Sanierung: Neuaufbau Boden - Fußbodenheizung bei begrenzter Aufbauhöhe

Diskutiere Sanierung: Neuaufbau Boden - Fußbodenheizung bei begrenzter Aufbauhöhe im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hi zusammen, ich hoffe ich bin hier im richtigen Unterforum - es handelt sich nicht um einen Neubau, sondern eine Sanierung. Wir wollen den Boden...

  1. larsek

    larsek

    Dabei seit:
    27.03.2023
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen,

    ich hoffe ich bin hier im richtigen Unterforum - es handelt sich nicht um einen Neubau, sondern eine Sanierung. Wir wollen den Boden aber komplett neu aufbauen.

    Zum Objekt: Haus aus 1965. Wohnfläche EG: 127qm; Wohnfläche OG: 88qm; voll unterkellert.
    Zum hier besprochenen Bauprojekt: Erneuerung des Bodens im EG (OG folgt später)
    Ziel: Fußbodenheizung EG, Bodenbeläge: Teils fugenloser Boden, teils Parkett

    Bisher betrug die Aufbauhöhe des Bodens von der Betondecke insgesamt ca. 7cm (Dämmung, Estrich, Bodenbelag). Wir entfernen gerade den Boden mitsamt Estrich und Dämmung etc. komplett.

    Die bisherige 7cm Aufbauhöhe werden wir nicht einhalten können - denke ich. Ich möchte aber natürlich möglichst wenig zusätzliche Aufbauhöhe bekommen (die Türrahmen und Türen kommen zwar neu; sie sollen aber nicht versetzt werden).

    Die Überlegung:
    1. Aufbau Dämmung, inkl. Verlegung zentraler Elektroleitungen
    2. Klassische Fußbodenheizung in Fließestrich/ Anhydritestrich - hier möglichst geringe Aufbauhöhe (bei Fließ-/Anhydritestrich nach meinem Kenntisstand ca. 4,5cm)
    3a. Fugenloser Boden: Wir haben durch Wandentfernung das Wohn-/Esszimmer, die Küche und den Eingangsbereich zu einem Raum zusammengelegt -> ca 70m². Hier nach Möglichkeit Anhydritestrich mit möglichst keinen Dehnungsfugen. Mit Grundierung ca. 1cm (+/-). Allerdings ggf. an Höhe des Parketbodens anzugleichen. Ebenso das Bad und Gäste-WC mit fugenlosem Boden.
    3b. Parket: Kommt in Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Kinderzimmer.

    Was meint ihr - wie ließe sich das am besten realisieren?

    VG
     
  2. #2 nordanney, 27.03.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    856
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Bei mir (auch ein Haus aus den 60ern) haben wir 20mm PUR Dämmung genommen. Darauf Rasterfolie für die FBH und die Rohre direkt mit kurzen Nageln getackert. Dann ein passender 45mm Estrich (Gesamthöhe, 30mm Überdeckung der Rohre). Das waren dann ca. 65mm ohne Belag.
    Elektro möglichst in die Wand oder unter die abgehängte Decke und nur wenige Leitungen auf den Boden.
     
  3. #3 Deliverer, 27.03.2023
    Deliverer

    Deliverer

    Dabei seit:
    24.07.2022
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    287
    Im EG würde ich auch auf jeden Fall PUR nehmen. Am besten mit 3 cm aufwärts. Im OG ist das weniger kritisch. Da reicht ein cm. (Ich hab da gar keine Dämmung, weil kein Platz - hatte keine Auswirkung auf die VLT.)
    Und mit insgesamt 7 cm kann man doch schon arbeiten. Sollte es knapp werden, haben viele Hersteller auch Dünnschichtsysteme im Angebot. Oft sind Noppenbahnen dünner als Tackern, da beim Tackern nicht immer alles ganz plan aufliegt und man daher eher mehr Spiel einrechnet.
     
  4. #4 nordanney, 27.03.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    856
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    P.S. Natürlich Kellerdecke von unten dämmen.
     
  5. larsek

    larsek

    Dabei seit:
    27.03.2023
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch schonmal!
    Hierzu noch 3 Rückfragen:
    1) Habt ihr auch Elektroleitungen in der Dämmung (PUR) verlegt?
    2) Macht Dämmung der Kellerdecke von unten bei 2-3cm PUR oben noch wirklich so viel aus?
    3) Habt ihr zufällig auch fugenlosen Boden auf dem System aufgebracht?
     
  6. #6 Deliverer, 27.03.2023
    Deliverer

    Deliverer

    Dabei seit:
    24.07.2022
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    287
    1: Ja. Flach halt.
    2: Theorie sagt "ja". Meine Praxis eher "nein". Wobei ich auch eher zwischen 3 und 5 cm hab.
    3: Nein. Nur schwimmend verlegte Parketts und Furnierböden.
     
  7. #7 nordanney, 28.03.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    856
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    1) Ja
    2) Praxis: ja. Ich habe 10m PUR alukaschiert an der Kellerdecke verklebt. Erfüllt dann auch KfW 55 Standard. Aber natürlich sind die ersten cm Dämmung die wirkungsvollsten.
    3) Fliesen und verklebtes Parkett
     
  8. larsek

    larsek

    Dabei seit:
    27.03.2023
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Was haltet ihr von Styropor bzw Styrodur als Dämmung für die FBH im EG (bei Verzicht auf Dämmung der Kellerdecke von unten)? Diese wurde mir von einem FBH-Bauer empfohlen.
     
  9. #9 nordanney, 04.04.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    856
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Warum mit der schlechtesten Dämmung, die man kaufen kann, arbeiten? Warum hat man Dir das empfohlen? Wahrscheinliche Antwort ist: "Machen wir immer so bei 15cm Dämmung unter der FBH". Und: "Ist halt das billigste Material".

    Ich halte davon genau [​IMG]
     
  10. larsek

    larsek

    Dabei seit:
    27.03.2023
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ruhig Blut :) Deswegen frage ich ja...
    Antwort ging in Richtung "reicht aus".
    Ich hatte von euch aber ja schon die Empfehlung von PUR erhalten,
     
  11. #11 BTI International GmbH, 04.04.2023
    BTI International GmbH

    BTI International GmbH

    Dabei seit:
    04.04.2023
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo larsek,

    ich denke für dein Vorhaben sind WIR die Lösung.
    Wir haben uns genau auf solche Altbausanierungen im Bereich Dünnschicht-Fußbodenheizungen spezialisiert!
    Unser dünnster Aufbau beträgt lediglich 20mm. Da bleibt noch genügend Platz für Dämmung und deiner Elektrik.

    Ich habe dir mal unser Prospekt hier hochgeladen, falls das hier nicht richtig funktioniert, bitte mir einfach eine kurze Mail senden an s.seifert@bau-tec.international.
    Zudem gibt es bei uns noch den passenden fugenlosen Belag (lade ich hier auch mal hoch).


    Mit freundlichen Grüßen
    Sascha
     

    Anhänge:

  12. #12 PatrickBS, 04.04.2023
    PatrickBS

    PatrickBS

    Dabei seit:
    04.04.2023
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Ich hoffe es ist okay, wenn ich den Thread hier nutze um eine Frage zu stellen, weil wir eine sehr ähnliche Situation haben.

    @nordanney: Was habt ihr denn für einen Estrich gewählt? Zementestrich? Irgendwelche Zusätze? Hast du den Estrich selbst verlegt oder verlegen lassen?
     
Thema:

Sanierung: Neuaufbau Boden - Fußbodenheizung bei begrenzter Aufbauhöhe

Die Seite wird geladen...

Sanierung: Neuaufbau Boden - Fußbodenheizung bei begrenzter Aufbauhöhe - Ähnliche Themen

  1. Haus Sanierung Erdgeschoss. Heizung.

    Haus Sanierung Erdgeschoss. Heizung.: Guten Tag, bald geht es los mit einer Sanierung vor Einzug in ein Reihenmittelhaus. Als erstes wäre das Erdgeschoss dran. Hier bräuchte ich sehr...
  2. Wasser im Keller durch die Bodenplatte (BJ1962) während Sanierung?

    Wasser im Keller durch die Bodenplatte (BJ1962) während Sanierung?: Hallo zusammen, ich habe mich hier durch Altbau und Kellerfeuchte gelesen kann aber meinen Fall nicht wiedererkennen. Problem: Nachdem es jetzt...
  3. Sanierung Beton Kelleraußentreppe

    Sanierung Beton Kelleraußentreppe: Hallo zusammen, kann mir jemand sagen, wie die Risse der Beton-Keller-Außentreppe sinnvoll saniert werden? Reicht „flüssiger Kunststoff“ als...
  4. Kappendecke ( preusisch?) Neuaufbau Sanierung

    Kappendecke ( preusisch?) Neuaufbau Sanierung: Hallo, wir sind gerade dabei einen Altbau aus dem Jahre 1957 zu sanieren . Die Kellerdecke ist eine Kappendecke ( siehe Foto ) von unten sieht man...
  5. Neuaufbau Dachterasse - wie fachgerecht?

    Neuaufbau Dachterasse - wie fachgerecht?: Die bestehende Dachterasse über einem beheizten Wohnraum entspricht nicht den heutigen Anforderungen (Wärmedämmung etc.). Ich habe vor, den...