RoundUp-Paste???

Diskutiere RoundUp-Paste??? im Nutz- und Ziergarten Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo Leute, ich hab im Garten einen nervigen Essigbaum der weg soll (samt nerviger Triebe). Mir wurde empfohlen in den Stamm Löcher zu bohren...

  1. Bauklotz

    Bauklotz

    Dabei seit:
    15. Juni 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    zimmermann
    Ort:
    poldisheim
    Hallo Leute,

    ich hab im Garten einen nervigen Essigbaum der weg soll (samt nerviger Triebe).
    Mir wurde empfohlen in den Stamm Löcher zu bohren und diese mir RoundUp-Paste zu versetzen.
    RoundUp kenne ich, aber ich habe noch nie was von Paste gehört.

    Muss ich das Gift micschen oder kann ich es irgendwo anders bestellen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Oliver82

    Oliver82

    Dabei seit:
    3. Februar 2012
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    BW
    Und davon soll sich der Baum auflösen???

    Wenn du einfach nur einen Toten Baum im garten stehen haben willst gibt es bestimmt genug möglichkeiten...

    btw wirkt roundup nicht nur über die Blätter???
     
  4. #3 wasweissich, 15. Juni 2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    so ist es , weil das giftzeug ohne chlorophyl keine wirkung entfaltet ..... :D
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wieso Gift mischen wenn der Baum weg soll?

    Selbst wenn das Gift wirken sollte, dann hätte man danach einen toten Baum im Garten. Den Sinn so einer Aktion verstehe ich nicht.

    Wie groß ist der Baum überhaupt?

    Also bei uns gibt es so eine Erfindung, nennt sich Kettensäge. Was übrig bleibt wird ausgegraben, oder mit einer Stubbenfräse entfernt.

    Gruß
    Ralf
     
  6. Bauklotz

    Bauklotz

    Dabei seit:
    15. Juni 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    zimmermann
    Ort:
    poldisheim
    Mensch Leute,
    mir ist das völlig klar das der Baum eh umgenietet wird - das steht außer Frage.
    Aber habt ihr schon mal einen Essigbaum gehabt?
    Der bringt im Umkreis von 5 Metern immer wieder ständig lästige Ableger - das wächst wie Unkraut und sieht nicht schön aus.
    Auch wenn der Baum weg ist kommen die Triebe weiter.
    Mit dem Vergiften über den Stamm soll bewirkt werden, dass das Gift in die Wurzeln zieht und somit der Baum samt sämtlicher Triebe von Grund auf vernichtet wird.
     
  7. archi3

    archi3

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bayern
    Wie R.B. ... und dann RoundUp für die grünen Triebe (nicht für den braunen Stamm...)
     
  8. Blabs

    Blabs

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landwirt
    Ort:
    Haag i.OB
    Könnte funktionieren, ich hab vor langer Zeit mal einen Fernsehbericht gesehen. Da wurden in Skandinavien, glyphosathaltige Kunststoffkeile in den Stamm von unerwünschten Bäumen geschossen.
    Und mit Paste ist wohl das unverdünnte Produkt gemeint.

    mfg
    Blabs
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das könnte sogar funktionieren, aber die beste Methode ist immer noch die Ausläufer ständig zu entfernen. Nach einer gewissen Zeit ist dann Ruhe. WWI kann mich ja korrigieren, aber ich schätze mal, das dauert so um die 2 Jahre, dann gibt das Teil auf und es kommen keine neuen Ausläufer mehr.

    Gruß
    Ralf
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 18. Juni 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Jepp - eigene Erfahrung: Triebe immer wieder niedermachen.

    Würde das Zeug wirklich über die Wurzeln funktionieren, würde ich es nicht anwenden wollen, weil die ja verrotten und das Gift dann für alle (auch die gewünschten) Pflanzen freigesetzt würde und diese genauso schädigen müsste wie die Essigbaumausläufer.
    Oder es wirkt nicht, wird aber trotzdem aus dem verrotteten Wurzelholz aufgenommen und sammelt sich (via Nutzpflanzen) im Körper der Gartennutzer :yikes.

    Raund Ab - nein danke.
     
  11. trekkie

    trekkie

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Sachsen
    Wenn du die Möglichkeit hast, würde ich versuchen das Teil weitestgehend zu roden, hie und da wird zwar sicher wieder was hochkommen, aber das ist fix ausgerissen/abgemäht.
    Ich hab die Erfahrung gemacht, je stärker man Rhus zurückschneidet umso mehr Ausläufer bildet der Bursche.

    Roundup/Banvel o.ä. Totalherbizide ... lieber/besser nicht, versaust dir dein eigen Land, aber - deine Entscheidung;-)
     
  12. trekkie

    trekkie

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Sachsen
    Wenn ich das richtig verstanden habe, wird das Gift über die Blattmasse aufgenommen und zieht dann sukzessive von den Blättern in die Wurzeln und damit auch in sämtliche Mikroorganismen, die in der betreffenden Erde zuhause sind.
    Genmanipulierte Regenwürmer sozusagen als Ergebnis ...

    Aber davon ab, ich möchte wirklich, wirklich!!! nicht wissen, wieviel Tonnen/TLiter von dem Monsantogelumpe tagtäglich ausgebracht werden ..., garnicht drüber nachdenken - einfach besser machen (is zwar Arbeit, aber spart das Fitnesstudio);-)

    Jetzt Gift auszubringen halte ich auch für den denkbar schlechtesten Zeitpunkt, weil fast alle Pflanzen voll im Saft stehen,
    wenn denn dann schon eher Ende August, wo die Pflanzen ihre Restenergie versuchen über die Blattmasse in die Wurzel tanken um über den Winter zu kommen.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 wasweissich, 19. Juni 2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    der essigbaum ist schon ganz schön überlebenswillig , wenn angefangen wird an ihm rumzuschnibbeln .

    lässt sich aber mit rellativ wenig aufwand (einen scharfen spaten vorausgesetzt) zur aufgabe überreden . einfach alle ein, zwei wochen die austriebe abstechen , und schon hat man gewonnen .(noch vor ende august :D )
     
  15. Sydney

    Sydney

    Dabei seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Ort:
    Köln
    Ich schließe mich meinen Vorgängern an, die gegen die Paste waren. Die ist nur schädlich für die anderen Tiere/Pflanzen in deinem Garten, erleichtert dir die Arbeit aber wenn dann nur gering. Weg roden und nach haken, ist wohl das einzige, was hilft.
     
Thema: RoundUp-Paste???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. essigbaum abtöten roundup

    ,
  2. roundup baum vergiften

    ,
  3. Essigbaum vergiftet

Die Seite wird geladen...

RoundUp-Paste??? - Ähnliche Themen

  1. Weisse Paste auf Mauerwerk

    Weisse Paste auf Mauerwerk: Hallo, ein Freund hat am Wochenende das Giebelmauerwerk seines sechsiger-Jahre Haus freigelegt, weil sich unter der Fensterbank schwarze...
  2. Trelleborg Paste adhesive 3300

    Trelleborg Paste adhesive 3300: Hallo Forumteilnehmer Zunächst herzlichen Dank für die hilfreichen Antworten. Nachdem ich nun weiß, das das Zeug ein EPDM-Kleber ist (wurde...