Riss (?) in tragender Innenwand (Neubau)

Diskutiere Riss (?) in tragender Innenwand (Neubau) im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Guten Tag, In unserem Neubau (bewohnt seit Sommer 2021) habe ich in einer tragenden Innenwand eine vertikale "Wölbung" unter dem Malervlies...

  1. #1 Marc1988, 21.10.2022
    Marc1988

    Marc1988

    Dabei seit:
    21.10.2022
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Guten Tag,

    In unserem Neubau (bewohnt seit Sommer 2021) habe ich in einer tragenden Innenwand eine vertikale "Wölbung" unter dem Malervlies entdeckt. Auch wenn das Vlies nicht gerissen ist, so vermute ich, dass sich der Putz dahinter verformt hat, wahrscheinlich sogar gerissen ist.

    Bei der tragenden Innenwand handelt es sich um Mischmauerwerk, welches entlang der oberen Decke und zu beiden Seiten hin aus Stahlbeton besteht, welcher mit 24 cm dicken Betonziegeln vun unten nach oben zugemauert wurde (siehe Ausschnitt im Anhang, welcher jedoch leider nur einen Teil der betroffenen Wand abbildet).

    Eine Gipsmarke kann ich nicht anbringen, da der Riss (falls es einer ist) ja wegen dem Vlies nicht sichtbar ist.
    Hat jemand eine Idee, was diesen Riss verursacht haben könnte?

    Vielen Dank und liebe Grüsse,

    Marc

    Riss.jpg Riss 2.jpg
    Mauer.jpg
     
  2. #2 Gast 85175, 21.10.2022
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Ist die Wand durchgerissen (wie sieht es gegenüber aus), oder ist das nur einseitig? Gab es an der Stelle Installationskanäle?
     
  3. #3 Marc1988, 21.10.2022
    Marc1988

    Marc1988

    Dabei seit:
    21.10.2022
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Auch auf der gegenüberliegenden Seite ist ein ähnliches Muster unter dem Vlies zu erkennen. Ob es sich jedoch lediglich um einen Riss im Putz handelt, oder gar um einen Riss der darunterliegenden Betonziegel, kann ich leider von aussen nicht erkennen. Ich kann mir jedoch nur schwer vorstellen, dass die 24 cm starken Betonziegel reissen, ohne dass das Vlies ausreisst, daher sagt mir mein Gefühl, dass nur der Putz beschädigt ist.

    Nein, an der Stelle gab es keine Installationskanäle.
     
  4. #4 Gast 85175, 21.10.2022
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Und mein Gefühl sagt mir, dass ein Riss der nur im Putz ist, für gewöhnlich ein ganz anderes Rißbild hat... Es kann jetzt noch sein, dass da beim Verputzen was grandios schief gelaufen ist, irgendetwas was ganz nur selten passiert, glaub ich aber eher nicht.

    Nur zur Sicherheit. Es ist schon ein echter Naßputz drauf, also nicht irgendwie Gipskartonplatten angeklebt oder sowas?
     
    simon84 gefällt das.
  5. #5 Marc1988, 21.10.2022
    Marc1988

    Marc1988

    Dabei seit:
    21.10.2022
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Ja, es ist ein gewöhnlicher Gipsputz von 1,5 -2 cm Stärke drauf.
    Diese Wand wurde genau so verputzt, wie alle anderen Wände auch, und alle anderen weisen keinerlei Auffälligkeiten auf.

    Anbei noch ein paar Fotos.

    Riss 4.jpg Riss3.jpg
     
  6. Tilo

    Tilo

    Dabei seit:
    15.10.2022
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    530
    Beruf:
    Dipl.- Bauingenieur
    Ort:
    Dresden
    Hallo Marc
    Ist die Wand von der einen Seite fertig und von der anderen Seite so unfertig ?

    Gibt's es eine Grundrisszeichnung ?

    Wie dick ist die Wand ? Wie lang ist die Wand ?

    Statisch bedingt wurde vermutlich dieses Mischmauerwerk errichten.

    Was ist im Geschoss über dir ?

    Gruß
     
  7. #7 Marc1988, 21.10.2022
    Marc1988

    Marc1988

    Dabei seit:
    21.10.2022
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Tilo,

    Die Wand ist von beiden Seiten fertig. Das eine Foto ist nur viel älter (April 2020 vs. heute).
    Die Wand ist 24 cm dick (Mischmauerwerk aus Stahlbeton und Betonvollziegel).
    Im Geschoss darüber ist nur der Dachboden, kalt und nicht ausgebaut.

    Eine Grundrisszeichnung habe ich leider nicht, jedoch liegen in den beiden Geschossen darunter
    an gleicher Stelle auch tragende Wände.
     
  8. #8 VollNormal, 21.10.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    2.951
    Zustimmungen:
    1.767
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Müsste an der Stelle des Risses das Vlies nicht eher gedehnt werden als zu so einer Wulst zusammen geschoben?
     
  9. #9 Marc1988, 21.10.2022
    Marc1988

    Marc1988

    Dabei seit:
    21.10.2022
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Hallo VollNormal,

    Ja, also ich finde das Muster auch sehr komisch und habe überhaupt keine einleuchtende Erklärung dafür.

    Deshalb erhoffe ich mir Hilfe in diesem Forum ;-)
     
  10. #10 Gast 85175, 21.10.2022
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Ist an der Stelle auch ein Übergang von Stahlbeton auf Mauerwerk? Oder ist da nur Mauerwerk?
     
  11. #11 Marc1988, 21.10.2022
    Marc1988

    Marc1988

    Dabei seit:
    21.10.2022
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Da ist nur Mauerwerk...An den Übergängen vom Stahlbeton zu den Ziegeln (links, rechts, oben) ist überhaupt nichts auffälliges zu erkennen.
     
  12. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    9.188
    Zustimmungen:
    3.368
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Du hast also links und rechts Stahlbeton und Ziegel? Ich sehe keine Ziegel , grundsätzlich ist bei 'eingespannten MW ' solch Rissbildung normal , schon aus der Tatsache daß umlaufend Stahlbeton vorhanden ist , der Rohbauer hätte sicher etwas mindern können mit entweder Maueranker oder direkt die erste Reihe trennen und allseitig entkoppeln ( Ausmauerung nach Beton ) auf dem Foto sieht es aus als ob hier das MW mit betoniert wurde ? Also erst das MW und dann geschalt dann betoniert , der Putzer hat an dieser Stelle auch einen Fehler produziert - bei Materialübergang gehört ein Profil eingeputzt und vermutlich zur Decke gibt es keinen Kellenschnitt oder sonstiges ..

    Insofern sehe ich erstmal keinen Anlass zur Sorge , abgeklungen ist dies nach 1 Jahr noch nicht , bleibt aber höchstwahrscheinlich reine Maler Sache
     
    simon84 gefällt das.
  13. #13 Marc1988, 22.10.2022
    Marc1988

    Marc1988

    Dabei seit:
    21.10.2022
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Vielen Dank für deine Einschätzung, SIL.

    Ja, links, rechts und oben befindet sich Stahlbeton. Das Mauerwerk ist also allseitig von Stahlbeton umgeben und wurde ohne Trennung mit eingeschalt und betoniert.

    Sind das keine Ziegel? Ich dachte, diese ‘Steine’ nennt man Beton-Vollziegel/Planziegel? Oder liege ich da falsch?

    Welches ist denn die genaue Erklärung für das Auftreten dieser vertikalen Verformung? Handelt es sich um einen Riss im Putz, oder ist auch das Mauerwerk gerissen? Oder kann man es nicht wissen, ohne den Putz zu entfernen?

    Wann weiss ich, ob die Rissbildung abgeschlossen ist?

    Ein Kellenschnitt ist nicht vorhanden, jedoch sieht man an den Kontaktstellen beim Materialwechsel keinerlei Risse oder Auffälligkeiten.
     
  14. #14 Tilo, 22.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 22.10.2022
    Tilo

    Tilo

    Dabei seit:
    15.10.2022
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    530
    Beruf:
    Dipl.- Bauingenieur
    Ort:
    Dresden
    Hallo Marc
    Generell ist ein senkrechter Riss nicht so schlimm. Schlimmer sind diagonale und horizontale Risse in einer Wand . Das über deinem Geschoss keine Lasten (außer Dach) sind, ist auch gut. Warum die Wand mit Betonstütze und Betonträger ausgeführt worden ist, wissen wir nicht. Es wird sich bei dem Mauerwerk um eine Ausfachung zwischen dem Beton handeln. Wie SIL schon schreibt, hätte horizontal letzte Mauerwerksreihe zum Beton eine Fuge angelegt werden müssen, Mann legt da zum Beispiel eine 20 mm dicke Mineralwolleplatte rein. Der obere Betonträger und vermutlich auch dein Fussboden haben sich jetzt etwas durchgebogen. Der obere Betonträger hat wegen der fehlenden Fuge auf die Ziegel gedrückt. Die Betonziegel , es sind vermutlich ja auch Hohlziegel sind weggeknackt. Der Riss geht durch Putz und Ziegel. Wenn es dir nicht gefällt, stell einen Schrank davor, alternativ malermäßig in Ordnungen bringen lassen und gut. Mit dem Maler würde ich aber noch bis Ende 2023 oder 2024 warten. Dann sind Setzungen und Schwinden durch Trocknung des Bauwerkes abgeklungen und statt nur einem Riss, sind es dann 2 oder 3 Risse.

    Gruß
     
    simon84 gefällt das.
  15. #15 Marc1988, 22.10.2022
    Marc1988

    Marc1988

    Dabei seit:
    21.10.2022
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Herzlichen Dank für deine Einschätzung, Tilo.

    Dass zwischen der letzten Mauerwerksreihe und dem Stahlbeton eine 2 cm - Fuge aus Mineralwolle hätte angelegt werden müssen, verwundert mich sehr. Bei allen nicht(!)tragenden Wände im Haus wurde dies genau wie von dir beschrieben gemacht, bei dieser tragenden Wand jedoch nicht. Als Laie finde ich das jedoch durchaus nachvollziehbar, da es sich bei der tragenden Wand ja um eine durchgehend kraftschlüssige Einheit handeln muss, welche im Gegensatz zu den nichttragenden Wänden statisch relevant ist. Bei den Aussenwänden wird ja auch ohne Fuge aus Mineralwolle die Betondecke direkt auf die Ziegel "gelegt", lediglich durch eine dünne Folie (Dampfsperre) getrennt.

    Die Wand wurde übrigrens im Februar 2020 gemauert, verputzt wurde im November 2020, und eingezogen sind wir im Juli 2021.
     
  16. Tilo

    Tilo

    Dabei seit:
    15.10.2022
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    530
    Beruf:
    Dipl.- Bauingenieur
    Ort:
    Dresden
    Hallo Marc

    Tragend / nichttragend
    Danke das du aufgepasst hast.
    Ist die Wand wirklich tragend ?
    Vielleicht trägt ja gerade nur der Stahlbeton (Stütze, Balken)
    Sind die Betonsteine hohl oder mit Beton gefüllt ?
    Bewehrungsstahl drin ?
    Ich hatte dich mal gefragt, wie lang die Wand überhaupt ist. Leider keine Antwort darauf gesehen.
    Bei längeren Wänden macht sich der Beton selber seine Fuge, wenn der Planer oder der Handwerke diese vergessen hat.
    Der Riss hat vermutlich eine Rissweite von 0,20 - 0,30 mm. Das ist nicht schlimme.

    Gruß
     
  17. #17 SIL, 22.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 22.10.2022
    SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    9.188
    Zustimmungen:
    3.368
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Nach 3-5 Jahren ca, ist etwas von euren Heiz- und Lüftungsverhalten abhängig und der Witterung beim Einbau des MW etc

    Das bezieht sich auf eine andere Ausführung, wenn ein 'Skelett' aus Stützen und Balken aus Beton gewesen wäre und die Ausmauerung im Nachgang erfolgt wäre.
    Warum dies bei dir anders errichtet wurde , weiß der Statiker und der Rohbauer , hast du dort einen Balkon , eine Kragplatte oder ist dort die Treppe, Treppenöffnung ...? Ob das MW eventuell entfernt werden kann und der Stahlbeton für sich ausreicht ...steht in der Statik , ungewöhnlich ist diese Ausführung im EFH schon , aber wir haben auch keinen Grundriss etc ..

    Beides.

    Verformung würde ich das nicht nennen , hier handelt es sich eher um typische Rissbildung aus unterschiedlicher Trocknung und daraus resultierend unterschiedliche Spannung bzw die erzeugte 'Zwängung' bildet zwischen den Materialien den Riss, da hier keine Möglichkeit zum 'Ausgleich' gegeben ist.

    Edit: vorsorglich empfehle ich dir trotzdem dem Errichter dies als Mangel anzuzeigen, niemand kann abschätzen wieweit die Rissbildung im Ende geht und ob dann eventuell eine kraftschlüssige Verpressung notwendig ist , die liegt dann nicht mehr nur beim Maler.
     
  18. #18 Marc1988, 22.10.2022
    Marc1988

    Marc1988

    Dabei seit:
    21.10.2022
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    @Tilo: Die Wand ist 530 cm lang. Die Betonsteine habe ich mir damals leider nicht im Detail angeschaut und weiss nicht, ob es sich um Hohlblöcke oder um Vollsteine handelt. Bewehrungsstahl ist jedoch auf keinen Fall enthalen.

    @SIL: Vielen Dank für die detaillierte Einschätzung. Anbei ein Bild des Grundrisses dieses Stockswerks. Die beiden Stockwerke darunter besitzen tragende Wände an exakt den gleichen Stellen. An den beiden Stockwerken darunter ist der Sturz aus Stahlbeton jedoch interessanterweise nicht mit Mauerwerk von unter nach oben zugemauert, sondern steht offen.

    Screenshot 2022-10-22 at 11.58.24.jpg
     
  19. #19 Gast 85175, 22.10.2022
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Nur noch weil ich es so gruselig finde…

    Nö, Ziegel sind „die Roten“, aus gebranntem Ton. Egal ob auf dem Dach oder an der Wand… Auf dem Dach sind’s Dachziegel und bei der Wand Ziegelsteine.

    Du hast an der Wand keine Ziegelsteine, sondern Leichtbetonsteine/Bimssteine.

    „Betonziegel“ gibt es allenfalls in der Phantasie einiger Marketingstümper.
     
  20. #20 Marc1988, 22.10.2022
    Marc1988

    Marc1988

    Dabei seit:
    21.10.2022
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    @chillig: was findest du gruselig? Ziegel?
     
Thema:

Riss (?) in tragender Innenwand (Neubau)

Die Seite wird geladen...

Riss (?) in tragender Innenwand (Neubau) - Ähnliche Themen

  1. Makler sagt "kein Problem" - Riss in (tragender?) Wand - Altbau

    Makler sagt "kein Problem" - Riss in (tragender?) Wand - Altbau: Hallo zusammen, in der Hoffnung auf fachkundige Auskunft und darauf, dass ich im richtigen Unterforum bin, möchte ich mich mit folgender Frage an...
  2. Risse im tragenden Balken OG / Dachboden

    Risse im tragenden Balken OG / Dachboden: Guten Tag, Wir haben vor 5 Monaten ein Haus gekauft BJ 82, ein Reihenmittelhaus. Verdacht im Keller durch Risse an den ggü. liegenden Wänden und...
  3. Riss in tragender Wand problematisch?

    Riss in tragender Wand problematisch?: Hallo zusammen, wir überlegen ein altes Haus von 1967 zu kaufen. Es wurde in den letzten Jahrzehnten nicht viel dran gemacht. Wir haben bei der...
  4. Sind diese Risse in einer tragenden Kellerinnenwand statisch bedenklich?

    Sind diese Risse in einer tragenden Kellerinnenwand statisch bedenklich?: Wir haben einen Neubau, der im Grundwasser steht, der Keller ist mit WW (Wolf) gebaut. Wir haben das Haus noch nicht abgenommen (Abnahme steht...
  5. Durchgehende Risse in tragenden Innenwänden

    Durchgehende Risse in tragenden Innenwänden: Hallo zusammen, mein EFH war bereits 2006 Thema in diesem Forum - den Thread finde ich leider nicht mehr. Damals ging es um eine nicht...