Schimmel an neuem Doppelfenster im Bad (DG)

Diskutiere Schimmel an neuem Doppelfenster im Bad (DG) im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo Experten. Meine Frau hat heute beim Fensterputzen Feuchte und Schimmel an der Fensterrahmendichtung im Badezimmer des Dachgeschosses...

  1. #1 edearnold, 16.01.2021
    edearnold

    edearnold

    Dabei seit:
    13.06.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Gifhorn
    Hallo Experten.

    Meine Frau hat heute beim Fensterputzen Feuchte und Schimmel an der Fensterrahmendichtung im Badezimmer des Dachgeschosses entdeckt. Die Fenster Marke Drutex (3-fach-Verglasung, kalte Kante) sind letztes Jahr im April vom Fachmann eingebaut worden. Das Bild ist bei beiden Fenstern. Ostseite, falls die Info wichtig ist.

    Haus ist Bj. 91, der Dachgiebel ist ebenfalls vergangenes Jahr errichtet worden, sozusagen Kernsanierung des Badezimmers. Ebenfalls wurde ein weiteres bodentiefes Fenster (Nordseite) von einer anderen Marke und Lieferanten eingebaut - bis auf etwas Schmutz am Rahme wegen des Wasserablaufs aber keine Probleme mit Feuchte und Schimmel.

    Badezimmer ist mit Fussbodenheizung beheizt, gelüftet wird regelmäßig, jedoch nicht täglich. Kommentare, warum wir das erst jetzt entdeckt haben können damit begründet werden, dass wir mit einem 3-jährigem Kind eher die Fenster kippen als das wir sie komplett öffnen. Wie gesagt Bad im DG.

    Kann sich das jemand von Euch erklären? Die Pilzköpfe sind rund und nicht oval, somit ist ein höherer Anpressdruck beim Schließen möglicherweise nicht gegeben?!?

    Bin für Hinweise dankbar!

    Viele Grüße!
    Eduard Arnold
     

    Anhänge:

  2. #2 petra345, 16.01.2021
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.600
    Zustimmungen:
    271
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Zunächst möchte ich anregen, richtig zu lüften.

    Die Fenster zu kippen sollte verboten werden. Die Wand und das Zimmer kühlen aus. Energie wird verschwendet. Nach dem Baden sind die Fenster voll aufzumachen und nach ca. 15 min. wieder schließen.
     
    Reifi und Alex88 gefällt das.
  3. #3 Bauandi, 16.01.2021
    Bauandi

    Bauandi

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    52
    Beruf:
    Farbdesigner
    Im Winter soll ja durch den Kippschlitz auch keine feuchte Luft raus gehen, es kommt wohl eher noch welche rein.
     
  4. #4 BaUT, 16.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2021
    BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.161
    Zustimmungen:
    1.290
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Das sind Gutachtersprüche aus den 90ern. Fakt ist aber, dass es bei Kipplüftung viel länger dauert den nötigen Luftwechsel zu erreichen und dass in dieser Zeit gerade bei hoch feuchtebelasteten kleinen Bädern viel Tauwaserniederschlag auf Bauteiloberflächen stattfindet.
    Das ist bauphysikalisch nicht möglich. Bitte rechne mal die absolute Feuchte [g/m³] innen und außen aus und du wirst sehen, dass die Luft im Winter draußen immer trockener ist als drinnen.
    Beispiel:
    20 °C / 50% rF = 8,65 g/m³
    0 °C / 90% rF = 4,4 g/m³ (also etwa nur halb so feucht)

    Empfehlung:
    Man kann solchen Schimmel gerade bei Kunststofffenstern gut mit Haushaltsreiniger entfernen.
    Nicht jeder Schimmel ist Hinweis auf einen Baumangel, sondern oft Folge eines Nutzerfehlers.

    Problem hier:
    Die Fenster haben eine Mitteldichtung und eine Außendichtung und keine Innendichtung. So kommt die Raumluftfeuchtigkeit durch den inneren Überschlag bis in den Falzraum zur Mitteldichtung und kühlt sich dort bis zum Taupunkt ab. Ich mag Fenster mit Mitteldichtung aus diesem Grund nicht so - sie sind anfällig für solche Schimmelbilder - lieber sind mir Fenster mit einer raumseitigen Anschlagdichtung.
    Trotzdem sollten auch diese Fenster ohne Schimmel funktionieren - und da haben alle Antwortenden hier Recht: Ursache der Schimmelbildung ist zu hohe Raumluftfeuchte und diese ist auf unzureichende Lüftung zurück zu führen.

    Ja - ich denke auch dass das Problem mit trockener Raumluft in den Griff zu bekommen wäre. Wie wird denn das bad gelüftet? Nur mit manueller Fensterlüftung? Das wäre dann wohl auch echt 90er. Vielleicht denken Sie mal über den Einbau feuchtegeführter Pendellüfter nach oder zumindest mal über die Erstellung eines Lüftungskonzeptes nach DIN 1946-6 für das gesamte Gebäude!?
    Wenn Sie keine technische Lüftung im Bad haben wollen, dann stellen Sie dort wenigstens ein Hygrometer mit Alarmfunktion auf, dass immer dann Signal gibt, wenn die Raumluftfeuchte über 60% liegt. Sie werden sehen, dass sie bisher viel zu wenig gelüftet haben.
     
    Bauandi gefällt das.
  5. #5 edearnold, 16.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2021
    edearnold

    edearnold

    Dabei seit:
    13.06.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Gifhorn
    Danke BaUT für die ausführliche Antwort. Das Bad ist ca 16qm groß und wird über die Fussbodenheizung erwärmt. Verbaut ist das problematische Doppelflügel-Fenster und ein bodentiefes Fenster (unterschiedliche Hersteller). Die Raumtür ist stets geöffnet und nach dem Baden oder Duschen wird i.d.R. gelüftet. Meistens wird das Fenster gekippt, oftmals aber auch komplett geöffnet, je nachdem wo sich der 3-jährige Spross aufhält. Meine Frau sagte gerade, sie lüftet jeden Tag mind. 1x bei geöffnetem bodentiefen Fenster.
    Eine Pendellüftung ist nicht verbaut. Wurde damals vom Badinstallateur für nicht erforderlich gehalten.

    Es ist tatsächlich der einzige Raum im Haus und das einzige Fenster mit dieser Taubildung. Allerdings auch das einzige Fenster mit dieser Art der Mitteldichtung. Die beiden neuen Terrassentüren im EG sind von derselben Firma eingebaut worden, wie das bodentiefe Badfenster und beide zeigen dieses Feuchteproblem nicht.

    Frage zu den Pendellüftern. Die können doch an der Wand/Decke oder in den Fenstern eingebaut werden, wenn ich das auf die Schnelle richtig deute.
    Welches wäre nachträglich die unkomplizierteste Variante?
     
  6. #6 Sciro80, 16.01.2021
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    MV
    Mit eine Ursache könnte auch die Plissee-Befestigung sein. Die drückt die innere Sichtung platt und so kann Feuchte in den Zwischenstück gelangen.
     
  7. #7 driver55, 16.01.2021
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    4.624
    Zustimmungen:
    740
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Hier steht doch schon Ursache.

    Mach die Dichtungen sauber, reiß die Fenster nach dem Baden/Duschen auf uns alles wird gut...
     
  8. #8 Hercule, 16.01.2021
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    147
    Lüftungsschlitze in der Badtür (kann man auch nachrüsten) und einen Zeitschaltuhr gesteuerten Lüfter finde ich sind eine gute Lösung. Nach dem duschen (oder schon bei Beginn) dreht man an der Zeitschaltuhr, feuchte Luft wird rausgesaugt, warme trockene Luft kommt über die Türschlitze wieder rein.


    [​IMG]
     
    BaUT gefällt das.
  9. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.161
    Zustimmungen:
    1.290
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Und wer zu vergesslich ist täglich nach dem Lüftungsschalter zu greifen, der baut sich einen Feuchtesensor ein, dann springt der Lüfter immer an wenn die Feuchte zu hoch ist.
     
  10. #10 edearnold, 16.01.2021
    edearnold

    edearnold

    Dabei seit:
    13.06.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Gifhorn
    Vielen Dank bis hierher.

    Lüftungsschlitze in der Badtür wären sicherlich wirkungsvoll, wenn die Türen geschlossen wären. Bei uns sind sie immer auf, selbst beim duschen/baden.

    Nachträglich einen Lüfter einbauen würde über den Dachboden (wo auch die Elektrik liegt) ggf. auch funktionieren, jedoch kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass dadurch exakt der der Zwischenraum im Fenster damit kein Kondenswasser mehr bilden wird. Zumal der Lüfter wahrscheinlich bei 16qm entsprechend groß dimensioniert werden muss denke ich.
    Gibt es weitere Alternativen, die man mit etwas weniger Aufwand zunächst einmal probieren könnte? Außer kontinuierliches lüften wohlgemerkt. Gibt es nachträglich Einsätze im Fenster, die eine ähnliche Wirkung erzielen?
     
  11. #11 Hercule, 16.01.2021
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    147
    Ca. 175m³/h sollte er schon haben.
    Eine sinnvolle Alternative zum Lüfter gibt es eigentlich nicht.
     
  12. #12 Fred Astair, 16.01.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.056
    Zustimmungen:
    2.635
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Wo hast Du diese Zahl her?
     
  13. #13 Lexmaul, 16.01.2021
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    8.338
    Zustimmungen:
    1.905
    Cool, 100 Kubikmeter hab ich mehr an Nennlüftung - für das ganze Hause...
     
    simon84 gefällt das.
  14. #14 Hercule, 16.01.2021
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    147
    Raumvolumen x 4.
    Raumhöhe musste ich mangels Angabe schätzen.

    Fachfirmen raten zu 8-10x Raumvolumen was ich aber für etwas übertrieben halte :)
    Badlüfter Informationen | Lüftungs-Experte.de
     
  15. #15 simon84, 16.01.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    14.717
    Zustimmungen:
    3.049
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Das halte ich für viel zu viel .

    30 dauerhaft per Sensor auf 60 hoch das reicht dicke
     
  16. #16 Hercule, 16.01.2021
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    147
    Mit Raumvolumen x 4 hat man die Luft im Bad in 15 Minuten ausgetauscht.
    Im Winter sicher kein Nachteil um übermäßige Kondensatbildung an den Fenstern zu vermeiden.
    DIN gibt es ja nur für Bad ohne Fenster, dort trifft man auf die 60.
     
  17. #17 Lexmaul, 16.01.2021
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    8.338
    Zustimmungen:
    1.905
    Ja, und die DIN isz hierbei viel zu lasch? Das muss übrigens auch alles von irgendwo her nachströmen (auch, wenn das Haus aus den 90ern ist, sollte es nicht undicht wie ein Scheunentor sein).

    Völlig übertrieben...
     
  18. #18 BaUT, 17.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2021
    BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.161
    Zustimmungen:
    1.290
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    DIN 18017-3
    60 m³/h während der Badnutzung und darüber hinaus 15m³/h Dauerförderung (24/7)

    (Bei Gebäuden mit einem Wärmeschutzstandard von 1995 oder besser darf auf die 15m³/h Dauerlauf verzichtet werden. Es reich, wenn die Lüftung nach Verlassen des Bades dann 15m³ nachläuft und danach komplett abschaltet.)

    oder

    40 m³/h Dauerlauf - und maximal 12 Std/Tag darf auf 20 m³/h reduziert werden (Nachtabsenkung zur Geräuschreduzierung).
     
  19. #19 edearnold, 17.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2021
    edearnold

    edearnold

    Dabei seit:
    13.06.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Gifhorn
    Ich entnehmen Eurer Diskussion, dass die Entlüftung während des Nutzphase (Bad und/oder Dusche) die wichtigere ist. OK. Wenn der Austausch jedoch durch - Annahme - 10-15 min lüften erfolgt, sollte ich (abhängig von der Jahreszeit) doch in etwa selbige "Abluft" schaffen, oder nicht?

    Desweiteren gibt es ja einen Unterschied zu den Doppelfenster mit Mitteldichtung (wie von BaUT beschrieben) und dem bodentiefen Fenster ohne Mitteldichtung (s. Foto 9583.jpg). Kein Schwitzwasser dort zu sehen. Kann es daher auch baurtbedingt einen Mangel bedeuten?

    Sofern noch wichtig zu wissen: Es gibt ansonsten in diesem als auch anderen DG-Räumen KEINE Auffäligkeiten hinsichtlich Feuchte/Tauwasser/...
     

    Anhänge:

  20. #20 driver55, 17.01.2021
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    4.624
    Zustimmungen:
    740
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Weshalb wundert mich das Folgende nicht?

    (Oder fehlt hier das keine?)

    In dieser Tropfsteinhöhle wöllte ich nicht wohnen!
     
Thema:

Schimmel an neuem Doppelfenster im Bad (DG)

Die Seite wird geladen...

Schimmel an neuem Doppelfenster im Bad (DG) - Ähnliche Themen

  1. Schimmel neue Terassentür

    Schimmel neue Terassentür: Hallo liebe Fensterexperten! Hoffe ihr könnt mir bei einer Frage weiterhelfen. Zur Situation: Altbau mit ungedämmten Aussenwände. Neue...
  2. Schimmel auf den innen Wänden entfernen und neu verputzen

    Schimmel auf den innen Wänden entfernen und neu verputzen: Hallo alle zusammen. Ich brauche mal euern Rat. Ich möchte gern die innen Wände in einen Zimmer vom Schimmel befreien und neu verputzen . Da ich...
  3. Schimmel entfernen / Wand zum Schornstein neu verputzen und Tapezieren

    Schimmel entfernen / Wand zum Schornstein neu verputzen und Tapezieren: Hallo zusammen, ich habe etwas größere Schimmelflecken im Eingangsbereich / Badbereich. Diese waren so zum Einzug vorhanden, laut Vormieter ist...
  4. Schimmel in neu sanierter Hanfdämmung - Hilfe

    Schimmel in neu sanierter Hanfdämmung - Hilfe: Hallo liebes Forum, wir haben nach dem Hauskauf uns eine bauökologische Beratung genommen, damit wir die sinnvollen Maßnahmen kennenlernen...
  5. Neues Fenster Schimmel unter dem Silikon

    Neues Fenster Schimmel unter dem Silikon: Hallo, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen vor wenigen Wochen. Und schon jetzt fängt es an unter dem Silikon zu schimmeln. Es ist ja...