Sat-Befestigung und Kondenswasser - was hilft?

Diskutiere Sat-Befestigung und Kondenswasser - was hilft? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, heute wäre ich dankbar, wenn mir jemand bezüglich eines Problems mit meinem Sat-Dachanschlusses helfen könnte. Der...

  1. Machetotze

    Machetotze

    Dabei seit:
    22. September 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo zusammen,

    heute wäre ich dankbar, wenn mir jemand bezüglich eines Problems mit meinem Sat-Dachanschlusses helfen könnte.

    Der Satschüssel-Halterung wurde bei unserer DHH durch das Dach montiert und an einer Wand in einem beheizten Dachraum befestigt (siehe Fotos). Danach wurde die Stange/Halterung mit Rigipsplatten verdeckt und tapeziert.

    An der Rigipsabdeckung haben wir nun vor einiger Zeit allerdings Wasserspuren entdeckt (siehe Foto). Unsere Vermutung ist, dass sich bei größeren Temperaturunterschieden (d.h. bei Außentemperaturen unter 0 Grad) Kondenswasser an der Befestigung der SAT-Anlage bildet, das dann auf die Rigipsplatten tropft und dort zu den Wasserrändern führt.

    Dazu meine Fragen:
    1) Ist meine Erklärung mit dem durch die Temperaturunterschiede resultierenden Kondenswasser richtig, oder gibt es noch andere potenzielle Gründe für die Wasserränder?

    2) Was kann man dagegen tun? Gibt es beispielsweise Halterungen aus weniger leitfähigem Material (Kunststoffrohr?), welches bei solchen Fällen verwendet wird? Hilft eine Isolierung der Befestigungsstange im Außenbereich?

    Vielen Dank!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Ich tipp ja eher auf Kondensat im mast (Kamineffekt), dagegen kann man einen Schaumstoffstopfen in den Mast einsetzen.
    Optimaler wäre natürlich ein Aufdachmast gewesen, da gibts solche Probleme erst gar nicht.
    Der Anschluss der 'Erdung' ist sicherlich funktional aber ob's Vorschriftenkonform ist???
    Eine richtige Anschlussschelle war wohl gerade nicht zur Hand.

    Grüsse
    Jonny
     
  4. Heidemann

    Heidemann

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenbetriebswirt
    Ort:
    Husum bei Nienburg/Weser
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Moin,

    soory wenn ich das so direkt sage, aber das Thema gehört wohl eher in die "Murks³"-Ecke.

    Die Metallstange ist eine 1A Wärmebrücke. Mich würde mal interessieren, wie kalt die Rigipsplatten in dem Bereich sind im Verhältniss zum Rest :mad:

    Gleichzeitig vermute ich mal einen ähnlichen Pfusch bei der Durchführung der Metallhalterung durch die Dachdämmung. Wurde die Dampfbremse hier ordentlich abgedichtet ? Ansonsten droht hier eventuell der näcste Wasserschaden in der Wärmedämmung :boxing

    Und dann gehört die Metallstange zumindest ordentlich in Wärmedämmung eingepackt (wobei das hier, da direkt an die wand gedübelt kaum möglic ist) und in die Dampfbremsenebene einbezogen.

    also mir wäre da alles viel zu viel Bastelei. Ich würde die Halterung rausschmeißen, das Dach wieder ordnungsgemäß schließen (Dämmung, Dampfbremse und die Koaxe mit hilfe von Dichtungsmanschetten durch die Dampfbremse leiten). Und dann eine ordentliche Aufdachhalterung einbauen lassen.

    Damit haben sie jetzt überschaubare Kosten und Ruhe für die nächsten Jahrzhnte. So lassen heißt jetzt erstmal trügerische ruhe und unüberschaubare Kosten in Zukunft.

    Gruß

    MH

    PS: Alles nur Laienmeinung.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich denke Jonny hat eine Punktladung erzielt. Die Flecken sind auf der linken seit wo die Schlaufe der Koaxleitung verläuft. Also, Kondensation im Mast und die Brühe läuft über die Koaxleitungen nach unten und tropft an der Schlaufe ab.

    Aufgrund der geringen Wassermenge tippe ich auch auf Kondensat. Trotzdem die Mastdurchführung etc. überprüfen. Eine wirklich dichte Mastdurchführung herzustellen ist eben nicht so einfach.

    Ganz nebenbei bemerkt, wer hat denn die Anbindung an den PA verbrochen?
    Das sieht ja besch...aus

    Gruß
    Ralf
     
  6. Contoso

    Contoso

    Dabei seit:
    7. September 2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Chemnitz
    Na ja

    Schön ist die ganze Sache nicht wirklich. Ich denke aber selbst wenn man es nicht nach außen verlegt ist es mit geringen Aufwand noch lösbar. Wasser kommt sich aus dem Rohr (Kondensat), also Rohr zu. Ich würde den ganzen Krempel dann im Haus erst mal vom Balken entkoppel, damit dieser nicht noch feucht werden kann, dann alles ordentlich dämmen und den Kasten wieder schließen. Die Lösung raus aufs Dach ist sicher besser, aber wenn der Aufwand nicht möglich, dann sollte die einfache Lösung auf funktionieren.

    Contoso
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und wo soll das Kondensat dann hin?

    Damit könnte ich mich auch anfreunden. Ordentlich einpacken und vor Warmluft schützen.

    Gruß
    Ralf
     
  8. Contoso

    Contoso

    Dabei seit:
    7. September 2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Chemnitz
    Hast Du wohl auch recht! Ich hatte das auch im Zusammenhang mit dem nicht erwärmen gemeint, war wohl etwas mißverständlich, sorry.
    Noch ein Gedanke, wenn das Rohr unten dicht ist, dann kann doch eigentlich innen nicht kondensieren, oder? Außen bekommen wir das wie beschrieben hin.

    Contoso
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,

    das Rohr ist aber oben offen. d.h. es wird immer Luft und Luftfeuchtigkeit vorhanden sein. Selbst wenn es beidseitig verschlossen wäre.
    Ob und wann da etwas kondensiert hängt von den Temperaturen ab.

    Bleibt die Brühe im Rohr stehen, dann ist es nur eine Frage der Zeit bis der Mast von innen abfault.
     
  10. Contoso

    Contoso

    Dabei seit:
    7. September 2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Chemnitz
    Ich hatte gedacht das Rohr ist oben zu, sieht auf dem Bild jedenfalls so aus. Wenn das Rohr dicht ist, dann kann doch keine warme Luft in den Hohlraum und dann dürfte sich meiner Meinung nach auch kein Kondensat niederschlagen. Wenn dann noch der ganze Krempel ordenlich gedämmt, habe ich doch keine kaltes Bauteil mehr im Raum an dem sich die kalte Luft niederschlägt.


    Contoso
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Abdeckkappe ist sicherlich nicht luftdicht. Zudem wird sie anscheinend für die Zuführung der Koaxleitungen verwendet, denn die kommen ja unten aus dem Rohr raus, also müssen sie oben auch irgendwie in das Rohr rein kommen, und das geschieht üblicherweise an der Mastspitze.

    Mit der Dämmung hast Du meine vollste Zustimmung.

    Gruß
    Ralf
     
  12. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    erfahrungsgemäss reicht es den Kamineffekt zu beseitigen --> Stopsel im Mast
    dann sollte es trocken bleiben.

    Grüsse
    Jonny
     
  13. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Weiss jemand wo mann die Preisner Aufdachtmasten erwerben kann?! Bei jedem Dachdeckergrosshändler? Oder kann mir einer einen Händler im Raum 46399 nennen?

    Gruss Stefan
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Ich würds mal bei Elektrohandel/Antennenbau probieren, Gibt's übrigens auch von Kathrein, Schwaiger, ......... fast jeder der Antennen im Programm hat, hat auch Aufdachmasten/Sparrenhalter.

    Grüsse
    Jonny
     
  16. bauworsch

    bauworsch Gast

    Preisner hat eine Verkaufsstelle in Schwerte, ansonsten wie Jonny schon schrieb im Elektrogroßhandel. Wenn Du öfter was brauchst, kannst Du Dich bie Preisner registrieren lassen und online bestellen.
     
Thema: Sat-Befestigung und Kondenswasser - was hilft?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kondenswasser sat mast

    ,
  2. wärmedämmung antennenmast

    ,
  3. satellitenmast kondenswasser

Die Seite wird geladen...

Sat-Befestigung und Kondenswasser - was hilft? - Ähnliche Themen

  1. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  2. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  3. 22mm Erdleitung - wie befestigen?

    22mm Erdleitung - wie befestigen?: Hallo zusammen. ich muss ein Erdkabel (5x16mm, außen 22mm) zwischen zwei Häusern verlegen. EIn Teil komt in ein KG / HT Rohr, ein Teil muss aber...
  4. SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?

    SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?: Hallo, wir planen die SAT-Schüssel evtl. an der Ost-Fassade zu befestigen, und zwar genau auf Höhe der EG-Decke. Das Haus wird gerade mit...
  5. Mal wieder: keine Erdung und PA des SAT-Ständers?

    Mal wieder: keine Erdung und PA des SAT-Ständers?: Also, viele viele Fragen und Beiträge zu diesem Thema, viele viele individuelle Fälle, und ich habe eine Frage, die ich mir durch Suchen im Forum...