Risse in Decke entlang Betonelement

Diskutiere Risse in Decke entlang Betonelement im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Sehr geehrte Damen und Herren, an meiner Neubauwohnung sind Risse in der Decke (Haarrisse) aufgetreten - und zwar immer dort, wo die...

  1. Gast

    Gast Gast

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    an meiner Neubauwohnung sind Risse in der Decke (Haarrisse) aufgetreten - und zwar immer dort, wo die Betonelemente, die die Decke der Wohnung über mir bilden, zusammenstoßen. Die Putzfirma hat diese Stellen vor dem Verputzen (Gipsputz)mit "Gaze" oder ähnlichem abgedeckt.

    Jetzt sagen die, dass, wenn ich die Risse überstreiche, diese sich mit Farbe zuziehen und nicht mehr wiederkommen ... das ist klingt irgednwie "zu schön um wahrzusein".

    Desweiteren scheinen durch den Putz die Elektro-Flachbandkabel für die Deckenlampen durch. Auch dies soll ich durch "mehrmaliges Überstreichen" wegbekommen. Hört sich auch verdächtig an, wie ich meine.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Würde mich freuen, wenn Sie sich dann kurz mit einer Nachricht melden würden.
    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MAB

    MAB Gast

    Risse?

    Wenn ich jetzt mal frei interpretiere haben Sie iligrandecken, also Decken aus Beton-Fertigteilen, die fast fertig aufgelegt werden. Auf der Baustelle werden dann nur noch obere Bewehrung und Beton zugefügt.

    Wenn das so stimmt, vermute ich mal weiter, daß die Risse nicht im Beton selbst sind, sondern in der Farbe. Bevor ich jetzt weiter vermute, bitte ich um Bestätigung.
     
  4. Lebski

    Lebski Gast

    Elekroleitungen haben nix in den Stössen von Filigranplatten zu suchen.
     
  5. #4 Michael Prieß, 21. Juli 2003
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Wer bitte

    verlegt Kabel in den Schalungen der Deckenelemente?

    Gibts keine Bilder?
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    ohje

    Decke ist ne Elementdecke bzw. ne Röhrendecke oder Ziegeldecke oder Porenbetondecke etc. etc. etc. (!) ... Elektroinstallation mittels sogenannten "STEGLEITUNGEN" die auf diese Decke geklebt wird (!)
    -
    "SO" : nun gibts 2 Ursachen ... wenn die Decken einigermassen gerade sind wird am Putz gespart (muss ich erkären warum ?) ... daher "scheinen" hier die Stegleitungen durch ... "NUR" Farbe wird des sicher ned richten ... ich denke das hier die Oberfläche des Putzes ne Strukturabweichung aufweisst ... damit kommt´s auch das Sie diese Stegleitung wahrnehmen (!)
    -
    Ursache 2 ... jetzt wird MLS aufhorchen (!) ... "JA" mit ner reinen Betondecke wär des ned passiert (!) ... die Stossfugen sind und bleiben ein Problem bei Elementdecken etc. .... es fehlt hier einfach erklärt am Kraftschlüssigen Verbund zu einander .... und wennse dort mit zu harten Material reingehn kommt´s zu den Haarrissen ... Farbe allein hilft auch hier ned weiter (!)

    MfG
     
  7. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Klarstellung:
    Das "ohje" bezieht sich übrigens nicht auf die Ausgangsfrage, sondern auf die Antworten. Alle mitanand.

    Der Josef kann leider keinen Klartext schreiben.
    :)
     
  8. Lebski

    Lebski Gast

    ohje
    Es ist durchaus möglich, dass hier nur die Stösse der Filigranteile "beigespachtelt" wurden, in den sich auch noch Elektrokabel befinden. Generell haben die da nix zu suchen, weil zu wenig Material eingebracht werden kann. Gips wurde geschrieben, Gaze auch, im Prinziep richtig. Fehler: Elekrtroleitung.
    Das ohje bezieht sich auf JDB, Josef kann schon Klartext.
     
  9. MAB

    MAB Gast

    Ups

    Elektroleitungen habe ich überlesen, ist ja auch nicht mein Thema. Können wir also von Josefs Annahme ausgehen? Ich weiß es noch nicht, vermute es aber.

    Ich lasse mal die E-Leitungen weg, weil ich davon nichts verstehe. Ich weiß nur, daß die IN der Decke verlegt werden, nicht unter Putz bei einer Decke.

    Interessant wäre auch noch die Größe der Risse. Auch hier wieder: ist es im rechtlichen Sinne ein Mangel? Ich weiß es nicht. Persönlich würde ich es als Mangel bezeichnen.

    Nur, wer hat wo welchen Fehler begangen, wer ist haftbar und wie kommt man der Sache bei?
     
  10. #9 Michael Prieß, 22. Juli 2003
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Ich glaube noch nicht

    daß hier überhaupt ein Mangel vorliegt!

    Aber vielleicht erfahren wir ja noch mehr oder es gibt sogar Bilder von Gast.
     
  11. Lebski

    Lebski Gast

    Mangelhaft sind die Elektroleitungen.

    Problem: Ist die Decke "streichfertig" oder "tapezierfähig" geschuldet? Das wäre die Frage, obs ein Mangel ist.
     
  12. MAB

    MAB Gast

    Stimmt

    Denn das geht eben wieder in die juristische Beurteilung, die wir weder dürfen noch können.
     
  13. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    klarstellung:

    weil manche gäste auch alte beiträge lesen, anstatt immer wieder gleiche fragen zu stellen:

    e. "filigran"decke ist sicher nicht fertig, wenn obere bewehrung und beton draufgekippt werden.
    wenn´s richtig gemacht wird, werden die elementkanten höhengerichtet (macht zu 99% niemand mehr) und e. untere bewehrung (mindestens über den stössen, oft aber durchgehend in querrichtung) wird auch verlegt (wird meistens halbwegs richtig gemacht).

    wenn die untere zulagebewehrung fehlt, ist das murks!

    das thema sinn und unsinn von halbertigteil(element)decken könnte man jetzt rauf und runter diskutieren - fakt is:
    wer sowas geliefert bekommt, hat´s meistens auch vorher bestellt...
    ich hör jetzt beim schreiben schon das gejaule, weil die elementdecken sowas tolles sind... klar, wenn´s keine betonfacharbeiter mehr auf den baustellen gibt... klar, wenn statiker zu dämlich sind, um decken richtig (wirtschaftlich, nicht billig) zu bemessen...

    komisch nur, dass die ach-so-billigen elementdecken höchstens 2-3% weniger kosten, als qualitativ hochwertige vollortbetondecken (die 30-40% weniger stahl benötigen!) ... dass mit optimaler schaltechnik gute ortbetondecken günstiger hergestellt werden, als fertigteile mit rissgarantie ...
    dabei kostet die nahezu personalfreie elementevorfabrikation nur ´n appel und ´n ei...

    komische zeiten sind das!
    ich kenn alte decken aus elementen mit richtig (!) rauher oberfläche, mit gerader bewehrung (heute: gekröpft wegen maschineller verlegung), mit geraden seitenkanten, mit höheneinstellern ... an diesen decken gibt´s kaum risse.
    naja - s.o.: jeder bekommt, was er bestellt - aber wer weiss schon, was er bestellen soll?
     
  14. MAB

    MAB Gast

    Richtig, mls

    Und gerade der letzte Satz war entscheidend: woher soll der Bauherr das wissen? Klar, aus Foren. Aber die liest er ja erst, wenn der Bau entweder schon fertig ist, oder wenn die ersten Probleme auftauchen.

    Ich weiß jetzt immer noch nicht, ob es eine Filigrandecke ist. Ich traue Bauherrenbeschreibungen eben nicht ganz über den Weg. Von daher auch meine flapsige Beschreibung mit "Eisen rein und Beton drauf, fertig".

    Und daher sollten wir mal auf Klarstellung des Gastes warten. Und wie bereits erwähnt, wenn möglich, Bilder.
     
  15. Gast

    Gast Gast

    Re: klarstellung:

    Der Vorteil von Filigrandecken ist auch, das man vom Hersteller, für ein paar EURO eine Statik und Wärmenachweiß bekommt.
     
  16. #15 bauworsch, 22. Juli 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Ja mei, des waren noch Zeiten

    als die Maurer noch den Kies vom Baugrubenaushub zum Beton anmischen verwendet haben. ;)
    Wer hat denn heute noch Schaltechnik? Neugründer der letzten 10 Jahre sowieso kaum. Da sind tolle Kalkulationsprogramme und sonstiger Büroschnulli und technischer Schnickschnack wichtiger als Handwerkskunst. :( Und die Industrie mit ihrem vorgefertigten "Just - in - Time- Elementen " und dem Gelaber von ihren nur in der Theorie funktionierenden angeblichen drastischen Arbeitszeitverringerungsberechnungen tut ihr Übriges. Und viele glaubens auch noch......
    Aber so Filigranelemente sind schon was feines :D :D
     
  17. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    Es ist hier immer von Fliligrandecke die Rede: es kann aber auch eine Hohldiele oder sonstwas sein (s. Josef). Eine Hohldielendecke etwa hat definitiv weniger Stahlerfordernis (aufgrund der Vorspannung) und kommt mit geringeren Stärken aus. Was aber hier nicht geht, ist die Querbewehrung auf der Baustelle. Ob sie z.Zt günstiger als Ortbetondecken ist, weiss ich nicht.
     
  18. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    kann günstiger sein ...

    kommt i.w. auf grundrisse, menge u. transportweg an.
    die dinger gefallen mir sehr gut, leider "suppen" die manchmal ... (niederschlagssammelbecken..)
    im gewerbebau kann man da drüber hinwegsehen - im wohnungsbau?
     
  19. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Bei Spannbetonhohldielen sind Einzellasten auch "unerwünscht".

    Das, diverse Grundrissversprünge und der Zwang zum Ringanker machen sie letztendlich für den individuellen EFH-Bau uninteressant.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    Stimmt, wenn man meint, einen möglichst "individuellen" Grundriss aufweisen zu müssen. Zum Glück können aber die meisten BH auch innerhalb herkömmlicher rechteckiger Grundrisse ihre Individualität ausleben. (insbes. natürlich NEH- und Passivhäuser).
     
  22. Gast

    Gast Gast

    Vielen Dank für die vilen Antworten ... scheint mir ein komplexes Thema zu sein -- das mit den Decken.

    Also: Filigrandecken sind's - hat der Putzer bestätigt. Wie die Risse entstanden ... nun: die Hochbaufirma sagt, der Putzer, der Putzer sagt, Gipswerk ist schuld ... sehr sehr lustig das ganze.

    Die Risse sind schon in dem Filigranputz drin - immer an den Stellen, wo die Betondeckenelemente zusammenstoßen.

    Hat jemand Erfahrung, ob die Haarrisse sich zuziehen, wenn man die anstreicht? ist das dauerhaft?

    Mit den Elektroleitungen habe ich mich wohl schief ausgedrückt ... die sind praktisch auf das Betondeckenelement geklebt und dann ist da der Putz draufgekommen:

    BETONELEMENT
    -------------------
    KABEL
    ____________
    PUTTZ ... und Risse
    ____________

    Na, vielleicht hat ja nochjemand ne heisse Idee.

    Schonmal vielen Dank!
     
Thema:

Risse in Decke entlang Betonelement

Die Seite wird geladen...

Risse in Decke entlang Betonelement - Ähnliche Themen

  1. Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?

    Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?: Hallo, durch setzen des Fußbodens (nicht Thema dieses Threads) hat sich an Wand ein Riss zwischen der eigentlichen Wand und einer vorgeblendeten...
  2. Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau

    Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  3. Decke abhängen

    Decke abhängen: Hallo, Ich würde gerne eine Decke insg. 12cm abhängen. Maße 10m x 3,45m Unterkonstruktion sollte 10,75cm sein Gipsplatte 1,25cm Ich dachte an Uw...
  4. Fermacell-Decke, Holzunterkonstruktion - Gewebe-Band?

    Fermacell-Decke, Holzunterkonstruktion - Gewebe-Band?: Hallo Gemeinde! Habe mich extra hier angemeldet, um mir die Meinung von echten Fachleuten einzuholen - weil: habe zu meinem Vorhaben...
  5. Rostfahnen an vor Ort geschütteter Decke

    Rostfahnen an vor Ort geschütteter Decke: bevor unsere Decke geschüttet wurde hat es häufig geregnet. Das Eisen lag einige Tage auf der Schalung. Das Rostwasser ist an den Wänden...