Regenwasserleitung zu flach eingebaut - gibt es Bestimmungen?

Diskutiere Regenwasserleitung zu flach eingebaut - gibt es Bestimmungen? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Die Regenwasserleitung des Altbestands ( Baustraße) durch Sub des Tiefbauers beschädigt. Nach Abtrag des Oberboden von 30 - 60 cm, lag die RWL 50...

  1. Emanuel

    Emanuel

    Dabei seit:
    15. Januar 2014
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Hamburg
    Die Regenwasserleitung des Altbestands ( Baustraße) durch Sub des Tiefbauers beschädigt. Nach Abtrag des Oberboden von 30 - 60 cm, lag die RWL 50 cm tief. Tiefbauer gibt an , diese hätte tiefer liegen müssen. Ironi - beim Aufgraben durch die Hausbaufirma wurde festgestellt, das die beim Neubau verlegte Regenwasserleitung bereits nach dem Fallrohr 90 Grad, dann in der Vertikalen nur eine Tiefe von (43 cm, vom Rohr oben gemessen) erreicht.
    Wir hatten festgestellt,daß bei wechselnden Temperaturen - Schneeschmelze und Frost das Wasser aus der Revisionsöffnung des Fallrohrs läuft.

    Gibt es eine DIN für die Einbautiefe?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manfred Abt, 3. Februar 2014
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    relevant sind zwei Aspekte:
    • frostfreie Verlegung: hängt von der Region ab, Mindestwert normalerweise 80 cm
    • Rohrstatik: Rohre tragen nicht als Rohr allein sondern als sogenanntes Rohr-Boden-System. Insofern ist eine Mindestüberdeckung gem. Herstellerangabe erforderlich, damit das Rohr hält.
     
  4. #3 Tafelsilber, 3. Februar 2014
    Tafelsilber

    Tafelsilber

    Dabei seit:
    2. Juli 2012
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arch
    Ort:
    Berlin
    Nach DIN 1986-100 mind. 80 cm Überdeckung.
     
  5. Emanuel

    Emanuel

    Dabei seit:
    15. Januar 2014
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Hamburg
    Rutscht ja auch viel Schnee und Schneematsch ins Rohr und wenn es dann wieder gefriert ist das Rohr schnell dicht. Bi 42 cm wo das Rohr liegt ist alles gefrohren, war nicht leicht da ranzukommen.Also muß man mit dem Rohr am Fallrohr direkt auf die Tiefe von 80 cm gehen und dann erst in die Vertikale? Richtig?
     
  6. #5 gunther1948, 3. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    da können wir jetzt streiten ob nicht doch horizontale.

    gruss aus de pfalz
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist wie Brutto und Netto :mega_lol:
     
  8. Emanuel

    Emanuel

    Dabei seit:
    15. Januar 2014
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Hamburg
    Natürlich die Horizontale! Aber es ist mir schon wichtig mit der Frage mit dem Einbau "Rohr am Fallrohr direkt auf die Tiefe von 80 cm gehen und dann erst in die Horizontale? Richtig?
    Der Erdbauer macht uns einen Vorwurf wegen einer RW-Leitung am Altbestand die unserer Meinung nach Tief genug lag, und jetzt stellt sich raus, daß unsere von ihm eingebaute Regenwasserleitung nur bei 42 cm Tiefe liegt! Auch die Zuleitung aus dem Pumpenschacht liegt so flach. Es geht nächste Woche (seit 3 Jahren) wieder vor Gericht um die Abnahmefähigkeit und dieser jetzt erkannte Mangel könnte doch schon erheblich sein...
     
  9. Emanuel

    Emanuel

    Dabei seit:
    15. Januar 2014
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Hamburg
    Es gibt leider noch keinen Hinweis, wie man die 80 cm Einbautiefe erreichen muß. Direkt nach dem Anschluß des Fallrohres? Aufgraben hat jetzt auch ergeben, das die Drainagepumpe im Pumpenschacht direkt in das zu flach verlegtes Regenwasserleitung entwässert. der Y-Zulauf liegt nur 45 cm entfernt. Das würde erklären, warum nach der Schneeschmelze und dann wieder Frost die Pumpe das Wasser nicht abpumpen konnte. Auch lief Wasser aus der Revisionsöffnung des Fallrohrs.

    Was soll man machen? Hilft es die Rohre zu isolieren oder muß man diese neu verlegen? Kann man sagen, dass das ein Mangel ist den man
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dämmung hilft nicht.
    Entweder (elektrisch) beheizen oder auf tieferlegen.

    Hast Du denn keinen eigenen SV, wo zu der Sache schon ein Rechtsstreit läuft?
     
  12. Emanuel

    Emanuel

    Dabei seit:
    15. Januar 2014
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Hamburg
    Dieser Sachverhalt ist ganz neu. Die Hausbaufirma hat gerade angefangen aufzugraben - da sich Wasser an der Hauswand ansammelt und die Wände durchfeuchtet. Besonders bei der Schneeschmelze. Der konnte es noch nicht auffallen, da sie die Arbeiten unterbrochen haben wegen Frost. Ich hatte aber angegeben, daß besonders nach Frostperioden die Wand am Fallrohr durchfeuchtet. Grundsätzlich hat die Hausbaufirma nichts mit der Wasserver- und -entsorgung zu tun, den Auftrag hat der Tiefbauer von uns erhalten. Anfang nächste Woche geht es bei Gericht um die Abnahmefähigkeit der Arbeiten - Tiefbauer hat keine Bauabnahme bisher gemacht, trotzdem auf Zahlung der Schlußrechnung bestanden.
     
Thema: Regenwasserleitung zu flach eingebaut - gibt es Bestimmungen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. regenwasser frostfrei

    ,
  2. tiefe regenwasserleitung

    ,
  3. regenwasserleitung tiefe

    ,
  4. frostfrei regenwasserleitung,
  5. regenwasserleitung frostfrei,
  6. Mindesttiefe Regenwasserleitungen,
  7. regenwasserleitung boden 45°,
  8. regenwasser leirung tmeinbautiefe,
  9. mindest Überdeckung Regenwasserleitung,
  10. regenwasserleitung wie tief,
  11. regenabwasser tiefe
Die Seite wird geladen...

Regenwasserleitung zu flach eingebaut - gibt es Bestimmungen? - Ähnliche Themen

  1. Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?

    Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?: Hallo zusammen, bei unseren Bauvorhaben, ich wollte gerne eine öffentlich bestellt und vereidigte Bausachverständiger beauftragen. Ich habe mit...
  2. Gratsparren höher und flacheren Winkel als die anderen Sparren

    Gratsparren höher und flacheren Winkel als die anderen Sparren: Hallo, wahrscheinlich ist ja alles OK. Kann uns jemand sagen, warum der Gratsparren deutlich höher ist? Der Dachdecker möchte das bei uns schon...
  3. Alternative zu Glas für große Flächen

    Alternative zu Glas für große Flächen: Hallo in die Runde, Ich bin neu hier im Forum und aus dem Raum Bielefeld. Wir möchten nun neu bauen. Ein Hanggrundstück haben wir erworben und...
  4. gerissenes Kalksandstein eingebaut - so fachgerecht?

    gerissenes Kalksandstein eingebaut - so fachgerecht?: Sehr geehrtes Forum, ich habe 3 Dateinen hochgeladen. Wir bauen ein Reihenmittelhaus. Ein Stein (Kalksandstein) ist offensichtlich beim Transport...
  5. eingebaute Fenster im Neubau

    eingebaute Fenster im Neubau: Hallo zusammen, in den letzten Tagen wurden in unserem Neubau die Fenster eingebaut. Nachdem ich mich etwas eingelesen habe, habe ich...