Setzriss im Anbau?

Diskutiere Setzriss im Anbau? im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo liebe Bauexperten! Ich bin aktuell kurz davor ein Haus zu kaufen. Baujahr ist 1938 und die Immobilie wurde 2001 saniert. Strom, (Ab)wasser,...

  1. #1 Bunkerschelle, 04.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 04.12.2019
    Bunkerschelle

    Bunkerschelle

    Dabei seit:
    04.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Bauexperten!

    Ich bin aktuell kurz davor ein Haus zu kaufen.
    Baujahr ist 1938 und die Immobilie wurde 2001 saniert. Strom, (Ab)wasser, Dämmung.
    Vor 30 Jahren wurde in der ganzen Häuserreihe (es handelt sich um ein Reihenmittenhaus) der Dachstuhl angehoben und das Wohnzimmer nach hinten erweitert.
    Es gibt de facto eine Sache die mir Sorgen bereitet, bzw. die ich nicht einschätzen kann.
    Ein Termin mit einem Sachverständigen ist bereits angesetzt, aber ich würde mich über konstruktive Hinweise und eure Meinungen freuen.
    Im Anhang findet ihr Bilder.
    Diese zeigen einmal den Dachstuhl und den Kelleranbau. Unschwer zu erkennen, dass das saumäßig gemauert wurde. Ich würde eh verputzen und zur Sicherheit mit Spiralankern sichern.
    Meine Frage ist:
    Sind das eurer Meinung nach Setzrisse oder sieht das einfach nur so unschön aus, wegen der nachträglichen Veränderung?
    Wie gesagt, der Sachverständige kommt demnächst, ich bin nur innerlich sehr unruhig weil ich gerade alles den Bach runtergehen sehe, ich möchte mir und meiner Familie nämlich keine "Ruine" kaufen.
    Es sind noch ein paar Bilder im Anhang, um einen allgemeinen Eindruck zu bekommen.

    Kurzer Steckbrief:
    Baujahr 1938
    Wohnfläche 140m²
    Grundstück 290m²
    Heizung Gaszentralheizung (wird durch mich im Kauffall erneuert)
    Energiepass 73kwh/m²
    Stromleitungen sind super (bin selber Eleltrofachkraft)
    Alles isolierverglast.
    Decke zum Dachstuhl gedämmt.
    Keine Risse im Gemäuer, bis auf die beiden auf den Bildern, falls es denn Risse sind.

    Ich wäre für jede objektive Meinung und Einschätzung dankbar! Da sie mir hilft Neutralität und Realismus zu wahren.

    Wäre dies für euch ein K.O.-Kriterium?

    Besten Gruß und vielen Dank!

    Florian

    P.S.: Ich hoffe das ist hier das richtige Unterforum.
     

    Anhänge:

  2. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    1.424
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Im Keller, sollte dies kein Problem sein- kann neu gemauert werden.

    Im Dachgeschoss gehe ich nicht von einer Setzung aus, zumal sofern aus dem Fotoauschnitt zu sehen, deutlich "nur" die Lastabtragung betroffen ist und es in diesem Geschoss endet.
    Unschön gemauert ist da vorsichtig gesagt--- keine Überbindemaße und auch kein Beton als Dreieck oder in Verbindung Obergurt ( Ringanker oder Balken sichtbar)
    Aussen ist nichts sichtbar?

    Insofern haben Sie dort etwas"Arbeit" aber, kein völliges Problem oder gar mit Abriss oder Kosten...
     
    Fabian Weber und Bunkerschelle gefällt das.
  3. #3 Bunkerschelle, 05.12.2019
    Bunkerschelle

    Bunkerschelle

    Dabei seit:
    04.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Hallo SIL.

    Zu aller erst: Vielen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben mir zu antworten.
    Es handelt sich in beiden Fällen um die Wand zum Nebenhaus. Also keine Außenwand, sondern sozusagen eine Grenzwand zum Nachbarn. In sofern kann ich keine "Außenansicht" beurteilen.

    Wenn Sie sagen, im Keller könnte es neu gemauert werden, reden Sie davon den Teilbereicht zu entfernen und zu erneuern nehme ich an?
    Ich kann ja nicht einfach eine komplette Wand einreißen, auf Grund der Statik.
    Entschuldigen Sie bitte meine laienhaften Fragen.

    Ich habe mir das folgendermaßen in beiden Fällen vorgestellt. Die betroffenen Wände aufflexen in der Horizontalen und anschließend Spiralanker zur Sicherung einbringen. Anschließend noch Metallbandstreifen con außen drüber und dann verputzen.

    Der Verkäufer hat mir gesagt diese Risse oder wie man es auch immer nenne will sind schon seit er und seine Familie damals eingezogen sind unverändert, das wären 20 Jahre.

    Da der Rest des Hauses für meine Begriffe in gutem Zustand ist, wäre das oben genannte tatsächlich alles was mich vom Kauf abhält. Ich habe bereits eine Finanzierungsbestätigung etc.

    Sie haben mir in jedem Fall erstmal einen großen Gegallen getan mir die Grundpanik zu nehmen.
    Ich bin gerne bereit Arbeit zu investieren und auch bis zu einem gewissen Grad Geld über einen gewissen Zeitraum.

    Vielen, vielen Dank.

    Natürlich würde ich mich über weitere Einschätzungen sehr freuen.

    Schönen Tag an alle!
     
  4. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    1.424
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ja dort ist ja wenig - mit Stützen/Spries und paar Trägern, gänge auch die ganze Mauer zu erneuern. Dort würde ich eher nicht mit Anker und /oder Klebesystem arbeiten, klassisch mauern und putzen.


    Auch im DG, das müsste man entscheiden vor Ort bzw mit Ihren SV/Gutachter, je nach Ausführung ihres Dachstuhls, mittig scheint da eine Stütze zu stehen? insofern und bei geeigneter Deckung, geht auch dort neu mauern - ich nehme an der Sparren liegt bei Ihnen und auf der eigentlichen Mauerkrone keiner mehr? Also lagert nur der First dort auf, wenn das so ist -- First sichern und neu aufmauern.
    Klebe und Ankerverfahren sind für " Laien" eher ungeeignet....
     
    Bunkerschelle gefällt das.
  5. #5 Bunkerschelle, 05.12.2019
    Bunkerschelle

    Bunkerschelle

    Dabei seit:
    04.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe Ihnen mal Fotos vom DG hochgeladen.
    In Sachen Statik bin ich wirklich überfragt, insbesondere wenn es ums Dach geht.
    Beim Thema Dach hapert es bei mir tatsächlich schon an Begrifflichkeiten, weswegen ich auch einen SV hinzugezogen habe, bzw. dieser beauftragt ist.

    Handwerklich geht da deutlich mehr.

    Vielleicht können Sie ja aus den Bildern etwas schließen.
     

    Anhänge:

  6. #6 Fabian Weber, 05.12.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    5.422
    Zustimmungen:
    1.403
    Ich finde diese Risse eher unbedenklich...
     
    Bunkerschelle gefällt das.
  7. #7 Bunkerschelle, 05.12.2019
    Bunkerschelle

    Bunkerschelle

    Dabei seit:
    04.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Das freut mich zu lesen.
    Gibt es da eine einfache Begründung für?
     
  8. #8 Bunkerschelle, 05.12.2019
    Bunkerschelle

    Bunkerschelle

    Dabei seit:
    04.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Zu Ihrer Frage:
    Da steht keine Stütze, das ist eine alte Rigipswand vom Vorbesitzer.
    Es ist mittig im Ursprung kein Stützbalken im Dach.
     
  9. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    1.424
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Das sind nicht die rechten Fotos- unter dem First an der Giebelwand? steht keine?
    Das Rissbild ist vom First - wenn es keine Kommunwand ist und sie einzelne Wandscheibe haben --- First stützen, ggf Stütze rein oder Sprengwerk ( etwas Raumverlust) und aufmauern oder Riss "weiten" mörteln und verputzen- das ist also nichts, was irreparabel wäre

    bissel Holz und Stein und Mörtel :winken
     
    Bunkerschelle und simon84 gefällt das.
  10. #10 Bunkerschelle, 05.12.2019
    Bunkerschelle

    Bunkerschelle

    Dabei seit:
    04.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Vorerst soll der Dachboden ohnehin nur Stauraum, wenn überhaupt werden.
    Und wenn es soweit ist, hatte ich ohnehin vor den Dachboden mit Sprengwerk vorne, mittig und hinten zu unterteilen und zusätzlich aufzulatten und zu dämmen.
    Also Stabilität soll da auf kurz oder lang eh rein.
    Ich hatte jetzt schlichtweg Bedenken, dass mir die Bude in 5 oder 10 Jahren wegbricht oder einstürzt.
    Für einen unkundigen kann sowas ja durchaus beunruhigend sein.
    Ich hatte einem Gutachter per Mail als Vorabinfo diese Bilder zukommen lassen um ihm zu zeigen worum es geht und er sagte am Telefon gleich so Sachen wie "Würde ich nie im Leben kaufen" und "Wenn der Typ der das gemauert hat den Rest des Hauses auch gemauert hat, dann Prost Mahlzeit".
    Das klang für mich natürlich erstmal so, als wenn ich den Kauf abbrechen sollte weil ich ein einsturzgefährdetes Haus für nicht gerade wenig Geld kaufe.
    Hier die Einschätzungen gehen ja eher weniger in diese Richtung.
     
  11. #11 simon84, 05.12.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.462
    Zustimmungen:
    1.630
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wann wurde das Haus denn gebaut? Jetzt haben wir bald 2020, ein paar Jahre steht es ja wohl schon. Das wird auch Weiterhin so bleiben
     
    Bunkerschelle gefällt das.
  12. #12 Bunkerschelle, 05.12.2019
    Bunkerschelle

    Bunkerschelle

    Dabei seit:
    04.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Das Haus ohne Anbau ist Bj. 1938.
    2003 saniert.
    Der Anbau ist im Zuge der Sanierung dazugekommen.
    Die Dacherhöhung wurde in den 60ern durchgeführt.
    Wenn man es so betrachtet stellt es sich natürlich unkritischer dar.
    Ich habe in letzter Zeit viel gelesen und auch oft gelesen, dass das Setzen eines Hauses vollkommen normal ist, bis zu einem gewissen Grad.
    Nur was ist normal und was nicht?
    Dafür bin ich hier :)
     
  13. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    1.424
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Heute würde ma so etwas eher so ausführen, um eben die diese Risse zu vermeiden - natürlich etwas kleiner bei Ihnen...da setzt sich nix -der Riss endet doch auf der OG Decke - das ist einfach aus Lastabtrag vom First nix Setzung :hammer:
     

    Anhänge:

    • 128.JPG
      128.JPG
      Dateigröße:
      156,6 KB
      Aufrufe:
      20
    simon84 und Bunkerschelle gefällt das.
  14. #14 Bunkerschelle, 05.12.2019
    Bunkerschelle

    Bunkerschelle

    Dabei seit:
    04.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Da wären wir damn aber schom bei einer kompletten Dachsanierung oder?
    Das sprengt den finanziellen Rahmen meiner kurzfristigen Möglichkeiten erheblich :not_w1:
     
  15. #15 Bunkerschelle, 05.12.2019
    Bunkerschelle

    Bunkerschelle

    Dabei seit:
    04.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Ich möchte mich nochmal bei allen Beteiligten für die Hilfe und die Geduld bedanken.
    Das war mir ein großer Gefallen.
    Vielen, vielen Dank!
     
  16. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    1.424
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Das ist eine Ausführungsempfehlung, die aber bei Ihnen nicht notwendig ist, bei Ihnen eher so in der Art - ja Freihand a la Fibi gemalt :winkenbei Ihnen geht es doch nur um Entlastung des MW aus dem First und Dachlast, ja und vermutlich entweder nur Zange oder Kopfband, also selten beides notwendig. dies sind überschaubare Kosten und dann wird MW einfach verputzt.
     

    Anhänge:

    simon84 und Bunkerschelle gefällt das.
  17. #17 Bunkerschelle, 05.12.2019
    Bunkerschelle

    Bunkerschelle

    Dabei seit:
    04.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Ich verstehe.
    Danke für dieses anschauliche Material für Dummies
    Allerdings wird es mit Stütze und Lastverteilerbalken schwierig, denn die Aufstuegsklappe schließt nahezu bündig mit der Wand ab.
    Morgen bin ich nochmal vor Ort um Fotos zu machen.
    Vielleicht haben Sie ja dann nochmal 5 Minuten um sich das anzuschauen.
     
    simon84 gefällt das.
  18. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    1.424
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Überliegt/Unterfährt oder überfährt kaum den Sparren, insofern ist da Platz,das geht sicher auch axial gekehrt, bei dem mini Dach :winken lassen Sie Ihren SV das anschauenn i d.R reicht da 10x10 als Quschnitt oder Stahl da wird es noch schlanker, ggf ist das auch gar nötig sofern dei ein vernünftiges Lager hinbekommen unter dem First, wie gesagt das sind so Ideen oder Anregungen aus der " Ferne".
     
    simon84 gefällt das.
  19. Bunkerschelle

    Bunkerschelle

    Dabei seit:
    04.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Hallo nochmal alle zusammen.
    Ich war heute nochmal im Haus.
    Die zuvor besprochenen "Befürchtungen" haben sich als schlechte Maurerarbeit und nicht als Riss enttarnt.
    Allerdings habe ich auf der gegenüberliegenden Seite einen Riss entdeckt, der auch definitiv einer ist.
    Bilder sind im Anhang.

    Ausserdem bin ich mit einem Feuchtigkeitsmessgerät durch das komplette Haus.
    Erdgeschoss und OG sind tadellos.

    Im Keller habe ich an den Aussenwänden Werte um die 15%.
    In Bodennähe auch mal 23% Feuchtigkeit, das wäre laut Messgerät dann schon "problematisch".
    Diese Werte sind aber nur punktuell, insbesondere in dem Bereich wo vor Kurzem die Heizung ausgelaufen ist.
    Zieht Wasser so schnell in Mauerwerk?
    Man muss dazu sagen, dass im Keller komplett nicht geheizt wird.
    Im Bereich der Lichtschächte sind die Werte ebenfalls erhöht.
    Die Messwerte im Boden, zwischen 5% und 20% würde ich auf das Streifenfundament schieben.

    Falls hier jemand nochmal 5 Minuten Zeit hat, würde ich mich über Meinungen freuen.

    Ansonsten wünsche ich allen einen schönen zweiten Advent!

    MfG,
    Florian
     

    Anhänge:

Thema:

Setzriss im Anbau?

Die Seite wird geladen...

Setzriss im Anbau? - Ähnliche Themen

  1. Setzrisse in Trennwand Doppelhaus

    Setzrisse in Trennwand Doppelhaus: Hallo, wir haben eine schöne DHH zum Kauf gefunden, die mit Baujahr 2014 auch noch sehr neu ist. Einziges Manko sind Rissbildungen entlang der...
  2. Normale Setzrisse oder gröseres Problem?

    Normale Setzrisse oder gröseres Problem?: Guten Tag, wir hadern aktuell seeeehr konkret mit dem Kauf einer Doppelhaushälfte. Das Haus ist super geflegt und in einem (sogar ohne neues...
  3. Setzrisse Mauerwerk Trockenbaudecke

    Setzrisse Mauerwerk Trockenbaudecke: Hallo Zusammen, unser Neubau wurde im März 2018 fertig gestellt. Jetzt haben sich einige Risse zwischen Wand und Decke gebildet. Der Bauträger...
  4. Setzrisse im Haus, Fragen

    Setzrisse im Haus, Fragen: Hallo zusammen, (sollte das Thema faltsch liegen bitte verschieben) Also ich habe vor circa 3 Monaten mein Elternhaus übernommen. Dies ist ein...
  5. Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau

    Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau: Ich schildere die folgende Situation: Bestand ca. 12 Jahre altes Reihenendhaus bis vor 2 Jahren ohne Setzrisse. Vor zwei Jahren ist eine neue...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden