Schnittstelle Fassadenbauer - Fensterbauer

Diskutiere Schnittstelle Fassadenbauer - Fensterbauer im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe eine etwas unglückliche Situation auf dem Bau. Bei den beiden Dachgeschossfenstern hat der Fensterbauer die...

  1. morpheus

    morpheus

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen,

    ich habe eine etwas unglückliche Situation auf dem Bau. Bei den beiden Dachgeschossfenstern hat der Fensterbauer die Fensterbank falsch gesetzt. Daran hat sich der Fassadenbauer orientiert und entsprechend WDVS und Putz aufgebracht. Das passte jetzt alles nicht mit den Führungsschienen für die Raffstores.

    Also hat nun

    1. der Fensterbauer die Fensterbank mittig gesetzt
    2. der Fassadenbauer die rechte Laibungen nochmal aufgemacht (im Klartext: Mit Fuchsschwanz schmaler gesägt, neue APUleiste rein, neu armiert, neu verputzt neu gestrichen).
    3. der Fassadenbauer die Verbindung zwischen linker Laibung und Fensterbankoberkante (dieses U-profil) einfach mit Acryl ausgespritzt.

    Nun habe ich
    a. an der rechten Seite Reste von der APUleiste auf dem Fensterrahmen
    b. an der linken Seite schließt der Putz nicht bündig mit dem U-Profil auf der Fensterbank ab, dafür habe ich eine "Schräge" aus Acryl. Da ist zwar ein Kompriband drunter, aber langfristig ist das doch bestimmt eine Sollbruchstelle.
    c. eine Diskussion zwischen den beiden Gewerken, wer denn nun die Kosten für das ganze trägt (ca. 270 Euro pro Laibung).

    Frage:
    - ist das mit dem Acryl so OK?
    - muss nicht eigentlich der Fensterbauer das ganze bezahlen? Der sagt nämlich, er übernimmt das nicht. Der Fassadenbauer hat mir eine Rechnung geschickt.

    Nebenbei: Ich habe aus diesem Grund eine Abnahme bisher verweigert - beide Fachfirmen bekommen also noch Geld aus der Schlussrechnung - ich habe also durchaus noch ein Druckmittel.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 21. Juli 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    was war im detailplan und in den leistungsverzeichnissen genau vereinbart?
     
  4. morpheus

    morpheus

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Düsseldorf
    In dieser Hinsicht nichts. Detailzeichnungen gibt es zu dem Thema nicht, weil der Architekt der Auffassung ist, dass man das auf der Baustelle mit den Handwerkern abspricht.

    In der Ausschreibung steht der Einbau von Kompriband drin. Die Fenster sind mit einer RAL Fuge auszuführen - also innen diffusionsdicht, außen schlagregendicht.

    Wenn wir jetzt mal die Fenster nehmen, die in Ordnung sind, also die, wo die richtige Fensterbank richtig eingebaut wurde, dann passt alles:
    1. Laibungen sind nach Fensterbank ausgerichtet
    2. Laibungsputz schließt bündig mit der U-Aufkantung der Fensterbank ab
    3. Kompriband ist verbaut.

    Also kann mal wohl annehmen, dass eine ordnungsgemäßer Einbau im Sinne beider Fachhandwerker war.
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 21. Juli 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dann hast Du schon ein Problem!

    Abnahmeverweigerung ist wegen schwerer Mängel oder einer Vielzahl von Mängeln möglich. Nur weil bei einem von X Fenstern der Anschluß nicht Deinen Vorstellungen entspricht, kannst Du keine Abnahme verweigern, sondern musst den Mangel ins Protokoll aufnehmen!

    DANN:
    Rechnung geht (moralisch) durch 3: 1/3 Architekt, 1/3 Fensterbauer, der die Bank falsch gesetzt hat, 1/3 Fassadenmensch, der keine Bedenken angemeldet hat und die Vorleistung nicht geprüft hat!!!

    Juristisch mag das anders aussehen!

    Zeig doch mal ein Foto.
     
  6. morpheus

    morpheus

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Düsseldorf
    Also so schlimm ist es nicht, weil wir ja alle zusammen reden. Die Schlussrechnungen sind nicht gestellt.

    Zur moralischen Frage: hier lerne ich, dass Weitervergabe der Arbeit an Subunternehmer ein Kernübel ist. Der Sub hat einfach gebaut, der Auftragnehmer nicht geprüft. Allein aufgrund dieser Schnittstelle würde ich mich nie mehr auf Subunternehmer einlassen.

    Der Architekt war nicht auf der Baustelle - hätte also nur über hellseherische Fähigkeiten etwas merken können. Als der Fehler offensichtlich war hat er ihn auch nicht bemerkt - s.o.: es gab ja auch keine Detailzeichnung.
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Keine Detailzeichungen, wie soll die Schnittstelle denn dann zuverlässig definiert werden? Genau so eine scheiß Baustelle schließe ich gerade ab, ich habe jetzt den 6. Bauleiter, Planung gibts nicht...

    Und nein, die Weitergabe an Subunternehmer ist KEIN! Übel. Ein Übel ist wenn keine Bauplanung und Bauleitung auf der Baustelle vorhanden sind! DAS ist ein Grundübel!
     
  8. #7 Gast036816, 21. Juli 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    was soll's - dann zahl die 270 €/leibung, du hast doch bereits an der werk- und detailplanung gespart!
     
  9. #8 Hundertwasser, 21. Juli 2014
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Es ist nicht deine Aufgabe über Schnittstellenproblematiken nachzudenken. Der Planer plant, und zwar auch im Detail, die Handwerker führen aus. Wenn ein Handwerker der Meinung ist, die Planung entspräche nicht seinem Regelwerk dann muss er bedenken anmelden und zwar vor Aufnahme der Arbeiten. Dann passiert so ein Scheiß auch nicht - eigentlich ganz einfach, oder?
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. morpheus

    morpheus

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Düsseldorf
    Ich spar Euch jetzt mal das ganze Drama - aber durch die Situation in der ich bin, ist es schon meine Aufgabe darüber nachzudenken. Ich bin auf der Baustelle und muss die Sache klären.

    @Rolf a.i.b - gespart habe ich leider nichts, weil der Architekt sich weigert u (und von Anfang an geweigert hat) die Detailplanung zu machen. Die Milch ist verschüttet und aus der Erfahrung habe ich auch gelernt, ist aber zu spät.

    Der Architekt (als er noch da war) hat das auch gesehen, aber als "OK" abgenickt. Wenn der Fensterbauer nicht das Problem gehabt hätte, die Absturzsicherung anzubringen, wäre das Problem gar nicht aufgefallen.

    @HP.F: ich bleibe dabei - ohne Subunternehmer wäre das hier nicht passiert und da es mir zweimal passiert ist, dass die Subunternehmer Mist gebaut haben, mag ich diese Art der Verträge nicht mehr. Beim ersten mal liess sich das leicht korrigieren - das zweite mal ist das, was wir hier diskutieren. Der Subunternehmer hat offenbar meinen Kenntnisstand und macht halt alles, wie es richtig scheint.

    Also - ich werde das mit beiden Handwerkern schon irgendwie klären.
    Danke für Eure Beiträge.
     
  12. #10 Gast036816, 1. August 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    hast du denn phase 5 dem architekten voll beauftragt und zahlst alles?

    wenn beides ja - dann solltest dem architekten einen schreibebrief schicken und ihn zur mängelbeseitigung - mit fristsetzung - seiner leistung beauftragen. kommt er dem nicht nach, dann bleibt dir der gang zum anwalt nicht erspart.
     
Thema:

Schnittstelle Fassadenbauer - Fensterbauer

Die Seite wird geladen...

Schnittstelle Fassadenbauer - Fensterbauer - Ähnliche Themen

  1. Fensterbau Glas und Rahmen Zusammensetzung Vorort oder lieber in Fabrik

    Fensterbau Glas und Rahmen Zusammensetzung Vorort oder lieber in Fabrik: Guten Abend, ich habe eine Frage bzgl. meiner Fensterbestellung. Ist es empfehlenswerter dort die Fenster zu bestellen , wo die Zusammensetzung...
  2. Maximalbreite der Anschlussfuge beim Fensterbau im Neubau

    Maximalbreite der Anschlussfuge beim Fensterbau im Neubau: Liebe Bauexperten, bei unserem Neubau (KfW70) wurden gerade die Fenster (Kunststoff, 3-fach verglast) eingebaut. Die Fugenbreite beträgt mind....
  3. Aluminiumfassade

    Aluminiumfassade: Liebe Forumsmitglieder, bitte steinigt und teert mich nicht gleich wenn ich nicht im richtigen Forum was poste. Aber ich halte dies hier für am...
  4. Fenster Aufmaßbestätigung

    Fenster Aufmaßbestätigung: Guten Abend, Wir haben uns einen Altbau aus dem Jahre 1960 gekauft und uns steht eine Teilsanierung bevor, unter anderem auch die Fenster...
  5. Brauche Hilfe, glaube Fensterbauer hat sich vermessen

    Brauche Hilfe, glaube Fensterbauer hat sich vermessen: Hallo Leute, ich weiß nicht ob ich hier genau richtig bin. Ich habe ein Haus gekauft BJ 1960 was wir gerade Sanieren. Ich habe einen...