Risse in Gartenmauer

Diskutiere Risse in Gartenmauer im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hi! Wir haben eine Gartenmauer in der sich immer wieder Risse bilden. Auf unserer Seite vom Grundstück ist bis zur oberen Kante der Mauer...

  1. #1 phorris, 26.06.2017
    phorris

    phorris

    Dabei seit:
    06.04.2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzbranche
    Ort:
    Wiesbaden
    Hi!
    Wir haben eine Gartenmauer in der sich immer wieder Risse bilden. Auf unserer Seite vom Grundstück ist bis zur oberen Kante der Mauer Erdreich. Auf der Seite vom Nachbar nicht und dort bilden sich dann die Risse. Ich hätte jetzt mal auf Frostschaden getippt, bin mir da aber nicht sicher. Es wurde vor ca. 2 Jahren von einem Landschaftsgärtner neu verputzt und jetzt ist schon wieder ein großer Riss in der Mauer. Hinter der Mauer steht ein Ahorn. Der Riss ist ca. 2 Meter rechts von dem Stamm. Ich hatte schon einen Baumpfleger hier und der meinte, dass es nicht an den Wurzeln vom Baum liegen würde. Ich will eigentlich nur verhindern, dass der Schaden noch größer wird und alles einstürzt. Vielleicht hat jemand eine Idee, was man mit so einer Mauer machen kann.
    Ich habe mal ein paar Bilder hochgeladen:
    https://picload.org/image/rprclilr/1.jpg
    https://picload.org/image/rprclila/2.jpg
    https://picload.org/image/rprclili/3.jpg
    https://picload.org/image/rprcliow/4.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 petra345, 27.06.2017
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.234
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Solange sich die Wand (aus Beton, nehme ich an) nicht verbiegt und plötzlich Bogen schlägt sondern sich nur zusammenzieht und dabei reißt ist es wohl ein Temperaturproblem.

    Wie lang ist denn die Wand und wie viele Dehnungsfugen sind eingebaut?

    Eine andere Möglichkeit wäre, ein Absinken der Wandenden.
     
  4. #3 Andybaut, 27.06.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    Hallo,

    die Wand muss hier auch einiges abkönnen. Der Druck des Baumes (Gärtner hin oder her), Wasser- und Erddruck, Eisdruck durch Wasserlinse im Winter,
    fehlende Mauerkrone durch die Wasser in den Spalt eindringt und diese "weiterbearbeitet".
    Einstürzen wird sie so schnell vermutlich nicht, aber besser wird´s halt auch nicht.

    Ich gehe auch von Beton aus !?
     
  5. #4 bauspezi 45, 27.06.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    vor allen Dingen Risse schnellstens mit Zementmörtel reparieren,
    man glaubt nicht wie hoch Erddruck sein kann.
     
  6. #5 Fred Astair, 27.06.2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    206
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Und ein wenig Mörtel hilft gegen Erddruck?
     
  7. #6 driver55, 27.06.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.597
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Das kam mir auch in den Sinn...

    Die Mauer sieht an dieser besagten Stelle "sehr übel" aus.
    Wie stark ist diese denn überhaupt?
    Sind keine Mauerscheiben, so wie ich das sehe.
    Wie alt ist das Gewerk?

    Fachmännisch bewerten und instandsetzen (lassen) und dann mit einer Mauerkrone versehen (wie Vorschlag von Andy)...
     
  8. #7 bauspezi 45, 27.06.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    natürlich hilft das nicht gegen Erddruck , ist doch klar @Fred..
    aber kaputte Mauern kann man nicht so lassen, ist doch auch klar ? oder..
     
  9. #8 phorris, 27.06.2017
    Zuletzt bearbeitet: 27.06.2017
    phorris

    phorris

    Dabei seit:
    06.04.2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzbranche
    Ort:
    Wiesbaden
    Die Mauer ist ca. 18m Lang und ca. 25cm stark. Die Mauer fängt mit ca. 1m Höhe an und wird dann höher, bis ca. 1.6m. An der Stelle mit dem Riss ist die Mauer ca. 1.3m hoch.
    Dehnungsfugen habe ich keine gesehen. Im hinteren Bereich grenzt aber im 90° Winkel die Mauer der Nachbarn an unsere.
    Hier mal ein Foto:
    https://picload.org/image/rprppalr/mauer.jpg

    Das kann ich nicht sagen. Es ist wohl verputzt, bin mir aber nicht sicher.

    Das wurde von einem Landschaftsgärtner vor ca. 2 Jahren gemacht und hat wohl nicht so viel gebracht. Oben auf der Mauer wurde Silikon, oder eine Elastische Masse angebracht, damit kein Wasser von oben in den Riss mehr kommt.

