rostende Klammern in den Gipskartonwänden

Diskutiere rostende Klammern in den Gipskartonwänden im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo nochmal, beim aufstellen unseres Hauses (Holzständerbau) hat es leider "Hunde und Katzen" geregnet. Dabei sind die Wände natürlich...

  1. #1 maria_und_jo, 15. August 2005
    maria_und_jo

    maria_und_jo

    Dabei seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Account Manager
    Ort:
    Plüderhausen
    Hallo nochmal,

    beim aufstellen unseres Hauses (Holzständerbau) hat es leider "Hunde und Katzen" geregnet. Dabei sind die Wände natürlich ordentlich nass geworden. In der Zwischenzeit (3 Wochen) ist alles soweit wieder trocken. Allerdings haben wir jetzt festgestellt, daß die Tackerklammern zum Teil rosten. Uns stellt sich jetzt die Frage ob das ein Problem ist und wenn ja, was können wir dagegen tuen?

    Gruß

    maria und jo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Ich würde das als Problem bewerten, wenn ihr direkt darüber tapezieren wollt. Wir haben in unserer Wohnung an ein paar Stellen Rostflecken im Putz (keine Ahnung woher, abgebrochene Nägel vom Vormieter) und die sind nach dem Streichen wieder durchgekommen. Ich kann mir vorstellen, das wird Euch aus passieren.

    Mario
     
  4. #3 maria_und_jo, 15. August 2005
    maria_und_jo

    maria_und_jo

    Dabei seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Account Manager
    Ort:
    Plüderhausen
    Hallo Mario,

    wir sind gerade dabei die Wände zu verspachteln. Das heißt, das die Klammern unter einer Spachtelschicht verschwinden. Anschließend wollten wir mit Tiefengrund streichen und dann entweder verputzen oder einfach nur streichen.

    Da ich in der Zwischenzeit schon von "durchkommenden" Rost gelesen habe, stellt sich mir die Frage was man dagegen machen kann. Die Klammer im ganzen Haus zu entfernen scheint mir unmöglich, da ja an allen Wänden Gipskarton verbaut ist.

    Habt Ihr die Rostflecken in den Griff bekommen?

    Gruß

    maria und jo
     
  5. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Nein, wir haben die Flecken nicht in den Griff bekommen und mir ist es ja egal, da es eine Mietwohnung ist und nur an wenigen Stellen. Auf alle Fälle läßt sich Rost nicht mit Tapete aufhalten :( Ich könnte mir vorstellen, dass es spezielle Farbe gibt, die man nach vorm Tapezieren punkutell aufbringt. Aber alles Laienmeinung.

    Mario

    Nachtrag: http://www.tapezieren.com/tapezieren-vorbereitung.html
     
  6. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    Holzständerbau, klammern, regen, spachteln, streichen????
    auf was wird gespachtelt und gestrichen? spanplatten, gipskarton???
    ich ahne fürchterliches..
     
  7. Tom_

    Tom_ Gast

    ???

    Was ahnst Du denn, Sepp ?

    Tom
     
  8. #7 maria_und_jo, 16. August 2005
    maria_und_jo

    maria_und_jo

    Dabei seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Account Manager
    Ort:
    Plüderhausen
    Alarm aufgehoben

    Hallo zusammen,

    wir haben gestern einige von den "rostenden" Klammern aus der Wand gezogen. Tatsächlich rosten nur ein paar einzelne, die erst auf der Baustelle gesetzt wurden. Bei den anderen "orange"-färbenden hadelt es sich um geharzte Klammer. Somit kann der Alarm wieder aufgehoben werden.

    @ Sepp
    die Klammern sind in den Gipskartonwänden (siehe Titel), wir spachteln also die Gipskartonwände. Anschließend wollen wir grundieren und entweder verputzen oder streichen.

    Gruß

    maria und jo
     
  9. stg

    stg

    Dabei seit:
    28. Oktober 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV Netzwerktechniker
    Ort:
    Hafnerbach
    Sind die Gipskartonplatten nass geworden? Dann sind sie nämlich Schrott!!! :fleen
     
  10. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Hallo

    Diese Aussage ist nicht richtig.
    Gipskartonplatten haben nach dem Austrocknen bei einmaliger Feuchtigkeit
    genau die selben Eigenschaften wie vorher.
    Zerstörerisch sind nur Langzeiteinwirkungen von Feuchtigkeit ( Schimmel )
    oder wenn sie öfters nass werden, und dann wieder austrocknen.
    Zu unterscheiden sind die Art , wie die Gipsplatte das Wasser aufnimmt.
    Gips hat Hydroskopische Eigenschaften, und nimmt mit steigender Luftfeuchte Wasser auf, und gibt diese bei geringer Luftfeuchte wieder ab.
    Wenn die Gipsplatte direkt nass wird, (oder sich am Boden Wasser sammelt )
    dringt das wasser ein, und duch die Kapillarwirkung wird das Wasser verteilt.
    Wenn dies öfters passiert, und dann noch geheizt wird wie blöd, kann das zu
    Schäden führen.

    gruss Peeder
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. khs-hh

    khs-hh Gast

    nicht mein Fall

    ich würde mich schön bedanken, wenn man mir als Bauherr solche Gipskartonplatten "verkaufen" würde.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Pappe das unbeschadet übersteht.
     
  13. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Hallo khs-hh

    sicherlich wäre auch das nicht mein Fall, aber
    Also keine nassen Platten vom Verarbeiter oder Händler !

    Des weiteren ist das " Papier " sehr widerstandsfähig ( Natronkraftpapier )
    selbst wenn die Platte ins Wasser gelegt wird, ( bei einer Zunahme von ca 30 % Wasser innerhalb 2 Stunden ) passiert dem Papier nichts.
    Nach einer Trocknung hat die Platte wieder die gleiche stabilität.
    Da wir selber Formteile herstellen, ist es oft nötig, die Gipsplatten oder Zuschnitte über längere Zeit zu Wässern, um sie zu Formen.
    Es stellt sich eine leichte Verfärbung ein, die keinerlei Einfluss hat.
    Nasse oder feuchte GKB Platten sollten vor der Verarbeitung flach abtrocknen, bei nassen Wänden ist auf Verformung zu achten, denn auch Gips kann quellen.

    gruss Peeder
    www.trockenbauverein.de
     
Thema: rostende Klammern in den Gipskartonwänden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. v2a tackerklammern spachteln für verputzen

Die Seite wird geladen...

rostende Klammern in den Gipskartonwänden - Ähnliche Themen

  1. Doppelte Gipskartonwand

    Doppelte Gipskartonwand: Ich möchte gerne einen Raum in der Mitte teilen. Das eine Zimmer soll danach ein Büro werden, im anderen Zimmer soll ein Spielzimmer eingerichtet...
  2. Gipskartonwand glatt oder mit Streichputz

    Gipskartonwand glatt oder mit Streichputz: Hallo zusammen, wir sind am überlegen, ob wir unsere Wände nicht mit einem Streichputz überziehen sollten. Was gibt es da zu beachten?...
  3. Schallbrücke Gipskartonwand

    Schallbrücke Gipskartonwand: Sehr geehrte Bauexperten! Leider gehöre ich nicht zu oben genanntem Personenkreis und habe deshalb eine Frage zum Thema Schallübertragung: In...
  4. Gipskartonwand knarzt

    Gipskartonwand knarzt: Hallo, wir sind vor einem halben Jahr in unsere neue Eigentumswohnung gezogen und ich habe ein paar Fragen zu ein paar Problemen. Es ist immer...
  5. Schlitze in Gipskartonwand machen - womit am besten?

    Schlitze in Gipskartonwand machen - womit am besten?: Hallo. Heute musste ich erfahren, dass kommende Woche die Heizungsinstallateure kommen. Aus Kostengründen sollte ursprünglich alles Aufputz in...