bei einem aktuellen Wert von 0,55 EUR / Liter.

    Und jetzt bitte keine Antworten mehr im Obermeiersuperschlauer Manier, vielen Dank.....
     
  5. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14.04.2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Wenn das Haus einen Energiebedarf von 6000 l Heizöl hätte und der mit Dämmung auf 800 l sinken würde, würdest du bei angenommenen 55ct/l Heizöl 2860€ sparen.
    Allerdings stimmen die Randbedingungen (Wikipedia) nicht und ich bin sicher das du Primärenergeibedarf und Heizenergiebedarf gleichsetzt.

    Um so etwas genau zu berechnen gibt es z.B. Energieberater.
     
  6. #6 Ralf Dühlmeyer, 23.11.2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und ...

    800 l Ölverbrauch halte ich für seeeehr optimistisch.
    Dahin kommt man/frau nur mit einer Grundsanierung - nicht mit Einzelmaßnahmen.
    Mfg
     
  7. #7 Baumeisterbob, 23.11.2006
    Baumeisterbob

    Baumeisterbob

    Dabei seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    köln
    Nun ja, leider fehlen mir die Angaben wieviel Heizöl bisher verbraucht wurde. Und da es um eine Kernsanierug geht kann ich mir vorstellen dass es klappt.

    Primärenergie?
    Heizenergie? Wie und wo unterscheiden die sich?!?

    Vielen Dank
    Bob
     
  8. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14.04.2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Wie willst du wissen was du sparst, wenn du die Ausgangslage nicht kennst?

    Wenn Wikipedia schon die Energiekosten deines Hauses berechnen kann, dann kann er/sie/es bestimmt auch mit Primärenergiebedarf und Heizenergiebedarf etwas anfangen. :D
     
  9. matzi

    matzi

    Dabei seit:
    06.03.2003
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Ort:
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    0,30 € für die kw/std sind auch viel zu viel.
    Wenn du mit o,o5 € rechnest sieht das etwas anders aus.
    matzi
     
  10. #10 gunther1948, 23.11.2006
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    kfw-40 im bestand ist eine sehr hohe hürde. da bleibt kein bauteil und keine haustechnik so wie sie jetzt ist.
    neubau-standart mit -20 % bzw kfw 60 nach enev kann man erreichen und habe ich auch schon bei mehreren projekten realisiert aber mehr ???
    beispiel: wohn- und geschäftshaus baujahr 1958
    umbau in ein mehrfamilienhaus mit ca. 360 qm wohnfläche sanierung 2004
    heizenergiebedarf etwa 6 t pellets/jahr 18 qm kollektorfläche mit heizungsunterstützung.
    entsprich heizkosten von ca 0.30 c /qm x monat
    investition ca. 340 000.- ohne nebenkosten,
    wenn man kfw-40 erreichen will halt ich es für wirtschaftlicher neu zu bauen.

    und noch was baumeisterbob wenn dir JDB deine berechnungen um die ohren schlägt dann zu recht. er hat ganz bestimmt bei baumeister eine gewisse qualität voraussetzt und nicht mit einem waldmeister gerechnet.
    wenn man bei seiner eigenen berechnung auf energiekosten von 18 000,- Euro / jahr kommt entspricht ca. 30 000 l heizöl das heißt in der heizperiode kommt alle 3-4 wochen (bei 6000l tankvolumen) ein tankfahrzeug. ich will damit sagen bitte eigene berechnungen mit dem nötigen kritischen auge betrachten sonst geht das ding in die hose..

    gruss g,bl.
     
  11. #11 butterbär, 24.11.2006
    butterbär

    butterbär

    Dabei seit:
    10.11.2005
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ulm
    wikipedia... ist das die neue standardsoftware zu berechnung des energiebedarfes von gebäuden? :respekt

    ich glaub es nicht mit was für einem schmarren die leute so daher kommen... geh zum energieberater... da gibt es sogar einen zuschuss dafür!

    rein theoretisch müsste mein auto ca. 750 km/h schnell sein ich komm nicht drauf was ich vergessen hab beim nachrechnen...
     
Thema:

Rechnung zur Dämmung, stimmt die???

Die Seite wird geladen...

Rechnung zur Dämmung, stimmt die??? - Ähnliche Themen

  1. Rechnung gerechtfertigt?

    Rechnung gerechtfertigt?: Hallo Experten, ich benötige eine Einschätzung zu einer Architektenrechnung. Es geht nicht darum, dem Architekt die Rechnung unnötig zu...
  2. Rechnung zu 90% bezahlen trotz offener Arbeiten?

    Rechnung zu 90% bezahlen trotz offener Arbeiten?: Guten Morgen, Mein Dach wurde teilweise gemacht, volles Programm gedämmt, neu eingedeckt, 2 neue Dachflächenfenster, neue Gaube. Der Dachdecker...
  3. Handwerker Rechnung Dämmung

    Handwerker Rechnung Dämmung: Hallo zusammen, ich habe ein kleines Probleme mit der Rechnung der Fa. die die Arbeiten durchgeführt hat und möchte eure Meinung hören. Im...
  4. Dämmung unter Estrich zu dünn - Rechnung kürzen?

    Dämmung unter Estrich zu dünn - Rechnung kürzen?: Und wieder brauche ich Hilfe... Bei unserem Neubau wurde statt 10cm Dämmung unter dem Estrich nur 8cm ausgeführt. Dafür wurde der 5cm statt 4cm...
  5. Dämmung: Vergleich Messung - Rechnungen

    Dämmung: Vergleich Messung - Rechnungen: Prof. Meier fordert doch immer aussagefähige Vergleichsmessungen zur Solarenergieausbeute, die beweisen sollen, daß seine Theorie richtig ist....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden