Risse im Porotonstein

Diskutiere Risse im Porotonstein im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich bin neu in diesem tollen Forum und habe direkt eine wichtige Frage. Wir haben mit unserem Bauvorhaben begonnen. Wir...

  1. buki

    buki

    Dabei seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Rüsselsheim
    Hallo zusammen,

    ich bin neu in diesem tollen Forum und habe direkt eine wichtige Frage.

    Wir haben mit unserem Bauvorhaben begonnen. Wir wollen die Innenwände mit einem Hochlochziegel und die Außenwände mit einem Thermoplan T10 von Juwö mauern. Nachdem wir jetzt die erste Lieferung an Steinen für die Innenwände erhalten haben hat mich der Schlag getroffen. Die Stein waren in den Innenkammern brutal gerissen. Die Risste waren teilweise über 2mm breit und gingen weit in den Stein rein (teilweise über die halbe Steinhöhe). Wir haben dann die Steine wieder abtransportieren lassen. Wir haben nun eine neue Lieferung bekommen. Hier sind die Steine ebenfalls gerissen (sind laut Hersteller in Ordnung), nicht so extrem wie bei der ersten Lieferung, genug aber um mich zu beunruhigen. Der Hersteller spricht davon, dass die Risse bei der Herstellung entstehen aber keinen Einfluss auf die Festigkeit oder die Wärmedämmeigenschaft.

    Kann mir jemand sagen, in wie weit ich solche Risse tolerieren muss und ab wann sollte ich so einen Stein nicht verarbeiten.
    Kann man Allgemein was über die Qualität von Juwö sagen.

    Über ein paar hilfreiche Antworten wäre ich dankbar.

    Grüße

    Heiko
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rabattnix, 1. Mai 2008
    Rabattnix

    Rabattnix

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmann
    Ort:
    Kassel
    Welche Ziegel sind nun gerissen, die Ziegel für Innen - oder Außenwände?
    Die Innenwände brauchen wohl keinen Wärmeschutz...wie Du es geschrieben hast.
    Nach 2 mangelhaften Lieferungen würde ich ganz einfach den Hersteller wechseln ... anscheinend ist er ja nicht in der Lage, einwandfreie Ware zu liefern aus Wöllstein!
     
  4. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Bilder wären nicht schlecht!
     
  5. #4 stoisammler, 2. Mai 2008
    stoisammler

    stoisammler

    Dabei seit:
    30. Dezember 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verfahrenstech
    Ort:
    KiBo
    Wir bauen auch mit Juwö Poroton und solche Risse sind normal (ist beim Wettbewerb auch nicht anders). Ist halt so wenn man einen gebrannten Stein hat, da ist kein Stein wie der andere. Du wirst dich wundern, bei weivielen Steinen eine Ecke fehlt.
    Kannst ja die Steine aussortieren und als Schnittsteine verwenden. Wirst nämlich jede Menge halber oder 3/4 Steine brauchen.
    Noch 2 Tipps:
    Der mitgelieferte Kleber wird wohl nicht reichen. Alle Hersteller gehen von einem Idealzustand aus, welcher auf ner Baustelle nicht eingehalten werden. Kleber kann mann aber ohne Probleme nachkaufen.
    Wir haben die Steine in den Kleber getaucht, da beim Auftragen mit ner Rolle nicht genügend Kleber auf dem Stein bleibt. Als Tauchschüssel verwenden wir ein Katzenklo aus Plastik. :biggthumpup: Funktioniert einwandfrei

    Viel Spass beim bauen
     
  6. buki

    buki

    Dabei seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Rüsselsheim
    Hallo zusammen,

    die Risse sind im Innenmauerwerk. Hier an einem Stein der Festigkeitsklasse 12. Die Steine haben im inneren wie einen runden Ring der grünlich gefärbt ist (kommt auf dem Bild nicht wirklich gut rüber). Um diesen Ring konzentrieren sich die Risse. Da mein Arbeitsgebiet eher der Stahl ist, bin ich zum Thema Porotonstein etwas überfragt und unsicher. Ich habe mir Steine von Zeller oder Wienerberger angesehen, die scheinen diese Risse nicht zu haben.

    Juwö erklärt, dass es an dem Rohstoff liegt. Dieser wäre fester und die Dämmung wäre besser, es würden aber bei der Produktion kleinere Risse entstehen:irre.

    Also ich habe kein Problem mit kleineren Haarrissen oder Schwundrissen, aber bei diesen bekomme ich schon bedenken.

    Wie seht Ihr das. Das Bild ist kein extrem Fall, sondern so sehen 80-90% der Steine aus:yikes. Teilweise sind die Steine auch außen 50-100% gerissen.

    Grüße

    Heiko


    [​IMG]
     
  7. #6 Isolierglas, 2. Mai 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Hi,

    wir hatten welche von Wienerberger. Hatten teilweise ähnlich massive Risse. Rückfrage beim Archi: Nicht schön, aber ok. Gab etwas Preisnachlass.

    In unserem Fall gab es zwei Sorten von Wienerberger: Kantige mit scharfen Rillen und welche mit Wellenmuster aussen. Vielleicht hat mein Freund noch ein paar rumstehen und kann ein Foto machen. Die Wienerberger mit den scharfen Kanten hatten keine Risse. Die anderen aber fast nur in den Aussenstegen.

    Gruss, Dirk

    P.S.: Trat nur bei den HLZ auf, nicht bei den T14.
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ähhh Beruf = Bauing. ?
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 2. Mai 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Na und - Wasserbau, Stahlbau, Brückenbau sind typische Ing.-Felder, die nix mit Steinen zu tun haben. :angel:
     
  10. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ähhh, stimmt ... wie war das mit dem Tellerrand?
     
  11. #10 Isolierglas, 2. Mai 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Mich würde die Antwort von Euch auch interessieren. Also Robby:

    Wenn ok, warum?

    Wenn nicht ok: Warum?

    Unsere Aussage war damals: Risse gehen nicht ganz durch -> Daher ok, nur optischer Mangel.

    Die Steine von Buki sehen aber aus wie ein Trümmerfeld.

    Mein Vorschlaf an Buki, weil sich sonst keiner traut: Entweder Garantie vom Hersteller, dass alles ok, sonst zurück zum Baustoffhändler und anderes Produkt verwenden.

    Für mich sieht das ganz schön nach Murks aus...

    Ich glaube auch, dass damals auf der Baustelle meines Freundes die Steine nur akzeptiert wurden, weil er den "Bauunternehmerrabatt" durchgereicht bekam.

    @Buki: Was zahlst Du für den 24 x 37 HLZ: Mehr als 1,40EUR???

    Gruss, Dirk

    P.S.: Der Preis ist von 2005!
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. FamBau

    FamBau

    Dabei seit:
    23. August 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    für unsere tragenden Innenwände, die ordentlich Druck kriegen haben wir besonders druckfeste 24er und 17,5er von der roten Firma eingeplant. Die kamen jetzt und bereits bei ungeöffneter Palette mussten wir uns fragen, ob wir tatsächlich die bestellten Steine bekommen hatten... Von der Draufsicht her kein homogener Ton, eher Mürbeteig mit zahlreichen kurzen, langen, dicken und dünnen Rissen. In mindestens einer Seitenansicht in der Regel auch ein Haarriss von oft 15 cm Länge oder gar über die komplette Steinhöhe...
    Sollen wir damit wirklich die Wände anlegen ? Habe ich echt Bauchschmerzen... z1.jpg z2.jpg z3.jpg z4.jpg z5.jpg z6.jpg
     
  14. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo, risse entstehen beim brennvorgang. Unbedenklich. Mfg
     
Thema: Risse im Porotonstein
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Risse Poroton

    ,
  2. pyroton stein riss mangel?

    ,
  3. zeller poroton

Die Seite wird geladen...

Risse im Porotonstein - Ähnliche Themen

  1. großer Riss in der Aussenwand

    großer Riss in der Aussenwand: Hallo Leute :) ich erwäge den Kauf eines Hauses, bei dem es jedoch ein Problem mit für mich nicht absehbaren Kosten gibt: das Haus hat an einer...
  2. Überbindemaß Porotonstein

    Überbindemaß Porotonstein: Hallo Liebe Gemeinde, mein Maurer hat sich an einer Wand durchgehen nicht an das Überbindemaß gehalten. Es beträgt 5,5cm - 7,5cm über die ganze...
  3. Riss im Putz

    Riss im Putz: Guten Tag liebe Experten, ich hätte eine Frage: in meinem Außenputz, Alter des Hauses ca. 16 Jahre, befindet sich ein Riss, der mir zumindest...
  4. Risse in Aussenfassade

    Risse in Aussenfassade: Hallo Expertenteam, an unserem Haus im Eingangsbereich war bereits ein Riss vom Dach an bis zum Erdgeschoss, jedoch nicht in den Kellerbereich....
  5. Risse über Hohlsteindecke

    Risse über Hohlsteindecke: Hallo, nachdem ich Holzplatten an der Decke im Haus Bj.1968 entfernt habe, entdeckte ich ganz viele Risse und einen kleinen Durchbruch. Es ist...