Schalungszeiten für Ortbeton?

Diskutiere Schalungszeiten für Ortbeton? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, letze Woche haben endlich die Arbeiten an unserem Keller begonnen. Und seit dem geht es mit riesen Schritten voran. Montag...

  1. norinofu

    norinofu

    Dabei seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo zusammen,

    letze Woche haben endlich die Arbeiten an unserem Keller begonnen.
    Und seit dem geht es mit riesen Schritten voran.
    Montag war die Bodenplatte dran, Mittwoch und Donnerstag wurden die Aussenwände betoniert. Am Freitag und heute kam schon die Bitumenschicht aussen drauf und ab Mittwoch kommt dann die Kellerdecke.

    Jetzt nun meine Frage: Geht das nicht etwas zu schnell? Ein Nachbar (GaLa Bauer) meine, da wurden Schalungszeiten nicht eingehalten, weil die Schalbretter schon am nächsten Tag entfernt wurden. Stimmt das? Gibts dazu evtl. irgendeine Norm, Vorschrift,...?

    norinofu
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jhd

    jhd

    Dabei seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauinschenör
    Ort:
    Im schönsten Bundesland der Welt!
    Wo

    wurden die Schalbretter entfernt? An der Bodenplatte?
     
  4. norinofu

    norinofu

    Dabei seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Baden-Württemberg
    überall. Der keller steht jetzt frei.
     
  5. jhd

    jhd

    Dabei seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauinschenör
    Ort:
    Im schönsten Bundesland der Welt!
    Hast

    Du mal nen Photo?
    Wirklich Kellerwände komplett geschalt?
     
  6. norinofu

    norinofu

    Dabei seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hier die Bilder:

    16.01.08:
    [​IMG]

    17.01.08:
    [​IMG]

    18.01.08:
    [​IMG]

    19.01.08:
    [​IMG]
     
  7. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Jhd und auch ich sind davon ausgegangen das auch die Kellerwände mit schalbrettern geschalt wurden was aber hier nicht der fall ist. Es ist die Übliche Systemschalung.
    Wen nach drei tagen die kellerwände geschalt wurden, die temparaturen nicht im gefrierpunkt waren richtige betongüte genommen wurde sehe ich da kein problem wen die kellerwände am nächsten tag ausgeschalt wurden.
    Unser Tragwerksplaner und Sachverständiger werden sich auch noch dazu äußern.
    Mfg.
     
  8. norinofu

    norinofu

    Dabei seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Baden-Württemberg
    ... die ersten beiden Bilder sind vertauscht...
     
  9. #8 JamesTKirk, 19. Januar 2008
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Dann empfehle ich einen Blick auf die Tabelle 2 der DIN 1045-3 - da sind mindestens 2-3 Tage gefordert (wenn ein "schneller" Zement wie CEM I 42,5 R verwendet wurde, was ich nicht glaube).

    Ich glaube Yilmaz, von Dir lasse ich mir mein Haus auch nicht bauen :shades
     
  10. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Auch belassen in der Schalung ist je nach Betontezeptur als entsprechende nachbehandlung verpflichtend. Auch den Zeitpunkt für die Abdichtung (gegen Diffusion?) ist wenn es so früh danach ist doch recht früh...
     
  11. #10 Yilmaz, 19. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2008
    Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Das hier würde mich von dein 2-3 Tagen entbinden!

    ICH würde dir aber GERNE zeigen wir man beton einbaut!
     
  12. jhd

    jhd

    Dabei seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauinschenör
    Ort:
    Im schönsten Bundesland der Welt!
    Mal ehrlich

    so dramatisch find ich das jetzt nicht, dass schon ausgeschalt ist.
    +
    Bedenken habe ich (je nach Art der Abdichtung - denn hierzu ist nix bekannt)
    bei dem frühen Anbringen.
    +
    Und: .... jetzt kommt direkt die Decke, dann wird bestimmt sofort auch angefüllt?
    Die Wände sind dann 7-9 Tage alt, je nach Verdichtungsgerät und Art des Einbaus, habe ich hier eher Sorgen.
    +
    Aber auch das nur eine Vermutung.
    +
    Schlaft schön Jörn
     
  13. #12 Ingo Nielson, 19. Januar 2008
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    bevor die kmb draufkommt, muß erstmal nachbehandelt werden...

    unter 3-4 tagen würde ich also bei den zur zeit herrschenden temperaturen nicht ausschalen lassen.
     