    Kann ich leider nicht sagen.

    So um die 50 Jahre würde ich mal schätzen.

    Ich hatte letztes Jahr schon drei Handwerker hier, die sich das angesehen haben. Der erste wollte ein Armierungsgewebe einbringen und verputzen. Der andere wollte Spiralanker einbringen, meinte aber das es dann wohl an anderer Stelle wieder Risse geben wird. Der dritte wollte den Riss mit PU füllen.
    Ein Angebot hat mir jedoch keiner der drei gemacht und deshalb suche ich dieses Jahr wieder nach einem Handwerker.
    Jetzt lasse ich nächste Woche mal einen Bauunternehmer kommen, der sich mit Mauerwerks arbeiten auskennt, laut seinen Leistungen von der Webseite jedenfalls.

    Edit:
    Hier noch ein paar andere Bilder:
    Die Oberseite, wo irgendwann mal etwas Silikon aufgebracht wurde:
    https://picload.org/image/rprwgrow/p1010742.jpg
    Nochmal der Riss etwas näher:
    https://picload.org/image/rprwgrli/p1010743.jpg
    Die Mauer:
    https://picload.org/image/rprwgrlw/p1010744.jpg
     
  10. #9 Diamand, 27.06.2017
    Diamand

    Diamand

    Dabei seit:
    24.05.2013
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Mönchengladbach
    Seit ihr euch sicher das es sich um eine Beton Wand handelt?

    Wenn ich mir Bild 2 und 3 Anschaue so habe ich den Eindruck das sie Gemauert ist.
     
  11. #10 phorris, 14.07.2017
    phorris

    phorris

    Dabei seit:
    06.04.2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzbranche
    Ort:
    Wiesbaden
    Es ist gemauert.

    Ich hatte vor kurzem einen Bauunternehmer hier, der sich das mal angesehen hat.
    Ich habe ihn auch mal auf Dehnungsfugen angesprochen, aber da meinte er, dass er einen Teil der Mauer entfernen und erneuern müsste und das würde so 4000-5000€ kosten. Das ist mir für eine Mauer die ich nie sehe einfach zu viel. Er sagte dann auch, dass man es wieder verputzen kann, dann wird es aber nicht lange halten. Auf die Mauer würde er irgendeinen Dichtschlamm auftragen, damit kein Wasser von oben rein kommt. Das würde dann so 1000€ kosten.
    Bis heute habe ich aber mal wieder keinen Kostenvoranschlag erhalten. Das war jetzt der vierte Handwerker und keiner will es machen :(. Wenn von dem auch kein Kostenvoranschlag kommt, dann muss ich mir überlegen, ob ich es nicht einfach selber mache. Vielleicht suche ich auch einfach nach den falschen Handwerkern.
    Selber machen würde ich es so:
    Riss öffnen und alles lose rauskratzen.
    Haftgrund auftragen und dann einen Faserverstärkten Reparaturspachtel (oder besser einen Sanierputz, wegen der Feuchtigkeit?)
    Dann ein Panzerflies in den Spachtel legen und glatt verputzen.
    Oben auf die Mauer etwas Haftgrund auftragen und Silikon auf den Riss, damit kein Wasser von oben rein kann.
    Ist wahrscheinlich nicht sehr Professionell, aber was soll ich sonst machen?
     
  12. #11 Andybaut, 14.07.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    Hallo,
    kann eine gemauerte Wand so hoch sein und dem Erddruck standhalten?

    A
    fachlich sage ich nein, da kann was nicht stimmen.
    B
    scheinbar tut sie das ja nun schon einige Jahre und es funktioniert

    Mir persönlich scheint die Wand zu hoch, zu dünn und zu stark belastet durch Erddruck, als das es mit Mauerwerk funktioniert.
    Vielleicht Hohblocksteine mit Bewehrung ?

    Risse öffnen, sauber machen und schließen ist sicher OK. Das Material sollte halt zum tein passen.
    Dann sollte das Wasser von der Wand wegbleiben.
    Aufgraben hinten ist schwer, da dort Büsche sind.
    Aber die Mauerkrone schützen wäre schon mal sehr wichtig.
    Das mit dem Silikon würde ich lassen, das wird sicher unterlaufen.
    Ich würde da mal bei den Bauchemiejungs anrufen und mich nach einer Art Dichtschlämme für eine Maurkrone
    erkundigen. Also z.B. bei PC.... in Augsburg oder ähnlichen.
     
  13. #12 driver55, 14.07.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.597
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    @phorris: Du hast doch schon geschrieben, dass sie vor 2 Jahren "repariert" wurde.....(und nichts gebracht hat)....somit sind Deine Selbstversuche nutzlos.
    Du meldest dich spätestens in 2 Jahren wieder...

    Wenn ich schon wieder lese...Silikon zum Abdichten:mauer

    Es gibt nur 2 Möglichkeiten:

    * Ordnungsgemäß/fachmännsich instandsetzen lassen oder
    * so lassen und warten bis sie evtl. umfällt!!!, Schaden anrichtet!!! (wobei das eigentlich keine Option ist)
     
  14. #13 phorris, 14.07.2017
    Zuletzt bearbeitet: 14.07.2017
    phorris

    phorris

    Dabei seit:
    06.04.2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzbranche
    Ort:
    Wiesbaden
    Wie sehe denn ein fachmännisches Instandsetzen aus?
    Von vier Handwerkern bekomme ich vier verschiedene Vorschläge.
    Wenn ich einen Teil der Mauer für 4-5k € ersetzen lasse, dann ist die Gefahr groß, dass es an einer anderen Stelle anfängt. Und das ist nicht grad wenig Geld für eine Mauer, die ich selber nie sehe.
    Ich würde es dann erstmal von dem Bauunternehmer für 1k € ausbessern lassen und sehen wie lang es hält. Falls er es denn auch machen will, was ich momentan noch bezweifle. 1k € für einen Tag arbeit scheint den meisten wohl ein zu kleiner Auftrag zu sein.
    Laut den Handwerkern soll es momentan keine Probleme mit der Stabilität geben.

    Dichtschlämme gibt es doch auch im Baumarkt.

    Da würde ich selber auch einfach einen Reparaturspachtel aus dem Baumarkt nehmen.
     
  15. #14 driver55, 14.07.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.597
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Sind das evtl. sogar Folgeschäden von der Zaunmontage? Dieser ist doch sicherlich neuer als die Mauer! Bohrhammer?
    Oder doch einfach nur "Altersschwäche".

    Fachmännisch? Das was die Fachmänner anbieten.
    Bei 5 k€ werden sicherlich nicht nur 50 cm ersetzt!
    Zur Hochkonjunkturzeit (Sommer...) ist es immer äusserst schwierig jemanden zu bekommen (selbst nur zur Ansicht/Bewertung), geschweige denn das Gewerk durchführen zu lassen. Besser im Winter anbieten lassen und gleich die KW für 2018 fixen.
     
  16. #15 Diamand, 14.07.2017
    Diamand

    Diamand

    Dabei seit:
    24.05.2013
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Mönchengladbach
    Du schreibst mehrfach das dir die Kosten für die Instandsetzung einer Mauer die du nicht siehst zu hoch sind. Es geht hier doch nicht darum ob man diese sieht oder nicht sondern darum das sie sicher steht und nicht mal umfällt und dann auch gleich mehrere m³ Erde sich beim Nachbarn wiederfinden.
    Das dadurch ein Mensch zu schaden kommt wollen wir jetzt nicht auch noch annehmen.
     
  17. #16 simon84, 14.07.2017
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    2.766
    Zustimmungen:
    172
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Hier in der Gegend sieht man auch öfters Dachziegel als Mauerkronen.
    Vielleicht eine günstige/einfache Alternative.

    Wenn du selber Hand anlegen willst, schadet sicher nicht den Wassereintrag von oben zu reduzieren .
     
  18. #17 Andybaut, 14.07.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    also im Baumarkt würde ich diese Materialien nicht kaufen, sondern mich von Profis ordentlich beraten lassen.
    Die trifft man in Baumärkten bisweilen auch an, ist aber eher Glückssache.
    Die Herrschaften von der Bauchemie haben für einen Anwendungsfall durchaus mehrere Produkte, aus
    denen das paßende ausgesucht wird, der Baumarkt hat ein Wundermittel, das angeblich alles abdecken kann.
     
  19. #18 phorris, 14.07.2017
    Zuletzt bearbeitet: 14.07.2017
    phorris

    phorris

    Dabei seit:
    06.04.2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzbranche
    Ort:
    Wiesbaden
    Es war wohl mal ein anderer Zaun auf der Mauer, denn es sind noch einige Löcher vorhanden. Bei der Installation vom Zaun war ich aber nicht dabei. Für den Zaun sind aber nur Bohrlöcher nötig.

    ...

    Wenn ich mich recht erinnere, dann war es ca. 1m. Aber es sitzt halt Erdreich, eine Hecke und ein großer Baum dahinter. Das kann doch alles einbrechen, wenn ein Teil der Mauer fehlt.

    Das stimmt. Aber auch mit der teuren Instandsetzung kann mir halt nicht garantiert werden, dass es an anderer Stelle nicht auch wieder zu Schäden kommt. Wenn er einen Teil ersetzt, dann wird er auch nur für diesen teil eine Gewährleistung geben. Wenn nach den Arbeiten noch andere Schäden an der Mauer auftreten, dann habe ich noch mehr Probleme. Und wie oft hatte ich es schon, dass nach den Arbeiten mehr Probleme aufkamen als vorher. Laut dem Bauunternehmer soll es mit der Stabilität aber keine Probleme geben, wie ich oben schon geschrieben habe.

    Das mit den Dichtschlämmen wäre wohl besser, weil ich ja drüber gehen muss, wenn ich die Hecke schneide. Und es würde wohl auch etwas komisch aussehen.

    Damit kenne ich mich zu wenig aus.

    Welche Variante würdet ihr denn wählen? Die teure, oder die günstigere?
    Eine zusätzliche Stabilisierung mit Spiralankern wäre doch auch möglich, oder?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 mkk1982, 14.07.2017
    mkk1982

    mkk1982

    Dabei seit:
    07.10.2015
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Ich bin kein Profi, aber wenn es meine Mauer wäre, würde ich den Riss ausbessern und die Mauer neu verputzen. Das kostet nicht viel... außer Zeit.
    Ich staune immer wieder über die Preise, die Garten- und Landschaftsgärtner (und andere) für bestimmte Tätigkeiten aufrufen. Da würde ich -- soweit vertretbar -- immer lieber selbst Hand anlagen.
    Und was die Stabilität des Ganzen angeht:
    Hier würde ich die Mauer auf der Rückseite freigraben, unten etwas Schotter rein, ein passender Armierungskorb und dann Beton.
    Sicherlich nicht wenig Arbeit, aber solche Projekte eilen ja meist nicht.
     
  22. #20 phorris, 16.07.2017
    phorris

    phorris

    Dabei seit:
    06.04.2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzbranche
    Ort:
    Wiesbaden
    Das stimmt schon. Wenn ich es selber mache, dann kostet das ca. 70€ für Material. Im Gartenbereich versuche ich schon alles selber zu machen, weil die Landschaftsgärtner einfach zu viel verlangen. Für einfaches Heckenschneiden verlangen die schon fast 1500€ und das mache ich selber an einem Tag. Ich hatte letztens zwei Landschaftgärtner wegen einem Kostenvoranschlag für das fällen von einem Baum hier. Beide haben mir den Kostenvoranschlag für die gleichen Arbeiten zugesendet und der eine wollte ca. 820€ und der andere war bei ca. 2200€. Und das kann man auf so ziemlich jeden anderen Handwerker übertragen.

    Mauer hinten freigraben geht halt nicht, wegen dem Baum und anderer Pflanzen.
     
Thema: Risse in Gartenmauer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. spiralanker alternative

    ,
  2. wie bessert man eine verputzte gartenmauer aus

    ,
  3. gartenmauer risse reparieren

    ,
  4. risse in gartenmauer reparieren,
  5. außenmauer beton riss,
  6. gartenmauer verputzen,
  7. risse gartenmauer injektion,
  8. gartenmauer risse beton,
  9. riss in gartenmauer,
  10. gartenmauer außen risse
Die Seite wird geladen...

Risse in Gartenmauer - Ähnliche Themen

  1. Risse im Mauerwerk zwischen Altbau und Neubau!??

    Risse im Mauerwerk zwischen Altbau und Neubau!??: Hallo, an meinem Balkon war ein mega langer Riss zwischen dem Altbau und dem Neubau. Wollte eigentlich nur V-förmig freimeisseln aber darunter war...
  2. Neubau: Risse in Betondecke schlimm?

    Neubau: Risse in Betondecke schlimm?: Hallo liebes Forum, ich habe heute in der Betondecke (Stahlbeton) von Erdgeschoss zu 1. Stock mehrere Risse entdeckt (siehe Foto). Ich habe...
  3. Risse in Bad-Wandfliesen

    Risse in Bad-Wandfliesen: Hallo zusammen, bei uns reißen wiederholt an verschiedenen Stellen Wandfliesen in beiden Bädern. - zum zweiten mal neben WC (Viertelkreisbogen...
  4. Wand Aquapanel Cement im Außenbereich - Risse renovieren

    Wand Aquapanel Cement im Außenbereich - Risse renovieren: Hallo liebes Forum, ich bin etwas verzweifelt, da unsere Trockenbauer in der Umgebung alle mit meiner "kleinen" Baustelle nichts zu tun haben...
  5. Riss Streifenfundament Großraumgarage

    Riss Streifenfundament Großraumgarage: Hallo zusammen, wir haben Fundamente für eine Großraumgarage (6x6) erstellen lassen (H-Form). Die Garage schließt direkt an das unterkellerte...