Reihenhausbodenplatte aus Stahlfaserbeton

Diskutiere Reihenhausbodenplatte aus Stahlfaserbeton im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; So hier nun die Fortsetzung aus dem Tiefbau-Bereich. Erstmal ein Bild der Bodenplatte für ein Reihenhaus in Kiel: [IMG] Darauf werden 8...

  1. #1 Thomas Praefcke, 18. Mai 2002
    Thomas Praefcke

    Thomas Praefcke

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kiel
    So hier nun die Fortsetzung aus dem Tiefbau-Bereich. Erstmal ein Bild der Bodenplatte für ein Reihenhaus in Kiel:

    [​IMG]


    Darauf werden 8 Wohnungen gebaut. Die hinteren 4 liegen ca. 10 cm tiefer und die beiden Bodenplattenhälften sind statisch nicht verbunden.

    Im hinteren Teil erkennt man an der Böschung sandigen Boden, in der Mitte Lehm und vorne wieder sandigen Boden. Würde ich als elastischen Untergrund werten.

    Die Sohle aus Stahlfaserbeton ist links und rechts ca. 20 cm dick. Das mittlere Drittel wo sich Kellertreppe und Flur befinden ist um 6 cm abgesenkt um dort später einen schwimmenden Estrich einzubauen. Für die am Rand befindlichen Räume ist ein Verbundestrich vorgesehen.

    Da eine Bekannte dort gekauft hat, bin beim Schütten der Sohle dort vorbei gefahren um mir den Einbau der Bewehrung anzuschauen. Die gab es nicht zu sehen. Dafür aber die unscheinbaren Stahlfasern: Ca. 5 cm lang und 1 mm dick. Da habe ich in die von den Bauarbeitern eingebrachte "Zusatzbewehrung" in Form von Bierdeckel mehr vertrauen.....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MB

    MB Gast

    Tja.....

    Dabei ist Stahlfaserbeton nicht mal billiger. Wenn nur die Statiker drauf achten würden, Bewehrung möglichst einfach zu wählen. Und? Ob da noch ne Abdichtung draufkommt?
     
  4. #3 Thomas Praefcke, 18. Mai 2002
    Thomas Praefcke

    Thomas Praefcke

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kiel
    Auf die Abdichtung der Bodenplatte gegen aufsteigende Feuchtigkeit hatte ich den Bauleiter schon angesprochen. Der schaute nur irritiert und meinte der Boden ist doch sowas von trocken und dann noch 20 cm Beton..... Ich habe dann erstmal nichts mehr gesagt. Aber ein guter Tip wäre bei welcher gängigen Nutzung eines Kellers mit 2,1m Höhe keine geringen Anforderungen an die Trockenheit zu stellen sind. Unter der Sohle ist der Sand, der auch zu Verfüllen benutzt wurde (siehe Foto bei Tiefbau). Für kapillarbrechend halte ich den nicht. Mit dem Thema warte ich aber noch ein wenig, denn ich befürchte sonst noch ein "Hausverbot" für die Baustelle zu bekommen. Als nächstes werde ich denen mal den Rat geben sich die Zulassung für ihre Luftschichtanker anzuschauen .... Meine Rüge der Dickbeschichtung haben die anscheinend nicht ernst genommen. Wurden Anfangs noch die grossen Löcher vermörtelt, wurden am Freitag über 2 cm grosse und tiefe Ausbrüche während der Beschichtung gefüllt. Ist ja auch einfacher aus den drei Arbeitsgängen einen zu machen......
     
  5. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Ort:
    66663 Merzig
    Statik der Bodenplatte

    An Ihrer Stelle Herr Praefcke würde ich mir mir die statischen Unterlagen der Bodenplatte bezw. die Gesamtunterlagen der statischen Berechnung samt Bewehrungsplänen aushändigen lassen. Ich sage Ihnen ehrlich , mir ist das nicht geheuer. Eine elastisch gebettete Bodenplatte aus Stahlfaserbeton mit Querschnittssprüngen von 20 auf 14 cm habe ich noch nie gesehen und würde ich nie machen.

    Jupp ???
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Ich muss mich einfach Jupp anschließen
    +
    Auf den Foto schön zu erkennen ist da die Bodenplatte getaktet wurde sprich die wurde
    in 2(?) Abschnitten betoniert ... das heisst das diese Bodenplatte an der Gebäudetrennwandfuge abgesetzt wurde ... rein statisch würde ich mir auch diesen Punkt mal genauer ansehn ... das ist mehr als suspekt !
    -
    ABER Hr. Praefcke, SIE sind klar im Vorteil WEIL Sie rechtzeitig hier nachfragen ob das in Ordnung ist ... den sobald Sie das Gebäude abgenommen haben sind SIE in der Beweispflicht ! ... momentan muss IHNEN der BT beweisen das er alles richtig gemacht hat und das zu einem Zeitpunkt wo man einfach noch nachsehn kann wo die Fehler stecken ... sobald verputzt bzw. der Estrich drin ist wird es schwierig genaueres zu sagen :-(
    -
    Bei dem was ich bisher besehen habe (auch in den andern Treads) muss ich einfach anraten einen Sachverständigen hinzuziehen weil:

    a.) Mir die Gründung samt der Folie und dem Stahlfaserbeton einfach nicht gefallen will.
    b.) Die Abdichtung Bodenplatte/Wand im Lehmboden (!) dürfte auch nicht der Din18195 entsprechen !
    c.) Die gezeigte Hinterfüllung alles andere als Lageweise aussieht !

    MFG
     
  7. MB

    MB Gast

    Langsam unheimlich

    So langsam wird mir die Einigkeit hier aber unheimlich.
    Nein, ich verspreche hoch ud heilig, daß wir uns nicht abgesprcochen haben! Ehrlich nicht!
    Naja, Kiel ist ja nicht weit von Michael Prieß Michael Prieß
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Ich hab vor dem Abendessen bereits das Foto gesehn und hab mir schon mal überlegt was ich da schreiben sollte ... zwischenzeitlich war der Jupp schneller so musste/konnte ich mich leider NUR anschließen ... Ahja ich hätte das etwas härter geschrieben als Jupp ... ABER die gleiche Meinung ist das was hier zählt und da gibts gab´s KEINE Absprache ... WEIL das wirklich einfach suspekt aussieht !

    MFG
     
  9. MB

    MB Gast

    Warum eigentlich

    Ich verstehe einfach nicht, warum immer wieder Stahlfaserbeton eingesetzt wird. Experimente auf Risiko des Bauherren? Ist sozusagen der Bauherr Beta-Tester?
    Bewehrung hat sich im wahrsten Sinne des Wortes bewährt. Stahlfaser nicht. Habt Ihr schon mal die Umrechnungen gesehen? Ich hab welche hier liegen. Da schlägt mein verschüttetes Statiker-Herz Kapriolen, mein Magen zieht sich zusammen. Das hat nu nix mehr mit Statik gemein.
    @Jupp: nix mit Kh-Verfahren oder Beta S usw.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Ort:
    66663 Merzig
    Es ist die Bequemlichkeit

    und Leichtgläubigkeit vieler Bauunternehmen so etwas zu machen. Es ist doch viel einfacher Beton reinlaufenzulassen ohne diesen schei.. Bewehrungsaufwand. Ich geh sogar soweit und behaupte: "Es ist ein neues Mittel erfunden worden, welches dem Beton in flüssiger Form zugegeben wird. Wir haben dadurch die Zugfestigkeit um 500% gesteigert und die Bewehrung kann entfallen. Ich garantiere 80% der BU würden mir das glauben.

    Jupp :(
     
  12. MB

    MB Gast

    Stimmt

    Da haste wahr, wie man im Ruhrgebiet sagt :P
     
Thema:

Reihenhausbodenplatte aus Stahlfaserbeton

Die Seite wird geladen...

Reihenhausbodenplatte aus Stahlfaserbeton - Ähnliche Themen

  1. Stahlfaserbeton Menge (Fundament)

    Stahlfaserbeton Menge (Fundament): Hi , Villeicht könnt ihr mir helfen. Es geht um ein Fundament. Laut Statik muss es mit Q188 Korb und jeweils oben und unten 12er Eisen bewehrt...
  2. Biegt sich die Bodenplatte und der Estrich darüber?

    Biegt sich die Bodenplatte und der Estrich darüber?: Hallo, ich wollte heute im Wohnzimmer unseres neuen EFH im EG den Bodenbelag verlegen. Beim Vorbereiten der Abschlussprofile an der...
  3. Stahlfaserbeton und gebrauchte Styrodurplatten

    Stahlfaserbeton und gebrauchte Styrodurplatten: Hallo zusammen, wir sind grad am Anfang des Hausbaus und sind eine Mischung aus aufgeregt und verunsichert. Heute wurden bei uns die...
  4. Stahlfaserbetonfundamente nötig für Carport?

    Stahlfaserbetonfundamente nötig für Carport?: Hallo. Ich habe eine wichtige Frage. Ich bin dabei ein Doppelcarport 6,00 m mal 6,60 m bauen zu lassen. Die Fundamente errichte ich selber bzw...
  5. Als Sauberkeitsschicht für Stahlfaserbeton C16/20 PVC 200 my

    Als Sauberkeitsschicht für Stahlfaserbeton C16/20 PVC 200 my: Hallo zusammen, bei stahlbewährtem Beton offenbar ein No-Go. Wie sieht's bei Stahlfaserbeton aus? Schließlich gibt es da keine Distanzprofile....