Rückstauebene

Diskutiere Rückstauebene im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Wir durften leider feststellen, dass das WC im Keller nicht korrekt gegen Rückstau abgesichert ist - einfache Doppelklappen. Wir hatten Glück im...

  1. #1 FrankWeller, 22. August 2012
    FrankWeller

    FrankWeller

    Dabei seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Berlin
    Wir durften leider feststellen, dass das WC im Keller nicht korrekt gegen Rückstau abgesichert ist - einfache Doppelklappen. Wir hatten Glück im Unglück - das Wasser war sauber. Nun machen wir uns natürlich Gedanken darüber wie das in Zukunft zu vermeiden ist. Da uns der Einbau einer elektr. Klappe (1800€) oder einer Hebeanlage (2500€) doch im Moment zu viel Geld für ein nicht genutzes WC ist, überlegen wir ob wir das WC dort komplett entferen und das Waschbecken über eine Doppelklappe sichern lassen (wenn notwendig kommt auch das erst einmal weg). Die Frage ist nur: ist man im EG mit ca. 1m über der Straße rückstausicher? Und wenn das nicht so einfach zu sagen ist, an wen wendet man sich am besten? Wer kann hier korrekte Aussagen treffen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manfred Abt, 22. August 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
  4. #3 FrankWeller, 23. August 2012
    FrankWeller

    FrankWeller

    Dabei seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Berlin
    Vielen Dank für den Link. Das PDF erklärt alle Details. Ich frage mich allerdings, dass selbst die Wasserbetriebe nicht zu einer DEFINITIVEN Aussage zu bewegen waren, dass bei absolut geradem Gelände ein Bereich 1m oberhalb der Straßenkante 100% rückstausicher ist. Können sich hier "Drücke" aufbauen oder kann man sich auf das Prinzip "Schlauchwasserwaage" verlassen?
    Wenn das der Fall wäre, müsste ja auch die Steigleitung bei einer Hebeanlage bis hoch zum Dach geführt werden oder verstehe ich das alles falsch? Nun, ich werd mich dann mal nach einer guten Firma umhorchen - ein leider sehr schwieriges Unterfangen...
     
  5. #4 Manfred Abt, 23. August 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Danke


    Die Abwasserbetriebe sollten das können, zumindest für den sogenannten Bemessungsregen, der nur alle 3 bis 5 Jahre auftreten kann. Für seltenere Ereignisse ist der öffentliche Kanal nicht bemessen und dann darf das Wasser halt auch oberhalb der Straße stehen.

    Ja und Ja

    Satz verstehe ich nicht.

    Vielleicht mal andersrum denken: Entwässerungssyteme werden nicht dafür ausgelegt, dass sie zu 100 % funktionieren, sondern darauf, dass sie nicht öfter als 1 mal in 1, 2,3, 5, 10, 50, 100, 1000 Jahren versagen. Vom Betreiber ist zu definieren, welche Sicherheit er will.

    Wohl wahr.
     
  6. #5 Unregistrierter, 23. August 2012
    Unregistrierter

    Unregistrierter

    Dabei seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Waltrop
    ein sehr gutes dokument, kompliment!

    eine frage stellt sichmir nach der lektüre jedoch:

    wenn man einen neubau EFH macht und die abwasserleitung aus dem haus rausgehend in höhe der kellerdecke ist: braucht man dann keine rückstausicherung, da man eh über der rückstauebene liegt?

    habe ich das richtig rausgelesen?
     
  7. #6 Pruefhammer, 24. August 2012
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    solange alle deine Entwässerungsgegenstände oberhalb der Rückstauebene liegen gibts keine Probleme, da ist die Lage und Verlegung der Rohre erstmal nebensächlich. Dabei kann natürlich bei einem Rückstau Abwasser in deine Rohre gedrückt werden wenn sie unterhalb der Rückstauebene liegen, daher darauf achten, dass diese nicht auseinandergedrückt werden können. Sobald aber auch nur ein einziger Entwässerungsgegenstand unterhalb der Rückstauebene liegt (WC oder Außgussbecken im Keller, Abfluss Kellertreppe etc.) sind entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, die ja in dem Handbuch auch dargestellt sind.
     
  8. #7 Unregistrierter, 24. August 2012
    Unregistrierter

    Unregistrierter

    Dabei seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Waltrop
    im keller gibt es nur den üblichen waschmaschinenanschluss und es ist ein kleines waschbecken geplant, das an eine kleinhebeanlage kommt.
    (exemplarisch: http://www.baulinks.de/webplugin/2006/i/1472-lomac.jpg)

    würde dann an absperrventil (manuell) am waschmaschinenanschluss reichen und an der kleinen hebeanlage muss nichts gemacht werden, da diese so etwas sowieso hat?

    sorry für die dummen fragen, aber als laie ist das mit dem wasser nicht immer so leicht zu verstehen. (auch wenn mir das dokument schon einiges erklärt hat. jetzt weiß ich was ne rückstauebene ist :))

    kabelwege fallen mir leichter ;)
     
  9. #8 Pruefhammer, 24. August 2012
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    Ich weiß nicht was du unter einem Absperrventil verstehst, mit Frischwasser hat das alles nichts zu tun.
    Du musst entweder das Abwasser von WM und Waschbecken mit der Hebeanlage über die Rückstauebene heben und dann einleiten oder du hast einen manuell verschließbaren Rückstauverschluss. Dieser müsste dann bei jeder Benutzung von WM oder Becken geöffnet und danach wieder verschlossen werden. Nicht nur sehr mühsam sondern auch gefährlich: was passiert wenn vergessen wurde zu verschliessen, was ist wenn während die WM läuft es rückstaut?
     
  10. #9 Unregistrierter, 24. August 2012
    Unregistrierter

    Unregistrierter

    Dabei seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Waltrop
    hm...ich verusche es mal zu umschreiben:

    geplant ist im keller außer der wama eine kellerbar mit spülbecken.
    die wama pumpt einfach ab, für das spülbecken muss ich ne kleine hebeanlage kaufen.

    verbunden ist das aber, mit ausnahme des abwasserrohrs, nicht. becken ist in raum 1, wama in raum 2.
    die hebeanlage des beckens sollte, so wie ich es verstanden habe, kein problem sein.
    bei der wama bin ich mir nicht sicher ob man da noch was machen muss.

    mein haus liegt massiv im grundwasser...laut gutachten in den extremmonaten bis knapp unter den lichtschächten, selber gesehen, während der dauerregen in diesem sommer: STIMMT.
    dicht ist der keller, da mache ich mir weniger sorgen...die frage ist halt nur wie es beim abwasser, kanalisation, aussehen mag, wenn das mal fertig ist.
    der hauseingang liegt über straßenhöhe, die ausgehenden abwasserleitungen, wie beschrieben, unter der EG-decke (direkt neben den lichtschächten) und somit über straßenhöhe, wenn auch nur knapp.

    die lichtschächte sind alle ans abwasser angeschlossen.

    meine frage ist nun: was sollte ich sicherheitshalber verbauen lassen?
    brauche ich
    - eine sicherung für die hebeanlage
    - eine sicherung für die wama
    - irgendeine sicherung für die lichtschächte

    ich bin da echt blutiger laie und ein wenig überfordert. als ITler ist man mit kabeln vertraut, das wasser scheut man eher ;)
    so sieht der keller aus:
    grundriss_kg.jpg
    im großen raum kommt die kellerbar hin, im raum der mit "vorrat" beschriftet ist der hauswirtschaftsraum nebst wama.
     
  11. #10 Manfred Abt, 27. August 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    online wohl nicht endgültig oder mit viel Aufwand zu lösen. Aussagen daher unter Vorbehalt:

    wäre somit ausreichend als Rückstauschutz


    fließt bei euch das Wasser bergauf?



     
  12. #11 Unregistrierter, 27. August 2012
    Unregistrierter

    Unregistrierter

    Dabei seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Waltrop
    DANKE. das hilft mir weiter!

    natürlich läuft das wasser bei uns nicht bergauf :)
    ich fragte mich halt nur was passiert wenn das wasser, keine ahnung ob das geht, "bergauf gedrückt wird", mir also quasi die lichtschächte durch den ablauf voll laufen.

    der anschluss der wama ist natürlich nicht unter der kellerdecke. der ist "üblich" montiert, so in 1 meter höhe und die wama pumpt dann hoch.
    wäre demzufolge die pumpe der wama eine ähnliche sicherung wie die hebeanlage?

    ich dachte, sofern sinnvoll, halt irgendwie an eine manuelle möglichkeit, den abfluss der wama "zudrehen" zu können, sofern mal starkregen angesagt ist.

    eher käse, oder?

    mit dem elektriker kann ich stunden über netzwerkkabel quasseln und der nimmt sogar noch was für sich mit.
    bei wasser....öhm...tja, man kann nicht alles wissen :)
     
  13. #12 Manfred Abt, 27. August 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    nochmal:
    • die Sammelleitung hängt unter der Kellerdecke, über Straßenniveau
    • die Lichtschächte sind wohl die der Kellerfenster
    • deren Unterkante dürfte deutlich unter Niveau der Sammelleitung sein
    • Entwässerung der Lichtschächte schließt doch wohl an der Unterseite der Lichtschächte an
    • Wie kommt das Wasser aus den Lichtschächten in die Sammelleitung hoch?

    Wie sieht denn der "üblich montierte" WaMa-Anschluss aus?
    • "Üblich" wäre m.E. ein Anschluss des Druckschlauches der WaMa an eine Freispiegelleitung
    • Liegt das Sammelrohr dann deutlich oberhalb dann kann man es entweder über einen längeren Druckschlauch oder über eine Druckrohrleitung in die Sammelleitung heben, vorausgesetzt die Pumpe der WaMa ist dafür ausgelegt, wär aber auch nicht "üblich".
     
  14. #13 Unregistrierter, 27. August 2012
    Unregistrierter

    Unregistrierter

    Dabei seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Waltrop
    vielen dank für die hilfe! weiß ich wirlich zu schätzen! meine antworten sind oben im text.

    sorry für die idiotischen fragen, aber ich bin da recht ängstlich.
    im keller wird ein DJ-hobbyraum entstehen und da steht dann elektronik für 10mille, teils bodennah, rum. ein wasser einbruch wäre ein GAU.
     
  15. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Es muß doch deprimierend für Manfred Abt sein, sich stundenlang abzumühen und alles haarklein zu erklären, um dann festzustellen, dass nichts, aber auch gar nichts verstanden wurde.

    @Unregistrierter

    Geh noch mal über Los. Zieh keine 1000 Dollar ein, sondern studier die Rückstaufibel, das besterklärte Werk über häusliche Entwässerungen im deutschsprachigen Raum, und versuche zu verstehen. Dann beantworten sich alle Deine Fragen von selbst.

    Ach ja, und bring schon mal Deine Musik eine Etage höher.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Pruefhammer, 27. August 2012
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    ich würde sagen er spricht das drigend nochmal mit seinem Archi oder Ingenieur durch. Diese Fragen müssen VOR dem Bau geklärt sein, sonst gibt es später eine böse Überraschung, wie ich sehe hat es der Fragesteller gar nicht verstanden, da werden die völlig falschen Schlußfolgerungen gezogen.
     
  18. #16 Manfred Abt, 28. August 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    @unregistrierter: nur mal eine Drittstimme: wie ThomasMD und Pruefhammer schon schreiben hast du leider NICHTS verstanden, ich hätte nicht gedacht, dass das möglich ist.

    und wie oben von mir geschrieben:
    • online schwer zu lösen (und mit dir am anderen Ende der Leitung definitiv gar nicht)
    • für dich als Einkäufer: kauf dir jemand, der dir dein Problem vor Ort löst
    • betrachte dies nicht als Angriff, sondern als beste Hilfe, die du hier bekommen kannst
    und :winken
     
Thema:

Rückstauebene

Die Seite wird geladen...

Rückstauebene - Ähnliche Themen

  1. 1 Problem (Rückstauebene Waschmaschine Keller) 2 Meinungen (Install / Bauträger)

    1 Problem (Rückstauebene Waschmaschine Keller) 2 Meinungen (Install / Bauträger): Guten Tag. Vielleicht kann hier ja jemand Licht ins Dunkel bringen. In unserem Keller überlegen wir, die Waschmaschine aufzustellen. Problem ist,...
  2. Haus ohne Keller - was muss über Rückstauebene liegen? Komplette Bodenplatte?

    Haus ohne Keller - was muss über Rückstauebene liegen? Komplette Bodenplatte?: Hallo, wir basteln immer noch an der Höhe über der Rückstauebene unseres Hauses. Das Rückstau-Handbuch von Manfred Abt habe ich mit viel...
  3. Rückstauebene

    Rückstauebene: Hallo zusammen, wir bauen nächstes Jahr ein Haus. Jetzt haben wir im Bebauungsplan gelesen, dass die Rückstauebene 30cm über unserem...
  4. HT-Rohr unterhalb der Rückstauebene

    HT-Rohr unterhalb der Rückstauebene: Hallo zusammen, kann man es den grauen HT-Rohren von außen ansehen, ob sie druckwasserdicht zusammengefügt sind? Oder müsste man sie dafür...
  5. Rückstauebene bei geschlossenem Gerinne?

    Rückstauebene bei geschlossenem Gerinne?: Eine kleine innerstädtische Wohnanlage in leichter Hanglage ist durch eine längere private Abwasserleitung an den deutlich tiefer liegenden...