Rolladenkasten, Altbau 1970

Diskutiere Rolladenkasten, Altbau 1970 im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, wir haben ein Hausgekauft, welches alte Rolladenkästen aus Holz (Tischlerkästen) verbaut hat. Die restlichen Sanierungsmaßnahmen...

  1. #1 ArminOA, 04.04.2022
    ArminOA

    ArminOA

    Dabei seit:
    04.04.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wir haben ein Hausgekauft, welches alte Rolladenkästen aus Holz (Tischlerkästen) verbaut hat. Die restlichen Sanierungsmaßnahmen stehen im groben, aber was mach ich am besten mit den Kästen?
    Richtung Fassade und nach oben sind diese mit Blech verkleidet.
    An der Fassade sind von außen 10 cm WDVS bereits angebracht (vom Vorbesitzer, und die Fenster sollen drin bleiben (U-Wert 1,1)).

    Folgende Optionen sehe ich aktuell:
    a) Rolladenkästen best möglich von Innen dämmen und verkleiden. Rollo motorisieren.
    Problem: Keiner Revisionsöffnung

    b) Rolladenkästen raus machen, nicht tragenden Sturz drüber und ausmauern. WDVS außen aufschneiden und Vorbaukästen montieren.
    Problem: Eine Wärmebrücke weg, dafür die nächste geschaffen.

    c) Rollokästen raus stemmen und neue verbauen. Soll anscheinend mit B..x Flex möglich sein. Blech nach vorne Richtung WDVS drin lassen und neue Kästen einschieben.
    Problem: Finde keine konkreten Infos.

    Könnt ihr mir eine Variante empfehlen, oder übersehe ich eine viel leichtere / bessere Variante?

    Anbei noch ein paar Bilder.

    20220401_150124.jpg 20220401_145907.jpg 20220401_145917.jpg
     
  2. #2 simon84, 04.04.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    21.129
    Zustimmungen:
    5.768
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    d) Deckel zu und so lassen?
    e) auf den Deckel innen wedi kleben, dann wieder zu machen und rest so lassen

    zu b) warum einen Sturz, wozu sollte der nötig sein ? Das Holzding trägt doch nix.
     
  3. #3 ArminOA, 04.04.2022
    ArminOA

    ArminOA

    Dabei seit:
    04.04.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    danke für die Antwort.
    So lassen passt optisch halt nicht ins Konzept. Die überstehende Holzabdeckung mit Absatz zum Putz ist nicht gerade hübsch.

    Der Sturz wäre gedacht um den Rollokasten bis zur Decke auszumauern. Irgendwie müssten die Steine ja heben.

    Dämmen müssen wir unbedingt, die Abdeckung vom Rollokasten ist einige Grad kälter als die Wände ringsum, da verlieren wir ordentlich Wärme...

    Option a) würde dem am nächsten kommen.
    Irgendeine Überputzbare Abdeckung flächenbündig zur Wand hinschrauben, aber wenn dann ein Motor verreckt, dann ists es eben größere Arbeit weil komplett verputzt...
     
  4. #4 simon84, 04.04.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    21.129
    Zustimmungen:
    5.768
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Das muss kein (beton/ziegel) sturz aus einem guss sein da, da kannst du doch auch Ytong hinkleben, kein problem.
    Vermute sogar styropor oder ein anderer ähnlicher Dämmstoff würde da gehen theoretisch :)

    aber dann haste halt auch keinen rollladen mehr....
     
  5. #5 ArminOA, 04.04.2022
    ArminOA

    ArminOA

    Dabei seit:
    04.04.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Deswegen ja in Option b) dann WDVS ausschneiden und Vorbaurolladen... Aber ist das sinnvoll?
     
  6. #6 simon84, 05.04.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    21.129
    Zustimmungen:
    5.768
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Was ist es denn für ein Raum, wie wichtig ist der Sonnenschutz/Sichtschutz?
    Danach würde ich entscheiden. Es gibt ausser Rollläden auch genug andere Lösungen von-bis xxx EUR

    Mir persönlich würde das Ausdämmen des Kastens völlig reichen... Ich hätte gar kein Interesse an intakten Fenstern, Rollläden und WDVS rumzubasteln...
     
  7. #7 VollNormal, 05.04.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1.965
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Was spricht dagegen, eine genau für diesen Zweck vorgesehene Rolladenkastendämmung einzusetzen?
    (Außer, dass die hemmungslos überteuert sind, aber die oben angedachten Lösungen sind nicht zwingend günstiger.)
     
    BaUT und simon84 gefällt das.
  8. #8 ArminOA, 05.04.2022
    ArminOA

    ArminOA

    Dabei seit:
    04.04.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Dagegen spricht gar nichts.
    Das einzigste Problem ist, dass dann entweder eine optischer Schandfleck (sichtbare Abdeckung, Revisionsöffnung nicht nach unten, sondern Richtung Raum) bleibt, oder der Rolladen nicht mehr zerstörungsfrei revisionierbar wäre...
     
  9. #9 klappradl, 05.04.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.996
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Physik
    Ort:
    Düsseldorf
    Der Kasten sieht doch eigentlich recht gut dämmbar aus. Verglichen mit anderen Holzkäsen, die ich so gesehen habe. Man könnte sogar eine Dichtung für den Deckel einbauen.
    Das ist natürlich Bastelkram, aber durchaus machbar.
     
  10. #10 VollNormal, 05.04.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1.965
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Da hat der Vorbesitzer doch extra die Vorhangschiene hingenagelt, damit er die Abdeckung hinter der Schabracke verstecken kann. Aber ob das dann schöner ist?

    Leider sind die Abdeckungen bauzeittypisch meist nur so lieblos drangetackerte Bretter. Aber mit ein wenig Kreativität sollte sich doch etwas optisch erträgliches daraus gestalten lassen. Ich würde die Abdeckung gleich gestalten wie die umgebenden Wände und die Befestigung so ändern, dass ich mit maximal drei unauffälligen Schrauben am unteren Rand auskomme.
     
    simon84 gefällt das.
  11. #11 Tikonteroga, 28.03.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    154
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    darf ich fragen, wie das mit dem Rollladenkasten letztendlich gelöst wurde?

    Viele Grüße
     
  12. #12 ArminOA, 28.03.2023
    ArminOA

    ArminOA

    Dabei seit:
    04.04.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, habe letztlich die Rollokästen soweit möglich rausgerissen und einen Kasten aus Gipskartonplatten mit UD Profilen gebaut... Dann doppelt mit Armaflex (mit versetzten Stößen) isoliert und den Anschluss ans Fenster mit Trockenbauabschlussprofilen geklebt.
    War bisschen arbeit, aber jetzt ist Wandeben und vernünftig gedämmt.
     
  13. #13 Tikonteroga, 29.03.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    154
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    danke für deine Antwort. Hätte auch das mit dem tragenden Sturz funktioniert, so wie du es dir in Buchstabe b) überlegt hattest oder bist du dem dann nicht mehr nachgegangen?

    Viele Grüße
     
  14. #14 ArminOA, 29.03.2023
    ArminOA

    ArminOA

    Dabei seit:
    04.04.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hey,

    Rollokasten vorne und unten raus geht relativ gut. Das Blech oben hätte ich nur rausbekommen wenn ich vorne das WDVS beschädigt hätte.
    Und da ich außen nichts machen wollte an der Fassade hab ich es lieber gleich gelassen.
    Die einfachste Variante zum ausfüllen wäre aber wahrscheinlich ein Trockenbaukasten und den mit Mineralwolle füllen.
     
  15. #15 Altbau68, 04.04.2024
    Altbau68

    Altbau68

    Dabei seit:
    03.04.2024
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mich beschäftigt das Thema auch gerade und ich bin nicht zufrieden mit Lösungen bei denen ich keine Revision mehr habe oder Revision zur Raumseite und dann nicht putzbündig. Ich habe genau die gleiche (Einbau-) Situation.

    Hat schon jemand probiert neue Unterputzkästen auf ein altes Fenster zu montieren?

    Die Kästen werden eigentlich auf das Fenster montiert, bevor das Fenster dann eingesetzt wird. Platz genug habe ich über dem Fenster aber das Fenster soll drin bleiben. Die neuen Kästen werden erst mithilfe einer ans Fenster geschraubtem Gegenstück eingeclipt und dann seitlich am Rahmen geschraubt. Erstes (Clips auf alten Rahmen schrauben und dazwischen Kompiband) würde gehen, aber zweiteres nicht. Der Kasten muss dann irgendwie anders im Raum über dem Fenster montiert werden. Hat jemand das bereits ausprobiert?
     
Thema: Rolladenkasten, Altbau 1970
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rolladenkasten erneuern www.bauexpertenforum.de

    ,
  2. rolladenkastendeckel

    ,
  3. rolladenkasten altbau

Die Seite wird geladen...

Rolladenkasten, Altbau 1970 - Ähnliche Themen

  1. Energetische Sanierung Altbau - Rolladenkasten ungedämmt [Mieter]

    Energetische Sanierung Altbau - Rolladenkasten ungedämmt [Mieter]: Hallo zusammen, Bei uns wird „energetisch saniert“.. Für das Mietshaus in dem wir wohnen wurden für alle Fenster neue Holzfenster geordert. In...
  2. Rolladendämmung

    Rolladendämmung: Hallo liebe Fensterbauer, an meinem Altbau aus 1970 sollen die Holzfenster ausgetauscht werden. Ich habe innenliegende Rollädenkästen. Wenn...
  3. KWL im Altbau - Abdichtung Rolladenkasten / Gurtführung - Alternative zu Aufsatzroll.

    KWL im Altbau - Abdichtung Rolladenkasten / Gurtführung - Alternative zu Aufsatzroll.: Hallo, wie werden vorh. Rolladensystem abgedichten, wenn ich eine KWL einbauen möchte? Die Rolläden sind, wie in den 70'ern üblich über den...
  4. Anschluß Rolladenkasten Altbau

    Anschluß Rolladenkasten Altbau: Hi Wir haben neue Fenster bekommen mit einem 88mm Profil und dreifach Verglasung. Unser Problem ist nun das die Oberkanten der neuen Fenster...
  5. Altbau: Neue Fenster und alte Rolladenkästen

    Altbau: Neue Fenster und alte Rolladenkästen: Hallo Forum, wir möchten gerne unsere Fenster erneuern und danach das Haus dämmen lassen. Im Moment sind die Fenster mit Rolläden...