Schallschutz/Schalldämmung

Diskutiere Schallschutz/Schalldämmung im Hilfestellung für Neulinge Forum im Bereich Sonstiges; Guten Abend, ich wohne in einem Neubau (Baujahr 2015, Mehrfamilienhaus) zur Miete und habe ein Lärmproblem in meiner Wohnung (2. OG, Haus hat...

  1. Dakota

    Dakota

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,

    ich wohne in einem Neubau (Baujahr 2015, Mehrfamilienhaus) zur Miete und habe ein Lärmproblem in meiner Wohnung (2. OG, Haus hat insgesamt 4 Etagen plus EG).

    1. Aus der Nachbar-Wohnung höre ich die Leute dort z. B. reden, Stühle rücken (durch Wohnungstrennwand)

    2. Aus der Wohnung über mir (4. OG) höre ich trampeln, Stühle rücken, Gegenstände fallen um u.ä.

    3. Aus der Wohnung über mir (3. OG) höre ich das unter 2 genannte noch deutlicher.


    Der Vermieter (kommunales Wohnungsunternehmen) hat das Problem zunächst anerkannt und sogenannte leichte Nachbesserungen vorgenommen, d.h. es wurden teilweise bestehende Schallbrücken entfernt. Das Lärmproblem besteht jedoch unvermindert fort. Inzwischen behauptet der Vermieter, es läge kein Baumangel vor und sie würden daher nicht tätig werden. Mit anderen Worten: Was aus anderen Wohnungen bei mir zu hören ist, entspricht dem Schallschutz-Standard eines Neubaus.

    Meine Frage ist, ob der oben beschriebene Lärm (aus 3 verschiedenen Wohnungen) in einem Neubau in diesem Ausmaß zulässig ist. Z.T. ist es derselbe Lärmpegel wie in dem Haus Baujahr 1960, in dem ich vorher gewohnt habe.
    Meine Frage zielt darauf, ob der beschriebene Lärm in diesem Ausmaß für einen Neubau 2015 im Hinblick auf Schallschutzvorschriften zulässig ist. Vielleicht gibt es hier Menschen mit Expertise auf diesem Gebiet, die dazu eine Einschätzung abgeben können.
     
  2. #2 Fabian Weber, 06.01.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.203
    Zustimmungen:
    1.683
    Eine Schallmessung von einem Schallschutzgutachter gibt darüber Auskunft. Dann hat man echte Dezibel-Werte, die mehr aussagen, als die von Dir gefühlte Lautstärke.

    Dann kann man in die entsprechenden Regelwerke schauen und vergleichen, ob ein Mangel vorliegt oder nicht.
     
    Manufact, simon84, Alex88 und einer weiteren Person gefällt das.
  3. #3 simon84, 07.01.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    10.446
    Zustimmungen:
    1.849
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Handy App reicht auch mal zur Orientierung
     
  4. Dakota

    Dakota

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Kommentare.

    @Fabian Weber:
    Mein Vergleich mit dem Altbau 1960 diente dazu, den hörbaren Lärm näher zu beschreiben. Es ist ja nicht so, dass der vorgeschriebene Schallschutz 2015 dem von 1960 entspricht. Da es aber ähnlich laut ist, liegt hier meiner Auffassung nach ein Mangel vor.
    Ein Schallschutzgutachten klärt das sicherlich, aber wer sollte das zahlen? Nach meinen Informationen ist das nicht ganz preiswert ... Im Rahmen einer Klage gegen den Vermieter wäre das ein Bestandteil des Verfahrens.
    Wie wäre denn Deine Einschätzung zu dem Ausmaß des beschriebenen Lärms ohne Dezibel-Angaben?

    @simon84:
    Gibt es eine App, die Du empfehlen kannst?
    Die "Schallmesser"-App, die ich mal versucht habe, zeichnet unmittelbare Geräusche der Umgebung gut auf, aber nicht z.B. Stühle rücken oder trampeln aus der darüber liegenden Wohnung ...
     
  5. #5 Fabian Weber, 07.01.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.203
    Zustimmungen:
    1.683
    Dazu kann ich nichts sagen, ich habe nur einmal in einem 60er-Jahre Haus gewohnt und da hat man fast nie was von den Nachbarn gehört, obwohl das eine ziemlich multikulturelle Bewohnerschaft war.
     
  6. #6 simon84, 07.01.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    10.446
    Zustimmungen:
    1.849
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    dann Probier noch 2-3 andere aus.

    Wenn es von der App nicht erkannt wird ist es bei weitem auch nicht laut genug um eine Verletzung der DIN darzustellen !!!
     
  7. Dakota

    Dakota

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    "Wenn es von der App nicht erkannt wird ist es bei weitem auch nicht laut genug um eine Verletzung der DIN darzustellen !!!"

    Danke für diese pampige Belehrung. Bei der genannten App handelt es sich v.a. um einen Soundmesser, da dürfte es fast ausgesschlossen sein, dass damit andere als unmittelbare Umgebungsgeräusche gemessen werden.
     
Thema:

Schallschutz/Schalldämmung

Die Seite wird geladen...

Schallschutz/Schalldämmung - Ähnliche Themen

  1. Holzbalkendecke - Schallübertragung in Nebenraum

    Holzbalkendecke - Schallübertragung in Nebenraum: Hallo liebe Bauexperten, bei unserem Neubau ist die obere Geschossdecke als Holzbalkendecke ausgeführt. [ATTACH] Zwischen die Sparren...
  2. Poroton Innenwände und Schallschutz, ZIS

    Poroton Innenwände und Schallschutz, ZIS: Hallo zusammen, ich bräuchte mal eure Hilfe zum Thema Schallschutz bei Porotoninnenwänden. Hier...
  3. Poroton (Außen) mit Kalksandstein (Innen) mischen

    Poroton (Außen) mit Kalksandstein (Innen) mischen: Hallo, unser BU hat uns vorgeschlagen außen Poroton + WDVS und innen Kalksandstein zu nehmen (wegen unserer Anforderung des besseren...
  4. zusätzlicher Schallschutz bei einer Aufsparrendämmung

    zusätzlicher Schallschutz bei einer Aufsparrendämmung: Hallo liebe Baufachleute, folgende Situation. Ich habe einen Altbau gedämmt. Das Dach wurde wie folgt aufgebaut: Betondachstein Bauder...
  5. Nachträgliche Schalldämmung

    Nachträgliche Schalldämmung: Mein Mann und ich haben vor ca. 4 Monaten eine Dachgeschoßwohnung bezogen. Das Haus stammt aus den 50er Jahren (Rotklinkerbau), das Dach wurde...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden