Reicht ein Architekt?

Diskutiere Reicht ein Architekt? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, Wir fangen gerade an unser Einfamilienhaus (Massivhaus) zu planen. Wir würden gerne in einem Jahr beginnen zu bauen und fangen...

  1. #1 Lavazza1306, 08.02.2008
    Lavazza1306

    Lavazza1306

    Dabei seit:
    07.02.2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Rhein-Neckar-Kreis
    Hallo zusammen,

    Wir fangen gerade an unser Einfamilienhaus (Massivhaus) zu planen. Wir würden gerne in einem Jahr beginnen zu bauen und fangen jetzt mal langsam mit der Planung an. Um zu wissen welchen Baustil wir wollen, sehen wir uns sehr viele Kataloge und Fertighäuser an. Wir kamen zu dem Entschluss, dass wir unbedingt eine offene Bauweise mit Galerie im Wohnzimmer haben wollen. Ausserdem unbedingt Fussbodenheizung und am liebsten eine Luft-Wasser-Wärmepumpe.
    Eigentlich dachte ich mir, wir gehen zu einem Architekten und dann hilft der uns beim genauen Entwurf und berechnet auch alles nötige bezüglich Heizung und Wärmeschutz und die ganzen Sachen…
    Jetzt meinte ein Bekannter zu mir, dass wir unbedingt eine Bauphysiker brauchen. Da man sich an so einer Galerie und grosser Glasfront sonst zu Tode heizt.
    Was meinen hier die ganzen Experten? Brauchen wir einen Architekten und Bauphysiker? Wir wollten eigentlich nicht schon den Grossteil unseres Budgets für die Planungen und Berechnungen ausgeben.
     
  2. #2 Andreas77, 08.02.2008
    Andreas77

    Andreas77

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreinermeister, staat.gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hessen
    Der Architekt sollte das schon drauf haben! Wenn nicht! Nächster Architekt!

    Meine Meinung!


    mfG
     
  3. tp17

    tp17

    Dabei seit:
    18.10.2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Ostfriesland
    Das Zu-Tode-Heizen mit Galerie und Glasfront gehört wohl der Vergangenheit an. Das bekommt auch ein Architekt ohne Bauphysiker hin, zumindest beim EFH. Heutzutage ist es ein größeres Problem, eine zu starke Aufheizung durch Sonne zu verhindern.
    Dass ihr einen Architekten braucht und das Geld für die lanung gut angelegt ist, werdet ihr gleich von den Fachleuten deutlich zu hören bekommen...

    Grüße, Torsten
     
  4. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23.11.2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    Wozu ein Bauphysiker.:confused:
    Egal wie Groß die Glasfront wird es gelten immer noch die Vorschriften der ENEV.
    Der Architekt muss dies dann auch bei den Berechungen berücksichtigen.
    Also nicht mit Bauphysiker. Nen Statiker wäre wohl eher angebracht.
     
  5. #5 Ralf Dühlmeyer, 08.02.2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ein Teil des Budgets wird wohl für Berechnungen draufgehen.
    Denn Planung, Statik und EnEV-Nachweis brauchen Sie sowieso.
    Und bei der Planung und dem EnEV Nachweis werden auch so "Kleinigkeiten" wie sommerlicher/winterlicher Wärmeschutz berücksichtigt.
    Ein Bauphysiker ist hier wahrlich nicht von Nöten.
    Wer baut, sollte Bekannte GRUNDSÄTZLICH nur nach Empfehungen fragen.
    ALLE anderen Tipps von Bekannten bitte ignorieren.
    MfG
     
  6. #6 Bauwahn, 08.02.2008
    Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Na ja, zusätzlich braucht ihr natürlich sowieso noch einen Tragwerksplaner ("Statiker") sowie evtl. Haustechnikplaner, Bodengutachter Vermesser.
    Ob der Architekt selbst den Energiebedarf berechnet, es der TWP macht oder ein anderer ist (auch vom Preis her) relativ egal.
    Eine Heizlastberechnung, die dann im detail angibt, wo wieviel Wärme benötigt wird, sollte man im Zuge der Heizungsplanung ohnehin machen.

    Gruß

    Thomas
     
  7. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23.11.2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    Am besten erstmal in Ruhe das Haus durch den Architekten planen lassen.
    Alles andere wird er euch schon sagen.(hoffentlich)
     
  8. #8 Lavazza1306, 08.02.2008
    Lavazza1306

    Lavazza1306

    Dabei seit:
    07.02.2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Rhein-Neckar-Kreis
    Danke für die vielen schnellen Antworten :-)
    Einen Architekten brauchen wir eh, für die Bauleitung und die ganze Planung. Ich hab in unsere Nähe einen Architekten gefunden, der hat in seiner Referenzliste einige Niedrigenergie und Passivhäuser. Da vermute ich mal, dass der sich dann auch auf dem Gebiet auskennt.
    Einen Statiker haben wir schon an der Hand. Auf den zusätzlichen Bauphysiker würde ich dann halt gerne verzichten, wenn es geht...
     
  9. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23.11.2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    Am besten mal ne Termin mit dem Architekten ausmachen, alles besprechen und dann die offenen Fragen klären.
     
  10. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Vorsicht. Niedrigenergie ist heute durch ENEV geforderter Mindeststandard. Wenn er das möglicherweise als etwas Besonderes anpreist, wäre ich skeptisch.
    Und noch der ein hier häufig geäußerter Tip: Erst ein Grundstück suchen (falls Ihr noch keines habt) und dann planen.
     
  11. #11 Lavazza1306, 08.02.2008
    Lavazza1306

    Lavazza1306

    Dabei seit:
    07.02.2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Rhein-Neckar-Kreis
    Grundstück haben wir bereits.
    Richtig anpreisen tut er es nicht. Aber bei den anderen die ich so im Netz gefunden habe ist eher selten mal von Niedrigenergie die Rede.
    Wie suche sonst einen passenden aus?
     
  12. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Das kann daran liegen, dass sie es als Standard verinnerlicht haben.
    Ich meinte obigen Hinweis in dem Sinne, dass ich skeptisch wäre, wenn der Architekt sagt "Ich kann sogar Niedrigenergiehaus!". Das ist bei Bauträgern beliebt, die ihre Häuser gerne mit dem Stempel Niedrigenergiehaus anpreisen, weil das so modern, ökologisch und oberhalb des Standard klingt, was es nicht ist.
    Ansonsten zur Architektensuche:
    > Hier suchen und lesen, es gibt viele Hinweise.
    > Rumfahren und andere Bauherren fragen. Die Bauträgerhäuser erkennt man nach einiger Zeit recht gut. Da braucht man dann nicht zu fragen.
    > Hier ein freundliches Hallo in die Runde und sagen, wo es denn sein soll? Vielleicht ist jemand interessiert oder kann jemanden empfehlen.
     
  13. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...ich bin da nicht ganz so optimistisch...
    -
    Galerie und offene Bauweise (riesiege Fensterfront) ist wie Pest UND Cholera.
    Da muss planungstechnisch alles stimmen....
    -
    Die Frage ist, ob der Architekt genügend daraufhinweist. Das Problem sehe ich hier (wie bei allen beratenden Bereichen) darin, dass derBauherr garnicht wissen will, daß sein "Baby schwer behindert ist".
    Bei wirklich konkretem Hinweis wird die Chemie zwischen den Parteien möglicherweise sehr schnell nicht mehr stimmten....und nen neuen Bauherren findet man nun mal nicht an jeder Ecke...

    gruss
     
  14. #14 Lavazza1306, 08.02.2008
    Lavazza1306

    Lavazza1306

    Dabei seit:
    07.02.2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Rhein-Neckar-Kreis
    Hmmm....dann klingt der Teil der Hompage doch etwas komisch "Unsere Schwerpunkte liegen sowohl in umweltfreundlichen Holzbauweisen mit Solarenergie- und Regenwassernutzung als Niedrigenergie- oder Passivhäuser als auch Massivbauweise, Sanierungen und Altenwohn- und Pflegeheime."

    Wenn jemand einen Architekten in Rhein-Neckar-Kreis empfehlen kann, bitte melden :lock
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Na, eben "Alles außer Tierheimen"...
     
  16. #16 Lavazza1306, 08.02.2008
    Lavazza1306

    Lavazza1306

    Dabei seit:
    07.02.2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Rhein-Neckar-Kreis

    Also wir wären da schon einsichtig. Aber da es viele Fertighausanbieter so herstellen, denke ich halt es muss doch dann auch massiv machbar sein.
    Oder die Fertighäuser taugen dann auch nix, kann ich halt nicht wirklich beurteilen.
     
  17. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Na ja. In einer Aufzählung muss er den Typ ja richtig benennen. Und da klingt Niedrigenergie ja besser als Standard. Wer will schon Standard, wenn er zum Architekten geht :).
    Etwas ungeschickt ist es aber, diese Begriffe nur auf die Holzbauweise zu beziehen. Er liest sich so, als ob Niedrigenergie und Passiv bei Massivbauweise nicht sein Ding ist...
     
  18. #18 Lavazza1306, 08.02.2008
    Lavazza1306

    Lavazza1306

    Dabei seit:
    07.02.2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Rhein-Neckar-Kreis
    In den Referenzen stehen einige Massivhäuser. Wir werden die einfach mal abfahren und die Bauherren fragen, ob sie zufrieden sind. :)
     
  19. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    ... Seine Referenzliste enthält aber auch einige "Niedrigenergiehäuser in Massivbauweise". :)

    Ich denke, es ist einfach ein Terminologieproblem. Wenn ich alle Typen beschreibe (Passivhaus, KW40, KW60, etc...) wo bleibt dann der "Standard". Das ist dann eben Niedrigenergie. Und das wird hier nicht als etwas Besonderes herausgestellt, sondern dient lediglich der Unterscheidung.
     
  20. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...man kann es machen, sollte sich aber im Klaren sein, dass es im Winter zu (erheblicher) Kälte"strahlung" kommen kann (Abhilfe: zB Bodenkanalheizung) und im Sommer trotz Abschattung recht warm werden kann (Abhilfe: ggf Klimaanlage).
    Man sollte sich auch im Klaren sein, dass die Heizkostenberechnungen stark verfälscht werden können. Denn wenn es dir zu warm wird, machst du die Jalousie runter und die evtl eingerechneten solaren Gewinne bleiben draussen...
    ..und ein ggf Kaminofen "nützt" dann vor allem denen, die oben wohnen...
     
Thema:

Reicht ein Architekt?

Die Seite wird geladen...

Reicht ein Architekt? - Ähnliche Themen

  1. Reicht mein Bodenaufbau für ein FBH

    Reicht mein Bodenaufbau für ein FBH: Hallo , ich habe letztes Jahr eine Immobilie aus dem Jahr 1932 erworben die im Jahre 1990 Kernsaniert wurde. Im Zuge der Sanierung ist ein...
  2. Reicht ein Handtuchheizkörper aus?

    Reicht ein Handtuchheizkörper aus?: Hallo, mein Sanitärmensch hat mir für meine Badsanierung einen Handtuchheizkörper eingeplant. Die Maße sind 1820mm x 600mm von Buderus. Das Bad...
  3. Wann reicht doppelbeplankung mit Gipskarton in Wohnräumen nicht aus?

    Wann reicht doppelbeplankung mit Gipskarton in Wohnräumen nicht aus?: Hi, der Titel sagt ja schon an sich alles. Unser Bauunternehmen hat uns gefragt, wo wir noch OSB Platten haben wollen als zusätzliche...
  4. Warmwasser reicht nicht für Badewanne

    Warmwasser reicht nicht für Badewanne: Hallo, wir haben eine neue Viessmann Heizung (Viessmann Vitodens 200-W) mit Solorthermie (ca. 5m²) und einen 300l Wasserspeicher (Vitocell 100-W)....
  5. Stützenfreies Erdgeschoss- Reicht "Kern" aus?

    Stützenfreies Erdgeschoss- Reicht "Kern" aus?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe ein paar Fragen zur Statik meines Entwurfes. Leider konnte mir bis jetzt noch niemand sagen, ob ich mein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden