Risse in Filigrandecke

Diskutiere Risse in Filigrandecke im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, unser Kellerbauer ist inzwischen bei der Decke angekommen. Bei Anlieferung der Filigrandecken sind ihm diese vom LKW gefallen. Anstelle...

  1. #1 Nanusch, 07.07.2002
    Nanusch

    Nanusch

    Dabei seit:
    07.06.2002
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen - Reichelsheim / Beienheim
    Hallo, unser Kellerbauer ist inzwischen bei der Decke angekommen. Bei Anlieferung der Filigrandecken sind ihm diese vom LKW gefallen. Anstelle alle kaputten Teile zurückgehen zu lassen, hat er zwei davon dennoch verbaut.
    Was mich ein wenig beunruhigt ist, ob man dadurch statische Probleme bekommen könnte? (Die optischen Gesichtspunkte dabei bitte außer acht lassen) Ich habe versucht in den Bildern die Stellen zu markieren, die betroffen sind. Die Risse gehen von der Oberkante bis Unterkante durch und werden nur noch von der Bewehrung gehalten. Insgesamt liegt die Decke recht knapp auf, da die Wandbewehrung stellenweise nur eine Innenüberdeckung von 1,7-2 cm aufweist.
    Vielen Dank für Eure Hilfe!
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Risse in Filigrandecke. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ebel

    Ebel

    Dabei seit:
    05.07.2002
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Physiker
    Ort:
    14822 Borkheide
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl-Physiker
    Direkt enstehen wahrscheinlich keine statischen Probleme. Die obere Bewehrung wird ja noch eingelegt und dann der Beton bis fast über die ganze Mauer vergossen. Der Riß wäre dann nur im Bereich der unteren Bewehrung, wo sowieso nur Zugkräfte auftreten, die sowieso von der Bewehrung aufgenommen werden müssen. Das Problem ist die Dauerhaftigkeit. Wenn der Riß nicht ganz fachgemäß saniert wird (ist ein leichtfertiger AN dazu in der Lage?) kann später die Bewehrung korrodieren, den Beton absprengen und versagen.
     
  4. #3 Nanusch, 07.07.2002
    Nanusch

    Nanusch

    Dabei seit:
    07.06.2002
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen - Reichelsheim / Beienheim
    Hallo Herr Ebel und Danke für die Antwort.
    Ich glaube kaum, dass der Riss "saniert" werden soll. Auf Nachfragen beim Kellerbauer wegen des Risses meinte er a) keine statischen Probleme und b) bezüglich der Optik würde er nachher den Riss von unten beispachteln, so dass man nichts mehr sehen würde! Wir wäre denn die fachgerechte Sanierung auszuführen?
     
  5. Ebel

    Ebel

    Dabei seit:
    05.07.2002
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Physiker
    Ort:
    14822 Borkheide
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl-Physiker
    Mit Betonsanierungsspachtel. Wenn mit gipshaltigen Spachtelmassen gespachtelt wird. ist Rosten garantiert (dauert ggf. ein paar Jahre). Es gibt es extra Anleitungen zur Betonsanierung - aber die Praktiker wissen das z.T. besser (?) und nach ein paar Jahren ist die Gewährleistung abgelaufen.

    Vielleicht ist es das Beste hier: unten Einschalen und Haftmittel auftragen und dann beim Gießen darauf achten, daß der Beton voll in den Riß läuft. Wenn erforderlich, muß dann der letzte Rest nach dem Ausschalen fachgerecht saniert werden.
     
  6. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    02.05.2002
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Ort:
    66663 Merzig
    Also,

    wenn Platten vom LKW fallen ist das mal nicht OHNE:-)
    Diese Risse ,die ich sehe liegen am Auflagerende des Durchlaufträgers bezw. Einfedträgers (Bez. des Statischen Systems). Ich hätte die Platten mit den angebrochenen Teilen nicht so verlegt sondern die gerissenen Flächen am Ende abgestemmt und eingeschalt.Mit dem Ortbeton wäre dann ein vernüftiger Verbund erzielt worden. Die Randbewehrung oder wie Herr Ebel sagt ,die Obere Bewehrung trägt zur Lösung dieses Problems nichts bei. Das Problem hier sind die Aufnahme der Schubspannungen am Auflager bezw. der Verbundspannungen des Betons mit den Gitterträgern. Die beste und sauberste Methode ist das austauschen der Platten selbst.Ich als Bauherr würde für mein teures Geld keinen Murks auf der Baustelle akzeptieren und noch dafür bezahlen.
     
  7. MB

    MB Gast

    Auch also

    Ich lasse jetzt mal Technik beiseite. Ich stimme Jupp vor allem deshalb zu, weil es einfach ne Frechheit ist. Wir kennen ja leider die Details der Statik nicht. Grundsätzlich ist so ein Fehler natürlich behebbar. Das haben Jupp und Ebel ja sehr gut beschrieben. Zugegebenermaßen ist das auf einer meiner Baustellen auch mal passiert und aus Zeitgründen konnten wir nicht austauschen. Wir haben dann sauber abgeflext, geschalt und natürlich die Bewehrung ergänzt.
    Dennoch wurde, meiner Meinung zu Recht, nicht die volle Summe bezahlt.
    Sie haben schließlich Platten ohne Risse bestellt.
    Mal wieder das leidige Beispiel Auto: ein verkratzes Auto fährt auch und ist technisch OK, aber bezahlen Sie den vollen Preis dafür?
     
  8. Anzeige

    Guck mal HIER... an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Ebel

    Ebel

    Dabei seit:
    05.07.2002
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Physiker
    Ort:
    14822 Borkheide
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl-Physiker
    Bei meiner Antwort bin ich unbewußt von schräger Rißlinie ausgegangen. Ich wurde eben darauf aufmerksam gemacht, daß auch mit Ortbeton und Haftvermittler es nicht gesichert ist, daß die Querkräfte ausreichend aufgenommen werden. Wenn daß so ist, wird die Statik verletzt. Also muß zumindest mehr Eisen eingelegt werden (Aufgabe für den Statiker!). Aber Pfusch bleibt Pfusch. (Bezahlung reduzieren).
     
  10. MB

    MB Gast

    Sind wir uns ja einig

    Na, denn haben wir doch Einigkeit, oder sehe ich das falsch?
    Also entsprechend nachbessern und vom Statiker genehmigen lassen mit gleichzeitiger Zahlungsreduzierung.
     
Thema:

Risse in Filigrandecke

Die Seite wird geladen...

Risse in Filigrandecke - Ähnliche Themen

  1. Risse an der Unterseite des Balkons nach Sanierung

    Risse an der Unterseite des Balkons nach Sanierung: Haben unser Balkon saniert, d.h. alte Fliesen entfernt und überschüssige Beton bzw. Untergrund weg gemacht. Balkon würde mit Teerplatten saniert....
  2. Risse im Putz, neuer Putz (Fertighaus)

    Risse im Putz, neuer Putz (Fertighaus): Hallo liebes Forum, wir sind aus BaWü, haben eine Familie sowie ein kleines Doppelhaus(hälftchen) Bj. 91. Da der Vorbesitzer nicht viel gemacht...
  3. Fussboden durchgängem Riss und Balken im Keller

    Fussboden durchgängem Riss und Balken im Keller: Hallo zusammen, nachdem wir den Estrich im Haus endlich draußen haben, ist uns folgendes aufgefallen... Der Fussboden im Wohnzimmer (der größter...
  4. Risse in Hausecke

    Risse in Hausecke: Hallo liebe Bauexperten, jetzt möchte ich hier auch Mal selber ein Thema platzieren. Auch wenn es des öfteren hier um Risse im Mauerwerk bzw der...
  5. Art der Risse & Wertung

    Art der Risse & Wertung: Hallo Forum, ich weiß das es Setz- und Schwindrisse gibt. Jedoch verstehe ich "meine" Risse nicht. Welche Art Risse sind das? Diese verlaufen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden