Rollläden zentral steuern - bin ratlos und brauche Hilfe

Diskutiere Rollläden zentral steuern - bin ratlos und brauche Hilfe im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir bauen aktuell unser EFH mit einem GU. Wir haben im Angebot elektronische Rollläden und Raffstore. Im Angebot ist auch für...

  1. #1 Hansi009, 11.03.2021
    Hansi009

    Hansi009

    Dabei seit:
    25.02.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,


    wir bauen aktuell unser EFH mit einem GU. Wir haben im Angebot elektronische Rollläden und Raffstore. Im Angebot ist auch für jeden Rollladen bzw. jeden Raffstore ein Schalter geplant. Nun sind wir allerdings nicht ganz zufrieden, da wir keine Möglichkeit hätten alle Rollläden und Raffstore auf einmal runterfahren zu lassen. Aktuell sehe ich folgende Lösungen:


    1) Ein zentraler Schalter pro Ebene (Kellergeschoss, Erdgeschoss, Obergeschoss), der alle Rollläden/Raffstore dieser Ebene runterfährt. Scheinbar laut Elektriker kompliziert hinzubekommen und recht teuer (= 1000 € pro Schalter + Verdrahtung).


    2) Jeder Rollladen/Raffstore bekommt ein Aktor (heißt das so?), den wir per Funk ansteuern können. Sprich, alles funktioniert mit Schaltern, aber ich habe die Möglichkeit ein Funksignal an alle Rollläden zu senden, damit sie runter bzw. hoch gehen.


    3) Es werden elektrische Funkantriebe verwendet (z.B. Somfy Rs 100 io). Dann bräuchte es auch keine Schalter mit Leitungen zu den Antrieben. Allerdings habe ich dann an der ganzen Wand Funkschalter kleben. Ist das wirklich toll?


    Und dann gibt es bestimmt kluge Möglichkeiten, an die ich nicht gedacht habe… Könnt ihr mir helfen?
     
  2. #2 Sanierer82, 11.03.2021
    Sanierer82

    Sanierer82

    Dabei seit:
    01.07.2020
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    50
    Wie weit ist die Baustelle denn überhaupt und welcher Termindruck besteht? Das schränkt die noch möglcheb Lösungen ja schon etwas ein...


    1 kommt mir erst einmal sehr teuer vor. So ein Trennrelais von Somfy kostet 30 € das Stück. Das kommt mit in die UP-Dose an der Rollade. Dann einen zentralen Taster für etwa das Gleiche. Für 1000 € könnte man da schon einen Palast ausstatten. ;-)

    Vom zentralen Taster dann Leitungen zu allen Rolläden. Das Leitungen ziehen könnte je nach Einbausituation schon etwas aufwendiger sein.

    Bei verschiedenen Stromkreisen müsste man nach Vorschrift wohl auch noch zusätzliche Koppelrelais dazwischen setzen, um nicht zwei Stromkreise in einer Dose zu haben... Da könnte man am Ende für eine 100%ig saubere Lösung schon auf 1000 € je zentralen Taster kommen...


    Einige Rolladenmotorhersteller haben auch verdrahtete Lösungen im Angebot, inkl. Verschattungslösungen, etc.. Oder was aus dem Bereich KNX, Homematic, etc.. Mit einem Elektriker vom GU bist Du aber in allen Fällen schnell sehr viel Geld los.

    Mein Schwager hat sich die 6 Schalter der 6 Rolläden des großen Koch-, Ess- und Wohnbereichs seines Fertighauses alle an eine Stelle legen lassen. Das war überhapt kein Problem.
     
  3. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    2.596
    Zustimmungen:
    860
    Für mich klingt das immer sehr Abenteuerlich wenn jemand schreibt der Elektriker hat keine passende Lösung. Smarthome ist das Zauberwort. Ob per Smartphoneapp, Sprachbefehl, Zeitsteuerung, Zentrales Bedienelement mit gruppierter Steuerung und und und... Das ist heutzutage nur noch eine Frage des Geldbeutels.
     
    klappradl und K a t j a gefällt das.
  4. #4 Cybso, 12.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 12.03.2021
    Cybso

    Cybso

    Dabei seit:
    30.06.2019
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    162
    Eine koventionelle Verkabelung mit Zentralschalter stelle ich mir auch schwierig vor. Die Schalter im Raum sind ja meistens ganz normale Kipp- oder Drehschalter, keine Relais, d.h. es braucht irgendwie eine Logik, welcher Schalter Priorität hat, wenn sowohl der Lokale als auch der Zentralschalter an sind. Außerdem sind die Motoren konventionell meistens am Stromkreis des Raums angeschlossen, daher braucht man auch noch Relais, um das über einen Zentralschalter anzugehen.

    Ich würde hier mit einer dezentralen Minimal-KNX-Installation planen, das wäre für den Elektriker vermutlich der geringste Mehraufwand. Er muss ein KNX-Buskabel von Dose zu Dose und zum Verteiler ziehen, Elektronik-Dosen statt herkömlicher Dosen verwenden und verbaut dann in jeder Dose ein UP-Jalousierelais mit Binäreingängen (~60-100 EUR je Stück), an welche der konventionelle Taster angeschlossen wird. Der Zentraltaster wird ein KNX-Taster. Oder eine proprietäre Lösung wie Digitalstrom oder eine der zahlreichen Funklösungen. Nachteil dabei ist, dass man in der Regel an einen Hersteller gebunden ist.
     
  5. #5 Cybso, 12.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 12.03.2021
    Cybso

    Cybso

    Dabei seit:
    30.06.2019
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    162
    So, Kind ist in der Kita (mal sehen, wie lange noch... :(), jetzt hab ich ein bisschen mehr Zeit. Hab schnell mal mit dezentrale KNX-Komponenten gerechnet, Annahme 12 Jalousien, wenn's nicht passt, entsprechend anpassen. Preise sind Internetpreise, d.h. rechne damit, dass dein Elektriker da mehr für verlangt.

    12x Elektronikdose statt normaler Gerätedose: ~ +20 EUR
    100m KNX-Leitung + DN16-Leerrohr: ~100 EUR
    12x Jalousieaktor UP mit Tastereingang (z.B. MDT JAL-B1UP.02 oder Hager TXB692F): 12x75 EUR = 900 EUR
    1x KNX-Doppeltaster für Zentralsteuerung (z.B. MDT BE-TAL55B2.01): ~ 50 EUR
    Alternativ: 1x KNX-Bedienzentrale (für Zeit- oder Sonnenstandsgesteuerte Jalousiesteuerung): ~ 200 EUR
    Alternativ: 1x KNX-Tasterschnittstelle zum Anschluss an herkömlichen Doppeltaster: ~30 EUR (+ Doppeltaster)
    Busspannungsversorgung 160mA: ~90 EUR
    Verlegung der KNX-Leitung und Programmierung der Komponenten: hängt vom Eli ab...
    In Summe also ca. 1200-1400 EUR plus Arbeitszeit.

    Zentral kommt's in etwa auf das selbe raus, zwar sind die zentralen Jalousieaktoren billiger, dafür brauchst du aber dezentral KNX-Taster oder Tasterschnittstellen, und die Jalousieleitungen müssen zentral in die Verteilung gelegt werden, was wieder Mehraufwand ist und ggfs. zu einem größeren Verteiler führen kann. Mit Digitalstrom habe ich gar nicht mehr gerechnet, da kostet das Basispaket ohne die Jalousieaktoren schon soviel. Mit Funklösungen kenne ich micht nicht auf, da hab ich immer Abstand von gehalten.

    Nachtrag: Der zentrale Jalousieaktor von Evoknx könnte für dich interessant sein, der hat die Tastereingänge integriert. Dann wird's zentral vielleicht doch noch etwas günstiger, müsste man im Detail rechnen. Bastellösungen wie von @msfox30 machen zwar Spaß, aber sind halt nicht ganz so trivial und u.U. nicht so zuverlässig. Meine Raspis neigen zumindest häufiger zum Absturz als mein KNX-System ;-)
     
    Fred Astair und Sanierer82 gefällt das.
  6. #6 msfox30, 12.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 12.03.2021
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    1.380
    Zustimmungen:
    417
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Wir haben uns von den Schaltern jeweils Steuerkabel in den Schaltschrank legen lassen. Vom Rollladen auch je ein Kabel in den Schaltschrank. Im Schaltschrank werkeln dann homematic-Module (80€/Stück; Rollladenaktor), die in der ersten Ausbaustufe auch ohne "Zentrale" funktionieren. Als Zentrale kam ein RaspberryPi (40€) hinzu auf dem FHEM (kostenlos)läuft. Hier hat jemand ein Addon geschrieben mit dem man die Rollläden nach Herzenslust einrichten kann. Bei uns fahren sie nach Sonnenauf-/untergang. Technisch kann ich jetzt bei einem auslösenden Rauchmelder sogar die Rollläden hochfahren lassen.
    --
    Solche Sachen überlegt man sich VOR dem Bau und macht während der Bauphase nicht irgendwelche Schnellschüsse, die dann immer teurer werden.
     
    Sanierer82 und Cybso gefällt das.
  7. #7 MJanssen, 12.03.2021
    MJanssen

    MJanssen

    Dabei seit:
    23.04.2020
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    DevOps Engineer
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ein Freund von mir hatte das gleiche Problem (Bestandsbau). Auch hier waren überall Standard-Schalter. Wir haben die Schalter dann einfach durch Bosch SmartHome-Komponenten ersetzt. Gibt's auch als Set mit dem Controller direkt dabei (z.B.: Bosch Smart Home - Starter Set Rollladensteuerung mit 5 Unterputz-Aktoren ) - 5 Schalter + Controller 289€ + zusätzliche Schalter (je ca. 65€)

    Aufwand je Schalter nur ca. 5-10 Minuten (inkl. einlernen). Vielleicht als Idee einer kostengünstigeren Variante :)
     
    msfox30 gefällt das.
  8. #8 Hansi009, 12.03.2021
    Hansi009

    Hansi009

    Dabei seit:
    25.02.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube ich muss meine Anforderungen nochmals konkreter machen.


    In erster Linie geht es mir darum, dass ich auf einen Schlag alle Rollläden bzw. Raffstore runterlassen und hochlassen kann. Das hat den einfacher Grund, dass ich abends nicht durch alle Räume gehen will und jeden Schalter drücken will. Ich will aber natürlich mittags in jeden Raum die Option haben per Schalter die einzelnen Rollläden zu bedienen. Das ist für mich erstmal ein MUST HAVE.


    Um dieses MUST HAVE zu unterstützen, wäre ja der zentrale Schalter (ca. 1000 €) ausreichend.


    Nun stelle ich mir eben die Frage, ob es nicht sinnvoller ist auf Somfy zu gehen. Das hat für mich aber die Konsequenz, dass ich alle elektrischer Rollläden und Raffstore mit einem Funk-Motor ausstatten muss und dafür die Kabel von den Schaltern nicht legen muss. Ein zentraler Schalter ist dann auch kein Problem mehr. Da wir allerdings um die 20 Fenster haben wäre das sicher nicht günstig. Hat aber den Vorteil, dass ich alles mit dem Handy machen kann (über Tahoma Box). Das wäre NICE TO HAVE.


    Was ich mir jetzt überlegt habe ist, dass ich ja den zentralen 1000 € - Schalter (siehe oben) "smart" machen könnte. D.h. Ich kaufe einen WLAN-FUNK-Schalter (+ Box, z.B. Amazon, Hue Box etc.) und kann diesen per Handy steuern - AN und AUS. Das hätte den Vorteil, dass ich das Handy rausholen kann und alle Rollläden auf Knopfdruck hoch und runter fahren kann. Die Frage ist nur, geht das überhaupt?
     
  9. #9 Cybso, 12.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 12.03.2021
    Cybso

    Cybso

    Dabei seit:
    30.06.2019
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    162
    Gehen tut alles, sowohl mit offenen Lösungen wie KNX als auch mit proprietären Komponenten, und jeweils sowohl mit fertigen Programmen der jeweiligen Hersteller als auch mit OpenSource-Software wie FHEM oder OpenHab zum selberbasteln.

    In der Praxis wird's ein Kompromiss zwischen Komfort, Aufwand und Preis + die persönliche Philosophie. Ich mag zum Beispiel wie erwähnt keine Funklösungen, weil ich Kupfer für zuverlässiger halte, und bevorzuge offene Standards, um nicht von einem konkreten Hersteller abhängig zu sein.

    Aber da du schon im Bau bist, sind deine Möglichkeiten eingeschränkt, dies hätte idealerweise schon vor Vertragsunterzeichnung geplant werden müssen. Jetzt bist du an den Elektriker des GU gebunden und letztendlich davon abhängig, worauf der Bock hat. Wenn er z.B. kein KNX machen will (weil er sich damit z.B. nicht auskennt und auch die für die Einrichtung notwendige Software nicht hat), dann schraubt der halt seinen Preis so hoch, dass es für dich unattraktiv wird.

    Die Jalousiesteuerung konventionel über Relais etc. zu bauen und dann an den Zentralschalter einen 3rd-Party-WLAN-Schalter dran zu hängen, um das per Smartphone zu steuern, ist aber die am wenigsten smarte Lösung, die ich mir da vorstellen kann.
     
    SvenvH gefällt das.
  10. #10 Lexmaul, 12.03.2021
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    8.927
    Zustimmungen:
    2.158
    Benutzertitelzusatz:
    Mimosenlecker
    Meine paar Cents mal dazu, weil ich dieses Thema anfangs auch wichtig fand, nachher mich über die Umsetzung etwas aufgeregt habe, aber mittlerweile es mir einfach latte ist. Smart udn Rolläden wird ja sehr schnell immer in einem Satz gesagt - auch alles irgendwie cool - wenn nicht deer Mensch mit seinen Gewohnheiten wäre.

    Ich habe im EG und OG einen Zentralschalter, der auf dem jeweiligen Stockwerk alle Rolläden bedient. Umsetzung supereinfach, keine AHnung, was der GU sich da fett abzweigen will. Von Rollade zu Rollade ist verkabel und dann zu einem Schalter.

    Zusärtzlich hab ich je einen Sonnenstandssensor pro Stockwerk an EINER Stelle. Einer zeigt nach SÜden, der andere nach Norden. Fand mich damals sehr intelligent, es so zu lösen. Dazu Gira Jalousiesteuerung 2 dran und gib ihm.

    Im EG funktioniert das auch sehr gut - Raffstores gehen runter, wenn ein bestimmter Wert ab einer bestimmten Zeit überschritten wird. Sind aber auch nur drei Raffstores dort :).

    Für das OG kam a) die Sonne zu spät ums Eck zu dem Sensor, da hat es schon im Süden in die Kinderzimmer gebraten. Zudem gehen dann alle Rolläden (oh Wunder) runter, was aber im Norden und Osten wieder unsinnig ist. Und später im Süden bei Westsonne ebenfalls. Doof gelöst...

    Was tun? Ich hab nun in jedem Zimmer eine Jalousiesteuerung 2 verbaut - alles über ebay und Kleinanzeigen relativ günstig bekommen, dort hab ich Zeitprogramme laufen und das geht super. Hand am Arm? Jo, aber es läuft - wäre auch nix anderes über irgendwelche Aktoren, wo ich das ja auch einzel programmieren muss.

    Wil damit nur sagen: Löse DIch von dem tollen Zentralschalter als supersuper Lösung - ich nutze den im OG nur noch, um alle Rolläden der Kids auf einmal hochzubekommen.
     
    MJanssen gefällt das.
  11. #11 MJanssen, 12.03.2021
    MJanssen

    MJanssen

    Dabei seit:
    23.04.2020
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    DevOps Engineer
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Und damit hast du sehr schön beschrieben, was SmartHome bedeutet. Es bedeutet nämlich nicht nur, dass alle Rollläden mal hoch und runter gehen über einen Zentralschalter. SmartHome bedeutet, dass man im Prinzip gar keine Schalter mehr braucht, weil das System weiß, wann es was machen soll ;)

    Wir haben bei uns alles komplett über Loxone gelöst und haben hier pro Raum einen Lichtschalter, über den man theoretisch die Rollläden ebenfalls manuell steuern könnte. Brauchen wir aber nicht, weil bei uns alles so eingestellt ist, dass wir bisher noch nie manuell eingreifen mussten.

    Deswegen halte ich so einen zentralen Schalter ohnehin für nicht ganz so eine tolle Lösung, denn du musst ja trotzdem hin rennen. Und wie @Lexmaul ja schon schrieb fahren dann ALLE Rollläden runter. Wenn du also nur die südlichen Zimmer beschatten möchtest rennst du im Endeffekt doch wieder in die einzelnen Zimmer...
     
  12. #12 Hansi009, 12.03.2021
    Hansi009

    Hansi009

    Dabei seit:
    25.02.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Okay mit dem Zentralschaltee habt ihr mich überzeugt. Kann man den zu der konventionellen Verdrahtung ein Funkmodul einbauen pro Schalter, der sozusagen den Druck des Schalters simuliert? Weil dann könnte ich Das nach Zeit machen oder Nur Süd etc. Außerdem könnte ich das dann per Handy bedienen. Würde eben heißen ein Funkmodul pro Schalter.

    wie ihr seht kann ich auch nicht so stark abweichen, da das mit GU nicht so einfach ist mitten im Bau.
     
  13. #13 Lexmaul, 12.03.2021
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    8.927
    Zustimmungen:
    2.158
    Benutzertitelzusatz:
    Mimosenlecker
    Ja, solche Funkmodule gehen natürlich - Shelly etc. - hauptsache tiefe Dosen!
     
  14. #14 Hansi009, 12.03.2021
    Hansi009

    Hansi009

    Dabei seit:
    25.02.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Okay, wenn ich mir jetzt die Module kaufe, dann brauche ich wohl auch eine Box noch oder? Ich kenne das z.B. bei den Philips Hue Leuchten. Da gibt es ja auch eine Box.
     
  15. #15 Lexmaul, 12.03.2021
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    8.927
    Zustimmungen:
    2.158
    Benutzertitelzusatz:
    Mimosenlecker
    Was für eine Box? Bei HUE ist das die zigbee-Steuerzentrale...wenn Du z.B. shelly nimmst, wird das über das WLAN und dann per Cloud oder lokale auf jedem Client gemacht.

    Da gibt es verschiedene Modelle...
     
  16. #16 Hansi009, 12.03.2021
    Hansi009

    Hansi009

    Dabei seit:
    25.02.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Achso okay, ist WLAN denn zu empfehlen oder sollte man auf einen Funkstandard wie Zigbee, gehen?
     
  17. #17 Lexmaul, 12.03.2021
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    8.927
    Zustimmungen:
    2.158
    Benutzertitelzusatz:
    Mimosenlecker
    Finde Zigbee besser - aber Funk ist halt immer nur eine halbgare Lösung (meine Meinung)....
     
    Cybso gefällt das.
  18. #18 Hansi009, 12.03.2021
    Hansi009

    Hansi009

    Dabei seit:
    25.02.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Und was für einen Hersteller macht dann Sinn?
     
  19. #19 Cybso, 12.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 12.03.2021
    Cybso

    Cybso

    Dabei seit:
    30.06.2019
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    162
    Meine Empfehlung steht oben... entweder zentral oder dezentral, aber kein Funk im Neubau. Kann in dieser Minimal-Konfiguration zwar kein Smartphone, aber es gibt entsprechende KNX-Komponenten von verschiedenen Herstellern, die man dann auch später noch nachrüsten kann. In jedem Fall hast du so die größte Flexibilität und kannst später auch Beschattung in Abhängigkeit vom Sonnenstand etc. machen.

    Lass den Elektriker eine vorerst ungenutzte KNX-Leitung aus der Verteilung in den Netzwerkschrank legen, da kommt dann später das Gateway für die Smartphone-Anbindung hin. Dann kannst du dir später aussuchen, ob All-in-One-Lösung in Fertig oder kostengünstige, jedoch aufwendigere Bastellösung mit Raspberry Pi und FHEM, OpenHab oder IOBroker.
     
  20. Piofan

    Piofan

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    52
    ich habe mir folgendes Paket von TS gekauft und damit meine Rollos ausgestattet.
    Smart-Home-Startpaket Rollladen M 2
    Einfach die von der Hausfirma eingebauten Taster selber ausgewechselt und die Zentraleinheit einmal programmiert.
    Kann nun alles Zentral mit einem Schalter auslösen,oder es per App oder Szenenschalter aktivieren.
    Zeitsteuerung oder ähnliches ist damit auch super lösbar.
     
Thema:

Rollläden zentral steuern - bin ratlos und brauche Hilfe

Die Seite wird geladen...

Rollläden zentral steuern - bin ratlos und brauche Hilfe - Ähnliche Themen

  1. Rollläden von innen nass

    Rollläden von innen nass: Hallo zusammen, ich habe einige Rollläden die von innen nass sind, wenn ich Sie abends runterlasse (tagsüber oben) Die Rolllädenkasten befinden...
  2. Rollladen Revisionsklappe unten

    Rollladen Revisionsklappe unten: Hallo, langsam bin ich am verzweifeln. Meine Hausbaufirma existiert nicht mehr da der Inhaber verstorben ist. Somit kann mir auch keiner Fragen...
  3. Rollläden mit Schalter und zentraler Zeitschaltuhr geht das?

    Rollläden mit Schalter und zentraler Zeitschaltuhr geht das?: Hallo zusammen, ich bin neu hier, gerade am bauen und hab da eine Frage zu dem Thema "Rollläden". 1) Wir würden gerne das unsere Rollläden mit...
  4. elektrische Rollläden zentral steuern....

    elektrische Rollläden zentral steuern....: Tach, habe mal eine kleine Frage, hoffe mir kann jemand helfen. Also, wir haben letztes Jahr neu gebaut, und über all Rollläden elektrisch mit...
  5. Rollläden zentral ansteuerbar, oder nicht?

    Rollläden zentral ansteuerbar, oder nicht?: ein herzliches Hallo an Alle, Wir wollen unseren Altbau komplett sanieren und auch wieder Rollläden einbauen. Nun überlegen wir, ob eine...