Schalldämmung/dämpfung aufgrund lauter Nachbarn die Xte

Diskutiere Schalldämmung/dämpfung aufgrund lauter Nachbarn die Xte im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo zusammen, ich habe mir hier schon einige Beiträge durchgelesen was die Schalldämmung angeht.. nunja.. einerseitis fündig geworden.....

  1. copi2k

    copi2k

    Dabei seit:
    15. Dezember 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stud
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    ich habe mir hier schon einige Beiträge durchgelesen was die Schalldämmung angeht.. nunja.. einerseitis fündig geworden.. andererseits unzufrieden da viele Maßnahmen viel Geld kosten.

    Wir sind vor 1 Monat nach Bochum gezogen in das 2. OG eines Mehrfamilienhauses. Wir sind mit dem Ziel hierher gekommen, eine Wohnung zu finden die man nicht nur als Rückzugsort sondern auch als "Lernort" nutzt.. daher haben wir auch ein separates Arbeitszimmer.

    Die Mieter über uns wohnen hier wohl seit 10 Jahren und haben auch ein behindertes Kind. Der Vermieter hat uns darauf hingewiesen, dass das Kind AB UND ZU MAL etwas lauter ist.. definiere AB UND ZU.. das AB UND ZU hat sich als täglich für mehrere Stunden erwiesen. Nun ist dies sicherlich ein sensibles Thema.. wofür wir auch Verständnis haben.. allerdings ist es inzwischen so weit gekommen, dass wir uns nach dem Lärmpegel richten müssen. D.h. wenn es tagsüber laut ist, muss man halt Abends ab 22 Uhr lernen.. und wenn man dann um 12-1 Uhr schlafen geht.. wird man um 5 Uhr morgens von oben durch getrampel, gebrülle etc geweckt.
    Diese Situation ist sehr ermüdend für uns und wir wollen diesbezüglich Abhilfe schaffen.
    Wir haben bereits mit dem Vermieter gesprochen, er war hier und hat auch mitbekommen wie laut es ist, sowie mit dem Mieter über uns. Die schieben natürlich alles auf das behinderte Kind... dabei ist es nicht immer das behinderte Kind was laut ist, sondern die ganze Familie allgemein.. gerade jetzt wo ich diesen Text schreibe höre ich oben jemanden reden und Türen knallen.
    Die vorläufige Lösung des Vermieters war, dass wir immer hochgehen sollten wenn es zu laut wäre.. nunja.. Ärger vorprogrammiert. Natürlich war ich seitdem mehrfach oben, mal um 5.30Uhr morgens, mal um 21Uhr Abends.. der Mieter über uns zeigt sich total uneinsichtig und ignorant..

    Das Haus selber ist denke ich ca. vor 40-50 Jahren gebaut worden (ich frage noch deswegen nach). Die Mieter über uns haben einen Laminatboden der dort schon seit 10 Jahren!?!? liegt. Ich habe mir heute ein Maßband geschnappt und die Wände abgemessen.. tragende Wände haben eine Dicke von ca 27cm... nichttragende Wände ca 14cm.. die Dicke der Decke konnten wir leider nicht messen. Die Wände fühlen und hören sich recht Massiv an, es sind also keine Doppelwände oder sowas... die Decke fühlt und hört sich auch recht massiv an.. (sofern ich das zumindest durch das gegenklopfen mit dem Besenstil beurteilen kann)..

    Dazu kommt, dass meine Freundin und ich beim Unterschreiben des Vertrages eine Kündigungsverzichtserklärung von 24 Monaten unterschrieben haben.. beim besten Willen.. diesen Zustand halten wir 2 Jahre nicht aus.
    Ich bin selber chron. Krank und brauche mehrmals in der Woche ruhe weil ich massive Kopfschmerzen habe.. meine Freundin sehe ich momentan nur mit Augenringen rumlaufen...

    Zudem hört man auch jeden Schritt den man oben macht... mir kommt es so vor als ob der "mechanische Schall" und der "physikalische Schall" super in unsere Wohnung übertragen wird.. (leider)..
    Mir ist auch aufgefallen, dass bei uns in der Wohnung, der Laminatboden an den Wänden eine starke Neigung nach oben aufweist.. als ob jemand einfach "den alten Krämpel" rausgeschmissen hat und nur neues Laminat rein...

    Was könnte hier abhilfe schaffen? wir haben schon daran gedacht dem Vermieter vorzuschlagen, die obere Wohnung komplett mit einem gut dämmenden Teppich auszulegen, wäre das was??

    mfg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 jscheller, 5. Januar 2012
    jscheller

    jscheller

    Dabei seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Oben ein dicker Teppich wuerde die Gehgeraeusche wirksam daempfen.

    Fuer eine Reduzierung des Luftschalls muss man hingegen schon baulich eingreifen, mindestens mit Unterdecken.

    Rechtlich koennte sich der Gang zum Anwalt und die Beauftragung eines Schallgutachters lohnen. Falls
    1. sich herausstellt, dass die Mindestanforderungen der DIN 4109 unterschritten sind und
    2. die Boeden seit Bau saniert wurden
    koennte ein massiver Mangel vorliegen, der mindestens zu massiver Mietminderung, wenn nicht zu vorzeitiger Kuendigung berechtigt.
    Dafuer brauch man aber einen Gutachter und einen Anwalt.
     
Thema:

Schalldämmung/dämpfung aufgrund lauter Nachbarn die Xte

Die Seite wird geladen...

Schalldämmung/dämpfung aufgrund lauter Nachbarn die Xte - Ähnliche Themen

  1. KWL Fort-/Zuluft Außen Laut

    KWL Fort-/Zuluft Außen Laut: [ATTACH] Hallo zusammen, Habe meine KWL NED Air 400 PHZ montiert und im Dachgeschoss platziert. Habe das Fortluft und Zuluftrohr nach außen ohne...
  2. Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig

    Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig: Guten Tag. Ich bekomme gerade gebaut. Bis dato habe ich noch keine Beschwerden diesbezüglich. Nur nach dem Einbau des Estrich bin ich auf...
  3. Aufbau Zwischendecke (EG/OG)

    Aufbau Zwischendecke (EG/OG): Hallo zusammen, wir planen aktuell gerade den Ausbau unseres Dachbodens. Es werden zwei Kinderzimmer, ein Schlafzimmer und ein Bad mit WC im...
  4. Entwässerung nach Aufschüttung durch Nachbarn

    Entwässerung nach Aufschüttung durch Nachbarn: Hallo, wir wohnen auf einem Hang Grundstück in Aichach (Bayern), das zu Nachbargrundstück relativ eben ausläuft. Nun soll das Grundstück bebaut...
  5. Nachträgliche Schalldämmung zw. Bad und Schlafzimmer möglich ?

    Nachträgliche Schalldämmung zw. Bad und Schlafzimmer möglich ?: Ich habe zwischen Schlafzimmer und Badezimmer eine 11,5er Hochlochziegelwand. Darin verlaufen auch Wasser un Abwasserleitungen. An dieser Wand...