Schimmel in der Kellerecke

Diskutiere Schimmel in der Kellerecke im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Unser Neubau (03/2002) ist im Winter 2001/2002 richtig naß geworden. Deswegen stand im Keller auch das Wasser recht hoch, so daß die ersten 2...

  1. #1 DeltaElite, 12. Januar 2003
    DeltaElite

    DeltaElite Gast

    Unser Neubau (03/2002) ist im Winter 2001/2002 richtig naß geworden. Deswegen stand im Keller auch das Wasser recht hoch, so daß die ersten 2 Steinreihen ordentlich durchgeweicht waren.

    Der Keller ist mit Secucell abgedichtet und besteht aus Poroton-Ziegeln (30cm, T9???). Im ganzen Keller wurde Gipsputz als Innenputz aufgezogen----außer im Hauswirtschaftsraum, dort haben wir Zementputz verwendet.

    Nun stelle ich fest, daß bis ca. 20cm oberhalb des Estriches (Bodenaufbau ca. 15cm) eine gelblich/rötliche Verfärbung des weiß gestrichenen Zementputzes zu bemerken ist. Beim betupfen des Belags mit Domestos wird die Stelle wieder weiß.

    Kann das Schimmel sein? (Es muß Schimmel sein, es riecht muffig)

    Und vor allem, wieso ist das nur an den Wänden mit Zementputz und nicht an denen mit Gipsputz? Ist dieses Phänomen bekannt?

    An der Stelle wo am stärksten Flecken sind (bis in die Ecke ca. 50cm hoch) liegt der Abfluß, der durch die Bodenplatte geht. Komischerweise verspüre ich dort einen Luftzug (gemessen ca. 0.005-0.012 m/s). Wo kann denn sowas herkommen? Durch die Hochlochziegel etwa? Oder durch das Abflußrohr?

    Falls tatsächlich die Abdichtung undicht sein sollte, wie spüre ich die Stelle am besten auf? Thermographie???
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MAB

    MAB Gast

    Nix zu machen

    Jedenfalls nicht von hier aus. Schäumt es, wenn Domestos draufgekippt wird?

    Gipsputz kann zwar mehr Feuchte aufnehmen, trocknet aber auch relativ schnell wieder ab (oft schnell genug, bevor sich Schimmel bilden kann). Das gilt für Überschwemmungen. Bei dauerhafter Feuchtebelastung ist Gipsputz denkbar ungeeignet.

    Aber was soll man sonst von hier aus beurteilen?

    Geben Sie mal www.mbs-service.de ein. Die finden die Leckstelle.
     
  4. #3 DeltaElite, 12. Januar 2003
    DeltaElite

    DeltaElite Gast

    Klar

    kann man von hier aus nix genaues beurteilen. Hätt ja sein können, daß das ein Standardproblem ist. Aber:

    1) Es schäumt nicht wenn man Domestos draufkippt. Wieso???

    2) Wie lange dauert es bis in einem Hochlochziegel stehendes Wasser weggetrocknet ist? Besonders wenn er im Keller steht??

    3) Woran erkenne ich, ob neue Feuchtigkeit nachkommt???
     
Thema:

Schimmel in der Kellerecke

Die Seite wird geladen...

Schimmel in der Kellerecke - Ähnliche Themen

  1. Zentrale wohnraumlüftung,wärmerückgewinnung Schimmel, Bakterien und Co.

    Zentrale wohnraumlüftung,wärmerückgewinnung Schimmel, Bakterien und Co.: Hallo, wir sind gerade in der Planung bezüglich eines Neubaus. Wir bauen auf 4 Stockwerken. Wohnfläche 185m2. Zwei Stockerke liegen unter dem...
  2. Schimmel

    Schimmel: Hallo, kann ich im Keller weißen Schimmel haben bei normaler Luftfeuchtigkeit. Wohne in einem Niedrigstenergiehaus (10 Jahre alt / weiße Wanne)...
  3. Schimmelbildung an Wand hinter Dusche

    Schimmelbildung an Wand hinter Dusche: Hallo, wir haben Problem mit Schimmelbildung an den beiden direkt an die Dusche angrenzenden Wänden (siehe Fotos): a) hinter/unter den...
  4. Hilfe! Schimmel oder Ausblühungen?

    Hilfe! Schimmel oder Ausblühungen?: Hallo liebe Forengemeinde, ich baue in Hamburg eine DHH. Bereits im März/April wurde das Hintermauerwerk im EG und OG gemauert. Lange Zeit...
  5. Schimmel im Kellerraum

    Schimmel im Kellerraum: Hallo zusammen, Ich weiß nicht ob ich richtig bin, aber wir wohnen seit 2 Jahren in unserem unterkellerten Reihenhaus bj. 1948. Wir haben unten 2...