Schutz für Notabdichtung ?

Diskutiere Schutz für Notabdichtung ? im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Während der Bauphase einer Aufstockung soll das OG Notabgedichtet werden. Das OG hat eine Betondecke als Boden, mit Estrich drauf. Geplant ist...

  1. #1 eltorito, 6. Juli 2015
    eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Während der Bauphase einer Aufstockung soll das OG Notabgedichtet werden.

    Das OG hat eine Betondecke als Boden, mit Estrich drauf. Geplant ist alles mit G200 S4 zu Verschweißen und an den Wänden hochzuziehen. Mehr wäre nicht erforderlich.

    Nun würde ich gerne auf die Geschweisste Bahnen eine Bautenschutzmatte legen, zu viel des guten oder empfehlenswert?

    Hab Angst dass sich Steine/Dreck in die Abdichtung drücken wenn man drüber läuft, oder mal was runterfällt.

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. reezer

    reezer

    Dabei seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Bayern
    wo soll das Wasser hin, das sich bei Regen in diesen Schweißbahnwannen sammelt ?
     
  4. #3 eltorito, 6. Juli 2015
    eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Hi,

    2 Holzrahmenwände im OG kommen weg (werden nerneuert), Wasser soll an diesen Stellen dann überlaufen
     
  5. #4 Inkognito, 6. Juli 2015
    Inkognito

    Inkognito Gast

    "Über" im Sinne von über eine Schwelle?
    Wie hoch kann sich das Wasser im ungünstigsten Fall auf der Decke stauen?
     
  6. #5 eltorito, 6. Juli 2015
    eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Im Idealfall denke ich gar nicht, die Holzrahmenwände sollen bis auf Oberkante Betonplatte abgebaut werden.
    Die Abdichtung soll dann über den Rand weggeführt werden.

    Demnach wirds Wasser sich wahrscheinlich in den Ecken der Innenwänden etwas sammeln,
    aber alle Räume im OG sind dann zur einer Seite offen in Gleicher Höhe wie der Boden.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 6. Juli 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was wird aus dem Estrich, wenn die Hütte wieder dicht ist?? Schweißbahn wieder abbauen - rückstandsfrei?? :wow

    Was kommt statt dem, das da jetzt steht?

    Was soll eine Bautenschutzmatte bewirken, wenn einer auf die Hohllage im Bereich einer alten Innenwand tritt?

    Ich würde dringend weg vom BastlWastl und hin zu einer vernünftigen Planung raten - oder zum Kauf einer Palette Wannen oder Eimer!
     
  8. #7 eltorito, 6. Juli 2015
    eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    ja, scheint mir ganz so, so die Aussage von Architekt und Bauleiter.

    Der Estrich soll bleiben, und später mal Schwimmendes Parket drauf. (Im Badezimmer Fliesen)

    Innenwände bleiben stehen, sind gemauert, Giebel bleiben stehen, sind gemauert. Wände werden später neu verputzt.

    Die 2 Aussenwände die weg kommen, derzeit Balken ausgemauert mit Bims, werden in gleicher Stärke wieder hergerichtet, als Holzrahmenbau.

    Sollte keine Hohlagen geben. Weil Innenwände stehen bleiben.


    Wie schon geschrieben, es wurde gesagt die Schweißbahn Abdichtung würde ausreichen. Weil wir aber schonmal eine NotAbdichtung hatten beim Anbau, da haben 2 Wochen gereicht um Steinchen etc reinzutreten und war dann nach Abbau paar Pfützen drunter. Deswegen mein Gedanke da noch etwas drauf zulegen, bei den Temperaturen derzeit klebt man bestimmt auch auf der Schweißbahn wenn man drüber geht.

    Wir haben Architekt, Statiker, Bauleiter, ausführende Unternehmen, die reden alle miteinander, und denke ich auch wissen was Sie tun, was soll ich denn noch an Sachverstand einkaufen? (Ausser Eimer)

    Gibt's eigentlich nur hier im Forum Experten die richtige planen und ausführen?

    Dann fahr ich mal im Baumarkt Eimer kaufen... :respekt

    Wie viel Wasser bräuchte es eigentlich damit es merkbar durch die Betondecke ins UG geht?
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 6. Juli 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das mit dem rückstandsfrei (in ertäglichem finanziellem Rahmen) möchte ich sehen.

    Schön, dass da so viele Fachmenschen mit einander reden. Haben die auch schon mal einen Bau mit Notabdichtung durchgezogen?

    Ich habe! Über genutzter Büroetage. Ohne verbleibende Innenwände, in deren Queschnitt Wasser nach unten laufen kann und anderen Aussenseiten die hochgezogene Abdichtung hinterlaufen werden kann. (Dito Aussenwände)
    Ohne Estrich, der unterlaufen werden kann und dann mech. getrocknet werden muss.

    Und trotzdem hats immer wieder unten getropft.

    So etwas ist nicht mal eben G 200 S4 ausrollen und an dafür.

    Je nach Schadenpotential unten mal eine Einhausung gegenrechnen.
     
  10. #9 eltorito, 6. Juli 2015
    eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Nicht nur du ...



    Nur wie soll ich wissen wie es richtig gemacht wird.

    Den Architekt gefragt: Kommt schweißbahn drüber, Wände aussen sind offen, wird drüber laufen ...
    Den Bauleiter gefragt, gleiche Geschichte ...

    Ich habe extra gesagt Notabdichtung darf ruhig kosten,
    Hauptsache die Bude säuft nicht ab, weil wir grad mal das ug fertig haben.

    Scheinbar wissen die es nicht anders?
    Vielleicht gibt es noch ein Hinweis damit ich anmerken kann es evtl. anders machen zu lassen.

    Ich könnte natürlich auch Baustopp machen, und solange einen Architekt suchen der mir was anderes erzählt,
    aber woher weiß ich dann dass der besser liegt als der jetzige?

    Danke
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 6. Juli 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  12. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Achso.

    Ich hatte das Falsch verstanden:
    Und zwar so dass ich eine neue Ein Hausung gegenrechnen sollte, also einmal Haus neu :smilie_trink_191:
     
  13. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Den Fall hatte ich vor rund 4 Jahren: Öffnung Flachdach für Abbrucharbeiten über einen Kran im Gebäude und Eintransport von Material ins Gebäude. Notabdichtung durch Dachdecker an den Rändern der Öffnung. Dachaufbau: Stahlbetondecke, Dämmung und Abdichtung. Die Notabdichtung wurde unterlaufen, Flachdach ist abgesoffen.

    Schuld gewessen sein soll der Dachdecker, angeblicher Schaden 200.000,00 €.

    Der Dachdecker hatte versäumt, auf Bedenken hinzuweisen.

    Der Bauherr ( nicht: der Archi ) hat zu entscheiden, welche Risiken er zu übernehmen bereit ist. Insofern ist der Bauherr darauf hinzuweisen, dass er nur bei einer Einhausung Sicherheit bekommt. Will er diese Kosten nicht übernehmen, dann hat er auch das Risiko für Feuchteschäden, Kleberreste an Wänden und Estrich zu tragen. Bleibt der Bauherr nach Bedenkenhinweis bei einer Notabklebung, hat er eine Schutzschicht verlegen zu lassen ( = weiterer Bedenkenhinweis ).

    Deine Frage löst sich also durch die richtige Handhabung von Bedenkenanmeldungen.
     
  14. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Die Frage liegt doch darin, wie lange das zu schützende Geschoss ohne Bedachung bleibt. Einen kräftigen Regenschauer sollte eine spannungsfreie Verlegung der S4 inkl. Schutzlage nichts ausmachen. Bei richtiger Verarbeitung ist auch Wasserstand kein Thema, wenn er sich im Rahmen bewegt. Nur kann man bei richtiger Verarbeitung nicht drauf hoffen die Abdichtung wieder abzubekommen. Irgendwo MUSS sie ja aufgeschweißt werden und wenn man das auch nur Streifenförmig macht, wird man das kaum noch abgestochen bekommen.

    Entweder also fräsen oder runter kochen - beides ist ziemlich Sinn befreit. Deine Notabdichtung kannst du als einlagige Abdichtung im Sinne der Regelwerk ansehen. Es gilt also alles was für ein normales Flachdach auch gilt. Keine rechtwinkeligen Übergänge an aufgehen Bauteilen - mind. zweiteilige Anschlüsse ggf. Bewegungsfugen usw usf. Richtige Wandanschlüsse etc. DANN kann man davon ausgehen, dass es dicht bleibt. Ansonsten gilt das was Eric gesagt hat. Das ist mal richtig heiß für den Handwerker - bezahlst du ihn mit Goldbarren? Damit sich das Risiko lohnt?

    So was kann man machen wenn man eine glatte, schiere Betondecke hat. Wenn die Notabdichtung am Ende auch gleich die Dampfsperre/ Dampfdruckausgleichsschicht ist, aber vermutlich eher weniger bei deinem Fall. Dir kann es ja egal sein, kommt es zum Schaden gehen die halt baden.

    Wenn man innerhalb von wenigen Tagen wieder eine Bedachung realisiert bekommt und abzusehen ist, dass kein Regen kommen wird und wenn dann nur Mückenpi*** dann kann man das so machen. Bleibt aber immer noch das Thema der Entfernung. Ich vermute die Kosten richtig gegen gerechnet, dann kommt dich die Einhausung vom Rüstbauer billiger und schadensärmer
     
  15. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Hab noch mit der Bauleitung telefoniert eben, soll mir mal keine Sorgen machen, würden schon alle ihr gewerk verstehen, und falls mal was schief läuft seien ja alle versichert, hab dann gesagt nützt mir auch keine Versicherung wenn wir dann alles neu machen müssen, naja, wird morgen mit den Gerüstbauer gesprochen wie viel Mehraufwand / Kosten die einhausung ist, dann kann man darunter ja den Abbruch machen? Und die bitumen abdichtung sparen wenn ich euch richtig verstanden habe.

    Aber trotzdem doof das bisher von niemanden die ansage kam "man könnte eine einhausung machen, nur damit habt ihr 99,9 % Sicherheit das die Bude nicht absäuft"...

    Geplant ist abriss, mauerarbeiten , ringbalken, trocknung, aufbau... So in ca 4 Wochen soll der neue dachstuhl samt sichtverschalung und luftdichte folie drauf sein. Wetter spielt ja momentan in die Karten, aber wer weiss ob es nicht nur blöft...
     
  16. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Was erwartest du? Dass sich jemand offenkundig eines Fehlers bekennt? Ist doch klar, dass wir hier alle "Spinner" sind. Eric hat dir ja beschrieben was Sache ist, Ralf hat dir eine Alternative gesagt. Entweder du entscheidest für dich zu einer Einhausung oder aber du lässt es wie es ist und lässt am Ende das Unwissen/ Wagnis bluten.
     
  17. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Im übrigen, was in der Rechnung nicht fehlen darf ist der Umstand, dass du auch bei Schlechtwetter weiter arbeiten kannst. Wir haben ja derzeit kein Winter und damit keine kühlen Temps. die das verhindern könnten. Regnet es draußen spielt das keine Rolle und der Bau kann ohne das Wagnis aus Wetter erstellt werden. Kann sich der Handwerker zwar nicht mehr raus reden, wenn mal keine Jungs da sind aber da muss er dann halt durch... :D
     
  18. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Ehm. Gaanz ruhig?... Mit "warum vorher keiner was gesagt hatte" meinte ich die Leute die wir fürs (mit) denken bezahlen
    Bin sehr dankbar für euren hinweis, und möchte so eine einhausung nunauch ( wo ich weiss dass es sowas gibt)
     
  19. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Bei den Wetter momentan ist bestimmt sauna in so einer einhausung ? Die Sauna Stunde zieht man dann von der Rechnung ab ? :)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Und ich meinte eher die Reaktion unter Fachleuten - das "Spinner" war symbolisch gemeint. Es wird dann benutzt wenn die eigene Argumentationskette so dünn ist, dass letztlich nur das "vorpreschen" eine Alternative darstellt. Denn für eine "Notabdichtung" gibt es nur den Umstand dicht zu sein, nun definiere mal was dicht ist und das zuverlässig. Entweder in die Schublade stecken und unter "ich weiß es besser" verbuchen oder Gebetsmühlenartig den Dialog suchen. Ich tendiere da eher zur Variante ein. So lang das nicht meine Rübe ist, die am Ende herhalten muss backe ich kleine Brötchen. Verstehe das daher nicht als Angriff auf deine Sichtweise.

    Kommt drauf an. Klar ist es wärmer als an der freien Luft. Die Frage ist ob ich mögliche Verbrennungen angenehmer finde, als Schatten aber höhere Temperaturen. Sommer ist im Handwerk nun mal kein Zuckerschlecken. Wir haben auch schon im Hochsommer unter Einhausung schweißen müssen. Gehen tut alles irgendwie aber immer noch besser als ein Wasserschaden zu produzieren oder "schnell schnell fertig und es wird mal eben hingepfuscht, weil muss ja zu".
     
  22. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Ja dicht soll heissen dicht... Die letzte notabdeckung die wir hatten, war beim anbau übern vorratsraum, als die abgebaut wurde darunter Pfützen und holz leicht angegammelt, wurde dann alles rausgerissen und neuer boden und dämmung rein, und das war nur der vorratsraum, der eh noch saniert werden muss, und die abdichtung war nur ca 3 Wochen, okay waren auch 3 Wochen regen fast...

    Wenn die Bude trocken bleibt darf es auch was kosten, aber keine Lust das UG nochmal sanieren zu müssen, waere nicht gut für die nerven meiner Frau... Weiss nicht ob die das nochmal mitmachen würde, so mitten in der Baustelle zu wohnen :)
     
Thema:

Schutz für Notabdichtung ?

Die Seite wird geladen...

Schutz für Notabdichtung ? - Ähnliche Themen

  1. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  2. Wie Dachfenster vor Feuchtigkeit schützen?

    Wie Dachfenster vor Feuchtigkeit schützen?: Hallo zusammen, wir haben letztes Jahr Gebaut und folgendes Problem mit unseren Dachfenstern: Wir haben überall eine 3-Fach Verglasung außer an...
  3. Holzbalken der Terassenüberdachung mit Attika schützen

    Holzbalken der Terassenüberdachung mit Attika schützen: Hallo zusammen, ich komme mit einer Sache nicht weiter, die ich schon lange vor mir her schiebe. Eigentlich schändlich lange Alle Suchen haben...
  4. Wie Baustahl vor Korrosion schützen

    Wie Baustahl vor Korrosion schützen: Baustahl gammelt in Küstenregionen der Tropen schneller weg wie man zuschauen kann, gut etwas übertrieben aber nach ein paar Jahren ( so 5-6 ) ist...
  5. Holz Pergola bauen aber wie das Holz auf Dauer schützen bei Bewuchs?

    Holz Pergola bauen aber wie das Holz auf Dauer schützen bei Bewuchs?: Hallo zusammen, wir wollen uns ein kleines Gewächshaus bauen in der Form einer Holzpergola. Sprich oben offen und sonst auch an allen Seiten...