Schenkung bei Hauskauf (1/1) und unterschiedlichem Eigenkapital

Diskutiere Schenkung bei Hauskauf (1/1) und unterschiedlichem Eigenkapital im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Meine Frau und ich sind seit vier Jahren verheiratet - ohne Ehevertrag, also als Zugewinngemeinschaft. Wir haben vor zwei Jahren ein Haus gebaut,...

  1. Tyrus

    Tyrus

    Dabei seit:
    06.03.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Meine Frau und ich sind seit vier Jahren verheiratet - ohne Ehevertrag, also als Zugewinngemeinschaft. Wir haben vor zwei Jahren ein Haus gebaut, das uns zu gleichen Teil gehört. Allerdings habe ich die FInanzierung des Hauses aus meinen Mitteln geleistet. Ich hatte ein Haus von meiner Mutter geerbt und anschließend verkauft. Somit konnte ich 500.000,- Euro einbringen, während meine Frau kein Eigenkapital hatte.

    Nun möchte ich nicht wissen, was bei einer Scheidung mit dem Geld passiert - dazu gibt es einige Informationen im Internet, die aber hoffentlich nicht relevant werden.

    Meine Frage ist: Wenn die 500.000,- voll in die Finanzierung des Hauses geflossen sind und wir das Haus hälftig besitzen, gelten dann 250.000,- Euro als Schenkung von mir an meine Frau mit einer Relevanz in Bezug auf die Schenkungssteuer (ab 500.000 Euro) über zehn Jahre?
     
  2. #2 Lexmaul, 06.03.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    4.796
    Zustimmungen:
    783
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Deiner Frau gehört die Hälfte vom Haus laut Grundbuch, wer das wie finanziert ist, ist ohne Vertrag völlig unerheblich. Das ist auch meines Wissens nach keine Schenkung, denn es ist ja - wie Du selbst sagst - eine Zugewinngemeinschaft.

    Hat sich der Himmel voller rosa Wolken langsam verdunkelt?
     
  3. #3 1958kos, 06.03.2019
    1958kos

    1958kos

    Dabei seit:
    06.12.2016
    Beiträge:
    1.377
    Zustimmungen:
    174
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Höchberg
    Kommt drauf an wann du das Haus geerbt hast, vor oder nach der Eheschließung
     
  4. #4 Lexmaul, 06.03.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    4.796
    Zustimmungen:
    783
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Bei der Kohle schon, aber wenn das Haus gebaut wurde, wird ja neu INNERHALB der Ehe investiert - oder?

    Wenn Du so Schiss hast, wieso dann nicht jetzt noch einen Ehevertrag aufsetzen?
     
  5. #5 simon84, 06.03.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    6.818
    Zustimmungen:
    994
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Für die Berechnung vom Zugewinn kann dir ein Anwalt helfen, dazu gibt es eindeutige "Formeln" bzw. Berechnungsmethoden.

    Erbe geht nicht mitein, das ist vermutlich komplett abzuziehen.
     
  6. Tyrus

    Tyrus

    Dabei seit:
    06.03.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antworten!!!

    Nein, noch alles rosarot. Wir erwarten in vier Wochen unser zweites Kind! :lock Es geht mir eher um das Finanzamt, ich habe kein Lust, dass wir in ein paar Jahren Schenkungssteuer nachträglich bezahlen müssen. Tatsächlich ist es ja sogar eine Schenkung, wenn ich mein persönliches Konto/Depot in ein Gemeinschaftskonto/-depot überführe. Mit den horrenden Immobilienpreisen im Moment kommt man da schneller an Pauschalbeträge ran als gedacht.

    Die Erbschaft erfolgte während der Ehe, aber da diese ganz an mich ging, spielt das mit Bezug auf die Zugewinngewinngemeinschaft ja keine Rolle. Es war damit mein Geld.
     
  7. #7 Lexmaul, 06.03.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    4.796
    Zustimmungen:
    783
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    In einer Ehe ist alles immer hübsch getrennt und wird später aber wieder aufgerechnet - außer, man regelt es vertaglich.

    Mit dem Finanzamt find ich das aber nen interessanten Aspekt.
     
  8. #8 Tyrus, 06.03.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.03.2019
    Tyrus

    Tyrus

    Dabei seit:
    06.03.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Wieso denn Schiss und Ehevertrag? Mit der Heirat habe ich doch entschieden, meinen Besitz/mein Eigentum zu teilen - ohne Plan B. Uns beiden gehört das Haus, es ist völlig unerheblich, wer dort wieviel Geld eingebracht hat. Das mag naiv sein, ist aber für mich völlig okay. Wir haben beide einen ordentlich Job, erziehen beide die Kinder. Das ich das "Glück" einer Erbschaft hatte (ich hätte lieber meine Mutter noch etwas behalten), sollte doch nicht mir persönlich, sondern der ganzen Familie zum Vorteil gereichen.

    Mir geht es nur darum, ob das eine Schenkung ist - bei 0,5/0,5-Eigentum und 1/0-FInanzierung.
     
  9. #9 Lexmaul, 06.03.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    4.796
    Zustimmungen:
    783
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ich hatte das "nicht" bei dem Satz überlesen - alles gut :D.
     
  10. #10 Canyon99, 06.03.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.03.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Laß dich am besten anwaltlich beraten, du liegst imho in einigen Punkte falsch. Das Haus gehört zwar euch beiden, entscheidend ist aber schon, wann die Erbschaft erfolgt ist und wer, wieviel, mit welchem Vermögen/Einkommen zum Kauf / Bau beigetragen hat. Wenn euer Haus zum Großteil von deinem Erbe gekauft wurde, dann gehört dieser Teil aus meiner Sicht NICHT zum Zugewinn sondern DIR allein.... Wenn du die 500.000 auf die Bank gebracht hättest , wäre es auch in der Ehe komplett deins. Da ihr beide im Grundbuch steht, ist die Frage, ob das dann zu dem Kauf-Zeitpunkt wirklich eine Schenkung war oder ob die Vermögensanteile der Ehepartner nur quasi in Betongold umgeschichtet wurden und dir dann trotzdem 90% vom Haus gehören, obwohl ihr beide eingetragen seid. Wäre denn ja eher eine Art Grundstücksgemeinschaft. ???

    weitere Infos siehe hier:
    Erbschaft erhalten – was passiert damit bei Scheidung?

    [Beitrag editiert, bitte keine Voll-Zitate]
     
    msfox30 gefällt das.
  11. #11 simon84, 06.03.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    6.818
    Zustimmungen:
    994
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ja eben, wenn dann Fachanwalt, das ganze ist nicht so einfach wie das teilweise hier geschildert wurde.
     
  12. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    3.565
    Zustimmungen:
    812
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ja. Das ist so.
    Nein das geht ein wird aber als 'vermögensneutral' behandelt es erscheint also einmal als positiv und negativ-würde das Geld aber angelegt zu werden die Zinsen etc als positiva behandelt sprich aufgerechnet.

    Im weiteren ist die Immobilie ja nach Vortrag von Ihnen voll finanziert, wobei sie 50% besitzen die anderen ihre Frau, im Falle der Scheidung stehen ihr also diese 50% auch zu plus einer eventuellen Wertsteigerung, diese wird auch wieder erfasst handelt sich dann aber eher um ein 0 Summenspiel.
    Gleichermaßen erhält ihre Frau noch für die Zeit der Kindererziehung einen Zuschlag als Ausgleich für ihre 'Zeit der Nichttätigkeit' kompliziert wird das ganze wenn Sie selbstständig oder CEO oder Firmenanteile besitzen oder leitender Angestellter mit Bonus etc sind.
     
    Tyrus gefällt das.
  13. Tyrus

    Tyrus

    Dabei seit:
    06.03.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank, SIL!

    So hatte ich mir das auch gedacht und so ist das auch in Ordnung. Und gut, dass ich nur Lehrer bin und nicht CEO und Co. Dann wird das ncht so kompliziert, vorläufig bleiben wir aber auch einfach verheiratet. Dann ist es noch leichter! ;)
     
Thema:

Schenkung bei Hauskauf (1/1) und unterschiedlichem Eigenkapital

Die Seite wird geladen...

Schenkung bei Hauskauf (1/1) und unterschiedlichem Eigenkapital - Ähnliche Themen

  1. Baugrundstück neben Hof der Eltern: Schenkung als Wiese sinnvoll?

    Baugrundstück neben Hof der Eltern: Schenkung als Wiese sinnvoll?: Hallo Bauexperten, wir planen, in nächster Zeit mit dem Thema Hausbau zu starten. Als Bauplatz hätten wir eine Wiese direkt neben dem...
  2. grerbst. bei bauvertrag vor schenkung an ehefrau

    grerbst. bei bauvertrag vor schenkung an ehefrau: Hallo wuerde gerne folgenden Sachverhalt der aktuell vorhanden ist bewertet haben - bauvertrag mit hausanbieter ist unterschrieben von mir und...
  3. Grundstück Schenkung in erster Linie --> Kosten?

    Grundstück Schenkung in erster Linie --> Kosten?: Hallo zusammen, Folgende Situation liegt vor: voll erschlossenes Baugrundstück in Bayern (könnten morgen anfangen) gehört der Schwiegermama und...
  4. Haus als Schenkung, Eigenbedarf und und und

    Haus als Schenkung, Eigenbedarf und und und: Hallo! Wir könnten evtl. ein Reihenendhaus aus der Familie bekommen, das aktuell noch vermietet ist. Können wir den Mietern dann auf Eigenbedarf...
  5. Schenkung Grundstück / dann bauen / geht folgendes?

    Schenkung Grundstück / dann bauen / geht folgendes?: Hallo, ich habe mal eine Frage an die Finanzierungsexperten: Situation: Ehefrau (Hausfrau) bekommt GS geschenkt und steht allein im...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden