Schlecht gerüttelter Beton (WU) undicht?

Diskutiere Schlecht gerüttelter Beton (WU) undicht? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, bitte um Eure Expertenmeinung: Sind die ungleichmäßigen Steinchen in der Betonwand (s. Anhang) normal? Oder kann es an diesen...

  1. Grisu

    Grisu

    Dabei seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Essen
    Hallo zusammen,

    bitte um Eure Expertenmeinung: Sind die ungleichmäßigen Steinchen in der Betonwand (s. Anhang) normal? Oder kann es an diesen Stellen zu Undichtigkeiten kommen?

    Gesehen haben wir diese Stellen (sind das übrigens sog. Kiesnester?) an der inneren Kellerwand über der Bodenplatte. Die Wand wurde vor ca. 5-6 Wochen gegossen und gehört zu einer weißen Wanne.

    Vielen Dank für Eure Einschätzung!!

    Viele Grüße

    Katharina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Keller bereits verfüllt ???

    haben Sie vielleicht ein Foto das etwas weiter entfernt und etwas tiefer aufgenommen ist ?
     
  4. Eisbär

    Eisbär

    Dabei seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Regensburg
    Auf den ersten Blick,

    scheint es ein sog. "Kiesnest" zu sein. Wobei wahrscheinlich nicht nur das mangelhafte Rütteln die Ursache zu sein scheint, sondern auch die zu große Schütthöhe des Betons (sollten theoret. nicht mehr als 50cm sein bei WW). Wurde hier mit Betonierschlauch gearbeitet, oder wurde die Pampe einfach von oben in die Schalung fallen gelassen?
    Kann es sein, dass die Bodenplatte feucht ist (erscheint deutlich dunkler als die Wand)? Kann nach 5-6 Wochen eigentlich nicht mehr der Fall sein.
     
  5. Grisu

    Grisu

    Dabei seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Essen
    Ein anderes Foto habe ich im Moment leider nicht. Werde morgen versuchen noch eins zu machen.


    Nein, mit Betonierschlauch wurde tatsächlich nicht gearbeitet - alles von oben rein und dann gerüttelt. Interessant zu hören, daß bei WW nicht höher als 50cm eingefüllt werden sollte.

    Als ich ds Foto aufgenommen habe, lag das Auspumpen des Kellers erst wenige Tage zurück. Wielange wieviel Wasser im Keller stand weiß ich leider nicht.

    Welche Auswirkung haben denn solche Kiesnester? Bedeutet das tatsächlich, daß die Wand undicht sein könnte, sprich keine WW mehr wäre?
     
  6. Eisbär

    Eisbär

    Dabei seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Regensburg
    Ursache ist die,

    dass sich bei sog. Kiesnestern der Beton entmischt hat. D.h. an diesen Stellen ist nur grobkörniges Material vorhanden und keine Körner, welche die Hohlräume zwischen den Grobkörnern füllen. Die Folge daraus, das Gefüge des Betons (Korngerüst) ist nicht mehr dicht genug --> die Gefahr eines evtl. Wassereintritts ist hier besonders hoch.
    Hab´bei mir zu Hause (auch WW) nur mit Betonierschlauch betonieren lassen. Der Unternehmer hat sich zunächst etwas geziert (wollte sich wahrscheinlich die Betonpumpe sparen), blieb ihm allerdings nix anderes über, weil´s auch so ausgeschrieben war.
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "geht" natürlich "nur" bedingt

    Stichwort Doppelwände dann wird´s Essig mit dem Betonierschlauch ... "ABER" für grosse Schutthöhen gibt´s auch andere Mittel wie nen Betonierschlauch :)
     
  8. #7 bauworsch, 20. April 2004
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Bei Doppelwänden

    kann aus meiner Sicht das gezeigte Bild gar nicht erst auftreten. Soooo schlecht liefert wohl kaum ein Plattenwerk seine Doppelwände....

    Somit eher wohl Kellerwände geschalt und in Ortbeton.
    Das dargestellte "Kiesnestchen" ist in meinen Augen kein Grund zur Besorgnis. Es strafen mich bitte alle, die anderer Meinung sind.

    Die Fuge mit dem Anschlußbeton ist eh in den ersten Wochen und Monaten immer naß, egal ob das Wasser drin stand oder steht. Wiederum aus meiner Sicht kein Diskussionspunkt aus der jetzigen Situation.

    Augenscheinlich, jaja es war keiner vor Ort der sich angeschaut hat, gibt es aus somit nach meinem Standpunkt vorerst keinen Handlungsbedarf. Ich mag mich sicherlich irren, aber warten wir bitte noch 4 Wochen ab, lassen die Kellerwand an den im Bild gezeigten Stellen erstmal abtrocknen und reden dann nach dem nächsten großen Regen ( und wenn kein Wasser mehr in den Keller gelangen kann ) im Juni weiter. O.K.?
     
  9. Gast Max

    Gast Max Gast

    Re: "geht" natürlich "nur" bedingt

    Hallo Josef,

    kannst Du für den mitlesenden Laien mal sagen welche anderen Mittel das sind?

    Könnte mir vorstellen, daß man ein Brett schräg als Rutsche in die SChalung hängt. Nur fraglich, ob die Rutsche zwischen die Armierung passt.
    Bei einem Anschlußbeton sollte das Entmischen eigentlich nicht vorkommen, da das Zeug höchstens mit kleinen Steinen angemacht ist (schätze 1 zu3 mit 0-16)

    Gruß
    Max
     
  10. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Anschlußbeton: 0-8

    auch der entmischt sich, sieht nur nicht so drastisch aus.

    Ich plädiere auch auf ein Übersichtsfoto.
     
  11. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "nö" auch des mit der Rutsche

    funktioniert so nicht ... Anschlussbeton K2 0-8mm 30cm hoch ... und den Rest dann mit ner 8-16mm Körnung betonieren hat sich in der Praxis dort wo´s nicht anderst geht bewährt.
     
  12. Eisbär

    Eisbär

    Dabei seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Regensburg
    Lösung?

    @ alle: sollte sich nun doch herausstellen, dass diese Stelle undicht ist (sprich s´Wasser kommt durch), was gibt´s für Lösungen? Stelle "abschlagen" und Saniermörtel (z.B. Pagel) oder evtl. verpressen?
     
  13. Lebski

    Lebski Gast

    Wenns undicht wäre, Packer setzen und mittels Fettpresse verpressen.
    Ist nix ungewöhnliches bei einer WW, kommt immer mal wieder vor, wo gearbeitet wird, passieren Fehler....
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. nutzer

    nutzer Gast

    innen oder außen?

    Text Grisu
    "Gesehen haben wir diese Stellen (sind das übrigens sog. Kiesnester?) an der inneren Kellerwand über der Bodenplatte. Die Wand wurde vor ca. 5-6 Wochen gegossen und gehört zu einer weißen Wanne."

    Wieso muss eine innere Kellerwand dicht sein?
     
  16. Eisbär

    Eisbär

    Dabei seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Regensburg
    Er wird wahrscheinlich die Innenseite der Kellerumfassungswand gemeint haben. Die sollte bei einer WW eigentlich schon dicht sein.
     
Thema:

Schlecht gerüttelter Beton (WU) undicht?

Die Seite wird geladen...

Schlecht gerüttelter Beton (WU) undicht? - Ähnliche Themen

  1. Undichtheit an Balkontüren Gewährleistung?

    Undichtheit an Balkontüren Gewährleistung?: Hallo, wir wohnen seit drei Jahren in unserem Neubau. Nun habe ich bemerkt, dass im OG zwei Balkontüren nicht mehr richtig schließen. Die beiden...
  2. undichte Bodenplatte?

    undichte Bodenplatte?: Hallo zusammen, ich habe vor einiger Zeit ein Haus BJ 1970 gekauft und bin dabei es zu sanieren. Das Haus hatte vor ca. 10 Jahren einen...
  3. Wie schnell bemerkt man undichte Dampfsperre

    Wie schnell bemerkt man undichte Dampfsperre: Wie schnell bemerkt man, das die Dampfsperre nicht dicht ist und was sind die direkten Fogen? Ich habe Sorge, dass unsere Dampfsperre vor 9 Jahren...
  4. Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel

    Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel: Moin, bei unserem Neubau haben wir nun endlich die Wüste im Garten platt gemacht, um eine ordentliche Wiese anzulegen, und stellen nun fest,...
  5. Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur

    Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur: Hallo, ich habe angefangen einen Kellervorraum optisch etwas aufzuwerten, der bisher nach außen offen (zur Kellertreppe) war und nun mit einer...