  14. #13 Carden. Mark, 20. Januar 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Die Ausschalfristen wurden in der DIN 1045-3 Tragwerke aus Beton, Stahlbeton und Spannbeton; Ausführung; 07/2001, nicht mehr genormt, da diese von einer Vielzahl von Einflüssen abhängig sind.
    Die beeinflussenden Faktoren können so ausschlaggebend sein, dass eine pauschalierte Ausschalfrist nicht benannt werden kann.
    Gerüste und Schalungen dürfen erst entfernt werden, wenn der Beton eine ausreichende Festigkeit erreicht hat, um:
    • aufgebrachte Lasten aufnehmen zu können,
    • ungewollte Verformungen des Betons gering zu halten,
    • Beschädigung der Oberflächen und Kanten zu vermeiden.

    Dazu kann eine Erhärtungsprüfung oder eine Reifegradprüfung sinnvoll sein.
    • Zusätzlich aufgebrachte Lasten, z.B. aus dem Arbeitsbetrieb, sind zu berücksichtigen
    • Eventuell sind Hilfsstützen anzuordnen.

    Beeinflussende Faktoren für Ausschalfristen
    Die Festigkeitsentwicklung des Betons hängt nicht nur von der Zementart ab, sondern auch von:
    • Zusatzmittel
    • Zusatzstoffen
    • w/z-Wert
    • Betontemperatur
    • Bauteildicken
    • Wärmedämmung der Schalung
    • Witterungsbedingungen

    Tabelle : Anhaltswerte für Ausschalfristen nach alter DIN 1045
    Aber– nicht mehr zeitgemäß

    Deckenschalungen:
    • Zementfestigkeitsklasse – 32,5 = 8 Tage
    • Zementfestigkeitsklasse – 32,5 R und 42,5 = 5 Tage
    • Zementfestigkeitsklasse – 42,5 R, 52,5 und 52,5 R = 2 Tage

    Für die seitliche Schalung der Balken und für die Schalung der Wände und Stützen
    • Zementfestigkeitsklasse – 32,5 = 3 Tage
    • Zementfestigkeitsklasse – 32,5 R und 42,5 = 2 Tage
    • Zementfestigkeitsklasse – 42,5 R, 52,5 und 52,5 R = 1 Tage

    Für die Rüstung (Stützung) der Balken, Rahmen und weitgespannter Platten
    • Zementfestigkeitsklasse – 32,5 = 20 Tage
    • Zementfestigkeitsklasse – 32,5 R und 42,5 = 10 Tage
    • Zementfestigkeitsklasse – 42,5 R, 52,5 und 52,5 R = 6 Tage
     
  15. #14 Carden. Mark, 20. Januar 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Eine Verpflichtung /belassen in der Schalung" zur Nachbehandlung kann ich hier nicht erkennen. Es gibt auch andere Nachbehandlungsmethoden.
    Ob es eine Abdichtung "nur" gegen Diffusion ist, weiß ich nicht. Dieses wäre nur dann der Fall, wenn es sich um eine Weiße Wanne handelt ????

    Blasenbildung der KMB ist vorprogrammiert. Die Luft in den Poren wird durch die Hydratationswärme nach außen gedrückt.

    Ich hoffe nicht, dass die Jungs bei dem Tempo Anfang der Woche auch noch verfüllen wollen -oder?
     
  16. #15 Carden. Mark, 20. Januar 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Tabelle 2 sagt nicht über die Ausschalfristen aus, sondern über die Mindestdauer von Nachbehandlungs Zeiten
     
  17. norinofu

    norinofu

    Dabei seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Baden-Württemberg
    so erstmal danke für die Antworten.

    Ich fass jetzt mal zusammen, wie ich es verstanden hab:

    Es ist nicht schlimm, dass so früh ausgeschalt wurde, hätte aber gerne etwas länger dauern dürfen. Was für Konsequenzen könnte das (langfristig) haben?

    Ich denke die schwarze Farbe ist ein Bitumenanstrich. Hab leider nicht gesehen, wie es aufgetragen wurde. Vorher wurde aber eine braune Flüssigkeit aufgewalzt. (kann das Bild leider nicht hochladen)

    Dämmung soll übrigens am Montag angebracht werden, parallel dazu die Innenwände erstellt werden. Mittwoch oder Donnerstag kommt dann die Decke.

    Aufgefüllt werden muß vorher da ein Teil des EGs nicht unterkellert ist.
    Das Material ist noch nicht ganz klar, entweder Vorsieb oder Kies (Kies soll anscheinend setzungsfrei ohne verdichten sein???)
     
  18. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @Mark

    desserwegen hab ich auf den ausschalfristen nicht rumgeritten sondern eher die KMB hinterfragt :bounce:
     
  19. norinofu

    norinofu

    Dabei seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Baden-Württemberg
    was ist mit KMB gemeint? (sorry, Hausbauen ist nicht mein Fachgebitet)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Das ist richtig. Aber gerade bei Wänden wird nach dem Ausschalen beim punkto Nachbehandlung nichts mehr getan ... oder hast Du schon einmal gesehen wie jemand Folie über die Anschlussbewehrung einfädelt und dann so befestigt, dass hinter der Folie kein Zug entsteht ?? Ich nicht.
    Aber ich habe ja nach Yilmaz Meinung keine Ahnung von der Praxis. Naja, sei es drum ... ich betreue (mehrheitlich Betonrezeptierung und die üblichen "praktischen" Probleme auf der Baustelle, wie z.B. Ausschalfristen und Nachbehandlung) und überwache z.Z. ja nur Baustellen, wo in der Summe ca. 600.000 m³ ÜK2/3-Beton verbaut werden.
     
  22. #20 Carden. Mark, 20. Januar 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Hatte mich auch ein wenig gewundert wie Yilmaz darauf reagiert hatte, aber ich denke jeder hat mal einen schlechten Tag, oder fühlt sich angegangen.
    Ich denke Yilmaz hat das geschrieben, was "draußen" im Zeitalter der Terminbauerei eher die Regel als die Ausnahme ist. Nachbehandlungen werden falsch oder garnicht ausgeführt. Wände in Schalungen belassen kann sich kaum noch jemand leisten. Es muss weiter gehen.

    ES klang halt so für mich, als ob aus der DIN, Tabelle 2 - Ausschalfristen direkt abzulesen wären - dieses ist nunmal nicht so.
     
Thema:

Schalungszeiten für Ortbeton?

Die Seite wird geladen...

Schalungszeiten für Ortbeton? - Ähnliche Themen

  1. Ortbeton Ruhezeit vor zweitem Guss / Anschlussbauteil

    Ortbeton Ruhezeit vor zweitem Guss / Anschlussbauteil: Liebes Forum, am Gelände ums Haus, leichte Hanglage, haben wir eine Stützmauer in Ortbetonbauweise selbst auszuführen begonnen - da nichts Großes...
  2. Treppe in Ortbeton

    Treppe in Ortbeton: Hi, so im Oktober geht es los mit dem Häuschen =). gerade hat sich eine Frage aufgetan die ich gerne mal hier Einstellen möchte. Meine...
  3. VOB-Abrechnung von in Hohlwänden einbindenden Ortbeton-Unterzügen?

    VOB-Abrechnung von in Hohlwänden einbindenden Ortbeton-Unterzügen?: Moinsen, ich hab wieder ein Rechnungsprüfungsproblem aber nirgends was darüber finden können: Wie werden Schalung und Beton von Unterzügen...
  4. Welche Decke? Hohlstein- Ziegel- oder Ortbeton?

    Welche Decke? Hohlstein- Ziegel- oder Ortbeton?: Hallo. Wir stehen nun kurz vor Beginn unseres Projektes Scheune zum Wohnhaus ausbauen. Nun ist die Frage aufgekommen, welche Deckenart wir...