Revisionsschacht, wo bekommen???

Diskutiere Revisionsschacht, wo bekommen??? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, in den Bauzeichnungen unseres Einfamilienhauses ist ein Revisionsschacht vorgesehen. Bevor Regen und Schmutzwasser in den...

  1. Luessem

    Luessem

    Dabei seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    Blankenheim
    Hallo zusammen,

    in den Bauzeichnungen unseres Einfamilienhauses ist ein Revisionsschacht vorgesehen. Bevor Regen und Schmutzwasser in den öffentlichen Mischwasserkanal eingespeist werden, muss dieser Schacht durchquert werden. Hierzu meine Fragen:

    1. Ist die Umsetzung dieser Planung zwingend notwendig? (Dass es sinnvoll ist wegen Wartung etc. ist mir klar)

    2. Wo bekommt man einen solchen Schacht? Dieser muss ca. 3 Meter tief eingebaut werden.

    3. Dieser Schacht sieht im Durchmesser relativ klein aus (geschätzte 40 bis 60 cm). Wenn er nun eingebaut ist, wie soll man dann in 3 Metern Tiefe bei einem so geringen Durchmesser Wartungen durchführen können?

    Ich danke schon im Vorfeld für zahlreiche Antworten.

    Beste Grüße

    Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 27. Juli 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    schlecht geschätzt oder schlecht gezeichnet ........

    ein meter sollte es schon sein.....

    j.p.
     
  4. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Ja, ein Kontrollschacht muss einen Meter Innendurchmesser haben.

    Den Schacht bekommt man bei Betonrohrherstellern.
    Der Einbau ist aber eine Aufgabe für einen Fachbetrieb.
     
  5. ibiza1425

    ibiza1425

    Dabei seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IEPR
    Ort:
    Haßloch
    Irgendwie ist hier alles Aufgabe für einen Fachbetrieb.
    Nur wird gerne vergessen welche Murkser hier unterwegs sind.
     
  6. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Nö, muß er nicht...

    ... wenns nur nen Revisionsschacht ist, kann er auch in Plaste ausgeführt werden, z.B. von Rehau. Es sei denn, es ist ein begehbarer vorgeschrieben. Kommt auf den Entsorger an. Nichts desto trotz: 3 m Tiefe, das ist was mit Verbau, oder ne gute Lebensversicherung, dann haben die Erben noch was davon:biggthumpup: Aber Fachbetrieb stimmt auch: bei Abwasser werden die Entsorger immer empfindlicher...
     
  7. ibiza1425

    ibiza1425

    Dabei seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IEPR
    Ort:
    Haßloch
    Naja ich kanns nur beeurteilen wies bei uns ist.
    Wir haben einen Entwässerungsplan in dem der Schacht, Rohre und sonst alles angegeben ist.

    Vor dem Befüllen möchte nun noch ein Gemeindefritze kurz drüber schaun sonst nichts.
     
  8. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Ab 1,25m bzw. ab 1,75 Grabentiefe muss der Graben verbaut werden. Wenn Sie nur das hören wollen was Sie erwarten können Sie auch Baulaien fragen. Ein Bauherr hier hat schon schriftlich bedankt, weil er dank eines Sicherheitshinweises überlebt hat. Der Graben fiel tatsächlich ein.

    Es gibt eine Menge Leistungen die man auch selbst als Bauherr in Eigenleistung erbringen kann. Der Bau eines 3m tiefen Schachtes gehört nicht dazu.

    Wir sind hier kein Kasperlverein. Die kostenfreien Tipps haben Ihren Wert, ob Sie das erkennen oder nicht.
     
  9. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Wenn die Planung so genehmigt wurde, ja.
    Im übrigen ist ein solcher Schacht eigentlich immer notwendig.
    Hierzulande wird, selbst, wenn der Schacht schon in der Planung drin ist, in der Baugenehmigung meist noch mal explizit darauf hingewiesen, dass ein "Kontrollschacht mind. DN 1000 auf eigenem Grundstück " angelegt werden muss.
     
  10. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    der ist gut...


    :mega_lol::mega_lol:
     
  11. #10 wasweissich, 19. August 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast


    ich denke , du hast dich im forum vertan ..........


    ISYBAU schrieb FACHBETRIEB und nicht von aprilaxt , junisäge oder wwi....

    j.p.
     
  12. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    die Schalung bei so einem tiefen Loch bekommt man selber ja garnicht hin. Die Grenzen eines Minibaggers sind auch überschritten...

    Meine Gemeinde hatte nix gegen selbermachen, aber eben wie?^^ ...nicht abgeschreckt sein, so ein Schacht kostet nicht die Welt. Bei mir war es mit 5m Kanal keine 1500 Euro.
     
  13. ibiza1425

    ibiza1425

    Dabei seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IEPR
    Ort:
    Haßloch
    Klingt etwas realitätsfern aber jeder hat seine Meinung was er von Fachfirmen hält. Ich hab schon so viel gesehen was sogenannte Fachfirmen verbocken...
    Bis jetzt hatte ich z.B. 4 Örtliche Heizungsbauer da und keiner hielt es für sinnvoll eine Heizlastberechnung zu machen sondern die wollen einfach mal schätzen. Und dass wenn ich Pellets mit Brennwert einsetzten will und auf eine niedrige Vlt angewiesen bin.

    Festerbauer will Fenster mit Ralband ausen einbauen und innen nur schäumen??? Das macht er schon immer so und immerhin ist er Ja Fachbetrieb....

    Und ganz zu schweigen von den Bekannten die "bauen lassen"
    Decke betoniert und am nöchsten Tag wurde bereits gemauert.
    Archi meine : Benton heutzutag muss man nicht mehr nachbehandeln...
    Fugen bei Porotonwand von stellenweise 7 cm. einfach mit normalmörtel zugeschmiert.

    Alles Fachfirmen!!!

    Und hier im Forum unter Baumurks wurde auch das meiste von Firmen ausgeführt...

    Naja ich hab meine Meinung aufgrund Erfahrungen gebildet. Sonst nichts.

    und befor ich eine Firma meinen Kanal buddeln lasse würde ich lieber den Graben 45° anschrägen...

    Jedem seins
     
  14. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @ibiza

    Du hast ja auch den nutzen kostenloser Fachbauleitung...

    Rückblende:

    1. Was sind Fundamente

    2. Wie bau ich ein Haus

    3 Was ist ein Stein?


    Mal daran gedacht das der Sani / Hzgsmonteur keinen Bock hat eine Berechnung und Planung für Nüsse zu machen die dann an 100 andere weitergereicht wird um dannam Ende als Bausatz in Eigenleistung ausgeführt zu werden?

    Ach zur Murks Verhinderung kommt dann die Frage:" Was ist ein Pressfitting?"
     
  15. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Mal biite realistisch bleiben...

    ...man kann vieles selber murksen.

    Ein Rev.-Schacht ist dafür nun wirklich nicht unbedingt geeignet.

    Neben der Tiefe des Loches und den Verbaumaßnahmen, sollte nicht vergessen werden, daß die zu verbaueneden Teile etwas wiedeg. Viel wiegen. Sehr viel.

    Also wäre da dann noch ein Bagger einzusetzen, der die Teile (ganz unten Gerinne inkl. Betonsockel, dann Betonschachtringe + Konus ganz oben) in die Baugrube hebt, diese werden dann sauber verstezt und in die Entwässurung dicht eingebunden.

    Es stimmt: Es gibt viel Pfusch auch unter Fachfirmen. Leider.

    So etwas selber zu machen ist aber zum einen sehr schwer (z.B. wgen des Maschineneinsatzes, verbau unsw.) und die Einsparung eher zu vernachlässigen. Gewährleistung gibt's auch keine.

    Also: Bitte diese Idee streichen. Danke.

    Grüßla

    Thomas
     
  16. ibiza1425

    ibiza1425

    Dabei seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IEPR
    Ort:
    Haßloch

    Ist wieder mal typisch Robby.

    Ich wollt Heizung ursprünglich vergeben. Da dies wie gesagt bei mir kein 0815 System ist und stimmen muss.
    Aber nicht an einen Fachbetrieb der schon im ersten gespräch zeigt das er ein Murkser ist....
    Ich zahl für qualität gern aber ncht für murks....

    Und bitte so viele blöde Fragen hab ich nicht gestellt für das ich mein erstes Haus bau mit so einem scheiß Architekten und den vielen Planungsfehlern???
     
  17. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Typisch heißt doch nicht falsch und bei dir gehen "planungsdefizite" gemeinsam mit "mangeldem Fachwissen" und " einer fetten Dosis "AWG - Hormone lass die mal alle reden" einher.

    Eine Frage kann auch nicht dumm sein, lediglich der Grund warum Selbstverständlichkeiten erklärt werden müssen. Wenn diese erklärt werden, na auch egal dann packen wir eben halt eine AWG Pille aus und machen eh was wir für richtig halten.
     
  18. ibiza1425

    ibiza1425

    Dabei seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IEPR
    Ort:
    Haßloch
    klar als Laie hat man nunmal nicht so viel Fachwissen.
    Und die Erklärungen waren meist auch immer hilfreich und darüber bin ich auch dankbar.

    Nur erhofft man sich halt eine Lößung und der Abriss und den Architekt verklagen gehört nicht dazu.

    Wenn ich so zurückblick hätt ich sicher manche dinge anderst gemacht aber trotzdem möcht ich behaupten das eine Firma mit den Plänen nichts besser hätt machen können.

    Naja jeder soll das machen was er sich zutraut und dann ist doch ok.
    Und auch ein Facharbeiter hat mal mit Grundlagen angefangen...
     
  19. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Und wenn der Bau fertig ist soll ich dann eine Ausübungsberechtigung für die Gewerke die in Eigenleisztung erstellt wurden befürworten? Ist doch keine Lehrwerkstatt hier :p

    Die wichtigste Frage ist jedoch NIE beantwortet worden...

    Und zwar die nach dem beauftragten Leistungsumfang des Planers...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...vielleicht doch, Robby:

    :shades

    Thomas
     
  22. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Hehehe ein Schelm der böses dabei denkt ;)

    Aber interessant das sich ein Grundlagenaneignender Laie zutraut eine richtige von einer falschen Planung zu unterscheiden.

    Um die Sache zu beenden noch eines

    Ich erlebe oft folgendes Szenario: Fehlende (also auch falsche) und falsche Planung und mangelndes Fachwissen des Planers einhergehend mit zu geringem Fachwissen der Ausführenden und dazu noch schludrige Ausführung.

    Jetzt mal 1&1 zusammenzählen was rauskommt wenn der Planer eine Lusche ist, nur eine Minimalistenbeauftragung hat und der Ausführende Laie ist.
     
Thema:

Revisionsschacht, wo bekommen???

Die Seite wird geladen...

Revisionsschacht, wo bekommen??? - Ähnliche Themen

  1. Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.

    Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.: Nach drei Anläufen weiß ich nicht mehr weiter. Zur Ausgangslage: Wir haben eine Doppelhaushälfte mit Nahwärme sprich Übergabestation im...
  2. Revisionsschacht - Kernbohrung für zweites Grundstück

    Revisionsschacht - Kernbohrung für zweites Grundstück: Hallo, ich habe mal wieder eine Frage zum Tiefbau. Meinem Nachbarn habe ich vor einiger Zeit angeboten, dass er meinen bestehenden...
  3. Deckel des Revisionsschachtes offen, Schlimm ?

    Deckel des Revisionsschachtes offen, Schlimm ?: Hallo allerseits, folgende Situation : Auf meinem Hof befindet sich eine Klappe. Wenn man diese Klappe öffnet sieht man ca. 1,50 Meter tiefer...
  4. Wasser im Revisionsschacht normal?

    Wasser im Revisionsschacht normal?: Hallo, kurze Frage, ist es ein Mangel wenn im Revisionsschacht wasser steht? Mein machbar meinte letztens als ich den Schacht offen hatte, das...
  5. Revisionsschacht Abwasser ? im Keller - mit Gestankentwicklung

    Revisionsschacht Abwasser ? im Keller - mit Gestankentwicklung: Hallo Zusammen, bei uns im Haus (BJ 1915) ist ab und zu ein schlechter Geruch unterwegs aus dem Keller. Nachdem es gestern ziehmlich stark...