Rückstau: Ableiten von Dachwasser

Diskutiere Rückstau: Ableiten von Dachwasser im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Liebes Forum, ich hoffe sehr, dass ich hier Hilfe für ein Thema finde, dass uns seit über einem Jahr schier verzweifeln lässt. Kurz...

  1. #1 KatjaHaus, 26.08.2021
    KatjaHaus

    KatjaHaus

    Dabei seit:
    26.08.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Liebes Forum,

    ich hoffe sehr, dass ich hier Hilfe für ein Thema finde, dass uns seit über einem Jahr schier verzweifeln lässt.

    Kurz zusammengefasst: wir haben ein ca. 30 Jahre altes Haus gekauft, das in einen Hang gebaut ist. Die Straße mit der Kanalisation verläuft oberhalb des Grundstücks, das Haus ist direkt an den Bürgersteig gebaut. Wir hatten im letzten Jahr zwei Starkregenereignisse, bei denen der Kanal "dicht" gemacht hat und das Wasser von unserem Grundstück nicht mehr ablaufen konnte. Herausgekommen ist es auf der Souterrain-Terrasse, dort liegt ein Abfluss, der Regenwasser vom Dach durch das Haus in die Kanalisation führt. An sich wäre das vielleicht nicht so schlimm, das saubere Wasser läuft ja nach ein paar Minuten wieder ab- allerdings wurde das Wasser in den schwimmenden Estrich unterhalb des Hauses gedrückt und wir mussten (jetzt schon zweimal) eine langwierige Trocknung vornehmen.

    Nun fragen wir uns, welche Lösung möglich wäre, um (möglichst kostengünstig) und nur bei Starkregenereignissen das auf der Dachfläche anfallende Wasser in den Garten abzuleiten. Mir schwebt - sehr laienhaft - folgende Lösung vor: eine Klappe, die in das vom Dach kommende Regenfallrohr eingebaut wird und sich nur dann Richtung Garten öffnet (und den Durchfluss nach unten stoppt), wenn sich das Wasser im Rohrsystem unten staut. Dazu müsste meiner Vorstellung nach z.B. über einen Schwimmer oder ähnliches angezeigt werden, dass der Wasserstand zu hoch ist das müsste automatisch die Klappe auslösen, die das Wasser in den Garten ableitet und verhindert, dass weiteres Wasser in das Rohrsystem im Haus läuft.

    Gibt es so etwas? Wer könnte uns da helfen? Und an welches Gewerk müssten wir uns da wenden, um fachgerechte Hilfe zu bekommen?

    Vielen, vielen Dank schon jetzt für die Unterstützung, die für uns sehr wertvoll ist.

    Mit den besten Grüßen
    KatjaHaus
     
  2. #2 petra345, 26.08.2021
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2021
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    365
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Alle diese beweglichen Klappen haben den Nachteil, daß sie im Ernstfall entweder klemmen oder nicht dichten.
    Deshalb:
    Alles was über dem Straßenniveau ist, darf direkt an den Straßenkanal angeschlossen werden.
    Alles was darunter ist, wird in einem Schacht gesammelt und über eine Schmutzwasserpumpe über das Straßenniveau gehoben und von dort in den Kanal geleitet.

    Leider habe ich auf der Messe nur Schmutzwasserpumpen in Form von Tauchpumpen gefunden.
    Selbst bei Pumpen von guten Herstellern gehen nach 10 bis 15 Jahren die Lager fest und die Pumpen müssen ausgetauscht oder repariert werden.

    Ein separates Rückschlagventil in der Leitung ist nicht notwendig. Das vom Rohr zurückströmende Wasser spült den Ansaugbereich der Pumpe frei.

    Da das Regenwasser getrennt vom Gelb- und Grauwasser anfällt, sollte es relativ einfach sein, es direkt zum Kanal zu führen.
    .
     
  3. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.344
    Zustimmungen:
    2.071
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    ...dann ließ mal die Normen für Hebeanlagen
     
  4. #4 KatjaHaus, 26.08.2021
    KatjaHaus

    KatjaHaus

    Dabei seit:
    26.08.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Petra345,

    danke für deine Antwort - vielleicht sollte ich nochmal nachfragen, bzw. präzisieren: Leider können wir die rückwärtige Dachfläche nicht direkt an den Kanal anschließen, da das Haus in Reihe gebaut ist und weder rechts und links vom Haus noch davor Grundstücksflächen zur Verfügung stehen, über die man etwas ableiten könnte. Baute man eine Pumpe ein, wäre somit auch die Frage, wohin die Pumpe das Wasser pumpen sollte. Erschwerend kommt hinzu, dass beim letzten Starkregen ca. 10 000 Liter Wasser auf der Terrasse standen - hier ist es wohl eher schwierig, eine geeignete Pumpe zu finden. Ich versuche später nochmal, eine Skizze hochzuladen, um das verständlicher zu machen...

    Danke! KatjaHaus
     
  5. #5 KatjaHaus, 26.08.2021
    KatjaHaus

    KatjaHaus

    Dabei seit:
    26.08.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    upload_2021-8-26_17-8-6.png
     
  6. #6 simon84, 26.08.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.542
    Zustimmungen:
    3.750
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    man muss eben im richtigen Segment suchen also eher Feuerwehr und nicht Baumarkt die mit Leistungsangaben mit Litern pro Stunde täuschen wollen :)

    interessant sind eher cbm pro Stunde bzw Liter pro Sekunde oder Minute ! dann sind die Zahlen der Baumarkt Pumpen auf einmal viel kleiner
     
  7. #7 petra345, 27.08.2021
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    365
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Wenn das Dachwasser nicht auf die Terasse kann, muß man keine 10 m³ abpumpen.

    Wenn es auf der "falschen Seite" des Hauses anfällt und keine Möglichkeit besteht es außen am Haus entlangzuführen, muß es notfalls mit einer Rohrleitung unter der Decke durch das Wohnzimmer geführt werden. Dazu gibt es geeignete Stahlrohre von ACO und anderen Herstellern mit Gummidichtungen.

    Unter bestimmten hydraulischen Bedingungen kann man mit einem kleinen Rohrquerschnitt ("volles Rohr") sehr viel Wasser ableiten. Diese Bedingungen scheinen mir hier aber nicht vorzuliegen. Nachfragen kann man trotzdem.

    Das Rohr muß gegen Tauwasser und gegen Geräusche gedämmt werden bevor es hinter einem verputzten Kasten verschwinden darf.

    Mehrere IBC-Container, ausreichend hoch aufgestellt, können einen Teil des Regenwassers aufnehmen und für die Gartenbewässerung speichern.

    .
     
  8. #8 petra345, 27.08.2021
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    365
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Danke für den Hinweis. Aber ist das auch für eine Hebeanlage bei 20 oder 40l relevant. Insbesondere wenn die Tauchpumpe bereits ein Rückschlagventil aus Gummi hat?
     
  9. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.344
    Zustimmungen:
    2.071
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    OK - Bei Kleinanlagen bedarf es keines zusätzlichen Absperrventils auf der Druckseite der Pumpe, wenn schon ein Rückstausicherung in der Pumpe integriert ist und eine Anlüftöffnung integriert ist.
     
  10. #10 seaway, 27.08.2021
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2021
    seaway

    seaway

    Dabei seit:
    09.05.2019
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    191
    Ich würde zuerst prüfen ob eine Versickerung(sanlage) für die rückwärtige Dachfläche im Garten umsetzbar ist.
    Dann die Terasse überdachen.
    Dann den Ablauf endgültig verschließen damit sich da nix mehr hochdrücken kann. Den Ablauf ggf. als Pumpensumpf ausbilden damit ich ne Baumarktpumpe reinstellen kann wenn ich die Terasse mit nem Gartenschlauch reinige.
    Wenn da 10 m³ standen war es definitiv der Kanalrückstau. Das bissel Dach schafft das nicht an Menge.
    Du schreibst von "sauberes Wasser". Habt ihr Trenn- oder Mischsystem?
    Was lief bei den Nachbarn? Bei Reihenhäusern "gleich" gebaut hätten die das Problem auch gehabt??

    Eine "automatische" Fallrohr Notentwässerung gibt es meines Wissens nicht!
     
Thema:

Rückstau: Ableiten von Dachwasser

Die Seite wird geladen...

Rückstau: Ableiten von Dachwasser - Ähnliche Themen

  1. Kessel Staufix FKA - Rückstau

    Kessel Staufix FKA - Rückstau: Hallo Leute, Meine Staufix FKA ist heute ausgefallen mit dem ununterbrochen blinkenden Rückstau . Hat jemand die gleiche Problem? Zusat: Wir...
  2. Wie schützt man eine Drainage vor Rückstau aus der Kanalisation

    Wie schützt man eine Drainage vor Rückstau aus der Kanalisation: Die Drainage wird in die Regenwasserleitung entwässert. (Trennsystem) Jetzt stellt sich die Frage, wie wird die Drainage gegen Rückstau aus der...
  3. Schutz gegen Rückstau - Kleinhebeanlage und Notentwässerung anschließen?

    Schutz gegen Rückstau - Kleinhebeanlage und Notentwässerung anschließen?: Hallo zusammen, nachdem dieses Jahr schon zum zweiten Mal die Trocknungsfirma im Haus ist (die letzten 30 Jahre gab es keine Probleme) reicht es...
  4. Wasser Rückstau im Lichtschacht

    Wasser Rückstau im Lichtschacht: Hallo Zusammen, ich lese hier schon eine Weile mit und würde mich freuen wenn mir jemand bei meinem Problem helfen könnte. Wir haben zum Garten...
  5. Altbau: Regen-Rückstau-Sicherung für Schwarzwasser

    Altbau: Regen-Rückstau-Sicherung für Schwarzwasser: Hallo liebe Fachleute, ich bin neu hier, heiße Peter und besitze eine Doppelhaus-Hälfte (Baujahr ca. 1930), welche meine Eltern 1961 gekauft...