Schimmel an Gipsplatten irgendiwe behandelbar, oder MUSS ausgetauscht werden?

Diskutiere Schimmel an Gipsplatten irgendiwe behandelbar, oder MUSS ausgetauscht werden? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, nach Estricheinbringung und fehlender Bautrocknung hat sich bei unserem neu errichteten EFH Schimmel an allen Gipsplatten, mit denen die...

  1. #1 fragenmeer, 9. Januar 2015
    fragenmeer

    fragenmeer

    Dabei seit:
    24. Januar 2014
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hausfrau
    Ort:
    berlin
    Hallo, nach Estricheinbringung und fehlender Bautrocknung hat sich bei unserem neu errichteten EFH Schimmel an allen Gipsplatten, mit denen die Decken (Holzbalken) verkleidet wurden, Schimmel gebildet. Die immens wichtige Frage ist nun, ob wir irgendeine Möglichkeit haben, den Schimmel KOMPLETT durch eine Behandlung entfernen zu können, also,dass auch das Mycel abgetötet ist, oder ob wir um den kompletten Ausbau und das Neueinbringen nicht herumkommen. Unser Bauunternehmer möchte nämlich mit Chlor behandeln, ich denke, nach all der Recherche, dass ein Austausch notwendig ist. Natürlich wäre der "einfache Weg" toll, aber ich befürchte, dass uns das auf die Füße fallen wird.....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast943916, 9. Januar 2015
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    definitiv austauschen, wart mal bis Stolzenberg sich meldet.....
     
  4. #3 Stolzenberg, 9. Januar 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Gemeldet! Kann losgehen... - Ihr hättet aber auch ohne mein Zutun einem Trockenbaumeister glauben dürfen. Sachverstand ins Haus holen und das ist offensichtlich nicht der Bauunternehmer.

    Chlor ist nicht geeignet, aber schau erst einmal in die beiden Leitfäden dieses Beitrags rein damit Du weißt worauf es ankommt. Danach meldest Du Dich noch einmal...

    Wichtig: Gespräch mit dem BU suchen, keine Forderungen, sondern erklärend und alles besprechen!!! Gemeinsam führt zum Ziel!
     
  5. #4 Rudolf Rakete, 9. Januar 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    @ Stolzenberg

    ist Natriumhypochlorit eigentlich als Antischimmel brauchbar. Das ist nämlich in vielen handelsüblichen Schimmelentfernern drin und ich wunder mich immer, weil hier ja immer gesagt wird Chlor sei nicht geeignet.
     
  6. #5 Stolzenberg, 9. Januar 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    DIESER BEITRAG IST MEINE PRIVATE MEINUNG!!!

    Ja ist es! Es wirkt eigentlich sogar effektiver gegen die Sporen weil die Wirkung schneller ist und es so in der Lage ist gegen schnell aufkeimenden Schimmel anzugehen. Das kann H2O2 auch, aber in diesem Punkt ist es unterlegen. Die Probleme der Anwendung von Natriumhypochlorit überwiegen allerdings diese Vorteile. Ich vertrete folgende und rein private Meinung: Wirksamkeit ja, aber der Wirkstoff ist technisch überholt. Es gibt halt Chemikalien die weniger Zerfallsprodukte des Wirkstoffs im Gebäude hinterlassen. Da ist mir die Bildung von Sauerstoff deutlich lieber als die Bildung von Salzen...

    DIESER BEITRAG IST MEINE PRIVATE MEINUNG!!!
     
  7. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Wir hatten genau das selber Problem gehabt. Bei uns waren auch alle Gisplatten betroffen. Die Platten haben sich richtig gewölbt und hatten viele kleine Punkte. Es war auch ein Außendienstmitarbeiter von Kna... da und meinte dass wohl Produktionsfehler oder wurde falsch gelagert. Bei mir gab es so gut wie keine Diskussion. Die Platten wurden schnell ausgetausch. Leider war da das Wochenende und Feiertage (Ostern oder Pfingsten) deswegen hat sich alles um paar Tage verzögert.

    http://www.bauexpertenforum.de/show...latten-nach-Estrich-einbau-verschimmelt/page3

    Ich würde darauf drängen, dass die Gisplatten sofort fachgerecht abgebaut werden, so dass die Schimmelsporen sich nciht noch mehr verteilen. Wir hatten hier eine Beitrag, da haben sich die Schimmelsporen soweit schon ausgebreitet, dass der Innenputz abgeschliffen wurden musste.

    Ich habe damals alle Gipsplatten ein paar X gemalt, damit ich weiß welche Platten nicht ausgetauscht wurden. Der Trockenbauer hat mich deswegen ausgelacht. Nur ich vertraue keinem mehr, der von mir Geld will.
     
  8. #7 fragenmeer, 10. Januar 2015
    fragenmeer

    fragenmeer

    Dabei seit:
    24. Januar 2014
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hausfrau
    Ort:
    berlin
    Ich hab mir mal alles durchgelesen und auch quergelesen, was andere threads anbelangt. Also, beim Austausch Profis beauftragen ist klar. Nur MUSS der Austausch JETZT statttfinden, oder wartet man noch die Bautrocknung ab? Eigentlich jetzt, oder? Was passiert dann mit der Feuchtigkeit, die ja noch im Estrich etc enthalten ist, die geht ja auch an die hinter den Gipsplatten befindlichen Teile. Das alles auch erstmal abtrocknen lassen, bevor dann neue GP drankommen? Danke für die Antworten natürlich erstmal!!!
     
  9. #8 Stolzenberg, 10. Januar 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    So etwas kann aus der Ferne nicht beantwortet werden. Wichtig sind für Dich zunächst nur die jetzt angelesenen Grundkenntnisse. Der notwendige Austausch von GK liegt auch nicht nur an den Formulierungen in den zitierten Dokumenten. Gerade im gut beobachteten Neubaubereich ergeben sich für einen guten SV gewisse "Handlungsspielräume" in Abhängigkeit von Befall und Arten. Bei einem flächendeckenden Befall der GK (wie Du schreibst) kann man inzwischen auch von einer gewissen Artenvielfalt ausgehen und dies ergibt dann einen Austausch. Zu welchem Zeitpunkt ist vor Ort zu entscheiden da hier auch die Möglichkeiten einer Ausbreitung bedacht werden müssen. Hier geht es um Punkte wie Art der Unterkonstruktion, verbaute Dämmstoffe, Öffnungen, angrenzende Bauteile, etc. - Das hast Du mit der Formulierung "hinter den Gipsplatten befindlichen Teile" richtig erkannt.

    Der in den Unterlagen formulierte "Zwangsaustausch" vieler schwieriger Baustoffe (z.B. Holz) ist auf deine Situation nicht unmittelbar übertragbar, da hier in eine Schimmelbekämpfung oder -beseitigung viele weitere Faktoren hineinspielen. Generelle Aussagen sind daher aus der Ferne nicht möglich!

    Wichtig ist wie schon gesagt mit einem guten Grundwissen ein Gespräch mit den Verantwortlichen zu suchen und konstruktiv nach einer Lösung zu suchen. Das ist schwierig weil es für beide Seiten um Geld geht. Hier sind für Dich folgende Argumente wichtig um ruhig zu bleiben (so auch der Tipp an "Amberg"):
    1. Schimmel MUSS bekämpft werden! Gesetzliche Grundlage ist die BioStoffV.
    2. Unsanierter und aktiver Schimmelbefall ist eine "Kontamination".
    3. Die Arbeit in kontaminierten Bereichen ist gesetzlich geregelt (BGR 128) und der Arbeitgeber gefährdet wissentlich seine Angestellten (die Arbeitsschutzbehörden finden so etwas interessant).
    4. Je schneller und effektiver eine Ausbreitung, Mobilisierung oder Sanierung erfolgen desto geringer fallen die Kosten für den Unternehmer aus. (Die Kosten können sich innerhalb einiger Wochen mehr als verzehnfachen.)

    Diese Punkteliste als Art "Beruhigung" im Hinterkopf behalten und AUF KEINEN FALL in Gesprächen zitieren. Du wirst bei einigen Argumentationen oder Sichtweisen Deines Bauunternehmers innerlich kochen. Trotzdem ruhig bleiben und weiterhin an einer einvernehmlichen und konstruktiven Lösung weiterarbeiten. Kümmere Dich (wenn keine schnelle Lösung absehbar ist)gegebenenfalls um einen entsprechend qualifizierten SV und ein entsprechendes Gutachten. Die oben aufgelisteten Punkte dienen Deiner Beruhigung und als "allerletztes Druckmittel".

    Super, jetzt gibt es wieder "Dresche" von Rudolf... - Ich ducke mich mal weg!!!
     
  10. #9 Stolzenberg, 10. Januar 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Nochmal: Die genannten Punkte bedingen zwingend weitere Erläuterungen und bedingen die Zuschaltung weiterer Stellen zu den richtigen Zeitpunkten!

    SIE DIENEN NUR ZUR BERUHIGUNG IN HEIKLEN SITUATIONEN...
     
  11. fragenmeer

    fragenmeer

    Dabei seit:
    24. Januar 2014
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hausfrau
    Ort:
    berlin
    Ich danke Dir für Deine Infos!
    Hab mit dem Bauunternehmer in Ruhe telefoniert. Er hat vorgeschlagen, die Platten alle zu behandeln und danach eine Probe zu entnehmen, vom schlimmsten Befallsbereich, die die komplette Tiefe der Platte erfasst. Diese soll dann eingeschickt werden zur Analyse. Wenn diese positiv(tiefer Befall) ausfällt, werden alle Platten, die betroffen waren, ausgetauscht.
     
  12. fragenmeer

    fragenmeer

    Dabei seit:
    24. Januar 2014
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hausfrau
    Ort:
    berlin
    Nur noch mal zur Deutlichmachung- kompletter Befall heißt NICHT lückenlos überwucherter Pilz, sondern dass an (hm, okay fast) allen Platten vor allem an angrenzend kälteren Bereichen( Beton) einzelne Fruchtkörperinseln zu sehen sind
     
  13. #12 Stolzenberg, 10. Januar 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Klingt schon mal gut. Hast Du schon mehrere Farben im Schimmel? Wenn ja, welche?

    Bei der Analytik kommt es nicht nur auf die Tiefe, sondern auf die Arten an. Einige Schimmelarten wirken auch in abgetöteter Form toxisch.

    Parallel zuletzt eine unbefallene Platte beproben lassen! - Notfalls auch mittels Zusicherung eigener Kostenübernahme falls hier kein Befall nachgewiesen wird und der BU sonst nicht mitspielt. Es ist wesentlich einen Befall optisch einwandfreier Substanz und gelagerter Baustoffe durch bereits mobilisierte Sporen zu widerlegen.

    Lagern viele Baustoffe im Haus?
    Wurden Teile des Schimmelflors bereits mobilisiert? (Dann verschwindet der Flaum!!!)
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. fragenmeer

    fragenmeer

    Dabei seit:
    24. Januar 2014
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hausfrau
    Ort:
    berlin
    Es lagert nichts im Haus. Farben grau-schwarz. Das mit der unbefallenen Platte machen wir!
     
  16. fridomann

    fridomann

    Dabei seit:
    5. Juli 2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Stuttgart
    @Stolzenberg

    sehr interessante Informationen. Hat auch mir weiter geholfen. Danke
     
Thema:

Schimmel an Gipsplatten irgendiwe behandelbar, oder MUSS ausgetauscht werden?

Die Seite wird geladen...

Schimmel an Gipsplatten irgendiwe behandelbar, oder MUSS ausgetauscht werden? - Ähnliche Themen

  1. Zentrale wohnraumlüftung,wärmerückgewinnung Schimmel, Bakterien und Co.

    Zentrale wohnraumlüftung,wärmerückgewinnung Schimmel, Bakterien und Co.: Hallo, wir sind gerade in der Planung bezüglich eines Neubaus. Wir bauen auf 4 Stockwerken. Wohnfläche 185m2. Zwei Stockerke liegen unter dem...
  2. Schimmel

    Schimmel: Hallo, kann ich im Keller weißen Schimmel haben bei normaler Luftfeuchtigkeit. Wohne in einem Niedrigstenergiehaus (10 Jahre alt / weiße Wanne)...
  3. Schimmelbildung an Wand hinter Dusche

    Schimmelbildung an Wand hinter Dusche: Hallo, wir haben Problem mit Schimmelbildung an den beiden direkt an die Dusche angrenzenden Wänden (siehe Fotos): a) hinter/unter den...
  4. Hilfe! Schimmel oder Ausblühungen?

    Hilfe! Schimmel oder Ausblühungen?: Hallo liebe Forengemeinde, ich baue in Hamburg eine DHH. Bereits im März/April wurde das Hintermauerwerk im EG und OG gemauert. Lange Zeit...
  5. Schimmel im Kellerraum

    Schimmel im Kellerraum: Hallo zusammen, Ich weiß nicht ob ich richtig bin, aber wir wohnen seit 2 Jahren in unserem unterkellerten Reihenhaus bj. 1948. Wir haben unten 2...