Riesiger Riss in Betonwand

Diskutiere Riesiger Riss in Betonwand im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, Ich Habe mich hier extra angemeldet und hoffe, dass mir hier irgendwer weiter helfen kann. Weiss nicht so recht ob ich hier richtig bin,...

  1. xMNx

    xMNx

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich Habe mich hier extra angemeldet und hoffe, dass mir hier irgendwer weiter helfen kann.
    Weiss nicht so recht ob ich hier richtig bin, wenn nicht dann verzeiht es mir.

    Wir haben ein grosses Problem.
    Wir leben in einer Altbau Mietswohnung. Der Vermieter kümmert sich leider um so gut wie nichts.
    Wir haben die Wohnung mit Schäden übernommen, da wir auf die schnelle nichts anderes gefunden haben. Die Schäden sind nun aber wohl doch schwerwiegender als Gedacht.

    Nun zum Hauptproblem:
    Wir haben einen riesigen Riss in der Küchenwand (Betonwand).
    Genauer gesagt ist der Riss genau zwischen Betonwand und Decke.
    Der Riss geht von der einen Seite der Wand, komplett bis zur anderen Seite durch und sogar noch ein gutes Stück runter Richtung Boden. Fotos hänge ich an.

    Wir vermuten dass dies die Folge der anderen Schäden der Wohnung ist.
    Das Dach ist wohl kaputt, es wurde zwar notfallmäßig gekittet - aber nicht vollständig repariert. Was genau da kaputt ist, Muss ich meinen Mann fragen, wenn er von der Arbeit Heim kommt.

    Ebenfalls ist der Boden zwischen Flur und Küche kaputt. Es ist ein "Loch" in der Türschwelle.
    Boden besteht aus Balken, Schüttung und dadrauf dann Holzplatten.
    Die Schüttung wurde nicht ordentlich verteilt und muss neu gemacht werden.

    Sorry wenn ich mich nicht fachmännisch richtig Ausdrücke, ich hoffe das verstanden wird, was gemeint ist.
    Ich/wir sind einfach so verzweifelt mit den ganzen Schäden...

    Der Vermieter will im Frühjahr das Dach reparieren lassen (will er angbl. Schon seit 3Jahren machen) und lässt uns mit den restlichen Schäden der Wohnung sitzen. Wir zahlen zwar weitaus weniger miete wegen den Schäden - aber trotzdem kann's das doch nicht sein...

    Nun, den Boden könnte mein Mann noch reparieren. Allerdings wissen wir nicht woher dieser riesige Riss kommt und haben auch nicht das Geld für einen Gutachter über. Soll ja wohl sehr teuer sein.
    Im Wohnzimmer fängt nun auch zwischen Wand und Decke bzw auch wieder Richtung Boden verlaufend ein weiterer Riss an. Dort handelt es sich um eine Rehgipswand.

    Ich hoffe wirklich dass uns jemand helfen kann. Wir würden ungern ausziehen, da hier eine Wohnung zu finden sehr schwer ist. Andererseits wissen wir nicht, woher diese Risse kommen.. evtl vom Dach? Oder dem Boden?
    Hat hier jemand vlt eine Vermutung und kann uns sagen, ob das schwerwiegend/gefährlich werden könnte (Könnte uns die Wand bald einbrechen?) Oder wie wir nun fortfahren sollen...

    Vermieter kennt die Schäden der Wohnung - aber es kommt von ihm nichts außer Gerede.
    Einen Anwalt wollen wir vorerst nicht hinzuziehen, um den Frieden zu bewahren.

    Ich hoffe auf schnelle Antwort und entschuldige mich nochmal wegen der nicht fachmännischen Ausdrucksweise und dass ich vlt im falschen Thema bin!

    Die ersten beiden Fotos ist die Küche , das letzte Foto ist das Wohnzimmer. IMG-20191101-WA0002.jpeg
    LG
     

    Anhänge:

  2. #2 Lexmaul, 08.11.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.556
    Zustimmungen:
    1.260
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Welcher riesige Riss? Das ist doch einfach ein Bauteiltrennungsriss...

    Und woher weißt Du, dass es eine Betonwand ist?
     
  3. xMNx

    xMNx

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Tut mir Leid, wie erwähnt kennen wir uns mit sowas überhaupt nicht aus.

    Der Vermieter sagte uns, dass die Wand in der Küche eine Betonwand ist.
    Die Wand im Wohnzimmer ist eine Rehgipswand.

    Woher kann dieser Bauteiltrennungriss entstehen? Kann sowas gefährlich werden und wie kann man das Beheben?
    Danke für die schnelle Antwort und LG
     
  4. #4 simon84, 08.11.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.957
    Zustimmungen:
    1.509
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    @xMNx auf Basis deiner Bilder kann man auf jeden Fall schon mal mit großer Sicherheit sagen, dass keine Einsturzgefahr besteht.
     
  5. xMNx

    xMNx

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Okay danke...
    Könnt ihr mir auch bzgl des Boden helfen?
    Der komplette Boden vom Flur und vor allem der Küche ist kaputt gebrochen.
    Warum wissen wir nicht.
    Das muss dringend gemacht werden aber wir haben die Vermutung dass der Vermieter die Wohnung lieber komplett abreisst als das alles zu machen...
    Dach, der Dachboden ist komplett feucht und morsch, der Boden ist kaputt...
    Ich hänge mal ein Foto vom Boden an...
     

    Anhänge:

  6. #6 Fabian Weber, 08.11.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    4.879
    Zustimmungen:
    1.236
    Bitte nicht so sehr reinzoomen und mal die Bilder richtigrum drehen.

    Sieht alles nicht so wild aus.
     
  7. deimos

    deimos

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leimersheim
    Hallo,

    ich weiß, das wollt ihr jetzt vermutlich nicht hören:

    Wenn die Wohnung bewohnbar ist (also nicht einsturzgefährdet, etc.) und die Schäden bei Anmietung bereits vorhanden waren, dann gilt regelmäßig "Gemieter wie gesehen". Und wie du selber schreibst, in eurer Mietzahlung ist ja ein entsprechender Preisnachlass drin.
    Und ich weiß, dass es für viele schwer vorstellbar ist, aber Vermieter sind nicht immer die reichen Bonzen, welche die Mieter schamlos ausnutzen, bei den Kleinvermietern sind regelmäßig auch Vermieter dabei, die mit der Wohnung Verluste schreiben und nicht aus dem Vollen schöpfen können um eine komplette Sanierung mal eben zu stemmen.

    Viele Grüße
    Alex
     
  8. reschu

    reschu

    Dabei seit:
    26.02.2017
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Westerwald
    Mach mal bitte Fotos mit mehr Abstand. Detailfotos sind grundsätzlich schwierig zu beurteilen.

    Ansonsten schließe ich mich den Vorrednern an. Sieht alles nicht so wild aus. Dürfte soweit auch alles unter "gemietet wie gesehen" fallen. Wenn Ihr Neubaustandard wollt, müsst ihr eben auch Neubau mieten. (Und selbst da gibt es unbedenkliche Risse, die größer sind als Eure.)
     
  9. xMNx

    xMNx

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Vielen Dank für eure Meinung.
    Die Risse in den Wänden würden wir auch evtl. Selbst beheben können.
    Mein Hauptproblem gerade ist der Boden der Küche und des Flur's.
    Ich weiss nicht ob es Beton ist. Jedenfalls ist der bis zur Hälfte der Küche komplett gebrochen. In der Türschwelle (zwischen Flur und Küche) ist sogar eine Art Loch.

    Ich mache gleich nochmal bessere Fotos davon. Das dürfte aber nicht zu "gemietet wie gesehen" zählen oder? Schliesslich haben wir keine Ahnung davon, wie man den Boden repariert und es bricht immer mehr, je länger man den belastet. Dass ist etwas, was meiner Meinung nach ganz dringend behoben werden muss.

    Wie gesagt mache ich sobald ich dazu komme noch bessere Fotos vom Boden.
     
  10. xMNx

    xMNx

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    So, neue Fotos vom Boden sind gemacht.
    Wie gesagt, die Wände würden wir vlt sogar selbst wieder hin kriegen. Über die Risse drüber spachteln oder kitten , wie auch immer. Mein Vater könnte uns da vlt helfen.
    Solang das nicht weiter gefährlich ist, würden wir damit leben können.

    Aber der Boden ist unser Haupt Problem.
    Neue Fotos hänge ich an.
    Es ist diese eine Stelle vom Boden die so kaputt ist. Der Rest ist in Ordnung. Das ist die Küche bzw Türschwelle zwischen Küche und Flur.
    Der Boden im Flur ist auch kaputt. Dort muss aber wahrscheinlich nur neue Schüttung oder demmwolle rein und neue Platten drauf schrauben.
    Nur was wir mit diesem Boden machen ist fraglich. Kann mir denn hier jemand beantworten ob das Beton ist der da gebrochen ist oder was ist das? Und wie könnte man das reparieren? Ist der Vermieter denn dafür wenigstens zuständig?
    Danke für die Hilfe und LG
     

    Anhänge:

  11. #11 Fred Astair, 08.11.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.589
    Zustimmungen:
    1.191
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Sicher ist der Vermieter zuständig. Wer sonst,?
    Obwohl ich selbst Vermieter bin, gebe ich Dir mal einen Tipp:
    Schriftliche Mängelanzeige nachweisbar an Vermieter schicken mit Aufforderung zur Abhilfe mit Frist. Hier ca. 12 Wochen.
    Wenn ergebnislos verlaufen, Androhung der Selbstvornahme. Ab hier nur mit rechtlicher Begleitung.
    Bei Selbstvornahme Vergabe nach dem Prinzip der Wirtschaftlichkeit und anschließende Mietkürzung bis zum Ausgleich der Rechnung.
     
  12. xMNx

    xMNx

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Okay vielen Dank.
    Wie könnte man bei sowas denn vorgehen, also wenn wir es wirklich irgendwann selbst machen würden? Haben wirklich 0 Ahnung davon und stellte es mir schwierig vor neuen Beton da einfach dran zu machen
     
  13. #13 Fred Astair, 08.11.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.589
    Zustimmungen:
    1.191
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Selbermachen, mit Null Ahnung: Gar nicht.
    Ich sprach von Vergabe, also Firma.
    Aber mach doch erstmal den ersten Schritt und schreib eine Mängelrüge.
     
  14. #14 simon84, 08.11.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.957
    Zustimmungen:
    1.509
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    In der Zwischenzeit billigen PVC oder Teppich drüber legen
     
  15. #15 petra345, 08.11.2019
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.163
    Zustimmungen:
    179
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Diese Risse im Fußboden würde ich als Vermieter überhaupt nicht weiter beachten. Aber sehr bald ein Laminat darüber verlegen und man sieht davon nichts mehr und stolpert auch nicht mehr darüber.
     
Thema:

Riesiger Riss in Betonwand

Die Seite wird geladen...

Riesiger Riss in Betonwand - Ähnliche Themen

  1. Risse im Trockenbau

    Risse im Trockenbau: Wir haben das Dach unseres Hauses mit 2 Gauben ausgebaut. Am ersten Tag der Fertigstellung der Trockenbau- und Malerarbeiten zeigten sich die...
  2. Risse im Kellerboden Vertiefung

    Risse im Kellerboden Vertiefung: Hallo zusammen, Ich hätte eine Frage bezüglich Risse die ich im Keller gefunden habe. Diese Woche würde ich gerne anfangen Fliesen im Keller zu...
  3. Risse im Eingangspodest ?

    Risse im Eingangspodest ?: Hallo, unser Hausbau geht voran und dank der Hilfe einiger Mitglieder hier im Forum würde mir schon einige Fragen super beantwortet. Vor 2...
  4. Riss im Betonestrich lassen oder Vollprogramm?

    Riss im Betonestrich lassen oder Vollprogramm?: Ich habe quer durch die Küche (3,20m) diesen feinen Haarriss im Estrich. Den Estrich in diesem Raum haben wir zu Baubeginn von Hand eingebracht...
  5. Geeignetes Werkzeug für eine riesige Holzbaumaßnahme?

    Geeignetes Werkzeug für eine riesige Holzbaumaßnahme?: Ich beabsichtige, in Kürze mein Haus zu sanieren, dabei sind folgende Konstruktionen zu erstellen: Kaltdach (Dachpappe, Verschalung,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden