Regenschutz am Fenstersturz bei Stülpschalung mangelhaft ausgeführt?

Diskutiere Regenschutz am Fenstersturz bei Stülpschalung mangelhaft ausgeführt? im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Ich habe gerade eine Dach- und Fassadensanierung hinter mir. Es ist ein altes Bauernhaus im Allgäu. Meine Frage dreht sich um die Ausführung der...

  1. #1 Benjaminum, 28.03.2020
    Benjaminum

    Benjaminum

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe gerade eine Dach- und Fassadensanierung hinter mir. Es ist ein altes Bauernhaus im Allgäu.


    Meine Frage dreht sich um die Ausführung der Schnittstelle Stülpschalung und Fenstersturz, sowie das Trittbrett der Balkontüre. Wenn ich mir als Laie die fertige Ausführung anschaue empfinde ich es zumindest optisch als sehr unbefriedigend gelöst. Das Regenschutzblech weist einen Abstand zur Schalung von 3 cm auf und wurde nach der Schalung vom Spengler angebracht. Ich empfinde den Abstand als recht groß und man sieht deutlich die Schrauben im Blech.


    Als ich den Zimmermann nach Fertigstellung darauf ansprach meinte der nur, der Abstand von 3cm sei vorgeschrieben weil mir sonst die Schalung irgendwann faulen würde. Die Ausführung sei korrekt so. Als Laie konnte ich dazu nichts weiter sagen als nur, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass so ein Ergebnis als korrekte Standardaufführung in Ordnung ist (3cm Spalt vorgeschrieben oder nicht vorgeschrieben, zumindest die offenen Schrauben am Blech sind optisch sehr unbefriedigend)


    Probleme gab es auch bei der Ausführung des Trittbleches an der Balkontüre weil es sich total wellte und teilweise ziemlich viel Luft darunter war. Problem war, dass keine plane Ebene unter dem Blech war. Auch der Spengler beschwerte sich, dass das Problem der mangelhafte Untergrund war. Ausserdem stand es ca. 5cm über die Unterlage raus, so dass man sich nur fragte wann das Blech denn abgetreten werden würde. Erst nach langem hin und her wurde die Schwelle mit einem massiven Brett unterlegt und ich warte seit 2 Wochen immer noch auf den Spengler das Blech noch zu kürzen. Der Spengler arbeitet im Auftrag des Zimmermanns (derselbe wie bei den Fensterstürzen)


    Zur Veranschaulichung habe ich Bilder beigefügt. Ich frage mich nun, ob es stimmig ist, dass der Zimmermann so eine Arbeit abliefert oder ob hier nicht nachgebessert werden muss. Wenn ja, wie sollte eine Fachmännische Standardausführung, oder verschiedene Alternativen evtl., denn aussehen?


    Bei den Fenstern im 1. OG wurde einfach ein Holzrahmen draufgeschraubt. Das Argument war, dass dort kaum Regen/Schnee hinkommt und es keinen Regenschutz braucht. Da die Stülpschalung ja aber konisch ist, ist ein ziemlich großer Spalt zwischen Schalung und Rahmen oben. Kann man das so durchgehen lassen oder ist auch hier eine Nachbesserung zwingend Notwendig?


    Schon einmal vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!
     

    Anhänge:

  2. #2 Andreas Teich, 29.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 29.03.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    292
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Die Fensterbänke sind korrekt verschraubt,
    bei höheren optischen Anforderungen hätte ich die aber mit unsichtbarer Befestigung geplant.

    Für die Schwelle gibt es bei wasserbeständigem Material unterhalb davon keine Anforderung an den Überstand.
    Der nicht betretbare Überstand verbreitert nur unnötig die Schwelle.
    Statt Dreischichtplatte besser beständigere Siebdruckplatte verwenden,
    Sägekanten nachstreichen und auch vor Wasser schützen.
    Es hätten zumindest die üblichen Fensterbankabschlußstücke verwendet werden müssen.

    Verschraubungen in den Sockelblechen sind möglich, müssen aber durch Langlöcher erfolgen, um Ausdehnung zu ermöglichen. Unsichtbare Befestigung wäre schöner gewesen.

    Die Abtropfbleche oberhalb der Fenster hätte ich gar nicht vorgesehen-
    zumindest nicht mit Überstand und nur mit unsichtbarer Befestigung.

    Die Deckbretter bei den Laibungen hätte ich nicht verwendet-
    unauffälliger wären Laibungsbretter gewesen.

    Manches bei dir ist nur optisch unschön, aber nicht fachlich mangelhaft
    Anderes sollte ausgetauscht bzw. korrigiert werden.

    Nicht alle Handwerker sind Ästheten und auch nicht alle Planer erfahren mit Holzbau-Detaillösungen.

    Die schrägen Laibungsbretter bei der abgebildetes Fassade stelle ich noch her-
    die sollen aber nur bis zur Vorderkante der Unterkonstruktion reichen
     

    Anhänge:

    Benjaminum gefällt das.
  3. #3 Fabian Weber, 29.03.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    7.430
    Zustimmungen:
    2.112
    Diese Blechlein über den Fenstern hätte ich nicht akzeptiert, da gibt es auch optisch nicht sichtbare Lösungen zum Regenschutz.

    Ein eingepresstes Kompriband zwischen Stülpschalung und Fassade hätte wahrscheinlich voll gereicht.

    Ich finde es insgesamt schade, dass bei einer Holzfassade überhaupt soviel Blech verwendet wurde, wäre bei richtiger Planung auch alles in Holz gegangen.

    Nächstes mal Architekt beauftragen!
     
  4. #4 Benjaminum, 29.03.2020
    Benjaminum

    Benjaminum

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Leider hat sich die Baustelle weit über den vereinbarten Zeitraum hinausgezogen, so dass ich zum Schluss bei der Fassadenschalung nicht mehr dabei war. Es gab nur vage Absprachen, da es eigentlich ein Zimmermann vor Ort war der gutes Vertrauen genoss.

    Leider kam von Ihm kein Vorschlag mit verschiedenen Lösungen, sondern einfach nur der Vorschlag mit Regenschutz über den Fenstern, da es die Wetterseite hinten ist. Ich sagte dann er solle es einfach eine gute Standardlösung für so eine Fassade machen. Bei den hohen Sockelblechen war ich auch sehr überrascht. Aber egal ob Sockelbleche oder Regenschutzblech über Fenster, sein Argument ist, dass muss wegen Schutz vor Fäulnis mit so großen Abständen gemacht werden.

    Wie hätte denn eine Lösung für den Sockel aussehen können?
    Das mit den 3cm Abstand zwischen Blech und Schalung, gibt es da irgendeine Referenz, Bestimmung, oder hat er das einfach nur gesagt?

    Vielen Dank!
     
  5. #5 Andreas Teich, 29.03.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    292
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Grundsätzlich ist es richtig, dass Fensterbretter einen Überstand zur Fassade haben sollen,
    das gilt aber nicht wenn unterhalb wasserbeständige Materialien sind-
    bei dir handelt es sich ohnehin um eine Türschwelle.

    Der Überstand soll auch Fassadenverschmutzungen vorbeugen was bei dir aber auch nicht zutrifft.
     
  6. #6 Benjaminum, 29.03.2020
    Benjaminum

    Benjaminum

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0

    Danke für Deine Antwort
    Wie würde denn die "üblichen" aussehen?

    Wie muss man sich denn hier eine unsichtbare Lösung vorstellen?
    Kann man das so sehen, ob Langlöcher gemacht wurden?

    Aber wie hätte man denn bei so einer Holzfassade die Fenster im kleinsten Aufwand, sozusagen Standardmäßig den Regeln der Kunst entsprechend integrieren sollen?

    Du meinst die Laibungsbretter aussen mit der Schalung abschliessen lassen?

    Mich würde eben vor allem interessieren, was ausgetauscht werden sollte, bzw. was wirklich schlecht gelöst ist?

    Es ist eigentlich ein Meisterbetrieb hier in einem Ort, der schon sehr lange dabei ist. Leider zuviel Aufträge und er kommt mit den Arbeiten nicht hinterher....

    Das habe ich nicht ganz verstanden... Du stellst Sie noch her?

    Grüße, Benjamin
     
  7. #7 Fabian Weber, 29.03.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    7.430
    Zustimmungen:
    2.112
    Die Verschalung muss vor dem Blech vorstehen, weil es sich um eine hinterlüftete Fassade handelt, da hat der Zimmermann schon recht. 3-5cm sind da schon normal.

    Wie gesagt ich hätte gar keine Bleche benutzt.
     
  8. #8 Fabian Weber, 29.03.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    7.430
    Zustimmungen:
    2.112
    Fachlich ist sicherlich alles richtig, sieht halt nur bescheiden aus.

    Was mir gefällt, ist dass die Leibungen und die Deckschalung noch nicht gestrichen sind. Das würde ich ach nicht grau machen, sondern nur Klarlack.
     
  9. #9 Benjaminum, 29.03.2020
    Benjaminum

    Benjaminum

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin halt etwas frustriert, dass man sich an einen örtlichen Meisterbetrieb wendet, sich beraten lässt und am Ende optisch wirklich eine kaum zu akzeptierende Lösung rauskommt. Mein Anspruch war nicht optisch das allerbeste und ausgefeilteste herauszuholen, aber für einen Meisterbetrieb, der sei mehreren Jahrzehnten vor Ort mit gutem Ruf im Geschäft ist mit so was konfrontiert zu werden, da bin ich schon sehr enttäuscht. Als Laie ist man eben auch auf das Vertrauen angewiesen, dass zumindest eine solide Standardlösung am Ende rauskommt. Aber das was sich mir hier präsentiert ist einfach nicht schön.

    Der Zimmermann findet er hat alles gut gemacht und meint ich verstehe es nicht. Er verweist auf die 3cm Abstand zwischen Blech und Schalung am Sturz die eingehalten werden müssen und deshalb zu dem genannten Ergebnis führen.
    Beim Sockel ist es dasselbe Argument. Spritzschutz, weil sonst die Schalung schnell kaputt gehen und verfaulen würde. Aber wenn ich mir die Häuser hier im Allgäu anschaue, ist meines so ziemlich das einzigste was so "schlecht" gelöst ist mit dem Anspruch doch alles korrekt und gut gemacht zu haben.

    Wenn alles in Ordnung ist und seine Argumente stimmen, dann muss ich halt in den sauren Apfel beissen. Aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen dass so ein Ergebnis den Regeln der Kunst entspricht. Nachdem ein paar Gespräche zu keinem Ergebnis geführt haben, muss ich jetzt schriftlich irgendwie argumentieren und Ihn zur Nachbesserung auffordern. Daher würde mich halt mal eine allgemeine Einschätzung der Sachlage interessieren.

    Dafür ganz herzlichen Dank
     
  10. #10 simon84, 29.03.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    11.895
    Zustimmungen:
    2.216
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Der Fehler ist hier nicht unbedingt der Meister betrieb, sondern dass etwas ohne saubere Planung beauftragt wurde.

    Du hättest (gegen Aufpreis) einen Planer/Architekt einschalten können der hätte genau diese Details vor Auftragsvergabe klären können, hätte hinterfragt etc., ggf ein paar Ausführungs Details und Schnitte produziert und dann hättest du es genau so wie du willst .

    wird eigentlich die Türe auch noch erneuert ?
     
  11. #11 Benjaminum, 29.03.2020
    Benjaminum

    Benjaminum

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Irgendwie habe ich deine Aussage glaub ich noch nicht richtig verstanden. Du meinst das Blech muss hinter die Schalung eingefädelt werden und Schalungsrückseite bis Belch ca. 3-5cm haben, so dass die Luft zirkulieren kann?

    Vielleicht haben wir uns missverstanden. Ich meinte den Abstand "oben" "unten" -- der Schlitz der von aussen sichtbar ist zwischen Schalung und Blech wenn man auf die Fassade draufschaut. Dieser Schlitz muss mind. 3cm betragen meint der Zimmermann. Siehe Bild IMG_0461.jpeg


    Hast du irgendwo ein Bild, wie du das meinst?
     
  12. #12 Benjaminum, 29.03.2020
    Benjaminum

    Benjaminum

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Vorerst noch nicht. Dafür ist erstmal das Geld noch nicht da.
    Ich dachte eigentlich ein Meisterbetrieb im Holzbau sollte in der Lage solche Dinge vernünftig zu beraten und zu lösen. Die Idee einen Architekten zu beauftragen ist mir bei so einem Projekt ehrlich gesagt gar nicht gekommen.
     
  13. #13 Benjaminum, 29.03.2020
    Benjaminum

    Benjaminum

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ich dachte auch sobald die Temperaturen beständiger sind sie mit einer Lasur zu streichen. Meintest du das?
     
  14. #14 Fabian Weber, 29.03.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    7.430
    Zustimmungen:
    2.112
    So hätte ich das gemacht oben am Fenster.
     

    Anhänge:

  15. #15 Fabian Weber, 29.03.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    7.430
    Zustimmungen:
    2.112
    Das ist aber gar nicht die Aufgabe vom Meisterbetrieb. Wahrscheinlich stand das ganze Blech sogar im Angebot.
     
  16. #16 Fabian Weber, 29.03.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    7.430
    Zustimmungen:
    2.112
    Wenn er das Blech setzt hat er fachlich recht und muss ja auch an die Schrauben dran.

    Persönlich würde ich die Bleche entfernen lassen und meine Lösung bauen.
     
  17. #17 Benjaminum, 29.03.2020
    Benjaminum

    Benjaminum

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Man hätte z.B. die Bleche erst setzen können und dann die Schalung drüber. Das hat mir zumindest ein Flaschner so gesagt. Es kamen hier erst die Schalung und dann die Bleche. Dann hätte man auf 5 oder 8mm den Schlitz schliessen können. Oder ist der Schlitz dann zu klein?
     
  18. #18 Fabian Weber, 29.03.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    7.430
    Zustimmungen:
    2.112
    Ja der muss dann wegen der Hinterlüftung so groß sein.
     
  19. #19 Andreas Teich, 30.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    292
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Fabian@
    stehendes Wasser auf dem Kompriband wäre nur bei sehr geschützter Fassade ohne Schlagregen eine dauerhafte Lösung- besser zB das unterste Fassadenbrett schräger nach außen stellen, damit es außen auf dem waagerechten Brett aufliegt. Bei uns haben die Vögel alles sichtbare Kompriband gerne für den Nestbau herausgepickt.

    Alternativ zB
    Die Bleche über den Fenstern ganz weglassen und zur Hinterlüftung kein Deckbrett bis vorne sondern 2 cm Luft lassen wie bei meiner Fassade.
    Statt Blech am Sockel könnten zB Granitplatten oä verwendet werden- je nach Stil, Gestaltung etc.
    Blech finde ich hier ohnehin sehr unpraktisch weil es schnell Dellen bekommt.

    Bei der Türschwelle hätten die normalen Fensterbankabschlußstücke verwendet werden können
    (die nur mit senkrechtem Schenkel nach oben, die nachträglich eingesetzt werden- nicht die die eingeputzt werden)

    Langlöcher wie bei den fertigen Fensterbänken hat der beim Sockel sicher nicht gemacht.
    Die Sockelbleche hätten unsichtbar unter dem Holz befestigt werden können.
    Die Details hätten zumindest an der Baustelle besprochen werden sollen, zB Alternativen erklären,
    Brett innen an die Laibung halten und ggf Abdeckleiste außen, um sich die Möglichkeiten besser vorstellen zu können.
    Es kann ja immer noch korrigiert und verbessert werden
    Bei Fragen anrufen
     
  20. #20 Fabian Weber, 30.03.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    7.430
    Zustimmungen:
    2.112
    Kompriband ist als Schlaregendichtung zugelassen, das Vogelproblem wäre mir neu. Dass Brett kann man dort ja auch im überdeckten mit 2K-EP-Lack (z.B. Bootslack) richtig dauerhaft schützen.

    Über das Kompriband kann man zusätzlich noch PU ziehen, da hat kein Vogel ein Interesse dran.

    Und außerdem kommt man da immer dran und kann zur Not in 30Jahren auch mal das obere Brett der Deckschalung tauschen, das kostet dann 25€.

    Die jetzige Konstruktion kommt mir weniger dauerhaft vor mit den ganzen Schrauben etc.

    Bei Fragen, hier im Forum kostenlos klären:)
     
Thema:

Regenschutz am Fenstersturz bei Stülpschalung mangelhaft ausgeführt?

Die Seite wird geladen...

Regenschutz am Fenstersturz bei Stülpschalung mangelhaft ausgeführt? - Ähnliche Themen

  1. Doppelhaushälfte wird gebaut und kein Regenschutz zwischen den Hauswänden ?!

    Doppelhaushälfte wird gebaut und kein Regenschutz zwischen den Hauswänden ?!: Hallo liebe Bauexperten, wir haben vor 5 Jahren unser Haus in Holzständerweise gebaut. Aktuell wird jetzt die zweite Doppelhaushälfte...
  2. Regenschutz am Edelstahl Balkon nachrüsten ( Bohren, Statik, Miteigentümer )

    Regenschutz am Edelstahl Balkon nachrüsten ( Bohren, Statik, Miteigentümer ): Hallo, ich bin Eigentümer von einer Eigentumswohnung ( Haus mit insgesamt 4 Parteien ) und möchte an meinen Balkon einen Regenschutz...
  3. suche Suche Tischler Fensterfirma in Hannover + Umland für Flügelabdeckprofil Regenschutz

    Suche Tischler Fensterfirma in Hannover + Umland für Flügelabdeckprofil Regenschutz: Hallo Suche Fenster Tischlerfirma in Hannover und Umland die mir an meinen Holzfenstern Flügelabdeckprofile und Regenschutzleisten montieren ,...
  4. Wasserhaltung und Regenschutz

    Wasserhaltung und Regenschutz: Hallo liebe Bauexperten, wir haben am 03.09.2013 angefangen zu bauen. Der Erdbauer hat die Grube ausgegraben und wie erwartet, standen wir im...
  5. Fertiggarage isdochegal Regenschutz auf den Außenwänden erforderlich ?

    Fertiggarage isdochegal Regenschutz auf den Außenwänden erforderlich ?: Servus Zusammen, wir haben eine Fertiggarage von isdochegal, diese wurde letztens von einem isdochegalmonteur endgültig fertiggestellt. Der Putz...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden