Schwups, da war der Arbeitsraum zu...

Diskutiere Schwups, da war der Arbeitsraum zu... im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, es wird ja immer gemutmaßt, dass mit eigenem Architekten die Qualitätskontrolle eine andere sei als bei anderen Konstellationen....

  1. #1 benutzer1, 12. April 2012
    benutzer1

    benutzer1

    Dabei seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Andernach
    Hallo zusammen,

    es wird ja immer gemutmaßt, dass mit eigenem Architekten die Qualitätskontrolle eine andere sei als bei anderen Konstellationen.

    Bei unserem Nachbarn fällt mir Gegenteiliges auf: der Rohbau geht nur schleppend voran und auch die Kontrolle scheint nur sporadisch zu erfolgen.

    In den letzten beiden Tagen wurde mal eben der Arbeitsraum mit Sand zugeschüttet. Verdichtet wurde da nicht viel, denn die Rüttelplatte des Rohbauers, die wir uns am Wochenende geliehen hatten, steht immer noch genauso da wie wir sie hinterlassen haben.
    Es kann also nur mit dem Bagger verdichtet worden sein, und das ist unzureichend. Bei uns das fachgerechte Verfüllen jedenfalls 3 Tage gedauert.

    Aber ich will mich da nicht einmischen, immerhin hängt am Bauzaun ein Schild der Architektenkammer, auf dem "Bauen mit Plan" steht.

    Der gute Mann hat wohl auch schon einige Preise gewonnen, und dem betuchten Klienten wird kein Zacken aus der Krone brechen, wenn die Terrasse in 2 Jahren neu gemacht werden muss...

    Erschreckend finde ich das Ganze aber irgendwie schon.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 12. April 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ich verstehe nicht, was das arbeitsamt mit der baugrubenverfüllung und dem verdichtungsgrad zu schaffen hat.

    klär mal den zusammenhang auf.
     
  4. #3 benutzer1, 12. April 2012
    benutzer1

    benutzer1

    Dabei seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Andernach
    Jaja, ich weiß: Im Titel müsste "Arbeitsraum" stehen, nicht "Arbeitsamt" ;)
     
  5. #4 Headhunter2, 12. April 2012
    Headhunter2

    Headhunter2

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Bayern
    wie immer, kommt drauf an für welche Leistungsphasen der Architekt eingekauft ist.

    In deinem Fall sollte auf dem Schild dann evtl. stehen "Planen fürn Bau" ;)
     
  6. #5 rechter Winkel, 19. April 2012
    rechter Winkel

    rechter Winkel

    Dabei seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kreis Paderborn
    Bei Ihnen das gleiche Anfüllmaterial wie beim Nachbarn?
    Welche Korngröße wurde beim Nachbarn eingebaut? Mit welchem Feuchtigkeitsgehalt?
    Stand die Rüttelplatte tatsächlich an der selben Stelle? Kreidemakierung gemacht und überprüft?

    Man oh man, ich liebe Vorurteile über Lehrer noch mehr als die über Architekten....
     
  7. #6 benutzer1, 19. April 2012
    benutzer1

    benutzer1

    Dabei seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Andernach
    Nein, wir hatten RCL Füllsand, der Nachbar Natursand.
    Selbst verdichtendes Material gibt es meiner Meinung nach aber noch nicht...
    Außerdem wurden 2 Lagen Perimeterdämmung übereinander aufgebracht und eine Gleitschicht gibt's auch keine...
    Sand halt, normal feucht...
    Wir haben sie auf die Wiese unseres Nachbargrundstücks gestellt (nicht da, wo die Baustelle ist). Dort steht sie noch genauso wie vor 2 Wochen...

    Selbst meine Frau meinte, dass sie sich gewundert habe, dass die die Rüttelplatte nicht benutzt hätten.
    Dass das selbst der aufgefallen ist, will was heißen!
    Ich habe keine Vorurteile gegenüber Architekten, ich war nur verwundert, dass bei einem Haus in der Premiumklasse dermaßen geschlampt wird.

    Vertrauen die anderen Architekten hier den Handwerkern auch so sehr?

    Es gibt wohl keine bessere Arbeit als das Verfüllen, bei der man einen Baumangel leichter verdecken kann.
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ohdoch!

    Da kenn ich aber noch viel bessere Methoden...

    Heute noch einen GaLa-Bauer beobachtet der den Verfüllraum ums Haus mit einer Rammsondierung kontrolliert hat. Wird in der Firma immer gemacht wenn sie nicht verfüllen um das Vorgewerk zu kontrollieren.

    Und wenn sie es selber verfüllen wird das Protokoll dem Kunden bei die Rechnung gelegt, als Kontrolle...

    Find ich gut, diese Vorgehensweise...

    Da kann ich als Dachdecker aber ganz andere Böcke verstecken...
     
  9. chf01

    chf01

    Dabei seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Ingolstadt
    ...oder mit dem Grabenstampfer? Rüttelplatte kam da bei uns auch nicht zum Einsatz.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 benutzer1, 27. April 2012
    benutzer1

    benutzer1

    Dabei seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Andernach
    Mit einem Stampfer dauert das ja ewig.... Und der Arbeitsraum sollte doch eigentlich auch für eine Rüttelplatte ausreichen...
    Bei uns kam eine 700 kg Monster-Rüttelplatte zum Einsatz ;)
     
  12. #10 wasweissich, 28. April 2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    je nach gegebenheit , ist der stampfer die bessere alternative , muss man halt mit umgehen können .... :D
     
Thema:

Schwups, da war der Arbeitsraum zu...

Die Seite wird geladen...

Schwups, da war der Arbeitsraum zu... - Ähnliche Themen

  1. Grabenbreite mit Arbeitsraum

    Grabenbreite mit Arbeitsraum: Hallo, mich würde folgendes interessieren. Wie wird die abrechenbare Breite, nach VOB und DIN, ermittelt bei Fundamentaushub. Fundamenttiefe 65...
  2. Richtige Vorgehensweise Fundamente Doppelgarage auf verfüllten Arbeitsräumen

    Richtige Vorgehensweise Fundamente Doppelgarage auf verfüllten Arbeitsräumen: Hallo zusammen, wir haben vor ca. 2 Jahren ein EFH (inkl. Keller) mit GU gebaut. Der Arbeitsraum wurde dabei mit der zwischengelagerten Erde...
  3. Fundament für Carport im Arbeitsraum nachträglich erstellen?

    Fundament für Carport im Arbeitsraum nachträglich erstellen?: Hallo Zusammen, bei unserem Neubau ist ein Carport direkt neben dem Haus geplant. Der Arbeitsraum (Keller) ist bereits mit einem Gemisch aus...
  4. Arbeitsraum: Frage zur Leistungsbeschreibung

    Arbeitsraum: Frage zur Leistungsbeschreibung: Hallo, bei uns steht in der Leistungsbeschreibung folgender Satz: Verfüllen des Arbeitsraumes mit verdichtungsfähigem Material in den...
  5. Arbeitsraum Bodenplatte/Fundament

    Arbeitsraum Bodenplatte/Fundament: Hallo zusammen! Nehmen wir an es soll ein Haus ohne Keller gebaut werden. Wie wird in der Praxis die Fläche des abzuschiebenen Mutterbodens...