Schallschutzglas mit höherem Schalldämmmaß

Diskutiere Schallschutzglas mit höherem Schalldämmmaß im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo liebes Forum, wir haben zu Anfang des Jahres ein Einfamilienhaus kernsaniert bzw. renoviert. In diesem Zuge haben wir im ganzen Haus auch...

  1. #1 mephistohimself, 03.11.2020
    mephistohimself

    mephistohimself

    Dabei seit:
    13.11.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,

    wir haben zu Anfang des Jahres ein Einfamilienhaus kernsaniert bzw. renoviert. In diesem Zuge haben wir im ganzen Haus auch neue Fenster und eine neue Haustür bekommen. Da wir an einer recht viel befahrenen Staße (innerorts) wohnen, haben wir uns seinerzeit für Fenster der Schallschutzklasse 3 (Schalldämmmaß 35-39 dB) entschieden. Ganz konkret wurden folgende Fensterrahmen und Glasscheiben verbaut:

    Rahmen / Profil:
    REHAU Geneo RAU-FIPRO X (PVC) | bis 150kg Flügelgewicht | bis 52mm Glasstärke

    Verglasung (aktuell):
    Semco Phone 38/48 Energy | Rw 38 dB | Gesamtstärke 48mm | Außen 6mm | SZR 18mm | Float 4mm | SZR 16mm | Innen 4mm

    Nun ist es leider so, dass unser Haus lediglich etwa 5m von der Straße entfernt liegt und insbesondere an der der Straße zugewandten Hausseite jedes Auto und erst Recht jeder LKW bei geschlossenem Fenster sehr deutlich zu hören ist. Im Obergeschoss liegen auf dieser Seite ein Kinderzimmer sowie mein Arbeitszimmer. Da ich mich selbst als eher lärmempfindlich beschreiben würde, stört der vorhandene Lärmpegel meine Konzentration ungemein. Und auch für das Kinderzimmer ist das Setup sicher nicht optimal.

    Nun habe ich mich einmal beim Glashersteller SEMCO erkundigt, welches maximale Schalldämmmaß durch eine neue Verglasung erreicbar wäre. Auf diese Anfrage wurde mir folgende Verglasung vorgeschlagen:

    Verglasung (alternativ):
    Semco Phone 49/51 Energy | Rw 49 dB | Gesamtstärke 51mm | Außen 12mm mit 0,5mm SI-Folie | SZR 12mm | Float 6mm | SZR 12mm | Innen 8mm mit 0,5 SI-Folie

    Nun meine offenen Fragen an euch Experten: Haltet ihr das vorgeschlagene Upgrade für sinnvoll? Ist ein um 11 dB erhöhtes Schalldämmmaß deutlich wahrnehmbar? Ist der von SEMCO vorgeschlagene Aufbau der Verglasung sinnvoll?

    Ich weiß, dass die Verglasung nur einen Punkt in Sachen Schalldämmung ausmacht und der Rahmen sowie die Abdichtung am Mauerwerk ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Dazu ist unser Haus in sehr massiver Bauweise und mit sehr dicken Wänden gebaut. Und da der Rahmen neu ist und er meines Erachtens auch sauber ans Mauerwerk angeschlossen wurde, erscheint mir der Scheibentausch aktuell als vielversprechendste Lösung zur Verbesserung des Schallschutzes.

    Vielen Dank im Voraus und beste Grüße!
     
  2. #2 Gast56382, 03.11.2020
    Gast56382

    Gast56382 Gast

    Da wird dir keine eine eindeutige Empfehlung geben können. Eine 36,5cm PP Wand hat "nur" 41db. Was bringt dir ein Glaspaket mit 49db, wenn die Wand es nicht schafft? Unklar ist auch, ob die Fenster- Beschläge diese Glaspakete halten werden. Das Fenster- Profil muss darauf ausgerichtet sein. Sprich genügend Verstärkung eingezogen ins Profil? Das ist alles unklar. Auch das Standardprofil hst nur ca 33-36db. Auch was die Abdichtung zwischen Rahmen und Mauerwerk, also der Mauerwerksanschluss gestaltet ist, ist unklar. Da kann man sehr viel falsch machen. Da würde ich eher ansetzen.
    Darüber hinaus ist die Deckengestaltung unklar. GK Decke, Filigran oder Fertigteil, dass spielt bei der Gesamtbewertung eine Rolle.
     
    mephistohimself gefällt das.
  3. #3 mephistohimself, 03.11.2020
    mephistohimself

    mephistohimself

    Dabei seit:
    13.11.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sciro80,

    erstmal danke für deine Rückmeldung! Mir geht es auch weniger um eine eindeutige Empfehlung, sondern viel mehr um eine Einschätzung. Lärmempfinden ist ja ohnehin eine sehr subjektive Sache. Unsere Außenwände sind übrigens etwa 53cm dick. Von daher ist neben den Fenstern wirklich kaum etwas von vorbeifahrenden Autos zu hören.

    Das Glas in den beiden genannten Räumen im OG hat eine Fläche von etwa 1m²; die Fenster sind also nicht übermäßig groß. Der Profilhersteller wirbt zwar mit verstärkten Profilen und Flügelgewichten von bis zu 150kg, aber den Punkt Gewicht würde ich beim Hersteller vorab noch einmal klären. Der Mauerwerksanschluss scheint m.E. sauber angearbeitet (mit Fugendichtband außen). Die Geschossdecke im OG ist eine Holzbalkendecke.

    Danke nochmals!
     
  4. #4 Gast56382, 03.11.2020
    Gast56382

    Gast56382 Gast

    Da geht es schon los. Wie tief war die Fuge und welches Band wurde verwendet? Wurde ein Band über die gesamte Tiefe verbaut? Es gibt Bänder die dehnen sich bis 40mm aus, wenn man da dann ein geringe Fugenbreite 10mm nimmt, mag es gehen. Aber eine Fugenbreite mit sagen wir 20mm pro Seite mit einem Band was 25mm dehnt, ist es suboptimal. Du siehst, da kann man viel rausholen. Auch das Profil an sich... Es ist nur Plastezeug, mit bisl Stahl drinnen, was soll da den Schall abhalten? Was der Hersteller sagt, ist für dich ohne Belang. Der Hersteller produziert nicht deine Fenster. Der Hersteller fertigt nur Profile und der Produzent, Anbieter schnippelt sich so hin, wie bestellt. Je nach statischer erfordernis wird dann noch Stahl eingeschoben, fertig. Im Nachgang ist es müssig aber evtl. wärt ihr mit einem Holz, Alu-Holz oder gar Alufenster und einem Glas mittlerer Güte besser gefahren.

    Eine Holzbalkendecke ist jetzt schalltech isch auch nicht so der Bringer.
     
    mephistohimself gefällt das.
  5. #5 chillig80, 04.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    609
    Ja. Die dB-Skala ist dekadisch-logarithmisch, also der Logarithmus zur Basis 10. 11dB sind da ein „Unterschied wie Tag und Nacht“.

    Man sollte aber nicht den Fehler machen und dB(P), dB(R) und dB(A) verwechseln. Es ist halt bisschen kompliziert und wie @Sciro80 ja schon herauszuarbeiten versucht, können vermurkste Schallnebenwege dem ganzen Planspiel ein jähes Ende bereiten. Ich sags ja immer: Schall ist halt ein blöder Hund...
     
    mephistohimself gefällt das.
  6. #6 mephistohimself, 04.11.2020
    mephistohimself

    mephistohimself

    Dabei seit:
    13.11.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch beiden für eure Einschätzungen! Ich will und kann sicher nicht ausschließen, dass mein Fensterbauer beim Austausch der Fenster vielleicht doch irgendwo nicht ganz perfekt gearbeitet hat. Für mich stellt sich nun einfach die Frage, was ich tun kann, um die Situation zu verbessern. Und da ich weder die Holzbalkendecke ausbauen noch sämtliche PVC-Fenster gegen Alufenster tauschen kann (will), bin ich eben auf der Suche nach wirtschaftlich vertretbaren Optionen.

    Dazu möchte ich noch einmal klarstellen, dass die aktuellen Fenster schon einen sehr deutlichen Lärmschutz gegenüber einem geöffneten Fenster bieten. Also so ganz rabenschwarz wie es in meinem initialen Post vielleicht rüberkam, ist die Situation nicht. Meine Frau zum Beispiel nimmt den durchdringenden Lärmpegel zwar auch wahr, empfindet ihn aber als überhaupt nicht störend. Ich bin hier sicher auch etwas empfindlicher als andere.

    Aber bleiben wir bei meinen Optionen:
    • Austausch der Scheiben wie oben beschrieben
    • Zusätzliche Dämmung der Rollladenkästen (sofern aus Platzgründen von innen möglich)
    • Prüfung der Abdichtung zum Mauerwerk
    Seht ihr noch weitere, mit halbwegs vertretbarem finanziellen Aufwand darstellbare Optionen? Hinsichtlich der Abdichtung zum Mauerwerk: Kann man hier überhaupt irgendetwas nachbessern, ohne die Fenster gänzlich aus- und wieder einzubauen?

    @chillig80 : Ich finde den Punkt mit den unterschiedlichen dB-Werten interessant. Könntest du erklären, welche Werte ich hier zu beachten habe bzw. was hier in meinem Kontext wichtig ist?

    Ich danke euch!!
     
  7. #7 Gast56382, 04.11.2020
    Gast56382

    Gast56382 Gast

    Das Ihr W
    Rolläden habt, habe ich überlesen oder es stand davon nichts. Habt ihr Aufsatzkästen?
     
    mephistohimself gefällt das.
  8. #8 mephistohimself, 04.11.2020
    mephistohimself

    mephistohimself

    Dabei seit:
    13.11.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Bin mir nicht sicher, ob ich das richtige Verständnis eines Aufsatzkastens habe....unser Kästen sind innenliegend und auch nicht bündig mit dem Mauerwerk. Sie stehen also in den Raum hinein.
     
  9. #9 simon84, 04.11.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.371
    Zustimmungen:
    3.653
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Das stellt dann potentiell auch noch einen Schallweg dar, in so einer Situation wären die (hässlichen) Vorsatzrollläden aussen auf dem Fenster besser, bzw. andere Verschattungslösungen.

    Hast du noch andere Schallwege die evtl. eine Rolle spielen, also Dachschräge / Drempel/Traufanschluss, oder ist das hier EG/OG ohne Dachschräge?

    Gibt es andere Wandöffnungen wie Lüftung, Dunstabzug, Kamin etc ?

    Haben die Fenster Falzlüfter oder "Regel Air" etc ?

    Das Glas wird am Fenster definitiv etwas bringen, Sogar Fenster ausbauen und anders/besser abgedichtet neu einbauen (in bestimmten Zimmern wie Schlafzimmer etc.) wäre evtl. eine Möglichkeit.

    Einen Gutachter der spezialisiert auf Schallschutz ist zu beauftragen sprengt evtl. den Rahmen aber das ganze als System und nicht nur als Fenster zu betrachten ist nicht verkehrt.

    Du kannst ja mal einen ganz einfachen Test machen. Kauf dir eine Druckluft Tröte (Dose) und ein Helfer macht von aussen Krach.

    Dann vergleichst du wie du innen den Lärm wahrnimmst, und zwar mit Fenster auf, Fenster gekippt, Fenster zu.
    Und dann stellst du ein stark schalldämmendes Material in die Fensternische, z.B. eine dicke Matratze und wiederholst den Test.

    So hast du zumindest schon mal einen Anhaltspunkt ob ein besseres Fenster selbst viel bringen wird.

    Natürlich hat der Schall auch einen Frequenzgang und grade Strassenlärm geht auch ziemlich weit runter mit der Frequenz, wogegen du nur sehr wenig machen kannst.

    Ein 40 Tonner der durch die Strasse brummt, verursacht eben eine ganz andere Art an Belastung von Schall und Infraschall/Vibration als ein Motorrad auf 5000 Touren....
     
    mephistohimself und Gast56382 gefällt das.
  10. #10 Gast56382, 04.11.2020
    Gast56382

    Gast56382 Gast

    Das sibd Aufsatzkästen. Gerade diese Dinger sind unheimliche Lärm macher. Von der Aussenwelt trennt dich da nur 3mm Kunststoff und 20mm Styropor. Versuche das mal dicht zu machen und wie von @simon84 vorgeschlagen zu testen.
     
    mephistohimself und simon84 gefällt das.
  11. #11 mephistohimself, 04.11.2020
    mephistohimself

    mephistohimself

    Dabei seit:
    13.11.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Das OG hat schon eine Dachschräge mit entsprechendem Drempel, allerdings nicht zur Fensterseite. Mein Schreibtisch steht vor der Straßen-/Fensterseite. Das beschriebene Fenster ist schräg links vor mir (etwa 1m von meiner Sitzposition entfernt). Die Dachschräge ist rechts neben mir (auch etwa 1m von mir entfernt). Der Straßenlärm kommt aber definitiv aus Richtung Fenster.

    Nein, gibt es nicht.

    Nein, haben sie nicht. Sie haben auf der Außenseite im Rahmen unten zwei kleine "Luftauslässe".

    Die Idee mit dem Lärmtest finde ich gut und werde ich mal testen. Ich glaube auch, dass ich den Lärm von draußen (insbesondere bei schweren LKW) nicht werde eliminieren können. Dazu ist die Straße einfach zu nah am Haus und die erzeugten Schwingungen übertragen sich dabei sicher immer übers Mauerwerk auf die Holzbalkendecke, den Dachstuhl, etc. Mir geht es daher auch "nur" um eine Verbesserung der Situation - und das mit halbwegs vertretbarem Aufwand.

    Aber ich nehme die beiden Ansätze der Rollladenkastendämmung und des Glastausches mal mit zu meinem Fensterbauer. Meint ihr, dass ein Schallpegelmessgerät (nicht unbedingt eines mit Laborqualität) wie es unter diesem Suchbegriff bei Amazon & Co. zu finden ist, mir helfen würde, die Schwachstelle besser zu orten? Also insbesondere, ob es eher der Rollladenkasten oder eher das Glas ist? Oder müsste hier wirklich ein Gutachter anrücken?
     
  12. #12 simon84, 04.11.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.371
    Zustimmungen:
    3.653
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    das sind vermutlich Entwässerungsschlitze aber stell zur Sicherheit mal ein Foto ein

    Ich vermute dass dafür sogar eine Handy App reicht spectroid auf Android etc
     
    mephistohimself gefällt das.
  13. #13 mephistohimself, 04.11.2020
    mephistohimself

    mephistohimself

    Dabei seit:
    13.11.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Jap, du hast Recht. Es sind Entwässerungsschlitze (hab den Begriff gegoogelt).

    Und danke für den Tipp mit der Handy App. Suche mir mal was adäquates für iOS raus.
     
  14. #14 mephistohimself, 04.11.2020
    mephistohimself

    mephistohimself

    Dabei seit:
    13.11.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kurzes Update: Ich hatte eben den Fensterbauer, der mir die aktuellen Fenster eingebaut hat, vor Ort.
    Er sieht den Rollladenkasten ebenfalls als schalltechnischen Schwachpunkt, da dieser laut seiner Aussage aus Platzgründen standardmäßig lediglich mit 2cm Styrodur ausgekleidet ist.

    Fairerweise muss ich aber dazu sagen, dass ich den Lärmpegel bei Beauftragung selber als nicht so wichtig eingeschätzt habe. Ist auch nicht ganz so einfach, wenn man vorher nicht in dem Haus gewohnt hat..

    Ich habe ihn jedenfalls gebeten, einmal ein Angebot für die besagte dB 49 Verglasung sowie für einen größeren und besser gedämmten Rollladenkasten zu erstellen.

    Je nach Größenordnung wäre meine Tendenz bzw. Reihenfolge dann die, dass ich zunächst den Rollladenkasten erneuern lassen würde und je nach Besserung dann immer noch die Scheibe tauschen lassen könnte. Letztlich sind es dann ja doch zwei getrennte Arbeitsschritte.

    Was meint ihr?
     
  15. #15 chillig80, 04.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    609
    Wenn Du nicht ganz fit im Logarithmieren bist, dann pass einfach auf die vielen R-Werte (in dB) die es gibt nicht zu verwechseln. Sonst vergleichst Du am Ende Äpfel mit Birnen.
     
    mephistohimself gefällt das.
  16. #16 Gast56382, 04.11.2020
    Gast56382

    Gast56382 Gast

    Ich bin der Überzeugung, dass die Rolladenkästen schon die erhoffte Besserung ohne das teure Glas bingen wird.
     
    mephistohimself und simon84 gefällt das.
  17. #17 mephistohimself, 05.11.2020
    mephistohimself

    mephistohimself

    Dabei seit:
    13.11.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe inzwischen mal bei uns wie von simon84 vorgeschlagen mit einer Handy App für iOS den Lärmpegel gemessen (klar, sicher kein professionelles Messinstrument) und komme bei geöffnetem Fenster auf ca. 70-75dB(A) (je nach Größe der vorbeifahrenden Fahrzeuge). Davon kommen bei geschlossenem Fenster in etwa 35-40dB(A) im Raum an. Das 38dB-Fenster nimmt also schon in etwa 35-40dB(A) weg. Dies entspricht ja auch in etwa den für diese Schallschutzklasse zu erwartenden Werten.

    Heißt: Durch die zusätzliche Dämmung am Rollladenkasten sowie ggf. den Wechsel auf dB49-Verglasung (theoerisch 11dB weniger) erscheint ein Pegel im Raum von 25-30dB(A) als durchaus möglich. Und das wäre schon ein Traum. Wenn ich besagte Handy App bei (gefühlt) absoluter Still auf dem Tisch liegen habe, komme ich auf Werte von 27-28 dB(A).

    @chillig80: Richtige Interpretation der dB-Werte?
     
  18. #18 mephistohimself, 05.11.2020
    mephistohimself

    mephistohimself

    Dabei seit:
    13.11.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Das hoffe ich natürlich auch!!
     
  19. #19 Gast56382, 05.11.2020
    Gast56382

    Gast56382 Gast

    Stopf doch mal den Rolladenkasten mit ner Decke zu und mess dann noch einmal.
     
    mephistohimself und simon84 gefällt das.
  20. #20 chillig80, 05.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    609
    Wenn das alles in dB(A) war, dann ist es richtig, aber genau da musst ja Du aufpassen, ich kann es dir nicht sagen was das Smartphone genau anzeigt, etc...
     
    mephistohimself und simon84 gefällt das.
Thema:

Schallschutzglas mit höherem Schalldämmmaß

Die Seite wird geladen...

Schallschutzglas mit höherem Schalldämmmaß - Ähnliche Themen

  1. Türen höher machen in Tragenden Wänden

    Türen höher machen in Tragenden Wänden: Hallo , ich habe auch mal eine Frage . Wir haben uns eine Eigentumswohnung gekauft bei der die Türhöhe , an allen Türen 1,85 cm hoch ist . Da ich...
  2. Sektionaltor richtes Standardmaß für Höhe

    Sektionaltor richtes Standardmaß für Höhe: Hallo Zusammen, ich lasse gerade eine Garage bauen und stehen nun vor der Bestellung eines Sektionaltores. Es sollte eine Hörmann Standard Tor...
  3. Hohe Abwärme Heizraum lässt Wohnung aufheizen - was tun?

    Hohe Abwärme Heizraum lässt Wohnung aufheizen - was tun?: Hallo! Wir sind vor einem halben Jahr in eine ETW-Neubauwohnung gezogen (nach EnEV BJ. 2019). Die Wohnung befindet sich im 1.OG, direkt unter...
  4. Fenster neu einglasen - Schallschutzglas oder Normal?

    Fenster neu einglasen - Schallschutzglas oder Normal?: Ich muss leider meine Holzfenster (15 Jahre alt) neu einglasen lassen; die 2fach Verglasung läuft bei kalten Aussentemperaturen innen an und die...