Schimmelpilz Spachtelung Filigrandecke

Diskutiere Schimmelpilz Spachtelung Filigrandecke im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Liebe Experten, wir wären euch äußerst dankbar für eure Einschätzungen zu unserem Fall: Unser noch nicht fertiggestellter Neubau, konkret: die...

  1. #1 Strobedo, 15.02.2021
    Strobedo

    Strobedo

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Experten,

    wir wären euch äußerst dankbar für eure Einschätzungen zu unserem Fall:

    Unser noch nicht fertiggestellter Neubau, konkret: die Spachtelungen der Filigrandecken im Obergeschoss, sind eindeutig mit Schimmelpilz befallen.

    Einige Infos zum Objekt:
    • Vorweg: Wir bauen mit einem Bauträger (bis zur Übergabe ohne Eigenleistungen)
    • Beton-/Filigrandecken; Material der Spachtelung der Deckenstöße unbekannt
    • Mauer aus Kalksandstein; mit Gipsputz versehen
    • Fließestrich (vermutlich Calciumsulfatestrich)
    • Dachstuhl (Satteldach) aus Konstruktionsvollholz

    Zeitlicher Ablauf:
    • 02/10/2020: Fertigstellung Dachdeckung (Ziegel) Satteldach
    • 06/10/2020: Einbau Fenster
    • 18/12/2020: Auftrag Gipsputz an den Wänden
    • 18/12/2020: Spachtelung der Filigrandecken (Hinweis: Die Fugen/Stöße wurden einige Zeit zuvor teilweise mit einer Masse (PU-Schaum?) ausgespritzt, siehe Bild 1
    • 13/01/2021: Einbrinung Estrich in KG, EG, OG und DG
    • 03/02/2021: Beginn "Ausbau" DG: Dämmung und Anbringung von Gipskatonplatten
    • 05/02/2021: Erstmaliges Bemerken des Schimmels, siehe Bild 2 und 3
    • 15/02/2021: Ausbreitung des Schimmels, siehe Bild 4 und 5

    Darüber hinaus:
    • Im Haus ist überall FBH verbaut. Diese ist jedoch noch nicht in Betrieb genommen worden (Anschlüsse sind noch nicht verlegt).
    • Der Bau wurde uE nicht regelmäßig/systematisch gelüftet (als Laie fallen einem (uns) derlei Dinge erst auf, wenn was passiert ist).
    • Es wurden keine Bautrockner eingesetzt.

    Wir haben den Bauträger nach Bemerken des Schimmels auf diesen aufmerksam gemacht. Die Antwort war, dass der Schimmel vor dem Auftragen der (finalen) Spachtelung mit Wasserstoffperoxid entfernt werden soll. Nichts weiter.

    Bevor wir uns nun wieder an den BT wenden, wären wir für fachmännische Einschätzungen dankbar dazu,
    • (vorrangig) auf welche Art und wie schnell der Schimmel entfernt werden sollte;
    • ob der Schimmel sich auf weitere Bauteile (zB Gipsputz Wand) ausbreiten kann bzw. schon konnte;
    • ob (natürlich) bzw. wie der Schimmel hätte verhindert werden können;
    • weitere Tipps/Empfehlungen sind selbstverständlich willkommen.
    Wir bedanken uns bereits vorab vielmals für jegliche Hilfe.

    Einen schönen Abend.

    Bild 1
    Bild 1.PNG

    Bild 2
    Bild 2.jpg

    Bild 3
    Bild 3.jpg

    Bild 4
    Bild 4.jpg

    Bild 5
    Bild 5.jpg
     
  2. #2 simon84, 15.02.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    3.637
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Bauträger oder GU?
     
  3. #3 Strobedo, 15.02.2021
    Strobedo

    Strobedo

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Bauträger. Wir erwerben das fertige Objekt.
     
  4. #4 simon84, 15.02.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    3.637
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Was macht ihr dann auf der Baustelle ?

    Frage nur deshalb so blöd weil das der BT euch vielleicht genauso sagt ? Wenn ihr ein fertiges Haus kauft was interessiert euch dann irgendein Fehler während der Bauphase ?
     
  5. #5 Strobedo, 15.02.2021
    Strobedo

    Strobedo

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich verstehe deinen Punkt. Wir stehen auch nicht am Fließband, wenn Autohersteller XY das Auto produziert, sondern mustern allenfalls das fertige Produkt.

    Jedoch können und sind wir regelmäßig auf der Baustelle, auch auf „Einladung“ des BT, um Dinge mit ausführenden Gewerken zu besprechen (selten) und natürlich aus Interesse.

    Ich kann daran nur Vorteile erkennen, wenn konstruktiv zusammengearbeitet wird, wir ggf bereits in der Bauphase auf offensichtliche Unrichtigkeiten (zB fehlende Steckdose) hinweisen können, wie auch schon geschehen.

    Auch in diesem jetzigen Punkt erfolgt die Kommunikation offen. Da wir aber Laien auf dem Gebiet sind, und Schimmel ein Thema ist, welches unmittelbar unsere Gesundheit betrifft bzw betreffen könnte, hätten wir gerne noch eine oder mehrere alternative Einschätzungen gehört.
     
  6. #6 simon84, 15.02.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    3.637
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Naja wie man das fachgerecht macht weißt du vermutlich selber

    1. vermeidet man sowas durch ausreichende beheizung und Belüftung
    2. kratzt man die vergammelte Spachtelmasse raus, entfernt etwaigen restlichen Schimmel danach fachgerecht und macht es danach neu
     
  7. #7 Strobedo, 15.02.2021
    Strobedo

    Strobedo

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Wie man es macht, noch dazu fachmännisch, weiß ich tatsächlich nicht. Drum besten Dank für deine Einschätzung.

    Das heißt, vereinfacht gesagt, mit einem „Abwischen“ mit Wasserstoffperoxid, wie vom BT gesagt, ist es nicht getan? Sondern die ganze Masse muss raus, weil der Schimmel tiefer sitzt. Sollte das aus deiner Sicht umgehend passieren?
     
  8. #8 simon84, 15.02.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    3.637
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Hier mal beispielhaft:

    https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/421/publikationen/uba_schimmelleitfaden_final_bf

    das Vorgehen vom BT könnte ausreichend sein. muss aber nicht. Aufgrund der Fotos ist es schwierig das ausreichend zu beurteilen.
    Man müsste ja auch beurteilen warum es nur dort schimmelt. Evtl war ja die Spachtel bzw. das anmachwasser schon belastet .

    also naja, angesichts des relativ geringen Aufwandes das rauszukratzen und neu zu spachteln würde ich das so machen lassen, aber gut wie gesagt, Bauträger. Da habt ihr nur sehr wenig zu melden
     
  9. #9 Strobedo, 16.02.2021
    Strobedo

    Strobedo

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Danke Simon.

    Ich habe mich nun durch das verlinkte 190-Seiten-Papier gekämpft. Was ich daraus im Ergebnis (!) mitnehme, deckt sich mit dem, was du schriebst. Einzelfallentscheidung, bei uns heißt das:
    1. Eine oberflächliche Behandlung mit Wasserstoffperoxid kann ausreichen, wenn nur die Oberfläche der Spachtelmasse mit Schimmel befallen ist. Fällt mir schwer zu glauben, dass nur die Oberfläche belastet sein soll. Aber ich bin, wie gesagt, nicht vom Fach.
    2. Sollte auch das Innere der Spachtelmasse und ggf. angrenzende Bauteile mit Schimmel befallen sein, müssen diese entfernt und neu angebracht werden. Heißt: Spachtelung raus kratzen, Zwischenraum reinigen, trocknen, neue Spachtelmasse anbringen.
    Der Leitfaden des Umweltbundesamtes empfiehlt grundsätzlich sofortiges Handeln. Heißt für mich: Der Schimmel sollte sofort entfernt werden. Etwaige Neuspachtelungen können später durchgeführt werden. Richtig?

    Wenn der BT Fall 1 (Oberflächliche Behandlung) für ausreichend erachtet, bliebe für uns das Restsikiko, dass das Innere doch belastet ist. Hier würde ich dann ggf. darüber nachdenken, die Spachtelung von einem Dritten auf Schimmel prüfen zu lassen.
     
  10. #10 simon84, 16.02.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    3.637
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Es ist ein blödes zweischneidiges Schwert.
    Auf der einen Seite sieht das schon ziemlich "ausgeblüht" aus auf den Fotos.
    Also rein praktisch würde sich da eher "neu machen" anbieten meiner Meinung nach.

    Auf der anderen Seite wird das tatsächlich auch wenn da irgendwo 1 cm unter der Spachtel noch ein Schimmel sitzt keine Auswirkung auf Lebensqualität oder messbare Sporenbelastung in der Luft auslösen. Im Altbau wirst du solche oder ähnliche Situation ganz oft hinter irgendwelchen Vertäfelungen oder Schränken haben (Küche etc.) die niemand sieht und niemanden beeinflussen.
    Aber das ist ja ein Neubau und da sollte man sich solche Schwachstellen eigentlich nicht wissentlich bzw. fahrlässig einbauen.

    Wenn es euch sehr wichtig ist, dann versucht euch mit dem BT zu einigen, die Welt kann es ja nicht kosten, das nochmal abzuschleifen/rauszukratzen und neu zu machen.
     
  11. #11 Bauandi, 16.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2021
    Bauandi

    Bauandi

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    Farbdesigner
    Auch erstaunlich das schon mit Gips rumgespachtelt wurde wenn das Haus noch eine Tropfsteinhöhle ist.
    Scheint ja noch nicht mal der Innenputz fertig zu sein.
    Da wird schon nochmal jemand zum Rausklopf-Hammer greifen müssen.
     
  12. #12 Strobedo, 16.02.2021
    Strobedo

    Strobedo

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten.

    Ich sehe es so: Wir zahlen den vollen Kaufpreis und erwarten daher einen "ordnungsgemäßen" Zustand. Sicherlich kann man im Einzelfall über Kleinligkeiten hinwegsehen oder sich einigen, beim Thema Schimmel wollen wir aber keine Kompromisse eingehen. Noch dazu, wenn sich der Mangel einfach beheben lässt.

    Deine Anmerkung, Baunandi, nehme ich gern mit für spätere Gespräche mit dem BT. Wir wollen uns jedoch zunächst auf die schnelle Beseitung des Mangels konzentrieren.
     
  13. #13 Strobedo, 16.02.2021
    Strobedo

    Strobedo

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Der Innenputz (auch Gips) wurde zeitgleich mit der Deckenspachtelung angebracht.
     
  14. #14 Bauandi, 16.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2021
    Bauandi

    Bauandi

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    Farbdesigner
    Der BT wird den mitgenommen Gedanken in "am Ende ist alles gut" verwandeln und euch vermutlich mit dem Hinweis auf diverse Unfall-Verhütungs-Vorschriften den Schlüssel von der Bautüre abnehmen.
    Mit dem Putz das stimmt, mein Gedanke kam von Bild 1, bei näherer Betrachtung scheint hauptsächlich dieser sonderbare Schaum angegammelt zu sein.
     
    simon84 gefällt das.
  15. #15 Strobedo, 16.02.2021
    Strobedo

    Strobedo

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Der BT hat sich bislang dialogfreundlich und lösungsorientiert präsentiert. Wir ebenfalls. Auf dieser Grundlage werden wir versuchen, die Methode der Beseitigung des Mangels in der Sache hart, aber freundlich zu diskutieren.

    Ich hatte mich, nachdem der Schaum angebracht wurde (länger her), schon gefragt, ob die Verwendung von Bauschaum angemessen bzw. notwendig sei. Wird dieser schlicht als günstige Füllmasse genutzt, damit nicht so viel (teurere?) Spachtelmasse verwendet werden muss?
     
  16. #16 Bauandi, 16.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2021
    Bauandi

    Bauandi

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    Farbdesigner
    Ich denke mal das man hoffnungsvoll davon ausgehen kann, dass der BT dafür sorgt das sich jemand des Verspachtelns der Decke annehmen wird, der in der Lage ist ein zufriedenstellendes Endergebnis zu erreichen, vielleicht hat man ja im Eifer des Gefechts vorschnell jemanden der untätig im Weg rum stand zugerufen "Mach mal schnell die Fugen zu!", kommt manchmal vor auf Baustellen.
     
  17. #17 Strobedo, 16.02.2021
    Strobedo

    Strobedo

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hoffentlich.

    Leider war mein heutiger Besuch auf der Baustelle ernüchternd. Die Trockenbauer haben das Dach gedämmt und die Dämmung mit Gipsplatten verkleidet. In vielen Räumen, besonders im OG und DG sind die Wände sehr feucht. Es bildet sich auch dort vereinzelt Schimmel. Insbesondere an den Fensterlaibungen und Rollädenkästen. Die empfundene Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch.

    Ich habe bei meinen regelmäßigen Besuchen noch kein einzigen Mal ein geöffnetes Fenster gesehen. Weder gekippt, noch vollständig geöffnet.

    Unsere Sorge ist nun, dass die aufsteigende Feuchtigkeit allem, aber besonders dem (nicht verschlossenen) DG, Holzkonstruktion, Dämmung (MiWa) und Gipskarton, zusetzt.

    Daneben lassen die Handwerker allerlei größere Dinge wandnah bzw an die Wand angelehnt stehen, was für dunkle Flecken an der Wand sorgt.

    Es gibt kein Lüftungskonzept, es findet nicht mal vereinzeltes/zufälliges Lüften statt (nur durch die Bautür im EG).

    Es bleibt die Hoffnung, dass am Ende alles gut, besonders alles gesundheitlich unbedenklich ist.
     
  18. #18 simon84, 16.02.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    3.637
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Aber du hast doch dann sicher bei jedem deiner Besuche das Fenster gekippt oder ?
     
  19. #19 Strobedo, 16.02.2021
    Strobedo

    Strobedo

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Leider erst, als ich für das Thema sensibilisiert war. Und das ist noch nicht so lang her. Den ersten Schimmel haben wir am 05/02 wahrgenommen.

    Ich bin durchaus ein Freund von eigenverantwortlichem Handeln. Nur zugegeben: Rund um den Bau, und sei es mit BT, fallen so viele Entscheidungen an, dass zumindest wir uns mit Themen wie Bautrocknung/Lüftung nicht befasst haben, wahrscheinlich in dem (naiven) Glauben, dass für derlei - mE eigentlich banale - Dinge standardisierte, zumindest erprobte Abläufe existieren. Im Zweifel hat man als Baulaie auch zu viel Respekt davor, Dinge (ohne Legitimation) eigenverantwortlich durchzuführen.
     
  20. #20 Lexmaul, 16.02.2021
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    8.927
    Zustimmungen:
    2.158
    Benutzertitelzusatz:
    Mimosenlecker
    Lieber ohne Ende schwätzen :)
     
Thema:

Schimmelpilz Spachtelung Filigrandecke

Die Seite wird geladen...

Schimmelpilz Spachtelung Filigrandecke - Ähnliche Themen

  1. Spachtel glatt schleifen

    Spachtel glatt schleifen: Hallo, ich habe ein Frage und hoffe, dass ihr mir hier weiterhelfen könnt. Ich musste Teile der Außenfassade neu spachteln und habe dafür...
  2. Abrechnung Spachtel Arbeiten

    Abrechnung Spachtel Arbeiten: Hallo zusammen, habe als Subunternehmer Spachtelarbeiten durchgeführt. Vereinbart wurde hierfür ein Preis X/qm. Es wurden zwei aufeinander...
  3. Maßnahmen bei Schimmelpilzen in einer Kirche

    Maßnahmen bei Schimmelpilzen in einer Kirche: Die Kirche wurde um 1300 gebaut und kurz nach dem Ende des 2.WK restauriert. Die Fassungsschichten bestehen (von außen nach innen) aus: 1....
  4. Schimmelpilz auf Tropenholz

    Schimmelpilz auf Tropenholz: Guten Tag und im Voraus vielen Dank für jede helfende Antwort. Problem: Ich habe diverse Meter Hartholz afrikanischen Ursprungs im Querschnitt 45...
  5. Schimmelpilz auf Fensterläden

    Schimmelpilz auf Fensterläden: Durch die Reklamation eines Kunden bin ich auf folgendes Problem gestoßen: Im Juni 2005 habe ich Fensterläden behandelt. Diese wurden abgelaugt...