Reihenhaus, Bj 65 welche Kunstoff-Haustür + Fenster/ Unterschiede

Diskutiere Reihenhaus, Bj 65 welche Kunstoff-Haustür + Fenster/ Unterschiede im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo! Heute habe ich mich in eurem Forum angemedet - bin also neu hier....da ich das geliebt Internet durchforstet habe und so auf euch...

  1. #1 peterworkx, 21. April 2012
    peterworkx

    peterworkx

    Dabei seit:
    21. April 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    LK Celle
    Hallo!
    Heute habe ich mich in eurem Forum angemedet - bin also neu hier....da ich das geliebt Internet durchforstet habe und so auf euch gestoßen.

    Wir wohnen in einem Reihenhaus, Bj 65.
    Im Grunde müssen dieses Jahr die Fenster und die Haustür erneuert werden. Fenster + Hautür sind aus Holz...Zustand, so denke ich, muss ich nicht gesondert beschreiben...eben "ALT"

    Mittlerweile "blicke" ich bei allen Werten und Möglichkeiten nicht mehr durch. So, wie ich es hier im Forum gelesen habe, sind ja doch vom Fachmann bis zum Hobby-Bastler alle vertreten und ich denke, ich kann so recht gute Antworten bekommen.

    Wir würden gerne 2-fach verglaste Fenster nehmen. Das Gebäude steht innerhalb einer Siedlung - Wettereinflüsse, wie starker Wind, Regen etc. sind sehr gering.
    Nun heißt in Angeboten, die wir uns mal haben erstellen lassen, dass die einen eine 2fach-Verglasung empfehlen...die anderen die 3fache.

    Ich bin abs. Laie und habe überhaupt keine Ahnung, was muss beachtet werden, was nicht.

    So auch bei der Haustür. wir möchten eine Kunstofftür, evtl. mit kl. Glaselement und diese soll eben auch einer vernünftigen Norm entsprechen.

    Nun gibt es, bei Fenstern wie bei Haustüren, welche im Baumarkt....welche im Internet und welche im Fachhandel. Preisunterschiede wie Tag und Nacht. Und dann noch die Frage nach 2fch oder 3 fach Verglasung...also ich weiß nix mehr! Die Handwerksbetriebe werden mit jedem Vorschlag teurer....und die Kosten rennen davon.

    So meine Frage in die Runde:
    Was ist eurer Meinung nach noch alles zu beachten - auch bei der Auswahl der Fenster/ Tür?

    Wäre super nett, wenn ihr mir einen Rat/ eine Hilfestellung geben könntet. Im Forum habe ich mich umgesehen - aber wie gesagt...im Grunde stoße ich immer wieder auf neue Varianten usw.

    Also vielen dank für jede Form der Hilfe - tschüss und Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dober1108, 21. April 2012
    Dober1108

    Dober1108

    Dabei seit:
    8. Oktober 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PTA
    Ort:
    Langenhagen
    Aus eigener Erfahrung würde ich jetzt dazu tendieren einen Architekten zu beauftragen, der sich die örtlichen Begebenheiten anschaut und dann entscheidet welche Fenster die richtigen sind, wie der Einbau vonstatten gehen sollte und der eine Ausschreibung macht. Vielleicht kennt er aber auch eine gute Firma die er empfehlen kann und die unter seiner Aufsicht die Fenster und Tür erneuert. Ich denke das kann nicht die Welt kosten und das Geld ist auf jeden Fall richtig investiert und erspart Euch vorraussichtlich jede Menge Ärger. Denn vor allem beim Einbau im Altbau kann man viel falsch machen und hinterher gibt's z.B. unschöne Anschlüsse im Innen und Außenbereich für die dann keiner verantwortlich ist, und das ist nur EIN Beispiel. Mögliche Schimmelbildung ist auch etwas das man Bedenken sollte.
     
  4. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Das Hauptproblem ist nicht der Verkauf, sondern das ganze Drumherum. Hier braucht man Beratung! Und damit scheiden internetkauf und Baumarkt schon mal aus. Das Wichtigste ist der Einbau der Fenster, hier kann man aber erst was zu sagen, wenn man die genauen Gegebenheiten vor Ort erkennt. Das beste Fenster nutzt nichts, wenn der Einbau fürn Ar..h ist :D

    Das nächste Problem ist die Vergleichbarkeit der Angebote. Oft werden Äpfel und Birnen angeboten und auch miteinander verglichen. Und richtig zu Ende gedacht ist meistens keins, sprich, entweder bekommt man Pfusch oder es lauern satte Nachträge, trotz Pauschalpreisangebot usw. usw.

    Geben Sie ein paar Scheine aus und holen sich einen Fachmann an Bord. Der Spruch ist zwar alt und abgedroschen, er er stimmt immer wieder. Aber nur der Fachmann kann beurteilen, was für die Einbausituation das Beste ist und welches die wirtschaftlichste Lösung ist.

    Und in der Nähe von Celle kenn ich sogar einen..:D
     
  5. #4 ReihenhausMax, 21. April 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Von Laie zu Laie:

    http://www.iwu.de/fileadmin/user_upload/dateien/energie/espi/espi1.pdf
    kann ich Dir empfehlen, damit Du nicht mehr "absoluter Laie" bist. Wenn das Haus ansonsten noch auf dem
    Dämmstandard von 1965 ist und bleiben soll und das Geld knapp ist, würde ich auf 3 fach Fenster verzichten,
    ansonsten sind die Dinger schon was schönes ... Die Anschlüsse innen und außen muß man auf jeden Fall
    besprechen und muß klar sein, was der Fensterbauer gegen Bezahlung mit macht, wofür er einen befreundeten
    Betrieb empfehlen kann (mit eigenem Angebot) und was man selber macht. Auch soll der Fensterbauer
    erklären, wie er die Fenster eindichtet, und zwar so, daß sie wirklich dicht sind! Fenster aus dem Baumarkt
    würde ich höchstens im Keller (selber) einbauen, einen Handwerker, den der Baumarkt vermittelt möchte ich nicht
    im Haus haben ... Wir haben uns letztes Jahr (allerdings 3 fach Fenster Holz/Alu) die Fenster und Türen
    neu machen lassen (RMH von 1968), da bekommt man schon Respekt vor guter Handwerkerarbeit, wenn
    man sieht, wie die brachial schweren Teile präzise eingebaut werden und daß das einfach auch seine
    Zeit kostet, wenn das jemand ordentlich macht. Die Fenster&Türen wird man nach
    einigen Wochen auch nochmal nachjustieren müssen, das sollte auch ohne Diskussion dabei sein, was
    ein Billigheimer vermutlich nicht leistet. Von unseren drei Handwerkern, die wir angefragt haben, haben
    wir uns für den entschieden, der die beste Beratung geliefert hat und bei uns den besten Partner für
    die Außendämmung hatte.
     
  6. #5 schriebs71, 21. April 2012
    schriebs71

    schriebs71

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister Fensterbau
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Peterworkx,

    nun ja, ein Architekten würde ich auch empfehlen, wenn du das Haus energetisch komplett sanieren möchtest!!!

    Aber ansonsten, schwierig, weil ich frage immer, was muss den ihr Fenster können, was erwarten sie davon!! Da ist jeder anders gestrickt!!!

    Der eine will so viel Energie sparen wie möglich, der andere will nicht mehr streichen, der nächste will kein Tropenholz, dem anderen ist alles egal,
    und der eine will nichts dafür ausgeben!!!

    Warum hörst du dich nicht mal in deiner Gegend um, welcher Fensterbauer ähnliche arbeiten schon mal gemacht hat und wie der Kunde zufrieden war!!!
    Oder lass dir Referenzen zeigen!! Frag einfach nach, da ist keiner böse drüber!!!

    Wir bekommen so ca. 90% unserer Aufträge!!!

    MfG Schriebs 71
     
  7. glasnase

    glasnase

    Dabei seit:
    21. April 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasbautechnikerin
    Ort:
    Limburg
    Guten Morgen,

    bin zwar auch ganz frisch hier, habe aber gerade genau das gleiche Problem. Bei uns ist das gerade gekaufte 3FH von 1962 komplett verklinkert. Zum Teil sogar im DG nur Einfachglas drin. Der Rest besteht aus sehr alten Schwingfenster, die tatsächich schon mit Iso verglast waren.
    Gestern war der Fensterbauer da (ein befreundetes Unternehmen) und wir haben uns eben entschieden, dass es definitv der größte Quatsch und das allerschlimmste für´s Mauerwerk wäre, wenn wir 3-fach Iso nehmen würden. So gern, wie ich 3-fach Isos hätte (u.a. auch, weil die KfW das in Ihrem Programm mit einem günstigen Kredit fördern würde), wäre es wirklich mit diesem Mauerwerk, was ich von außen einfach NICHT wirklich dämmen möchte, eine Katastrophe. Denn Schimmelbildung wäre nach kurzer Zeit einfach vorprogramiert.
    Vielleicht hilft es euch ja:
    Aus Kostengründen werden es Kunststofffenster mit Isolierglas 2-fach Ug-Wert 1,0 W/qmK und warmer Kante. Das ist (fast) der beste 2-fach Aufbau und wird im Vergleich zu Iso 3,0 W/qmK oder sogar Einfachglas eine Menge mehr Behaglichkeit bringen und spart *nebenbei* auch noch Heizkosten.

    Ach ja, denkt auch an die völlig ungedämmten Rolladenkästen!!! Bei uns eine Katastrophe!!!
    Die werden und müssen auch mit ausgetauscht und dann gedämmt werden, sonst ist alles für die Katz!

    Hätte zwar wahnsinnig gern Holz-Alu-Fenster, aber dafür reicht das Portemonnaie nicht.

    MfG glasnase
     
  8. Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.

    Sorry, aber Deine Ausführungen kann ich nicht ganz nachvollziehen. Bein neuen Fenstern in Verbindung mit ungedämmten Aussenwänden besteht schon die Gefahr, daß sich bei unzureichender Lüftung Schimmel an den Wänden bildet. Aber was hat das damit zu tun, ob die Fenster eine 2-fach oder eine 3-fach-Verglasung haben?
    Beide Fenster sind dicht und beide Fenster haben einen deutlich besseren U-Wert als die Wandfläche, d. h. die Feuchtigkeit (sofern vorhanden) wird dann sowieso an der Wand kondensieren.

    Gruß
     
  9. #8 gunther1948, 22. April 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    geht ohne bestandsanalyse überhaupt nicht ein kochrezept mit dem titel - das ist deine lösung- gibts nicht.

    gruss aus de pfalz
     
  10. #9 peterworkx, 22. April 2012
    peterworkx

    peterworkx

    Dabei seit:
    21. April 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    LK Celle
    Habt Dank für die Infos!! hat sehr geholfen - und ich werde erst einmal einen "Fachmann", sprich Fensterbauer, zu Rate ziehen. Also vielen dank, besonders an glasnase (hat mir sehr gefallen), tschüss und Grüße
     
  11. Wintro

    Wintro

    Dabei seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    Ulm
    Oh je, oh je, viele Infos, einiges sehr richtiges aber sehr viel Halbwissen....

    Also zunächst: wie Siedler schreibt, Deine Wände dürften so schlecht sein, dass es vom U-Wert her egal ist, ob eine zweifach-Wäremschutzverglasung oder eine dreifach-Wärmeschutzverglasung eingebaut wird. Ein Kunststofffenster mit 2-fach-Glas und warmer Kante (Superkälteblocker, Edelstahl, Thermix o.ä., das ist der Abstandhalter zwischen den Glasscheiben, der auf keinen Fall aus Aluminium sein sollte) hat einen Uw-Wert von mindestens 1,3 oder besser. Ein Kunststofffenster mit 3-fach-Glas und warmer Kante hat einen Uw-Wert von etwa 1,0 oder besser.

    Jetzt zum Problem: Es gibt bei der KfW grundsätzlich zwei unterschiedliche Wege zu einer Förderung zu gelangen: entweder eine Komplettsanierung auf ein bestimmtes Niveau (da kommen aber Außenwände, Geschossdecken, Dach, Heizung mit ins Spiel) oder eine Einzelmaßnahme. Bei einer Einzelmaßnahme müssen die Fenster einen Uw-Wert von 0,95 haben und damit ist eine dreifach-Wärmeschutzverglasung zwingend! Aber: Bedingung für die Förderung von Fenstern undFenstertüren ist, dass der U-Wert der Außenwand und des Daches kleiner ist als der
    UW-Wert der neu eingebauten Fenster und Fenstertüren. Und damit dürfte sich bei dem Haus Bj 65 die Förderung der Einzelmaßnahme ohne Dämmung der Außenwände erledigt haben.

    Also bleibt die Sanierung ohne Förderung: Die Fenster müssen nach ENEV lediglich einen Uw-Wert von 1,3 haben, das ja praktisch alle Fenster mit zweifach-Glas heute haben (s.oben). Dreifach-Glas kostet in der Regel zwischen 15 und 25 € Aufpreis je qm. Der Rest bleibt Glaubenssache. Wenn jedoch in einigen Zeit die Fassade gedämmt werden sollte, dann wäre es äußerst sinnvoll heute schon die dreifach-Verglasung zu wählen. Vielleicht eine Entscheidungshilfe: kaum einer wird einen Computer kaufen, der schon einige Monate in der Auslage steht und kaum einer kauft bei Autos dasd Vorgängermodell, wenn daneben das technisch bessere Nachfolgemodell steht. Genauso ist es mit dem Glas.

    Noch etwas zum Unterschied zwischen Baumarkt und Fachhandel. Der Fachhandel liefert und baut in der Regel millimeter genau gefertigte Fenster, die vom Bauherren nach ausführlicher Beratung im Fensterstudio und beim Bauherren vor Ort gewählt wurden, inkl. Zubehör, wie neuen Rollladenpanzern, hochwärmegdämmten Rollladendeckeln, Sanierungsgurtdurchführungen, maßgenauen Insektenschutz, neue Fensterbänken außen, etc etc. . Ich denke ich muss nicht fortfahren, was der Baumarkt liefert und einbaut.

    Viele Grüße vom Fensterfachmann
     
  12. Wintro

    Wintro

    Dabei seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    Ulm
    Ach so, noch zur Haustür: Ist mit Glaselement ein Lichtausschnitt im Haustürflügel gemeint, oder ein festverglastes Seitenteil. Falls es sich um letzteres handelt, dann ist eine Haustür aus Aluminium schon mal besser. Ansonsten sind die Verriegelungen guter Kunststoff-Haustüren genauso wie die von Aluminiumhaustüren. Vom Preis her: gute maßgefertigte Kunststoffhaustüren fangen heute bei etwa 1.600 € an (in weiß), Aluhaustüren kosten etwa 15-20% mehr, haben jedoch einen etwas schlechteren Ud-Wert. Sobald eine Farbe im Spiel ist, spricht schon wieder mehr für eine Aluhaustür. Die Aluminiumprofile sind heute thermisch getrennt und manchmal auch teilweise ausgeschäumt. Eine Aluminiumhaustür mit beidseitig flügelüberdeckender Füllung hat eine Flügelbautiefe von etwa 85mm, sieht optisch innen und außen aus wie eine glattes Holzhaustürblatt und erreicht Wärmedämmwert von Ud 0,8 oder weniger. Sie sind heute erschwinglich, die Preise beginnen etwa ab 2.200 €. Mit Zubehör wie Motorschlössern etc. kann natürlich auch eine Haustür im Preis sehr stark steigen.

    Viele Grüße vom Fensterfachmann
     
  13. #12 schriebs71, 22. April 2012
    schriebs71

    schriebs71

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister Fensterbau
    Ort:
    Thüringen
    @ Wintro

    Oh jeh, du emphielst etwas, ohne das du eine Ahnung hast, was gewünscht wird!!! Und dann erzählst du, hoffentlich nicht aus Unwissenheit, nur die halbe Wahrheit!!!

    Mann kann denken wie mann will, es gibt nicht nur Ku oder Alu (das sind übrigens die einen 50%) Es gibt noch Holz, und Holz-Alu!!!

    Und ich frag mich immer wieder, wieso Häuser mit KU-Fenstern eine Holz Haustür haben!!! Ich weiß es.

    Grüsse aus Thüringen

    Schriebs 71
     
  14. Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.
    @Schriebs 71: nur interessehalber - was ist an den Aussagen von "Wintro" als "Halbwissen" zu beurteilen?
    Der TE hat ganz allgemein den Ist-Zustand des Hauses beschrieben und wollte die Vor- und Nachteile von 2- bzw. 3-fach-Verglasung wissen. Kannst Du mal erklären, was an den Beiträgen von "Wintro" die Halbwahrheit ist?

    Gruß
     
  15. catdoggy

    catdoggy

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    metallbauer
    Ort:
    wiedenbrück
    Ps:ein nachteil von 3fach verglasung ist die tatsache,das nur noch ca. 75% lichteinfall in die zimmer kommen.da damals öfters die fenster klein gebaut wurden,sollte man dies beachten.
    Zum thema flügelüberdeckende füllung: sieht ja nett aus,aber erklärt ihr jedem kunden auch,was passiert,wenn man die mal unplanmässig tauschen muss?

    Gruss andre
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. kappradl

    kappradl Gast

    Bei 2 Fach sind es 84%, der Unterschied kaum sichtbar.
     
  18. #16 schriebs71, 25. April 2012
    schriebs71

    schriebs71

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister Fensterbau
    Ort:
    Thüringen
    Bitte nicht falsch verstehen, mit halber Wahrheit ist nicht eine Lüge oder falsche Aussage gemeint!!!
    Es ging im Beitrag von Wintro um KU und Alu!! Es gibt aber auch noch Holz, und Holz-Alu!!!
    Ich will niemanden zu nahe treten, aber der Beitrag war mir im Bezug auf das Material zu einseitig dargestellt!!
    Ist aber meine persönliches Empfinden, muss keiner mit mir teilen
    Und mit der Frage 2fach/3fach verglast hatte es auch nichts zu tun.

    MfG Schriebs 71
     
Thema:

Reihenhaus, Bj 65 welche Kunstoff-Haustür + Fenster/ Unterschiede

Die Seite wird geladen...

Reihenhaus, Bj 65 welche Kunstoff-Haustür + Fenster/ Unterschiede - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  3. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  4. Haustür Beschlag demontieren

    Haustür Beschlag demontieren: Guten Tag Ich würde gerne meinen Beschlag an der Haustür demontieren und einen neuen montieren. Wie bekomme ich den alten Beschlag ab ohne etwas...
  5. Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme

    Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme: Bin mir jetzt nicht sicher ob das Thema hier hingehört oder zur Rubrik Tür. Wir haben vor 3 Monaten eine neue Alu Haustür verbauen lassen, alles...