Schornstein über Dach dämmen?

Diskutiere Schornstein über Dach dämmen? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, habe mal eine Frage zur Dämmung eines Sch..... Abso.... Schornsteins. Er wird nur sehr selten genutzt werden (Kaminofen) und soll...

  1. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    habe mal eine Frage zur Dämmung eines Sch..... Abso.... Schornsteins. Er wird nur sehr selten genutzt werden (Kaminofen) und soll während der restlichen Zeit möglichst keine Wärmebrücke bilden.

    Innerhalb der luftdichten und gedämmten Hülle wird der Schornstein nur verputzt, nicht gedämmt.

    Der Durchgang durch die luftdichte Ebene und Wärmedämmebene erfolgt in der oberen Geschossdecke. Der Schornstein ist hier durch ein Schaumglaselement thermisch getrennt.

    Es geht dann etwa 3,6 Meter durch den kalten Dachboden, in diesem Bereich soll der Schornstein mit Mineralwolle gedämmt werden. Anschließend kommen oberhalb des Dachs noch mal circa 1,1 Meter, die von außen "verschiefert" werden. Frage: Lohnt es, unter dieser Verkleidung auch noch zu dämmen oder kann man sich das angesichts der gedämmten Meter darunter sparen?

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das lohnt sich bestimmt nicht.
    Schließlich wird jener Teil ja auch ständig von innen "luftgekühlt"....

    Ist das ein Gebäude-Neubau oder ne Schornstein-Nachrüstung?

    Wie wrd die Verbrennungsluftzufuhr ermöglicht?
     
  4. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Da die Verbrennungsluftzufuhr ebenfalls über den Schornstein erfolgt - Lüftungszug - hoffe ich eigentlich, dass die Luftsäule steht, wenn er nicht benutzt wird.

    Es handelt sich um einen Neubau, der momentan im Rohbau ist.
     
  5. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Gibt es hierzu noch eine weitere Meinung? Lohnt es sich, die letzten 1,1 Meter eines Schornsteins mit integriertem Luftzug überm Dach zu dämmen, wenn bereits 3,6 Meter darunter im kalten Dachboden gedämmt wurden? Danke!
     
  6. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Warum willst du ernsthaft einen Kommentar zu dem Widersinn.
    Es ist im Sinne aktueller Energiesparmassnahmen nicht rational. Warum dann eine Bestätigung für das Irrationale?


    Mal suchen. Es gibt andere Beiträge, die sich mit den Folgethemen zu den Einzelöfen zur Gemütlichkeit auslassen.
    Oder anders: Wer dämmt seinen Schornsteinzug? Wenn, dann einen entsprechenden Systemstein mit gedämmtem Innenzug wählen.
     
  7. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Es handelt sich um einen Systemschornstein mit gedämmtem Innenzug.

    Die Idee, den Schornstein auch überm Dach zu dämmen (obwohl ich darunter 3,6 Meter Schornstein im kalten Dachgeschoss dämmen werde) kam von einer "Fachkraft", die vom Hersteller dieses Systemschornsteins (Schie..el Abso..ut) beschäftigt wird.

    Der Wunsch nach weiteren Kommentaren liegt darin, dass ich selbst den Sinn dieser Empfehlung nicht nachvollziehen kann. Andererseits wird hier immer darauf verwiesen, doch bitte den Fachleuten zu vertrauen.

    Also habe ich einmal mehr gelernt, dass der Rat von so genannten Fachleuten nicht immer richtig ist. Danke dafür.
     
  8. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Was ist ein Fachmann?
    Verkäufer? mitarbeiter des Herstellers?
     
  9. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Wenn es nicht an den Auswirkungen auf die Abgastemperatur liegt (innen gedämmt), ist es eine Kühlrippenverkleidung ... fragt sich, ob die Fachkraft weiß, dass der Speicher / und damit der Kamin / in der unbeheizten Hülle liegt, oder vielleicht annimmt, dass der Speicher später doch noch ausgebaut wird. Frage ist, was spart das Weglassen und was gewinne ich beim Herstellen ?

    Und woher immer diese Scheu, nicht direkt zu fragen, sondern erst hier rumzuhören ? :cool:
     
  10. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Welche Scheu? Ich habe bereits mehrere Personen direkt gefragt, die es hätten wissen können/sollen. Manche davon bezahle ich sogar. Da kam aber nichts Eindeutiges.

    Und was soll hier der Verweis auf den Beruf? Das finde ich immer wieder extrem nervig in diesem Forum, definiert ihr euch alle nur über das, was ihr beruflich macht?
     
  11. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Architekt,
    Rohbauunternehmer, der den Schornstein aufstellt,
    Dachdecker, der ihn verkleidet,
    Statiker, der auch die Wärmeschutzberechnung gemacht hat

    Ergebnis: von ... bis ...
     
  12. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Einzig interessant: Wird das Dachgeschoß irgendwann genutzt? Wenn ja: Dämmen. Wenn nein: Nicht dämmen...
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nicht selten liegen Wischi-Waschi-Ergebnisse auch an der Fragestellung.
     
  14. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    @ H.PF: Danke!

    @ Julius: Spar dir doch einfach solche Unterstellungen ...
     
  15. #14 ReihenhausMax, 16. Dezember 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Ich bin zwar kein Fachmann, erlaube mir aber auch beim Haus meinen eigenen
    Kopf zu benutzen:
    Den Kamin im kalten Dachboden zu dämmen, macht ggf. trotz Glasschotterstein
    Sinn, damit er nicht als Wärmebrücke vom kalten Dachboden nach unten fungiert.
    Dafür würde es sicherlich reichen, den untersten Meter zu dämmen, der Rest ist
    bestenfalls für die Optik. Ob man dafür einfach Mineralwolle nehmen darf, würde ich den zuständigen Kaminkehrer fragen. Gibt wohl auch spezielle Platten dafür, aber dann
    macht das finanziell sicher keinen Sinn mehr.
    Die Kälte, die von außen reinkommt (bzw. die Wärme die dort rausgeht ...) hat einen
    Weg von 3.6m bis ins Warme, d.h. irrelevant. Der kalte Dachboden wird
    über die Dachfläche viel mehr Wärme abgeben als über den Kamin.

    Ansonsten siehe #11
     
  16. #15 renovi, 18. Januar 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Januar 2012
    renovi

    renovi

    Dabei seit:
    10. Januar 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    SH
    Schornstein verkleiden dämmen

    Hier wurde ja schon viel gesagt.
    Wenn dein Schornstein durch den Dachboden, geht würde ich ihn außenrum nicht dämmen.
    Der Schornstein, auch wenn er innerhalb gedämmt ist, gibt im Bereich des Spitzbodens immer noch Wärme ab und heizt den Raum etwas mit auf. Mein Dachboden ist isoliert, aber natürlich trotdem kalt. Da kalte Luft "nach unten fällt" und warme aufsteigt, hast du eine zusätzliche Wärmequälle im Dachboden. Warum die Wärme nicht nutzen?

    Der Schornstein oberhalb vom Dach braucht nicht Isoliert werden. ABER bei einer Verkleidung mußt du darauf achten, dass in dem Zwischenraum ( Schornsten / Verkleidung) die Luft zikulieren kann. Also einfach eine fertige Verkleidung drüber stülpen. So ist es bei mir. Eine Verkleidung bekommst du in dem du googlest oder hier mal schaust. isdochegal oder beim isauchegal. Google mal!

    Gruß :biggthumpup:
     
  17. #16 BauherrHilflos, 18. Januar 2012
    BauherrHilflos

    BauherrHilflos

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Euskirchen
    Warum dort dämmen? Besser dort auch verputzen.
    Wenn bei uns der Kaminofen ca. 1 Std an ist, wird auch die Zuluft durch das Rauchrohr erwärmt. Das kann man am Mantelstein fühlen.
    Somit könnte doch der Kamin im kalten Dachboden als Indirekte Mini-Heizung fungieren.
     
  18. kappradl

    kappradl Gast

    Der einzige Grund, weswegen das sinnvoll sein könnte.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 ReihenhausMax, 18. Januar 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    #15-#17 berücksichtigt meiner Meinung nach nicht, daß der Kamin nur gelegentlich
    in Benutzung ist. Dämmt man nur den unteren Bereich, kann der obere Bereich dann
    ggf. mehr Wärme in den Dachboden abgeben. Wenn man die Wärmebrücke ernst
    nimmt, sollte man sicherlich auch die Giebelwände mit einer Dämmschürze versehen
    (analog zur Kellerdecke, hab ich allerdings auch nicht gemacht).
     
  21. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Eigentlich war das Thema doch schon geklärt, dank H.PF.

    Schornstein über Dach blieb jetzt ungedämmt. Schornstein im kalten Dachboden wird eventuell gedämmt.

    Renovi schreibt viel Unfug, brauche keine zusätzliche "Wärmequälle" auf dem Dachboden. Dämmebene liegt darunter.

    Schornstein im Dachboden verputzen ist überflüssig, da die luftdichte Ebene weiter unten liegt. Nur dort wird verputzt.
     
Thema: Schornstein über Dach dämmen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schornstein auf kaltem dachboden isolieren

Die Seite wird geladen...

Schornstein über Dach dämmen? - Ähnliche Themen

  1. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  2. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  3. Holzständer Garage Dämmen

    Holzständer Garage Dämmen: Servus, ich habe eine Holzständergarage 7,5m auf 6,5m mit einem 4cm Sandwichdach mit 5 Grad Neigung. Die Garage ist direkt mit dem Haus verbunden...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Pfusch bei unserem Dach

    Pfusch bei unserem Dach: Hallo zusammen, wir haben ein Reihenendhaus und da unser Haus etwas länger als das Nachbarhaus ist, ragt unser Dach etwas heraus. Genau ab der...