Richtiger Estrich zum auffüllen

Diskutiere Richtiger Estrich zum auffüllen im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Ich muss in einem Kellerraum ca. 8 Quadratmeter zwischen 2 und 3 Zentimeter auffüllen. Danach ist der Raum komplett auf gleicher Höhe und soll...

  1. Oetig

    Oetig

    Dabei seit:
    01.07.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ich muss in einem Kellerraum ca. 8 Quadratmeter zwischen 2 und 3 Zentimeter auffüllen. Danach ist der Raum komplett auf gleicher Höhe und soll gefliesst werden.

    Ist Betonestrich dafür der richtige Estrich?
    Soll für die bessere Verbindung zwischen altem und neuen Boden Betokontakt auf den alten Betonboden/Estrichboden aufgetragen werden?
    Habt ihr sonstige Tipps/Vorschläge?

    Danke
     
  2. #2 cschiko, 01.07.2020
    cschiko

    cschiko

    Dabei seit:
    07.12.2017
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    19
    Also Estrich stößt da eigentlich an seine Grenzen und ich würde zu einer Bodenausgleichsmasse raten. Denn 3cm Estrichdicke ist schon knapp, aber 2cm eigentlich zu wenig. Da sind dann Bodenausgleichsmassen besser geeignet, die es z.B. für Stärken 3-30mm gibt.
     
    SIL gefällt das.
  3. Oetig

    Oetig

    Dabei seit:
    01.07.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ich weiß, dass ich stark an der Grenze bin. An einer Sch.... Grenze fast zu wenig für Estrich (der ein oder andere Hersteller hat als min. Dicke 2,5 cm in den Datenblättern stehen)
    und zu viel für Bodenausgleichsmasse (wird sehr teuer & ich müsste mit mehreren Schichten arbeiten).
     
  4. #4 simon84, 01.07.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.432
    Zustimmungen:
    2.354
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Oder den alten Estrich raus machen und dann einmal neu ist vielleicht im Endeffekt besser
     
  5. Oetig

    Oetig

    Dabei seit:
    01.07.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    komplette rausmachen scheitert aktuell am Zeitplan (ich weiß einmal richtig spart viel Zeit als wenn man nacharbeiten muss).
    Gibt es noch Meinungen zur Benutzung von Betokontakt oder den alten Estrich/Beton nur anfeuchten?
     
  6. #6 simon84, 01.07.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.432
    Zustimmungen:
    2.354
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Das Problem wird ja auch sein dass du bestimmt mit sackware arbeiten willst und selber abmischst .... wenn du jetzt vom betonwerk die „beste“ Mischung nehmen würdest wär das Risiko noch geringer

    zumindest das Material würde ich über dimensionieren
     
    Domski gefällt das.
  7. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.371
    Zustimmungen:
    1.942
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ach Simon 8m² da kann er schon mal Pagel /PCI etc nehmen, der Sack um 20€ das ist doch noch vertretbar -mehrschichtig ist auch nicht, bis 50 mm gegen in einem Auftrag-vom Werk ist wieder Mindermenge und eh das im Keller ist, schon zum Teil abgebunden...
     
  8. #8 simon84, 02.07.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.432
    Zustimmungen:
    2.354
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich finde das auch vertretbar ! Aber so wie sich das hier anhört ist der 40kg Sack Estrichbeton für 4 Euro pro Stück aus dem Baumarkt eher das angezielte.

    Pagel vielleicht kann man ja sogar den Vergussbeton V1/50 nehmen sagen wir mal 25 EUR pro Sack (inkl. neuer MwSt). 8 qm 3cm sagen wir mal 20 Sack a 25 kg, also bist bei ca 500 EUR plus minus mit Lieferung usw.

    Das ist dann bestimmt wieder zu teuer.... :)
     
  9. Oetig

    Oetig

    Dabei seit:
    01.07.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Die 500€ sind in Ordnung. Niviliermasse hätte 1000€+ gekostet.

    Soll der Boden dann vorher mit Betokontakt gestrichen werden? Der Eimer ist schon vorhanden und offen.
     
  10. #10 Andreas Teich, 02.07.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.461
    Zustimmungen:
    361
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Handelt es sich denn überhaupt um einen (schwimmenden) Estrich?
    Wenn es sich um einen Verbundestrich oder evt um die Bodenplatte handelt kannst du fast alles verwenden,
    was auf Zementbasis ist, von der Korngröße paßt und sich mit dem Untergrund verbindet.

    Ein Foto hilft..
     
  11. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.371
    Zustimmungen:
    1.942
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Du musst in die technischen Datenblätter schauen - da hat jeder Hersteller seine eigenen Vorgaben - wichtig ist staubfrei und frei von Verunreinigungen.
    Ob stark saugender Boden oder nicht... Grundierung wollen die meisten. Aber 1000€ für Verguss/Ausgleichsmasse Nivelliermasse kann auch nicht stimmen, die Sackware liegt doch da auch nur um 25€ rum.
     
    simon84 gefällt das.
  12. Oetig

    Oetig

    Dabei seit:
    01.07.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Im Anhang einige Bilder.
     

    Anhänge:

  13. Oetig

    Oetig

    Dabei seit:
    01.07.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Jetzt bis Ende Estrich , Anfang Bodenplatte (rot)? aufgemacht
     

    Anhänge:

  14. #14 Andreas Teich, 02.07.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.461
    Zustimmungen:
    361
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Und noch ein Übersichtsbild der gesamten Fläche-
    schwimmender Estrich dürfte nicht vorliegen und eine Trennschicht ist auch nicht sichtbar
    oder wie sieht’s am Rand aus?
     
  15. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.371
    Zustimmungen:
    1.942
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    @Oetig also nach deinen Fotos und den doch sehr unterschiedlichen Schichtdicken und Untergrund, empfehle ich dir eher keine selbstnivellierende Ausgleichsmasse oder Fliesskonsistent Masse, das wird eher schwierig für dich Rissfrei und Schwundfrei zu arbeiten - hier eher ein Pagel V /x und zweilagig arbeiten. Oder ein analoges Produkt - die Konsistenz eher im Bereich Modellierung Abzugsfähig einstellen, eventuell am Übergang zum 'alten Estrich' mit Harz ( Flanken anharzen)
    @SvenvH was meinst als alter Spachtler :winken
     
  16. #16 simon84, 02.07.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.432
    Zustimmungen:
    2.354
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Anhand der Fotos ergibt sich nur eine Empfehlung:

    1. Altes komplett raus
    2. Neu aufbauen mit Standardestrich

    Alternativ: Einfach nichts machen und mit den 2cm Gefälle leben
     
    Manufact und SIL gefällt das.
  17. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.371
    Zustimmungen:
    1.942
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Du brutales Simon :winken
     
  18. SvenvH

    SvenvH

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.209
    Zustimmungen:
    334
    Ich erkenn da nur Krater und loses Gestein. Ich tendiere da auch eher zu raus und neu. Oder halt komplett mit Nivellierspachtel. Wenn hinterher sowieso gefliest wird, kann man das auch in einem Arbeitsgang ausgleichen. Dann hat man dann zwar kleine Unebenheiten, die kann man aber Problemlos mit Fliesenkleber ausgleichen.
    Der Aufwand alles mit Zementestrich auszugleichen und hinterher noch zu Nivellieren ist erheblich größer, weil die Trocknungszeiten ebenso eingehalten werden müssen als wenn man komplett neuen Estrich einzieht.
    Komplett neuer Estrich hat den Vorteil, dass man sich das Nivellieren sparen und ggf. noch eine Trittschalldämmung einbauen kann.
     
  19. SvenvH

    SvenvH

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.209
    Zustimmungen:
    334
    Und Betonkontakt ist bei Erdfeuchtem Betonestrich eher wirkungslos. Dadurch entsteht kein gute Verbindung. Dann besser Zementschlämme als Haftbrücke verwenden.
     
  20. Oetig

    Oetig

    Dabei seit:
    01.07.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    so ich habe doch nochmal alles rausgeklopft und kann jetzt mit einer vernünftigen Tiefe anfangen.
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Richtiger Estrich zum auffüllen

Die Seite wird geladen...

Richtiger Estrich zum auffüllen - Ähnliche Themen

  1. Estrich unter Wärmepumpe - wie richtig ausführen

    Estrich unter Wärmepumpe - wie richtig ausführen: Hallo zusammen, ich bekomme eine Viessmann Vitocall 333G. Die WP bringt inkl. gefülltem Puffer 495kg auf die Wage, die sich auf 4 Punkte mit...
  2. Aufgestemmten Estrich richtig verschließen

    Aufgestemmten Estrich richtig verschließen: Hallo Bauexperten, ich lese hier seit einiger Zeit einige Threads mit und konnte einige Tipps selbst in meiner kleinen Baustelle praktisch...
  3. Feuchter Estrich, richtiger Aufbau?

    Feuchter Estrich, richtiger Aufbau?: Hallo Forengemeinde, ich habe eine Frage zu einem feuchtem Estrich. Ich habe eine ungeheizte Werkstatt mit 2 Räumen, jeder ungefähr 15m² groß....
  4. Estrich Restfeuchtigkeit richtig mit Trotec BM31 messen

    Estrich Restfeuchtigkeit richtig mit Trotec BM31 messen: Hallo, zum messen der Restfeuchte habe ich mir das Trotec BM31 gekauft. Leider bin ich mir bei der Interpretation des angezeigten Wertes...
  5. Geschossdecke aus Vollholz - richtiger Bodenaufbau

    Geschossdecke aus Vollholz - richtiger Bodenaufbau: Hallo zusammen, ich stocke mein bestehendes Haus auf. Wir haben die letzten Tage das Haus abgetragen und betonieren jetzt einen Ringanker...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden