Richtgie Erdung? Hilfe

Diskutiere Richtgie Erdung? Hilfe im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, bei uns wird demnächst gebaut und unser Rohbauer meint das man für die Erdung Flachstahl nimmt und diese in der Erde aufbaut...

  1. Modimo

    Modimo

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berufsschullehrer
    Ort:
    Hessen
    Hallo zusammen,

    bei uns wird demnächst gebaut und unser Rohbauer meint das man für die Erdung Flachstahl nimmt und diese in der Erde aufbaut bzw. verteilt.
    Ich fragte ihn ob man das nicht evtl. im Fundament direkt mit macht und er beneinte dies und will es so machen wie er es immer macht.

    Daten:
    • Reihenendhaus mit Keller aus WU-Beton
    • Keller in Ausführung mit der Firma Permaton
    • Perimeterdämmung 10 cm unter Bodenplatte

    Mein Vorschlag war unter der Perimeterdämmung (10cm) ein Ringerder und ich glaube mal gelesen zu haben das man auch im Fundament eine Erdung durchführt???
    Unter der Perimeterdämmung ist ja die Sauberkeitsschicht oder Magerbeton ca. 5cm und darunter glaube eine Folie und darunter eine 15cm Schotterschicht (Übrigens reichen 15cm für ein Haus mit KG,EG,OG und DG aus ca. 1177m³?).

    Könnt ihr mich bitte aufklären?? Müsste das Flachstahl dann durch die Schotterschicht und die anderen Schichten hindurch?
     
  2. #2 Andybaut, 24.02.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    welche Art Flachstahl?
    Welches Fundament?
    Ist das Fundament die Bodenplatte oder sind da Streifenfundamente drunter?
     
  3. Modimo

    Modimo

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berufsschullehrer
    Ort:
    Hessen
    Ich denke mal dieses V4 oder so ähnlich war das?!
    Mit Fundament meine ich die Bodenplatte (30cm).

    [​IMG]
     
  4. #4 Andybaut, 24.02.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
  5. Modimo

    Modimo

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berufsschullehrer
    Ort:
    Hessen
    Nach den Informationen die ich jetzt gelesen habe, hätte der Rohbauer recht. Es müsste bei WU Beton lediglich ein Ringerder eingesetzt werden. Wir werden kein Blitzableiter einbauen lassen (Kosten/Nutzen stimmt nicht), hat bei uns in der Nachbarschaft keiner.
     
  6. #6 Andybaut, 24.02.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Blätter mal zu Seite 17.
    Nicht gleich nach der ersten Seite aufhören :-)
     
  7. Modimo

    Modimo

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berufsschullehrer
    Ort:
    Hessen
    Danke! Also doch zweimal.
    In der Abbildung ist der Fundamenterder durch die Perimeterdämmung hindurch, um mit der Anschlussfahne verbunden zu werden. Kannst du mir noch ein Tipp geben wie ich die Durchdringung abdichten muss? Ich weiß jetzt schon, dass es den Rohbauer herzlich wenig kümmern wird.
     
  8. #8 Andybaut, 24.02.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    da wird nichts abgedichtet.
    Die Perimeterdämmung ist im naßen Bereich.
    Die Fahne geht in die Bodenplatte hinein, aber nicht direkt hindurch.
    Die Abdichtung funktioniert hier wie bei einem Fugenblech durch eine Verlängerung des Weges.
     
  9. Modimo

    Modimo

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berufsschullehrer
    Ort:
    Hessen
    Danke habe es nun verstanden.

    Aber:
    In vielen anderen Threads heisst es, dass die geschichte mit dem Fundamenterder nur Sinn macht, wenn man ein Blitzschutz bzw. Blitzableiter auf dem Dach geplant hat. Das ist bei uns nicht der Fall.


    Z. B.: Zitat aus Elektro.net:
    "Nach der derzeitig geltenden DIN 18014 ist nach meiner Meinung nur ein Ringerder erforderlich, aus nachstehenden Grund:
    a., DIN 18014 Sept. 2007 5.1. Anmerkung 1
    Hier ist doch klar gesagt dass bei weißer Wanne Ausführung nach Abschnitt 6
    zu erfolgen hat.
    b., in Abschnitt 6 ist nur der Ringerder behandelt auch in den Bildern 10+11 ist kein
    Fundamenterder eingezeichnet."
     
  10. #10 Andybaut, 24.02.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    da muss ich passen.
    Am besten bei den Herren direkt anfragen.
    Die sind sehr kompetent.
     
  11. #11 petra345, 27.02.2017
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    172
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Was sagt denn der zugehörige Fachlehrerkollege von der E-Abteilung?
    Die wissen das doch in der Regel sehr gut.

    Früher hat man den verzinkten Bandstahl einfach in 40 cm Tiefe in der Erde verbuddelt. Während der Gewährleistungsfrist hat der Erder funktioniert.

    Dann hat man erkannt, daß der Erder im normalen Beton viel besser vor Rost geschützt ist und immer noch als Erder funktioniert.
    Mit dem WU-Beton hat man das auch gemacht, ohne zunächst zu merken, daß der Erder sozusagen "auf dem Trockenen sitzt" und keinerlei Kontakt zur Erde hat.

    Deswegen ist jetzt die Forderung, den Erder in normalem C20/25 einzubetten!
    Darüber kann man dann Dämmung und WU-Beton anordnen.

    Das stört allerdings den Bauablauf erheblich. Man müßte einen kleinen Graben für den Erder ausheben und ihn dann mit diesem Beton verfüllen. Bedarf ca. 2 m³.

    Das kostet extra für die kleine Menge und eine Pumpe kann man deswegen auch nicht beiholen.
    Mit dem Schubkarren sind das aber 60 Schubkarren.

    Also nimmt man teuren Edelstahl, legt ihn einfach in den Boden und betoniert in einem Rutsch seine WU-Bodenplatte.
     
Thema: Richtgie Erdung? Hilfe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. betondecke erdung

Die Seite wird geladen...

Richtgie Erdung? Hilfe - Ähnliche Themen

  1. Erdung der SAT-Anlage

    Erdung der SAT-Anlage: Guten Tag zusammen, ich habe eine Frage zur Erdung der SAT-Anlage: Von der SAT-Anlage möchte ich ein 16mm² Erdungskabel direkt auf die...
  2. Erdung/Potentialausgleich

    Erdung/Potentialausgleich: Hallo zusammen, ich hoffe, dass Ihr mir einen Rat geben könnt. Im Keller unseres Hauses, Baujahr 1953, ist eine Potentialausgleichsschiene...
  3. Erdung Neubau

    Erdung Neubau: Hallo zusammen, ich habe bzgl. Erdung eine Frage und hoffe jemand kann mir meine Frage beantworten. Die Elektroarbeiten an unserem Neubau wurden...
  4. Mal wieder: keine Erdung und PA des SAT-Ständers?

    Mal wieder: keine Erdung und PA des SAT-Ständers?: Also, viele viele Fragen und Beiträge zu diesem Thema, viele viele individuelle Fälle, und ich habe eine Frage, die ich mir durch Suchen im Forum...
  5. Erdung meiner Sat-Anlage überprüfen

    Erdung meiner Sat-Anlage überprüfen: Hallo, ich möchte gerne die Erdung meiner Sat-Anlage in unserem Reihenhaus überprüfen bzw. wissen ob diese vom Vorbesitzer richtig aufgebaut...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden