Schallschutz verbessern

Diskutiere Schallschutz verbessern im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo zusammen und danke fürs durchlesen. Mein Schallschutzproblem: Wenn ich schlafen möchte höre ich die Gespräche des Nachbarn so als ob in...

  1. #1 baubeg1nner, 15.02.2024
    Zuletzt bearbeitet: 15.02.2024
    baubeg1nner

    baubeg1nner

    Dabei seit:
    15.02.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen und danke fürs durchlesen.

    Mein Schallschutzproblem: Wenn ich schlafen möchte höre ich die Gespräche des Nachbarn so als ob in meinem Wohnzimmer jemand wäre. Dann schrecke ich hoch weil ich befürchte das ist jemand in meiner Wohnung nachts. Einmal habe ich meinen Nachbarn sogar so laut gehört, dass ich mein eigenes Telefonat nicht mehr richtig verstanden habe. In meinem Wohnzimmer höre ich den Nachbarn auch.

    Gehen wir also mal durch, woran es liegen könnte:

    Lüfter und Skizze.png
    Ich gebe jeder Wand einen Lärmindex, der sich erstellt wenn ich mein Ohr gegen diese Wand halte.
    Der Index geht von 5 = am lautesten bis 1= am leisesten, aber noch zu hören.

    Außenwand D, Lärmindex 1. Auszuschließen, liegt ja ganz außen auf der anderen Seite der Schallquelle.
    Außenwand C, Lärmindex 1,5. Recht unwahrscheinlich, massive Außenwand
    Wand zum Nachbarn B - Lärmindex 1.5 Sehr unwahrscheinlich. Massive Wand
    Boden: Lärmindex 1 - sehr unwahrscheinlich dicke Betonplatte + Pakett
    Decke: 22cm dicker Beton. Sollte über 22cm bereits 48 Dezibel dämmen. Daher unverdächtig, genau so wie der Boden. Ich höre auch nie Nachbarn trampeln oder so.

    Dünne Regips Querwand A. Lärmindex: 4,5 bis 2,5!
    Die Wand klingt sehr hohl wenn man dagegen klopft. Und wenn man das Ohr dagegen hört, hört man deutlich das Gespräch des Nachbarn und die Lüftungsanalge. Ich höre das Gespräch ja auch in meinem Wohnzimmer wo auch wieder diese Wand das Problem auslösen könnte.
    Auch habe ich den Eindruck, das näher zum Bad des Nachbarn die Querwand lauter ist (Lärmindex 4,5) und weiter weg leiser (Lärmindex 2,5). Vielleicht ist die Wand ja innen nicht mit Dämmwolle ausgestattet und der Schall kann sich darin ausbreiten.

    Vermutung:
    Ich vermute also, dass der Schall ins Bad des Nachbarn gelangt, dann gibt es dort eine sehr dünne Wand zum Luftschacht hin. Der Luftschacht hat dann anscheinend eine Schallbrücke zu meiner Trennwand. (würde auch erklären, warum ich den Nachbarn über mir und schräg über mir höre, trotz dicker Betonplatte zwischen uns, da alle diese Luftschacht gemeinsam haben und warum es sich so anhört als wäre jemand in meiner Wohnung).

    Seht ihr diese Vermutung auch so, oder denkt ihr der Schall kommt woanders her? Was würdet ihr mir raten?
     
  2. #2 Fabian Weber, 15.02.2024
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    13.537
    Zustimmungen:
    5.141
    Wie alt ist das Haus?

    Geht es um eine Mietwohnung?

    Der Lüftungsschacht ist schon verdächtig…
     
  3. #3 baubeg1nner, 15.02.2024
    baubeg1nner

    baubeg1nner

    Dabei seit:
    15.02.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort! Das Haus ist von 1985, ja es geht um eine Mietwohnung. Der Vermieter weiß schon von dem Problem. Ich möchte hier eine Lösung erarbeiten, die ich dem Vermieter dann vorschlagen kann.
     
  4. #4 Fabian Weber, 15.02.2024
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    13.537
    Zustimmungen:
    5.141
    1985 galt die DIN 4109 (Schallschutz im Hochbau) noch nicht.

    Es muss also zunächst einmal rausgefunden werden, welche Anforderungen an Wohnungstrennwände baurechtlich 1985 gefordert waren.

    Vielleicht liegt ja gar kein Mangel vor.

    Unabhängig von der Rechtslage kannst Du zusammen mit Deinem Vermieter natürlich versuchen den Schallschutz zu verbessern.

    Das kann aber ein Forum nicht lösen. Ich empfehle Dir, einen Schallschutzgutachter zu beauftragen und mit diesem ein Konzept zu erarbeiten.
     
  5. #5 titan1981, 16.02.2024
    titan1981

    titan1981

    Dabei seit:
    30.06.2021
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    91
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    SH
    Umziehen.

    Keine der Lösungen wird für dich eine Lärmminderung bringen die dich zu frieden stellt....
     
    driver55 gefällt das.
  6. #6 baubeg1nner, 16.02.2024
    baubeg1nner

    baubeg1nner

    Dabei seit:
    15.02.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Umzug wäre schon ein großer Schritt ... kannst du mir den Hintergrund deiner Überlegungen erläutern, damit ich verstehe, wie man zu diesem Schluss gelangt? Arbeitest du beruflich in diesem Bereich? Ich sehe nämlich Ing als dein Beruf.
     
  7. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    5.119
    Zustimmungen:
    2.668
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    weil vermutlich der bauliche Aufwand zu groß ist und der Vermieter / Eigentümergemeinschaft wahrscheinlich gar nicht dazu bereit ist
     
    driver55 gefällt das.
  8. #8 baubeg1nner, 16.02.2024
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2024
    baubeg1nner

    baubeg1nner

    Dabei seit:
    15.02.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht war es so gemeint, aber das würde ich gerne vom Kommentierenden erfahren. Zudem ist das eine Diskussion, ob der Vermieter es bezahlt, oder ich oder 50/50, die ich nicht hier führen werde, das werde ich dann den Vermieter einfach fragen. Die Frage hier ist, ob es bauphysisch eine Lösung ist.

    Es gibt ja zwei Lösungen aus meiner Sicht: Trennwand aufmachen - Entkoppeln zur Wand des Luftschachts - wieder zu machen. oder: Gesamte Trennwand neu machen.
    Sag mir aber gerne deine Meinung ob diese beiden Lösungen helfen würden.
     
  9. #9 titan1981, 16.02.2024
    titan1981

    titan1981

    Dabei seit:
    30.06.2021
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    91
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    SH
    Anders gefragt wie viel 1.000€ wärst du bereit für eine vielleicht zielführende Lösung selber zu investieren?

    Nur um es so auszumahlen. Der Estrich auf dem die Trennwand steht müsste entkoppelt/getrennt werden. Liegen da Leitungen? sicher nicht wirklich bekannt... Die Trennwand müsste dann entkoppelt werden.
    Die Wand zum Bad wird nicht wirklich dick sein du wirst somit einiges an Raum verlieren, wahrscheinlich mehr als 15cm. auch hier müsste geschaut werden ob man den Estrich bearbeiten muss....Deine Wohnung wäre längere Zeit eine Baustelle.... auch hier müsste man die Neue Vorwand oben irgendwie entkoppeln. ggf. müsste man die Decke abhängen damit die Schallwellen nicht über die Decke sich ausbreiten können...
    und wenn du alles gemacht wurde was jetzt schon einiges gekostet hat, auch Wohnraum ist noch immer nicht sicher gestellt, dass die Dämmmaßnahmen dafür sorgen dass du schlafen kannst.... Sachallwerte und die Wahrnehmung was einem Stört ist bei jeder Person anders

    ich würde mir das Geld sparen und eine ruhigere Wohnung oder gar Einfamilienhaus zulegen.... da wäre das gesparte Kapital besser angelegt...
     
  10. #10 baubeg1nner, 16.02.2024
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2024
    baubeg1nner

    baubeg1nner

    Dabei seit:
    15.02.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke der Spaß wird beim Vermieter und bei mir irgendwo jenseits der 2000€ aufhören.
    Das heißt du sagst: Einfach die Trennwand aufmachen - Entkoppeln zur Wand des Luftschachts - wieder zu machen, würde wahrscheinlich nicht funktionieren und die Wand neu zu bauen wird über 2000€ kosten? Und du bist Ingenieur, der mit sowas beruflich arbeitet?
    (Also ein Schnitt über Höhe der Wand ca. 10-20cm breit, diesen Bereich zur Wand des Luftschachts entkoppeln - dann wieder zu machen.

    Die wand zwischen meinem Schlafzimmer und seinem Bad ist schon abgedeckt. Aber Ich geb dir aber auf jeden Fall folgenden Punkt: Die Wand zwischen meinem Bad und meinem Wohnzimmer ist dünn gebaut und überträgt auch definitv Schall (hört man, wenn man Ohr dagegen legt). Diese Wand wird man nicht abdecken können. Damit wird das Wohnzimmer auch immer laut sein, wenn die alte Dame über mir telefoniert. Und deren Gehör wird mit der Zeit ja immer schlechter werden ...
     
  11. #11 titan1981, 16.02.2024
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2024
    titan1981

    titan1981

    Dabei seit:
    30.06.2021
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    91
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    SH
    Probiert es aus, wie gesagt jeder hat ein anderes Empfinden von Lärm..... Vielleicht reicht es dir ja. Das sage ich und ich habe gesagt umziehen als vernünftige, einfachste und günstige Lösung.

    nichts Interprätieren was andere gesagt haben..... Ich habe nur ausgeführt was nötig wäre um einen besseren Schallschutz bringen würde, ob dieser in deinem Fall ausreicht würde man erst nach der Ausführung merken. Somit sind wir wieder bei dem was ich als erstes geschrieben habe

    ====> Umziehen <=====

    jetzt deutlich genug bevor wieder etwas interpretiert wird?
     
    Fred Astair gefällt das.
  12. #12 baubeg1nner, 16.02.2024
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2024
    baubeg1nner

    baubeg1nner

    Dabei seit:
    15.02.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Umziehen ist keine schlechte Idee, allerdings kostet mich das dann 300€ monatlich extra :(. Das kann ich mir schwierig leisten bei meinem Einkommen :(.
    Wenn Umziehen, dann vielleicht erst kurz als Zwischenstation in eine günstige Einzimmerwohnung, dann in Ruhe seinen Kram aussortieren und eine gute Immobilie finden, die etwas günstiger ist als 300€ extra, und dafür vielleicht etwas abgelegener und ruhiger gelegen ist.

    Wenn die Entkopplung Luftschacht-Trennwand 600€ kostet würde, würde mich der Versuch also lediglich 2 Monatsmieten dessen kosten, was ich sonst bei Umzug extra bezahlen muss. Und wenn es 2 Monate dauert bis die Handwerker kommen habe ich innerhalb dieser 2 Monate ja auch eben 600€ gespart im Vergleich zum früheren Umzug .... ja es ist verrückt und klingt unlogisch aber im ökonomischen Prinzip ist das ein Freiversuch :O.
    EDIT: Es geht um die Entkopplung Luftschacht-Trennwand
     
  13. #13 Fred Astair, 16.02.2024
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    10.669
    Zustimmungen:
    5.167
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Was soll denn der Quatsch?
    Warum nicht Ohrstöpsel reinmachen und in der lauten Wohnung nach etwas Besseren suchen?
    Wovon träumst Du nachts? Der Umbau muss in mehreren Nachbarwohnungen gemacht werden und erfordert mind. Trockenbauer, Maurer, Putzer, Lüftungsbauer, Maler, Tischler.
     
  14. #14 Tikonteroga, 16.02.2024
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    hat denn die Wand zwischen deinem Schlaf- und deinem Wohnzimmer einerseits und den beiden Bädern andererserseits überall den Lärmindex von 4,5 oder nimmt dieser auch jeweils ab, wenn man sich im Wohn- und im Schalfzimmer von der Ecke entlang der Wand entfernt - analog zur Trennwand zwischen Wohn- und Schalfzimmer?

    Grüße
     
  15. #15 baubeg1nner, 16.02.2024
    baubeg1nner

    baubeg1nner

    Dabei seit:
    15.02.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    hallo danke für die konstruktive Frage! Ja der Lärmindex nimmt immer ab, je weiter man sich von dem Bereich des Luftschachts entfernt:
    - sowohl wenn man die Trennwand im Schlafzimmer entlangfährt
    - als auch wenn man die Trennwand von der anderen Seite vom Wohnzimmer aus entlangfährt
    - als auch wenn man die Wand, die mein Schlafzimmer und Nachbars Bad abtrennt entlangfährt.
     
  16. #16 Fred Astair, 16.02.2024
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    10.669
    Zustimmungen:
    5.167
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Und nun?
     
  17. #17 Tikonteroga, 16.02.2024
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    Baden-Württemberg
    In den Raumecken sind in der Regel die senkrechten Installationszonen. Gibt es Steckdosen in den Ecken von deinem Schlaf- und deinem Wohnzimmer im Bereich des Lüftungsschachts bzw. entlang der gesamten Wand, die dein Schlaf- und dein Wohnzimmer von den Bädern trennt?
     
  18. #18 baubeg1nner, 16.02.2024
    baubeg1nner

    baubeg1nner

    Dabei seit:
    15.02.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    hallo, danke für die Hilfe, hier auf der Grafik mit den kleinen grünen X die Steckdosen einmarkiert.

    Also wie es ausschaut werde ich einfach dem Vermieter vorschlagen die Trennwand von der Badwand zu entkoppeln. Also Trennwand aufmachen - entkoppeln und dämmen - Trennwand zumachen.
    Wie hoch stehen die Erfolgschancen, dass dies mir Ruhe verschafft?
    Ich mein entweder sind es Boden, Decke oder die Badwand, die den Schall zur Trennwand tragen.
    Die Badwand klingt hohler als die Decke und sie liegt direkt an der Trennwand an, während der Kontakt über die Decke ja erstmal von der Wand zur Decke zur Trennwand gehen müsste, was ja ein weiterer weg ist.
    Daher rechne ich mir hier Chancen aus.
     

    Anhänge:

  19. #19 Fabian Weber, 16.02.2024
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    13.537
    Zustimmungen:
    5.141
    Also selbst wenn Du die gesamte Wand B mit ungewissen Ausgang zum Beispiel mit einer Trockenbau-Vorwand verbesserst, dann kostet Dich das sicherlich mehr als 2000€.

    Ich denke da landet man eher bei 5.000€ aufwärts.

    Und Du musst wissen, dass Du innerhalb Deiner eigenen Wohnung gar keinen Anspruch auf irgendwelchen Schallschutz hast, da gibt’s kein Gesetz oder ähnlich dazu.

    Alleine das Schallgutachten kostet Dich wahrscheinlich 2000€.

    Das einzige, was mir einfällt wäre die besagte Vorwand selbst bauen, das ist nicht so schwierig.

    Dann kommst Du wahrscheinlich mit dem Geld hin.
     
    Fred Astair gefällt das.
  20. #20 baubeg1nner, 16.02.2024
    baubeg1nner

    baubeg1nner

    Dabei seit:
    15.02.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Die gesamte Wand B ist tatsächlich schon mit einer Trockenbau-Vorwand verbessert und da kommt auch nichts mehr durch :O.

    Also wie es ausschaut werde ich einfach dem Vermieter vorschlagen die Trennwand von der Badwand zu entkoppeln. Also Trennwand A 30cm aufmachen von Boden nach Decke - entkoppeln und dämmen - Trennwand A wieder zumachen. Der Bereich der Dämmung ist (überdimensioniert) in grün eingezeichnet.
    Wie stehen hier die Chancen?
    Lüfter und Skizze.png
    Ich mein entweder sind es Boden, Decke oder die Badwand, die den Schall zur Trennwand A tragen.
    Die Badwand klingt hohler als die Decke und sie liegt direkt an der Trennwand A an, während der Kontakt über die Decke ja erstmal von der Wand zur Decke zur Trennwand A gehen müsste, was ja ein weiterer weg ist.
    Daher rechne ich mir hier Chancen aus.
     
Thema:

Schallschutz verbessern

Die Seite wird geladen...

Schallschutz verbessern - Ähnliche Themen

  1. Schallschutz an einer Wand innerhalb des Hauses verbessern

    Schallschutz an einer Wand innerhalb des Hauses verbessern: Hallo, ich möchte den durch die Wand dringend Schall dämmen. Trittschall ist kein Problem. Es handelt sich um das Untergeschoss des Hauses. Auf...
  2. Schlagmann T12 Aussenwand - Schallschutz verbessern

    Schlagmann T12 Aussenwand - Schallschutz verbessern: Hallo, ich benötige Tipps für die Verbesserung des Schallschutzes unsere T12 Aussenwand (Schlagmann 42,5cm) Wir wollten demnächst unseren...
  3. Holzbalkendecke - Schallschutz verbessern

    Holzbalkendecke - Schallschutz verbessern: Guten Tag Experten. Wir sind derzeit beim Ausbau unseres Speichers. Die Decke zws. OG und Speicher besteht aus einer Holzbalkendecke. Der Speicher...
  4. Dach mit Aufsparrendämmung (PUR) - nachträglich Schallschutz verbessern

    Dach mit Aufsparrendämmung (PUR) - nachträglich Schallschutz verbessern: Hallo, ich habe im Wohnbereich im Anbau ein relativ flach geneigtes Dach (Sichtbalken) mit PUR-Aufdachdämmung. Schalltechnisch eine...
  5. Schallschutz zwischen zwei Räumen verbessern

    Schallschutz zwischen zwei Räumen verbessern: Hallo, zwischen zwei Räumen im OG soll der Schallschutz verbessert werden. Vorhanden ist eine Ziegelwand mit 11,5 cm, auf der oben die...