Sanierung - Haus Baujahr 1900 - Fasade - Dach

Diskutiere Sanierung - Haus Baujahr 1900 - Fasade - Dach im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, Wir denken darüber nach ein Haus mit dem Baujahr 1900 zu kaufen. Leider sind wir ziemliche Neulinge im Handwerklichen Bereich und können...

  1. Livenda

    Livenda

    Dabei seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalterin
    Ort:
    Lehrte
    Hallo,

    Wir denken darüber nach ein Haus mit dem Baujahr 1900 zu kaufen. Leider sind wir ziemliche Neulinge im Handwerklichen Bereich und können deswegen manche Posten nur schwer abschätzen. :o

    1. In dem Dorf ist eine Backsteinfassade Pflicht. :frust Wir möchten das Haus aber gerne Dämmen was dann ja wohl bedeuten würde das man die Fassade verklinkern muss. Alles in allem sind das 300qm die gedämmt und verklinkert werden müssen. Was für Kosten kommen da auf uns zu? Kann man das auch selber machen und was würde das Material kosten?

    2. Das Dach müsste neu eingedeckt werden und es müssten zwei Balken ausgetauscht werden. Das Dach ist insgesamt 400qm wobei die 160qm des Anbaus noch in Ordnung sind. Muss dann trotzdem das gesamte Dach neu gemacht werden und wenn, wie teuer wäre das inkl. Lattung?
    Kann man das zumindest zum Teil auch selber machen? Und wie viel würde das Material etwa kosten?

    Mir ist klar dass hier keine genaue Aussage über Preise gemacht werden kann aber mir würde es auch schon grob reichen.

    Danke für die Antworten.

    MfG Livenda
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OLKL

    OLKL

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker und Informatiker
    Ort:
    Amtsberg
    Hallo,

    ... wie ich das sehen würde ...

    zu 1

    Selber machen glaube ich nicht, dazu fehlen Fachkenntnisse und auch Ausrüstung. Ihr würdet euch damit wahrscheinlich keinen Gefallen tun. Zu den Kosten kann ich leider nichts sagen. Nur soviel, dass ich ein Angebot eingeholt habe, Isolierung auf altem Putz mit neuem alles in allem etwa 80 Euro pro Quatdratmeter. Wie viel das Sichtmauerwerk mehr kostet, kann vielleicht noch jemand sagen.

    Wie ist der Untergrund beschaffen? Grobe Risse, lockerer Putz? Hat das Dach genug Vorsprung oder sind bauliche Veränderungen nötig? Gerüst muss auch gestellt werden. Eventuell muss das auch erst genehmigt werden, wenn dadurch eine Straße in Mitleidenschaft gerät.

    zu 2

    Selber machen negativ. Es sei denn ihr habt in eurer Verwandschaft einen Fachmann und fleißige höhentaugliche Helfer - wovon ich aber nicht ausgehe - denn sonst wären die Fragen sicher hier nicht gestellt worden.
    Da es um Lattung geht, stehen Dachziegel, Betondachsteine oder DECRA zur Auswahl, wobei Decra wahrscheinlich das preiswerteste Material ist. Jedoch braucht man zum Verlegen dann wieder eine gewisse Ausrüstung. Je nachdem wie hoch das Dach ist, auch einen Aufzug für das Material. Jedoch ist nicht jeder höhentauglich und versichert seid ihr dann auch nicht wenn ihr abstürzt. Also besser Finger weg. Die Versicherung zahlt sicher auch keine Folgeschäden am Haus, wenn es reinregnet.

    Auch dort wird wieder Gerüst mit Fangschutz benötigt. Zu den Preisen kann ich momentan nichts sagen.

    Wenn ein Bild vom Anbau zur Verfügung steht, kann man vielleicht unverbindlich über die Sinnfälligkeit unverbindlich eine Aussage treffen. Wenn das Material auch so alt ist, dann ist es besser, es gleich mit zu erneuern.

    Soll das Dach gleich mit gedämmt werden? Welches Material wird gewünscht bzw. ist bei euch vorgeschrieben? Dachrinne neu? Vorsprung durch Dämmung der Fassade ausreichend? Schornsteine einzukleiden, ja vielleicht sogar einzuschalen und einzuschiefern? Sollen neue Dachfenster eingebaut werden? Solar geplant?

    Es ist besser, ihr bestellt einen Fachkundigen. Dieser entscheidet dann, was baulich alles zu verändern ist und welche Materialien in Frage kommen. Anschließend erstellt er euch ein Angebot. Da hier keiner das Haus und die Details gesehen hat, ist es nahezu unmöglich, Zahlen zu nennen. Denn schnell sind ein paar Tausender mehr zu berappen, wenn auch nur kleinere Details übersehen wurden.

    Ich hoffe die Experten steinigen mich jetzt nicht für meine Antwort.

    MfG

    Olaf
     
  4. Refloat

    Refloat

    Dabei seit:
    26. Februar 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH), Bauing
    Ort:
    Lehnitz
    Klinkermauerwerk (Normalformat) so etwa 60 bis 120,- Euro/ m²
    Dämmung (je nach Ausführung) 30 bis 60,- Euro/m²

    Das kann natürlich örtlich abweichen...

    zu 1. Klinkern können nur sehr gute Maurer ergo: selbst - eher nicht! (Es sei denn, es ist egal, wie´s aussieht und egal ob die Dämmung funktioniert...)
    zu 2. Wenn das Dach noch teilweise in Ordnung ist, könnte man diesen Teil natürlich lassen - die Frage ist dann, wie lange wird es noch in Ordnung sein? Wenn du den Innenbereich sanierst und es geht dann doch in Kürze kaputt wird der Schaden wesentlich größer sein als die gleichzeitige Sanierung der gesamten Dacheindeckung.
    Selbermachen - eher nicht - abgesehen von diversen fachlichen Komponenten (Anschlüsse etc.) ist die Verletzungsgefahr für Laien enorm. Das Risiko ist es nicht wert...

    Ich schließe mich da meinem Vorredner an: Holt euch (besser vor dem Kauf) einen Sachkundigen - der kann euch beraten!
     
  5. Livenda

    Livenda

    Dabei seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalterin
    Ort:
    Lehrte
    Danke,

    für die Antworten.

    Ich habe jetzt auch schon mit einem Ortsansässigen Dachdecker gesprochen bezüglich Kostenvoranschlag. Er meinte dass, das Austauschen der Sparren (2 Stück) und mehrerer kleinerer Balken (5 Stück) 5000 Euro kosten würde :wow und das auch wenn er sich weder ums Dach abdecken noch um das Dach aufdecken kümmern müsste. Ist dieser Preis angemessen?

    LG Livenda
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 28. April 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Klinkern:
    Vergiss es. Du musst eine Möglichkeit haben, das Gewicht der Fassade abzuleiten.
    Das heisst entweder eigenes Fundament - bewegt sich anders als das Haus, sollte man vermeiden - oder Winkel aus Edelstahl am Haus befestigen. Bei 10 cm Dämmung + Luft + Verblender reden wir da über einen Edelstahlwinkel mit 22 cm Schenkel :yikes.
    Ausserdem müsste der Sockel für die Dübel taugen.

    Lehrte direkt? War da nicht was mit dem Kalibau und Erdbeben (nein - kein Beben wie in Japan, aber durch den Kaliabbau sind Setzungen möglich, die über die selben Rechenwege wie Erdbeben berücksichtigt werden müssen)

    Lösungsmöglichkeit:
    WDVS + Verblenderriemchen.
    Preise liegen je nach Material, Untergrund und Dämmstärke bei 120 - 240 €/ m² zzgl Gerüst und MWST.


    Dach 5T€ für 2 Sparren und ein paar Hölzer klingt erstmal völlig überzogen.

    Sagen wir mal 2* 12/16 7 m lang + ein paar Wechsel oder so. Das ist ein halber m³ Holz und ein paar 10 m Abbund. Hochgegriffen 750 €.
    Blieben also 4250 € für das Aus- und einbauen. Kran raus, bleiben 3500. Da bleiben 70 Mannstunden. Das sind mit 4 Mann hoch 2 Tage. Oder mit 2 Mann 4 Tage. Das muss aber was kompliziertes sein. Was ganz kompliziertes.
    In der Zeit sollten die 2 Gratsparren austauschen können.

    Denn Auf- und Zudecken war ja nicht mit drin!
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Kann sein, kann aber auch viel zu teuer sein. Kann man ohne irgendwelche Informationen nicht beantworten
     
  8. OLKL

    OLKL

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker und Informatiker
    Ort:
    Amtsberg
    ... erstelle doch mal paar Aufnahmen von außen und innen. Eventuell kommen dann noch ganz andere Sachen zum Vorschein, an die jetzt noch keiner denkt. Ist auf jeden Fall interessant!

    MfG

    Olaf
     
  9. Livenda

    Livenda

    Dabei seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalterin
    Ort:
    Lehrte
    Ok,

    die 120 - 240 Euro sind mit oder ohne Dienstleistung?

    Bilder vom Dachstuhl habe ich dämlicherweise nicht gemacht. Habe nur diese von außen.

    [​IMG] [​IMG]

    Die entsprechenden Balken liegen unter dem Krüppelwalmdach (Hoffentlich die richtige Bezeichnung) Gedeckt werden müsste das Dach bis etwa zur Hälfte wo der Anbau auf den Altbau trifft.

    Die Fassade soll komplett gedämmt werden nachdem alle Fenster ausgetauscht wurden. :e_smiley_brille02: Geht bestimmt alles Problemlos und fix :mega_lol: Langsam bekomme ich etwas Angst :(
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 28. April 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dienstleistung??? Du meinst Lohn.
    Ja - fertige Leistung auf der Wand.

    Kann ich verstehen.
    Bei der Nummer muss man entweder viel Ahnung haben, >>Augen zu und durch<< spielen oder sich jemand mit Ahnung suchen.
    Resthof, diverse Male an- und umgebaut, mit morschem Gebälk und Ortssatzung - :bounce: , im DG Teile wohl noch als Heulager o.ä. genutzt gewesen, daneben ausgebaute Bereiche...

    Das kann ein Fass ohne Boden werden.
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie wäre es, auf die Außendämmung zu verzichten (die dürfte sich ME bei erforderlicher Verklinkerung NIEMALS rentieren!
    Entweder ersatzlos oder stattdessen eine (moderarte und fachgerechte) Innendämmung anbringen lassen.
     
  13. #11 BautechnikerMal, 4. Mai 2011
    BautechnikerMal

    BautechnikerMal

    Dabei seit:
    27. August 2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler&Lackierer und Bautechniker
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Außendämmung je nach Dicke und Material mit wie oben bereits genannten Klinkerriemchen aus Kunststoff (im ordentlich eingebauten Zustand kann man sie je nach Herstellerqualität kaum von echten Klinkern unterscheiden) würde ich grob auf ca. 90 €/m² plus ca. 30-45€/m² für die Riemchen veranschlagen.
     
Thema:

Sanierung - Haus Baujahr 1900 - Fasade - Dach

Die Seite wird geladen...

Sanierung - Haus Baujahr 1900 - Fasade - Dach - Ähnliche Themen

  1. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  2. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  3. Anbau Dach

    Anbau Dach: Hallo, wir möchten einen Erker nachträglich anbauen.Er soll so ca 8m gross werden. Was für ein Dach ist am besten geeignet wenn man keine Ziegel...
  4. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  5. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...