Regensicheres Unterdach

Diskutiere Regensicheres Unterdach im Dach Forum im Bereich Neubau; Unser Dach hat ca. 45° Dachneigung, wir wollen nun eine breite Gaube einbauen, deren Dachneigung nur ca. 15° beträgt. Das macht die Auswahl der...

  1. pummel

    pummel

    Dabei seit:
    04.09.2003
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Unser Dach hat ca. 45° Dachneigung, wir wollen nun eine breite Gaube einbauen, deren Dachneigung nur ca. 15° beträgt. Das macht die Auswahl der neuen Dachziegel schon mal kleiner, denn so viele geeignete gibt es nicht.
    Unsere Wahl fiel auf die Flachdachpfanne L15 von Wiekor, die mit einem regensicheren Unterdach bis 12° Dachneigung geeignet ist.
    Was ist aber ein regensicheres Unterdach?
    Wir wollen die DWD von Glunz verwenden, reicht das aus? oder muss da noch was ganz dichtes drauf? Dann passts ja aber wohl nicht mehr mit der Dämmung im Bereich der Gaube, da die Diffusionsoffenheit futsch ist ...
    Wie macht mans nun?
    Gauber steiler bauen?
     
  2. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30.05.2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    für ein regensicheres Unterdach

    kommen Sie um eine verklebte/verschweißte Bahnenabdichtung nicht umhin.

    Allerdings sollten Sie überlegen, ob Sie die Gaube nicht mit 16° Dachneigung realiseren können. Dann nämlich kann Ihr Dachdecker/Zimmerer den Anforderungen der ZVDH-Richtlinie auch bei Verwendung von diffusionsoffenen NF-Unterdeckplatten( AGEPAN DWD, FORMline DHF oder KRONO DP 50) schon genüge tun.

    Die Flachdachpfanne hat eine RDN von 22° und verfalzte/ genutete Unterdeckungen können bis zu einer Unterschreitung der RDN von max. 6°(=16°) eingesetzt werden.
    Im ungünstigesten Fall würde dann max. die Abklebung der Plattenstöße (mit Butylkautschukklebeband) notwendig. Und hier gibts dann von den Herstellern der UDP auch vereinzelt Freigaben für den Einsatz ohne Abklebung.
     
  3. pummel

    pummel

    Dabei seit:
    04.09.2003
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    16° sind auch kein Problem, dem Zimmermann muss ich nur Bescheid sagen. Es gibt noch keine Ausführungsplanung für die Gaube - es ist noch viel möglich.

    Der Dachziegel hat lt. Herstellerprospekt RDN 22°, 16° mit Unterspannung und 12° mit Unterdach - darum auch meine Frage.

    Dass die DWD auf der Gaube abgeklebt werden muss, ist mir klar. Wenn das denn reicht, bin ich schon zufrieden.
     
Thema:

Regensicheres Unterdach

Die Seite wird geladen...

Regensicheres Unterdach - Ähnliche Themen

  1. Regensichere Unterdeckplatte/Unterdach/Holzfaser oder Holzverschalung

    Regensichere Unterdeckplatte/Unterdach/Holzfaser oder Holzverschalung: Hallo, Im Zuge einer Dachsanierung steht die Auswahl des Materials für das Unterdach an. Was ist hierbei aus Erfahrung zu empfehlen,...
  2. Regensicheres Unterdach?

    Regensicheres Unterdach?: Hallo zusammen, hab ein Gaubendach , 3° Dachneigung, Pultdach nach aussen fallend,mit Rinne davor und allem was dazugehört, soll mit Titanzink...
  3. Regensicheres Unterdach - Nageldichtband

    Regensicheres Unterdach - Nageldichtband: Das ist ein Fall, an dem Bauworsch, Bruno und ich beteiligt sind. Gefragt wird u.a. danach, ob der Bauüberwacher die Kosten zu tragen hat. Das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden