Schall- UND Wärmeschutz bei DHH Trennwand

Diskutiere Schall- UND Wärmeschutz bei DHH Trennwand im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, zunächst einmal vielen Dank an das Forum, super interessant! Im nächsten Frühjahr soll der Bau unserer DHH beginnen. Als...

  1. #1 egoge_Gast, 26.11.2005
    egoge_Gast

    egoge_Gast Gast

    Hallo,

    zunächst einmal vielen Dank an das Forum, super interessant!

    Im nächsten Frühjahr soll der Bau unserer DHH beginnen. Als Aussenmauerstein möchten wir auf jeden Fall einen 36,5er Poroton Planziegel nehmen. Wir haben erst den T9 favorisiert (nach der Recherche hier im Forum), aber nachdem wir uns Preisangebote eingeholt haben werden wir wohl einen T12 nehmen.
    Stück-Preis Raum Frankfurt/Main:
    T9 30er: 3,83€
    T9 36,5er: 4,19€
    T12 30er: 1,77€
    T12 36,5er: 2,17€

    Allerdings ist es so, dass die andere DHH erst in ca. 3-4 Jahren gebaut wird. Das bedeutet, dass unsere Haus-Trennwand sowohl Wärmeschutz als auch Schallschutz bieten muss. Ausserdem wird wohl ein zukünftiger Nachbar versetzt bauen, so dass die DHH nicht genau aneinander stehen werden. Der Wärmeschutz ist also langfristig zu lösen.

    Es gab schon einmal einen Thread mit einem ähnlichen Problem mit der Empfehlung von Hr. Thalhammer: 24er Schallschutzstein plus WDVS erfüllt sowohl Wärme- als auch Schallschutz.

    ABER: gibt es dann nicht Wärmebrücken in den Hausecken, wo die beiden Aussenmauern auf unsere Haustrennwand stossen? Müsste dann nicht das WDVS irgendwie am Haustrennwand-Ende um die Ecke gelegt werden, damit die Mauer-Breite auch noch gedämmt wird? Oder gibt es eine andere Lösung?

    Danke schonmal für jeden Beitrag!!! :-)
    egoge
     
  2. #2 egoge_Gast, 26.11.2005
    egoge_Gast

    egoge_Gast Gast

    T12er mit unterschiedlicher Rohdichte?

    Vielleicht lässt sich der Schallschutz ja auch mit einer monolithischen T12er Wand herstellen? Der T12 36,5er von Zeller-Poroton hat eine
    Rohdichte von 0,75 kg/qdm,
    ergibt also 272 kg/qm je Wand
    -> 544 kg/qm für beide Haustrennwände
    plus 2x Putz (ca. 28kg): 300 kg/qm
    = 572 kg/qm
    = laut DIN 4109: 57dB
    + 12dB für die 3cm Trennfuge
    =====> 69dB

    Oder machen wir hier einen kapitalen Denkfehler?

    Von Unipor gibt es sogar T12er, die eine Rohdichte von 0,85 haben. Wie kann das gehen? Die Steine haben keine Füllung und trotzdem ein Lamda von 0,12!!? Wird da vielleicht bei steigender Rohdichte und gleichem Lamda eine andere Eigenschaft schlechter? Z.B. dass er leichter zerbröselt ("Krümelkeks")? Oder wär das mit Rohdichte 0,85 auch was für unsere anderen Aussenwände?
    (Zum Vergleich: der Wienerberger T12 hat eine Rohdichte von 0,6)
     
  3. egoge

    egoge

    Dabei seit:
    26.11.2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hessen
    Rohdichte T12

    Hat noch niemand den Fall gehabt: Haustrennwand mit T12 Rohdichte 0,8??

    Ich hab heute einen von Unipor gefragt: der sagte, dass der Unterschied vom T12 mit Rohdichte 0,65 zum T12 mit Rohdichte 0,8 nur im Lochbild liegt. Der 0,8er sei eine Weiterentwicklung des 0,65er und viel stabiler. Es gebe keinen Grund mehr, den 0,65er zu nehmen.

    Ist das so? Das hiesse ja, dass die Abneigungen hier im Forum gegen den T12 bzgl. Stabilität neu bewertet werden müssen, oder???
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    nein. :p

    trennwand aus t12 .. jetzt geht´s los ..
    ich frag schon garnicht mehr, wer für solche "planung" verantwortlich ist.
     
  5. egoge

    egoge

    Dabei seit:
    26.11.2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hessen
    T12 als Aussenmauerstein

    Und was ist mit dem T12 0,8er von Zeller oder Unipor als Aussenmauerstein? Wäre doch dann dem T14 ebenbürtig, oder?
     
  6. Laermi

    Laermi

    Dabei seit:
    17.07.2005
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom Kaufmann
    Ort:
    NRW
    Eine Trennwand braucht hohe Rohdichte!!!!

    sonst hören Sie eine Menge von nebenan. Technisch oder normenkonform geht vielleicht noch anderes, aber wenn Sie Ruhe von nebenan wollen, gehts nur mit schweren und dicken Steinen.
    Warum gehen Sie nicht auf den Vorschlag von Hr. Thalheimer ein? Der weiss wovon er spricht. Details sollte Ihr Architekt doch wohl lösen können - ansonsten taugt der nix.
    Gruß Lärmi
     
  7. egoge

    egoge

    Dabei seit:
    26.11.2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hessen
    Wir werden das auch machen: schwere Steine plus Dämmung. Für Experimente ist uns der Schallschutz zu wichtig!

    Was mich nun interessiert ist, ob die T12 mit Rohdichte 0,8 für die restl. Aussenmauern ok sind? Im Forum hiess es immer, die T12 seien zu bröckelig, aber da ging es immer um die mit Rohdichte 0,65 oder?

    Meine Frage ist, ob die neu entwickelten T12 0,8er nun stabil genug sind (wie vorher die T14), um sie für die Aussenmauern zu verwenden? Gibt es da schon Erfahrungswerte?
     
Thema:

Schall- UND Wärmeschutz bei DHH Trennwand

Die Seite wird geladen...

Schall- UND Wärmeschutz bei DHH Trennwand - Ähnliche Themen

  1. Schall-/Wärmeschutz in unserem Vereinshaus.

    Schall-/Wärmeschutz in unserem Vereinshaus.: Hello People, wir sind ein Musikkulturell sehr engagierter Verein der nun in die "eigenen 4 Wände" zieht. In diesem haben einen ca 200m² großen...
  2. Überwachungsbescheinigung Schall- und Wärmeschutz - HBO

    Überwachungsbescheinigung Schall- und Wärmeschutz - HBO: Hallo, ich habe folgendes Problem: Ich habe ein Haus über einen Generalunternehmer bauen lassen, der sämtliche Architekten und...
  3. Schall- und Wärmeschutz mit Aufdachdämmung kombinierbar?

    Schall- und Wärmeschutz mit Aufdachdämmung kombinierbar?: Hallo, sind gerade am neu Bauen und jetzt so ziemlich beim Dach angekommen. Unser Archtiekt hat uns damals bei der Planung gefragt ob wir eher...
  4. Schall- und Wärmeschutz?

    Schall- und Wärmeschutz?: Hallo zusammen, wir lassen gerade ein Haus über einen Bauträger erstellen. Das Haus hat ein Architekt geplant, der auch die Bauleitung hat....
  5. Deckenaufbau über offener Holzbalkendecken / Schall und Wärmeschutz

    Deckenaufbau über offener Holzbalkendecken / Schall und Wärmeschutz: Hallo, Ich möchte meinen Obergeschoßfußboden aufbauen und dabei auf gute Wärmedämmung und vor allem auf gute Schalldämmung für das...