Regenwasser im Keller

Diskutiere Regenwasser im Keller im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; :cry Hallo, ich bin neu hier und habe mal eine Frage: Wir haben bei einer bekannten Hausbaufirma ein Haus inkl. Keller bestellt, da mein Mann und...

  1. #1 katzeweisse, 6. August 2006
    katzeweisse

    katzeweisse

    Dabei seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Ort:
    Schwetzingen
    :cry Hallo, ich bin neu hier und habe mal eine Frage:
    Wir haben bei einer bekannten Hausbaufirma ein Haus inkl. Keller bestellt, da mein Mann und ich keine Ahnung haben, von Hausbau etc.
    Seit ca. 4 Wochen ist unser Keller fertig, das Haus soll erst am 29.08.06 geliefert werden.

    Der Kellereingang (da wo die Treppe mal hinkommt) ist nur mit ein paar Brettern abgedeckt, so dass wir jetzt schon zum 5. mal das Wasser aus dem Keller geschöpft haben. So langsam vergeht uns das Lachen, zumal jetzt schon wieder Regen angesagt ist. Wir hatten zwischendurch auch schon mal den genialen Einfall, mit Folie abzudecken. Aber das Regenwasser fand wohl einen anderen Weg, auf jeden Fall war im kompl. Keller das Wasser so ca.4 cm gestanden.

    Ist die Hausbaufirma für die Trockenhaltung des Kellers zuständig oder wir als Bauherren?

    Wir wollen jetzt der Hausbaufirma mal die Bilder (wie sich das Wasser im Keller verteilt) schicken und um Stellungnahme bitten. Wie sinnvoll ist es, eine Minderung des Kaufpreises anzudrohen, falls Feuchtigkeitsschäden später auftreten.

    Über Antworten würde ich mich sehr freuen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 6. August 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Grundsätzlich ...

    ... hat der Auftragnehmer (also die Hausbaufirma) bis zur Abnahme sein Werk so zu schützen, dass es keinen Schaden nehmen kann.

    Ich würde die Hausbaufirma umgehend schriftlich dazu auffordern ihr Werk zu schützen, weil Sie aufgrund der bisher schon erfolgten und noch zu erwartenden Durchfeuchtungen sonst die Abnahme des Kellers verweigern werden.

    (Ich habe das doch richtig verstanden: das Treppenloch in der Kellerdecke ist nur mit Bohlen abgedeckt?)
     
  4. #3 katzeweisse, 6. August 2006
    katzeweisse

    katzeweisse

    Dabei seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Ort:
    Schwetzingen
    Hallo Herr Kugel, ja. Es liegen nur Balken über dem Eingang. Wir haben Folie über das ganze Haus gelegt und auch mit Steinen beschwert. Allerdings hat es nichts genützt, der Wind hat den Regen wieder in den Keller geblasen. Im Keller steht das Wasser so 4cm hoch und wir schippen da immer wieder das Wasser raus. Vielen Dank für Ihre Antwort. Wir werden umgehend die Hausbaufirma über den Wasserschaden und die Feuchtigkeit in Kenntnis setzen. Mit freundlichen Grüßen Katzeweisse
     
  5. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Das

    Antwortschreiben der Fertighausfirma ist absehbar:
    "..... wird das Bauwerk durch den Einfluss des zeitweise im Keller anstehenden Regenwassers nicht geschädigt...bla..bla... im übrigen wird nach Aufstellung des Hauses auf dem Keller kein weiteres RW eintreten können, und die jetzt vorhandenen Feuchtstellen werden in kurzer Frist abtrocknen...".
    @ H. Kugel:
    Welche Kellerabnahme? Fertighäusler machen keine Teilabnahmen.
     
  6. #5 T9-Liebhaber, 6. August 2006
    T9-Liebhaber

    T9-Liebhaber

    Dabei seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Gutachter Wasserschäden
    so lange wie kein Dach auf dem Bau ist, wird immer wieder Nässe reinkommen.
    wenn sie nicht vorm Winter einziehen wollen, schadet es der Bausubstanz eh nicht.
    wenn schon, werden Sie einen schrecklichen Winter haben.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 katzweisse, 7. August 2006
    katzweisse

    katzweisse Gast

    Na Sie machen mir vielleicht Mut. Wir wollen im Oktober in das Haus einziehen. Was können wir denn machen, damit wir eben keinen schrecklichen Winter (was meinen Sie denn damit) erleben sondern uns in dem Haus wohl fühlen.
     
  9. #7 T9-Liebhaber, 7. August 2006
    T9-Liebhaber

    T9-Liebhaber

    Dabei seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Gutachter Wasserschäden
    die Nässe ist das Problem, die nicht ablüften kann weil innerhalb weniger Wochen die Fenster drin sind.
    bei einem Fertigteilhaus wirds wohl nicht so schlimm sein, aber lüften Sie vor allem den Winter über den Keller oft und ausgiebig (mind. 4x am Tag 10min komplette Querlüftung).
    Bei Massivbauten kann man den ersten Winter das Haus kaum erheizen, weil so viel Feuchtigkeit noch im Bau ist.
    Mit "schrecklich" hab ich wohl ein bischen übertrieben :).
     
Thema:

Regenwasser im Keller

Die Seite wird geladen...

Regenwasser im Keller - Ähnliche Themen

  1. Hauswasserwerk in Keller verlagern

    Hauswasserwerk in Keller verlagern: Hallo zusammen, ich habe mir vor 2 Jahren einen Brunnen bohren lassen. Da ich jetzt aktuell am Abdichten und Dämmen des Kellers von außen bin und...
  2. Risse in Betonwand Keller, Haus Neubau

    Risse in Betonwand Keller, Haus Neubau: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Euren Rat. Ich bewohne seid 3 Monaten ein Neubau.Im Keller an der Außenwand (Wand aus Beton. Weiße Wanne) habe...
  3. Revisionsschacht Abwasser ? im Keller - mit Gestankentwicklung

    Revisionsschacht Abwasser ? im Keller - mit Gestankentwicklung: Hallo Zusammen, bei uns im Haus (BJ 1915) ist ab und zu ein schlechter Geruch unterwegs aus dem Keller. Nachdem es gestern ziehmlich stark...
  4. Übergangs- und Notlösung bei eindringendem Wasser in den Keller gesucht

    Übergangs- und Notlösung bei eindringendem Wasser in den Keller gesucht: Liebe Bauexperten, nach zweimal Starkregen steht Wasser an unserem Haus an, ca. 1,50 von der Oberfläche gemessen. Es versickert nur sehr sehr...
  5. Sockeldämmung angefressen / beschädigt

    Sockeldämmung angefressen / beschädigt: [ATTACH] Guten Tag, Unser Haus liegt am Hang, also ist das EG auf der anderen Seite komplett im Boden. An dieser Steigung wollte ich nun eine...