Sanierung Mauerwerk?

Diskutiere Sanierung Mauerwerk? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, wir haben folgendes Problem: An einer Ecke unseres Anbaus (ca. 90 Jahre alt - ehemals ein Schweinestall), ist durch die Belastung der...

  1. aj7382

    aj7382

    Dabei seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Kiel
    Hallo,

    wir haben folgendes Problem:

    An einer Ecke unseres Anbaus (ca. 90 Jahre alt - ehemals ein Schweinestall), ist durch die Belastung der vermutlich häufiger durch Wind aufgeschlagenen Tür über die Jahre bedenkliche Risse im Mauerwerk entstanden (siehe Foto 1-5). Beginnend an den Türaufhängungen, um die Ecke des Gebäudes herum und hoch zum Anschluss Seitenwand-Giebelwand (Foto 6).
    Die Wand hat sich um ca 2 cm geneigt, die gemauerte Pfette steht seitlich nun entsprechend heraus (aus dem Lot).

    Die Risse sind durchgehend (sowohl von innen, als auch von außen nicht zu übersehen) und verlaufen Teilweise durch die einzelnen Mauersteine hindurch (nicht zwingend den Fugen folgend).

    Frage hierzu: Ist eine Sanierung in "Eigenleistung" möglich und wenn ja - wie? :bef1013:

    Wir bedanken uns im Voraus für jedwede Hilfe!!

    Lieben Gruß,

    A&J


    Foto 1.jpg
    Foto 2.jpg
    Foto 3.jpg
    Foto 4.jpg
    Foto 5.jpg
    Foto 6.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfons Fischer, 25. August 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    daran glaube ich nicht... Da hätte es eher die Verankerungen aus dem Mauerwerk gerissen als dass es solche Verformungen und Schäden im Mauerwerk verursacht hätte.
    Die Ursachen können vielfältig sein: von Grundungsmängel bis hin zu statischen Problemen im Dachstuhl (z.B. unzureichende Ableitung von Horizontallasten, herausgeschnittene Bauteile etc.)

    darum bleibt der Rat: Ursache von einem Fachmann klären und in Abhängigkeit hiervon eine Sanierungskonzept erarbeiten lassen.
     
  4. aj7382

    aj7382

    Dabei seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Kiel

    Hallo Herr Fischer,

    wir danken Ihnen vielmals für Ihre Einschätzung!!

    Die Schadenursache ist hier allerdings "recht eindeutig". Das Haus befindet sich seit der Erbauung in Familienbesitz und somit konnte diese Entwicklung zwar "beobachtet", aufgrund der speziellen Konsequenz meiner nunmehr leider verstorbenen Großmutter (sie wollte nicht, dass hier saniert / rumgelärmt wird) aber nicht eingedämmt werden.
    Wir haben das Haus erst jetzt übernommen.
    Der Anbau/Stall hat gerade mal eine Gesamtbreite von 3,75m, der Anschlag der Tür wurde seinerzeit wohl auf die "falsche Seite" gelegt.?
    Die Stärke der Mauern liegt bei 25 cm (Ziegelmauerwerk) - Maß außen von Aufhängung bis Außenkante ca. 52 cm, abzüglich Putz - Öffnungsmaß Tür, ca. 80cm.
    Das Mauerwerk um die Aufhängungen herum ist mehr oder weniger befreit von Stabilität - dort "bröckelt" es schon seit vielen Jahren immer wieder einmal und wurde maximal einfach nur verspachtelt - dort also fing es an. Mittlerweile aber ist im Bereich um die Anschlagspunkte herum wie zu sehen keinerlei Bindung mehr vorhanden, Steine könnten also dem Mauerwerk "leicht" entnommen werden.
    Die seinerzeit verbaute Tür war sehr massiv und leider eben nicht immer gesichert - bei den hier im Norden vorhandenen Winden hat das schon sehr ordentlich gekracht wenn die Tür aufschlug (Kindheitserinnerungen) ;) - man darf also davon ausgehen, dass die so entstandenen Kräfte durchaus ausreichend sind, um einen so kurzen "Mauerstummel" entsprechend zu beeinflussen (deformieren).

    Das Dach selbst zeigt sich unbeeindruckt - es ist nicht aus dem Maß geraten oder verformt (visuelle Beurteilung).

    Setzungen können ausgeschlossen werden, es sind nirgendwo an dem Häuschen sonst Risse vorhanden - selbst der Putz ist rundherum frei von Rissen.
    Bauliche Veränderungen (herausgeschnittene Bauteile etc pp) können ebenfalls ausgeschlossen werden. Die Verformungen und Schäden beschränken sich also einzig und allein auf diese eine Ecke.

    Eine Sanierung im "großen Stile" entfällt hier aufgrund des Alters und der "Größe" - hier käme dann ab einem gewissen Punkt eher die Abrissbirne (ein dicker Hammer wird wohl reichen) zum Einsatz - was ich aber natürlich gern verhindern möchte wenn möglich.

    Dach abstützen, Ecke entfernen und neu aufmauern vielleicht? ..
     
  5. artibi

    artibi

    Dabei seit:
    8. Februar 2014
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Ludwigsburg
    Ne aufschlagende Tür die so einen Riß verursacht - is klar. Was wiegt die Türe? 2 Tonnen? Wie du die Statik deines Dachs visuell beurteilst ist mur schleierhaft. Ruf nen Fachmann, das Endet sonst in nem Selbstbegräbniss!
     
  6. aj7382

    aj7382

    Dabei seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Kiel
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

    ..vielen Dank für deinen unqualifizierten Kommentar - Langeweile?

    Niemand hat das Dach statisch beurteilt - wir schrieben lediglich, dass das Dach im Maß ist und dies kann man durchaus visuell Beurteilen - man kann es sogar messen und anschließend "visuelle Beurteilung" nennen - eine statische Beurteilung, oder ein statischer Nachweis erfolgt in der Regel rechnerisch. ;)

    Eine Tür mit der Masse von 2 Tonnen hätte die kleine Ecke dieser Wand entspannt "herausgedreht" und das recht zügig, nach 90 Jahren hätte eine solche Tür dort sicher nicht gehangen... Hin und wieder bitte erst denken und vor allem LESEN, anschließend dann gern "schlaumeiern"! ..ein Experte im Bereich Mauerwerksanierung bist Du als ITler eher nicht, somit bist Du schlicht ein Mitläufer welcher die freundliche und fachlich korrekte Antwort von Herrn Fischer zum Anlass genommen hat hier auch mal was loszuwerden - allerdings im Gegensatz zu dem freundlichen Herren, leider ganz ohne fachliche Kompetenz.


    Aber mal ganz grundsätzlich für Dich - wenn mich nicht alles täuscht, ist dies hier ist ein BauEXPERTEN Forum! Man darf also davon ausgehen, dass man hier auch auf einen solchen Experten treffen kann und insofern ist eine Frage wie sie von uns gestellt wurde durchaus zulässig!
    ..eigentlich ist der Austausch von Informationen sogar der fundamentale Sinn eines Forums.
    Vielleicht also gibt es hier Personen, welche sich genau damit auskennen und möglicherweise einen Tipp zur Sanierung haben - keine Antworten würden unsere Einschätzung bestätigen, dass es hier keine, oder keine "leichte" Lösung gibt - deine "Antwort" aber war vollständig überflüssig.

    Das man auch einen "Fachmann" befragen kann, oder sollte und in diesem Fall vielleicht sogar muss, ist uns wie wohl jedem Fagesteller, in jedem Forum bewusst - wir haben uns eben erst einmal an die Experten gewandt... du kannst unserem Text oben sogar entnehmen, warum wir so entschieden haben.
     
  7. #6 Gast036816, 25. August 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    die einschätzung von artibi kommt mit der 2 to tür nicht von ungefähr, sondern schon von dir. du hattest schon geschrieben, dass die risse durch tür und wind verursacht wurden. dein contra gegen artibi passt nicht so ganz.

    den rissbildern nach zu urteilen liegen setzungen näher als manches andere.

    deine frage zu diy wird hier nur so weit beantwortet, dass diese instandsetzung nichts für diy ist. näheres regeln die nub's, abschnitt diy.
     
  8. aj7382

    aj7382

    Dabei seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Kiel
    Bei allem Respekt - das stimmt so nicht.
    Mein Kontra passte sehr wohl und warum das so ist, habe ich beschrieben - eine Tür mit der Masse von 2 t hätte das Mauerstückchen herausgedreht, soviel Expertenwissen darf ich doch sicher voraussetzen, oder?
    ..wenn man also schreibt, dass dort eine Tür über Jahre hinweg massiv an dieser Ecke gearbeitet hat (das Maß des Eckstücks wurde ebenfalls von uns benannt) ist dies ein Grund für eine solche Aussage? .. sehr schwer nachvollziehbar, dass du als Fachmann dies so siehst.

    Der Bereich zwischen den beiden Rissen hatte eher den immer wiederkehrenden Kräften irgendwann nichts mehr entgegenzusetzen und hat sich aus eben diesem Grunde "verabschiedet".
    Diese beiden Risse sind durchgehend - außen-innen, der mittlere Bereich also ist vermutlich nur noch "eingeklemmt" - und leicht herausgedreht/gekippt.
    Also kommt das mit der 2t Tür nicht von mir, auch nichts was eine solche Antwort gefördert hätte - ich habe lediglich die aus meiner Sicht naheliegendste Option benannt.

    Eine Setzung bezogen auf den Untergrund ist hier natürlich´nicht auszuschließen, aber eben nicht wirklich naheliegend, da der Ursprung dieser Risse eben doch relativ eindeutig zu identifizieren ist. Eine "Setzung" im Mauerwerk aufgrund der sich "verflüchtigten" Fugen hingegen schließe ich ja nicht aus.

    Den Hinweis darauf habe ich im übrigen dankbar angenommen und auch das wurde erwähnt - dieser Hinweis aber kam von Herrn Fischer und nicht von artbi.


    leider weiß ich nicht, was du mit diy oder nub's meinst - hier bitte ich dich um eine kurze Erklärung, danke sehr.
     
  9. Inkognito

    Inkognito Gast

    Die Risse passen durchaus zu einer Torsionsbeanspruchung. Sicher sanierbar, mit entsprechendem Aufwand, dazu gehört natürlich die Ursachenbekämpfung.

    Do-It-Yourself? Eher nicht.
     
  10. aj7382

    aj7382

    Dabei seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Kiel
    Es gibt sie doch!! Danke sehr!!! :bierchen:

    Die vermeintliche Ursache, also die massige Tür wurde bereits durch ein "Brettchen" ersetzt welches nun auch nicht mehr an seinen Aufhängungen "tänzeln" kann.

    DIY - do it yourself, richtig?! ;) Da bin ich bei dir, jedenfalls nicht allein.. :)
     
  11. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Auch ich bezweifle die Tür als primäre Ursache des Mauerwerksschadens. Der obere Riss wird anscheinend konisch nach außen oben größer und geht dabei keineswegs vom Türband aus. Was dort drückt oder nachgibt lässt sich so nicht erkennen, aber die Tür? Kaum! Es hat offensichtlich eine Bewegung der beiden Wände zueinander stattgefunden.


    mit skeptischen Grüßen!
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Vorsicht Laienmeinung: Ich hätte darauf getippt. dass die Risse in der Nähe zu den Bändern eher die Folge, aber nicht die Ursache sind. Ich frage mich auch, ob hier nicht Feuchtigkeit als Sprengmeister mitgewirkt hat, und somit die eigentliche Ursache auf den ersten Blick nicht erkennbar ist. Mein erstes Bauchgefühl war, "die haben damals die Ziegel trocken aufeinander gestapelt". Der Fachmann würde wohl sagen, dass die Ecke nicht richtig gemauert wurde (Verband etc.).
     
  13. aj7382

    aj7382

    Dabei seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Kiel
    Hallo Skeptiker,

    vielen dank für deine Einschätzung!

    Was dort eher gerissen, als gedrückt hat war eben "nur" die Tür. Wie beschrieben ist das Öfnungsmaß 80cm, das Wandstück, welche über Jahrztehnte die Torsionskräfte aufnehmen musste weißt hingegen ein Innenmaß von weniger als 30cm und ein Außenmaß von ca. 50 cm aus - das ist bezogen auf die wirkenden Kräfte und auf die Dauer dieser Beanspruchung nicht besonders viel.
    Es ist schon zu "erkennen", das sich der Bereich zwischen den Rissen im Grunde "herausdrehen", oder herauskippen möchte, auf seinem Weg aber durch die Masse des darüberliegenden Bereiches daran gehindert wurde. Auf de 5. Bild kann man dies ein wenig erkennen hoffe ich..

    Der obere Riss sah ursprünglich dem unteren weit ähnlicher, hier wurde wohl schon herumgestochert und das fehlende Steinstück glaubt meine Frau auch gefunden zu haben. :)

    Beide Risse laufen um die Ecke herum, der untere verläuft sich leicht nach oben gehend an der Seitenwand, der obere ist ja zu sehen - er "trennt" die Giebel von der Seitenwand.

    DIY fällt wohl leider komplett aus und genau das war ja unsere Frage - also nochmals vielen Dank!!
     
  14. aj7382

    aj7382

    Dabei seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Kiel
    Danke sehr!
    Naja, also Mörtelreste sind schon noch auffindbar, die meisten Steine kleben auch noch aneinander und der Verband sieht an den nicht beschädigten Stellen recht ordentlich aus - ausschließen aber kann man sicher auch das nicht. ;)

    Aber dennoch stimme ich dir zu - es wurde Jahrelang ignoriert und somit durfte Wasser sicher auch jede Menge vor sich hinzerstören..
     
  15. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Sorry, aber nach den Fotos sieht es für mich so aus, dass von außen betrachtet, sich die linke Wand (Giebelwand mit Türöffnung) und die rechte Traufwand auseinander bewegen und zwar von unten nach oben zunehmend und in Längsrichtung der Giebelwand. In dieser Richtung wirken doch keine nennenswerten Kräfte aus der Tür auf die Längswand.

    Erst später dürften sich dann immer mehr Fügen geöffnet haben.

    Aber wenn Du die Ursache Deines Problems schon kennst, bleibt mir nur noch, Dir ein "kein DIY!" mit auf den Weg zu geben.


    mit skeptischen Grüßen!
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du glaubst gar nicht welche Kräfte so eine gemauerte "Ecke" aufnehmen kann. Da hätte es vorher die Bänder aus der Wand gezogen bevor sich ein Riss über die ganze Wandecke gebildet hätte. Selbst wenn sich damit noch ein einzelner Stein aus der Wand verabschiedet hätte, hätte sich niemals so ein langer Riss gebildet.
    Da waren ganz andere Kräfte am Werk, an die Tür als Ursache glaube ich nicht.
     
  17. aj7382

    aj7382

    Dabei seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Kiel
    Hallo nochmals - ich "kenne" das Problem nicht sicher, ich beurteile lediglich das Bild vor Ort und erhoffe mir hier weitere Einschätzungen - daraus ergibr sich für mich bisher ein "herausgedrehter Block Mauerwerk" zwischen eben diesen beiden Rissen - es tut mir leid, wenn das auf den Fotos nicht wirklich erkennbar ist - also hast du schon recht, die Traufwand hat sich wegbewegt, das meinte ich mit "kippen - oder herausdrehen" - zumindest dieser Block und im Verlauf nach hinten vielleicht auch noch ein weiterer Teil der Traufwand - da aber kann ich leider nichts weiter finden oder sehen.
    Da von der oberen kleinen Tür (im Giebel) ein kleiner, nach unten laufender Riss zu sehen ist (fiel mir grad beim nochmaligen bedauern und betüddeln des alten Stalles auf - geht eher unter und hat mehr was von einem kleinen, harmlosen Putzriss), komme ich zu der Schlussfolgerung, das der untere Block gekippt ist und der Rest der Gielbelwand folgen wollte - und so diesen Block eben eingeklemmt hat - das ist zwar nur geraten, erscheint mir aber logisch. :)
     
  18. #17 gunther1948, 25. August 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    auf dem letzten bild sehe ich ein fallrohr.
    wie und wo verläuft denn der rw-kanal?
    an die alleinige ursache tür----wind glaub ich nicht so recht.

    gruss aus de pfalz
     
  19. Lebski

    Lebski Gast

    Keiner glaubt es.

    Das will der TE aber nicht hören, er will doch DIY machen. Frei nach dem Baumarktslogan: Mach dein Ding!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. aj7382

    aj7382

    Dabei seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Kiel
    Hallo R.B. und vielen Dank für deine Unterstützung!

    Ich glaub schon, dass eine gemauerte Ecke, auch wenn sie so kurz ist, bei korrekter Ausführung eine ganze Menge Kräfte aufnehmen kann - hier aber ist es eher die Dauer von 90 Jahren welcher dieses Eckchen diesen Kräften ausgesetzt war und vielleicht auch die gegebenen Witterungsumstände hier oben - oder die Kombination aus beidem - der Zahn der Zeit ist hier glaube nicht zu unterschätzen.

    Die Bänder sind eingemauert, nicht "einfach" angebracht.. Wie gesagt, ich weiß es ja nicht sicher, darum frage ich ja brav nach :) Es sieht aber eben so aus wie ich es beschreibe.. Ich behaupte in keinster Weise, dass meine Einschätzungen oder Schlussfolgerungen korrekt sind.
     
  22. aj7382

    aj7382

    Dabei seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Kiel
    Was redest Du denn hier bitte mit?? .. ich glaube hier gar nichts und bedanke mich für jede Einschätzung! was also redest du da??
     
Thema: Sanierung Mauerwerk?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. risse im mauerwerk sanieren

Die Seite wird geladen...

Sanierung Mauerwerk? - Ähnliche Themen

  1. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  2. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  3. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...
  4. Grundstückskauf - Sanierung Zielebene 2 (oSW2-Werte)

    Grundstückskauf - Sanierung Zielebene 2 (oSW2-Werte): Hallo, ich falle mal gleich mit der Tür ins Haus... Wir haben ein gutgeschnittenes Grundstück in günstsiger Lage in Sicht (Neubaugebiet). Dieses...
  5. Sanierung alte Außenwand = mittlerweile eine Innenwand

    Sanierung alte Außenwand = mittlerweile eine Innenwand: Guten Tag, erneut habe ich ein Anliegen, welches ich so nicht im Forum finden konnte. Sollte es bereits einen Beitrag hierzu geben, bitte ich um...