Schlitze in Gipskarton - wie verschließen?

Diskutiere Schlitze in Gipskarton - wie verschließen? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, ja, ich habe das Forum bereits gesucht und man findet auch 2-3 Threads, aber ich würde gerne einen aktuellen haben der sich auch wirklich...

  1. #1 BauN00b99, 02.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.2019
    BauN00b99

    BauN00b99

    Dabei seit:
    02.06.2019
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ja, ich habe das Forum bereits gesucht und man findet auch 2-3 Threads, aber ich würde gerne einen aktuellen haben der sich auch wirklich auf das Thema fokussiert.

    Stand der Dinge: Massivaus aus dem Jahre 1976. Innen sind die Wände komplett mit Rigips verkleidet. Geklebt wurden diese mit Ansatzbinder. Ich will die Elektrik überarbeiten. Es sollen weitere Steckdosen, Netzwerk- und Coax-Kabel neu verlegt werden. Hierfür habe ich bereits mit einer Mauernutfräse schlitze in die Rigips-Wände gefräst, an den Stellen wo Ansatzbinder war diesen entfernt. Ich würde die Kabel direkt auf dem Mauerwerk befestigen (es gibt Elekktriker-Gips (knauf-bau-elektriker-gips-25-kg), damit punktuell die Kabel befestigen oder doch damit den ganzen Schlitz zu machen?).

    Meine Frage - wie schließe ich die Schlitze am besten? Und welches Material nehme ich am besten dafür?

    Nehme ich Gipsputz? Spachtelmasse? Oder einfach Ansatzbinder für die erste Schicht? Oder etwas ganz anderes?
    Sollte ich so Glasfaser-Gewebeband einarbeiten?
    Hatte auch überlegt Rigips-Platten zu kaufen und diese wieder passend zu schneiden und mit Ansatzbinder wieder drauf zu kleben, da müsste ich dann aber vermutlich größere Schlitze machen, weil sonst sehr viel gebastel.
    Könnt ihr mir hier weiterhelfen?

    Die Wände sollen später tapeziert werden, nach Möglichkeit würde ich gern Vliestapete aufbringen.
    Wenn ihr weitere Infos von mir braucht, gerne fragen! Ansonsten bin ich für hilfreiche Beiträge sehr dankbar!
     
  2. #2 Fabian Weber, 02.06.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.174
    Zustimmungen:
    1.675
    Nimm den Ansetztbinder und drück ihn kräftig rein. Darüber spachtelst Du dann die Gipsbinde mit Uniflott ein.
     
    BauN00b99 gefällt das.
  3. #3 BauN00b99, 02.06.2019
    BauN00b99

    BauN00b99

    Dabei seit:
    02.06.2019
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    @Fabian Weber meinst du das geht auch bei etwas breiteren Schlitzen von ca. 5cm?

    Müsste noch 2-3 breitere machen wo mehrere Kabel durchpassen.
     
  4. #4 Fabian Weber, 02.06.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.174
    Zustimmungen:
    1.675
    Da nimmst Du vielleicht etwas tiefer noch ein Gittergewebe.
     
    BauN00b99 gefällt das.
  5. #5 simon84, 02.06.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    10.381
    Zustimmungen:
    1.837
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    mhmmmmmmm also so 100% ist das aber auch alles nicht.
     
    BauN00b99 gefällt das.
  6. #6 BauN00b99, 02.06.2019
    BauN00b99

    BauN00b99

    Dabei seit:
    02.06.2019
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    @simon84 wie würdest du es denn machen? Was wäre dein favorisierter Ansatz?
     
  7. Nic123

    Nic123

    Dabei seit:
    18.02.2019
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    42
    Ich würde die Kabel ein wenig fixieren schlitze richtig ausfüllen auch das was unter die geklebte platte kommt und nach Trocknung ein oder zweimal mit uniflott oder multifinish glatt ziehn. Ggf. Binde einspachtel oder wände komplett mit Malervlies tapeziern. Bei größeren schlitzen könntest du dir Rigibsstreifen schneiden und mit ansetztgips plan reinkleben anfaßen natürlich und mit binde verspachteln .
     
    BauN00b99 gefällt das.
  8. #8 simon84, 02.06.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    10.381
    Zustimmungen:
    1.837
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ist alles irgendwie nicht so ideal.

    Der ganze Vorteil von dem Gipsplatten mit Ansetzbinder (schnell, günstig, ggf. DIY) ist ja dahin, wenn ich jetzt nachträglich eine Installationseben dahinter brauche.

    Das wäre damals eigentlich das Paradebeispiel für Vorsatzschale mit Unterkonstruktion mit Installationsebene gewesen statt direkt mit Ansetzbinder festkleben.

    Oder eben für Schlitzen, Verlegen und danach Wände " normal " verputzen.

    Vom Schlitzen der Platten selbst halte ich eigentlich auch nix.... Aber gut. Es ist halt jetzt so.

    Ich würde Plattenstücke mit einem dünnen Blatt sauber mit ausreichend extra Luft (z.B. 10 cm links und rechts mehr) raustrennen. Danach würd ich den Schlitz im dahinterliegenden Mauerwerk machen.

    Die Kabel/Rohre verlegen und den Schlitz mit passendem Putz (z.B. Schlitzputz Tiroplan) grob zumachen und trocknen lassen. Muss ja nicht besonders schön sein, aber bei tiefen Geschichten wie Abwasserrohre ist das durchaus sinnvoll.

    Dann würde ich die restlichen Gipskartonplatten links und rechts bzw oben und unten vom Schlitz anfasen (Gibt Hobel oder Cutter dafür).
    Ein passendes Stück Gipskartonplatte zuschneiden und einpassen, dann mit Ansetzbinder (wie die anderen Platten ja auch) einkleben. Und dann würde ich die entstandenen Spachtelkanten genauso wie den Rest auch verspachteln, also z.B. mit Band, Gewebe etc. und mit dem passenden Spachtel.

    Von einfach so zubatzen mit Ansetzbinder halte ich nix. Das gibt Risse.

    @Alex88 weiss sicher noch mehr
     
    Alex88 und BauN00b99 gefällt das.
  9. #9 BauN00b99, 02.06.2019
    BauN00b99

    BauN00b99

    Dabei seit:
    02.06.2019
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    @simon84 ich stimme dir zu, natürlich ist das alles nicht ideal. Deswegen versuche ich jetzt die sinnvollste Lösung zu finden.

    Natürlich, wenn damals schon alles mit mehr Stromkreisen ausgestattet worden wäre, wenn Leerrohre verlegt worden wären, wenn... die Liste könnte ich jetzt weiter fortführen, dann müsste ich mir jetzt darüber keine Gedanken machen. Aber so ist das. Es ist halt leider kein Neubau und ich muss an der Stelle zugeben, dass ich keien Lust habe im kompletten Haus die angeklebten Platten zu entfernen um die Elektrik auf den neusten Stand zu bringen.

    An der Stelle euch allen mal ein Danke! Gute Tipps hier.
     
  10. #10 simon84, 02.06.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    10.381
    Zustimmungen:
    1.837
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Um was fuer Elektro gehts denn genau? Es gibt ja schon auch noch andere Verlegemethoden als unterputz in der Wand.
     
  11. Nic123

    Nic123

    Dabei seit:
    18.02.2019
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    42
    Simon84 so wie ich das verstanden habe sind die schlitze bereits hergestellt
     
    BauN00b99 gefällt das.
  12. #12 BauN00b99, 02.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.2019
    BauN00b99

    BauN00b99

    Dabei seit:
    02.06.2019
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Ja, die Schlitze sind schon hergestellt. Es werden neue Steckdosen gesetzt, also von vorhandener Strom abgenommen und zu neuer gezogen. Das gleiche für Rollomotoren (von nahergelegender Abzweigdose oder Steckdose Strom abnehmen und Kabel zum Rolladenkasten führen), Coax- und Netzwerkkabel für fast alle Räume zusätzlich und neue Stromkreise, damit Räume einzeln abgesichert sind und nicht nur 1-2 Stromkreise pro Etage.

    Ja, wo möglich kann man über die Decke gehen, die haben wir teilweise eh offen und wurde so gemacht. Aber man kommt teilweise nicht drumrum, die Schlitze zu machen. Klar, man kann mit Kabelkanal und Aufputz verlegten Kabel arbeiten, aber auch das ist nicht die Ideallösung.

    Man darf nicht vergessen - es ist kein Neubau (selbst da läuft nicht alles perfekt). Es ist nicht alles optimal und wird auch am Ende nicht alles optimal sein. Wir versuchen das beste draus zu machen.
     
  13. #13 simon84, 02.06.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    10.381
    Zustimmungen:
    1.837
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Fussbodenleiste, Türzarge. Je nach dem gibts da schon noch paar Möglichkeiten, aber nicht überall.
     
  14. #14 BauN00b99, 02.06.2019
    BauN00b99

    BauN00b99

    Dabei seit:
    02.06.2019
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Ja, das ist korrekt und wurde auch mit einem Elektrofachbetrieb durchgesprochen. Schlitze wurden nur da gemacht wo wirklich notwendig. Leider lässt es sich aber nicht komplett umgehen, wie du selber sagst.
     
  15. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    463
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    Simon hat es doch in #8 genau beschrieben, die Schlitze etwas breiter machen als benötigt,
    GK Streifen schneiden und mit Ansetzgips einkleben, die Seiten sauber anfasen und mit
    Gewebeband spachteln. Darauf achten, dass unter die Platten seitl. nochmal etwas Ansetzgips
    gebracht wird.
     
Thema: Schlitze in Gipskarton - wie verschließen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rigipswand zuspachteln schlitz

    ,
  2. ripigs schlitz zumachen

    ,
  3. trockenbau wand schlitzen

    ,
  4. schlitze in Gipskartonwand fachgerecht verschliessen,
  5. rigips schlitz schneiden,
  6. gipskarton wände schlitzen,
  7. stromkabel in rigips verlegen,
  8. schlitze in rigips verschliessen,
  9. Rigips aufschneiden und wieder verschließen
Die Seite wird geladen...

Schlitze in Gipskarton - wie verschließen? - Ähnliche Themen

  1. Schlitz für Kabel verspachteln

    Schlitz für Kabel verspachteln: Hallo zusammen, Ich muss an einer Wand ca. 5 Meter Kabel verlegen. (ca. 2,5m horizontal und ca. 2,50m vertikal.) Die Wand ist relativ neu mit...
  2. Schlitzen in Filigrandecke möglich ?

    Schlitzen in Filigrandecke möglich ?: Hallo ich habe mir schon ein paar Beiträge bezüglich über das Schlitzen einer Filigrandecke durchgelesen. In meinem Fall würde ich 30cm in der...
  3. komplette Wand horizontal 5mm tief schlitzen ?

    komplette Wand horizontal 5mm tief schlitzen ?: Hallo Bauexperten, da ich aktuell meine Garage etwas Saniere, habe ich eine Frage zur Kabelverlegung. Das Kabel müsste über die gesamte Länge der...
  4. 60cm Schlitz in Neubau Betondecke gefährlich?

    60cm Schlitz in Neubau Betondecke gefährlich?: Guten Morgen, Sowie in der Überschrift steht, habe ich jetzt einen dicken Kopf über das Thema. Der Bauträger hat den Deckenauslass für Inselhaube...
  5. Schlitze in Gipskarton/Ziegelwand zuspachteln

    Schlitze in Gipskarton/Ziegelwand zuspachteln: Hallo zusammen, in unserem EFH (BJ '78), welches wir aktuell komplett sanieren, sind die Wände (24er Hochlochziegel) innen mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden