Sichtdachstuhl oder ein Kompromiss ?!?

Diskutiere Sichtdachstuhl oder ein Kompromiss ?!? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo! Enn Sichtdachstuhl mit Aufsparrendämmung ist zwar sehr schön, dafür aber auch sehr viel teurer als ein "normaler". Nun hab ich von...

  1. JEST71

    JEST71

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Ein Ort in Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist schön ! Oder ?
    Hallo!

    Enn Sichtdachstuhl mit Aufsparrendämmung ist zwar sehr schön, dafür aber auch sehr viel teurer als ein "normaler".

    Nun hab ich von einer Alternative wie folgt gehört (Frage: taugt das was?):

    Und zwar könnte man ja die Sparren in Sichtqualität erstellen, die Dämmung aber trotzdem unterhalb der Schalungsbretter (d. h. von innen) anbringen.

    Damit die Sparren dann (zu einem Teil) sichtbar bleiben können, müssten sie dann recht tief (oder stark oder wie auch immer) werden, tiefer als normal zumindest, denn sonst könnte man ja keine Dämmung mehr unterbringen.

    Weiter ging's dann so: Anbringen einer "Traglattung" jeweils seitlich an den Sparren.... dort könnte man dann die sichtbare Innenverschalung - also in den Sparrenzwischenräumen - anbringen. Sähe wahrscheinlich auch nicht so schlecht aus, wenn man's ordentlich macht!

    Was haltet ihr davon? Machbar oder nicht? Mache ich hier gravierende Denkfehler...?

    P.S. Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass die Abdichtung des Daches so ne ziemliche Friemelarbeit werden könnte. Zumindest, wenn man dann jeden einzelnen Sparrenzwischraum separat mit ner Sperrbahn versehen müsste ....

    Naja, bin ja nur Laie ... deswegen: ich bin für Hinweise dankbar ....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. BHMarkus

    BHMarkus

    Dabei seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler Baubranche
    Ort:
    Stuttgart
    Benutzertitelzusatz:
    BHMarkus
    das geht zwar, aber würde mindestens so teuer kommen als eine vernümpftige Aufsparrendämmung. Denn Du müßtest jeden Sparren unnötig hoch machen um dazwischen vernümpftig dämmen zu können. Zudem wäre der windichte Anschluss sehr viel aufwendiger und du müßtest deine Schalung zwischen jedes Sparrenfeld friemeln.
    Selbst wenn du es selber machst und Deine Zeit nichts kostet, bleibst du trotzdem auf dem Mehr an m³ Sparren und Dichtbänder sitzen.
    Wir hatten beides alternativ ausgeschrieben. Den Mehrpreis für die Aufsparrendämmung hab ich dann beim Zimmermann nahezu komplett runtergehandelt.
     
  4. OM

    OM

    Dabei seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Mittlerweile eingezogener Ex-Bauherr
    Interessantes Thema,

    wir haben auch schon an eine solche Lösung wie JEST71 gedacht. Wir wollten aber, um die Sparren nicht „unnötig“ tief zu machen, die Dämmung ungefähr zur Hälfte über ein Aufdachdämmsystem abdecken, also eine Kombination aus Aufdach- und Zwischensparrendämmung machen.

    Ist das denkbar/machbar/sinnvoll (Taupunkt/Winddichtigkeit etc)?
    Würde mich sehr über Antworten freuen.

    mfg
    OM
     
  5. JEST71

    JEST71

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Ein Ort in Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist schön ! Oder ?
    Hallo OM!

    zu deiner Anmerkung:

    Dazu würde ich vermuten, dass dieser beidseitige Aufwand irgendwie nicht wirklich effizient ist. Ich denke, wenn du schon AUF den Sparren mit dem Dämmen dabei bist, dann ist's auch sinnvoll, dort alles tutti kompletti zu machen ... und den Aufwand innen (selbst dämmen, mit Holz verschalen usw.) kann man sich dann auch sparen und sinnvoll in die andere viele Arbeit am Bau investieren...

    Gut, ist nur ne Laienmeinung, aber vielleicht können sich ja mal ein paar Experten dazu äußern....

    .... Matzi vielleicht ?!? :D :D :D
     
  6. #5 Gast360547, 21. Januar 2004
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    ähhhh, om

    Moin,
    OM, diese geplante Kombination könnte nach hinten losgehen.

    Aufsparrendämmsysteme sind i. d. R. dampfdichter als Zwischensparrendämmungen.
    Da sollte man schon sehr genau nachrechnen. (Glaser, etc.)

    Grüße
    stefan ibold
     
  7. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Teurer ?

    Was soll an einem sichtbaren Dachstuhl mit Aufdachdämmung viel teurer sein ?

    Der m³ KVH si ist ca. 50 € teurer, Pfetten sind meist eh aus BSH - macht also für einen durchschnittlichen Dachstuhl ca. 350,-- €

    Die Schalung liegt jetzt auf den Sparren, statt darunter; Mehrpreis für 19 mm anstelle 14 mm ca, 3,50 €/m², bei ca. 150 m² Dachfläche ganze 525,-- €.

    Dampfbremse liegt auf der Schalung statt unter den Sparren

    Dämmung, je nach Ausführung, 15,-- (PUR) bis 30,-- €/m² (Holzfaserdämmplatten) - also für ca 120 m² Innendachfläche 1.800,-- €.

    Mehrpreis gesamt ca. 2.700,-- €. Ich schätze das ist eine gut angelegte Investition. Goldene Wasserhähne und Edelstahl-Türdrücker kann man leicht zu einem späteren Zeitpunkt einbauen.
     
  8. matzi

    matzi

    Dabei seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Ort:
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    Das ist viel zu aufwendig. Und eine Kombination ist schon aus dem Grund unwirtschaftlich weil die dünnsten PU Platten 10 cm sind.Und die Bretter von außen raufnageln geht viel schneller.
    Es ist im ersten Moment teurer alles von außen zu machen,aber denke bitte daran von innen ist alles fertig,du brauchst nicht mal mehr einen Maler.Von außen sind auch die Gesimse fast fertig du brauchst nur noch die Stirnbretter.Und man ist schnell,bei einem 160 qm Dach brauche ich mit 5 Mann 1 Tag zum Bretter schalen mit Folie und 2 Tage für die Dämmung mit Latten und dann ist das auch innen fertig. Gruß Matzi
     
  9. JEST71

    JEST71

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Ein Ort in Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist schön ! Oder ?
    Super!

    Danke an alle Antworter... damit kann ich was anfangen...

    auch insbesondere die AUsführungen zum Mehrpreis von NBasque finde ich sehr wertvoll.... gerade im Hinblick auf demnächst anstehende Verkaufsverhandlungen
     
  10. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    @JEST71
    Selber machen oder beauftragen wäre meine Frage noch dazu.
    Hatte eben einen Außendienstler da, der mir sein System vorgestellt hat.
    Schau mal da: www.Linitherm.de
    Auf jeden Fall bin auch ich der Meinung, daß diese Inverstition lohnt, wenn's gefällt.
     
  11. JEST71

    JEST71

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Ein Ort in Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist schön ! Oder ?
    Hallo bauhexe !!!

    Nee, nee, das wollen wir lieber mal dem Fachmann überlassen. Scheint mir vernünftig zu sein .... Oder ist das vielleicht doch gar nicht so 'n (Achtung Wortspiel) "Hexen"Werk (höhö) ....
     
  12. Gast360547

    Gast360547 Gast

    hexe, hexe *kopfschüttel*

    Moin,
    die schreiben bei ihrer Werbung, das System sei wind- und luftdicht.
    Wie das bei Steckplatten und den Übergängen so ohne weiteres gewährleistet sein soll, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Da da Dein Vertreter sich mal zu geäußert?
    Grüße
    stefan ibold
     
  13. #12 campr, 4. Dezember 2005
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2005
    campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Alten Thread nach vorn holend:
    Ich denke, das kommt auf die Baufirma an. Wir haben Angebote von verschiedenen lokalen Massivhausbaufirmen. Manche verlangen für den Sichtdachstuhl bis zu 3.000 EUR Aufpreis, andere bieten ihn als kostenfreie Alternative ("materialmäßig teurer, arbeitsmäßig günstiger - gleich sich in etwa aus").

    Wir werden aller Wahrscheinlichkeit nach mit Sichtdachstuhl bauen, weil
    1) es schön ausschaut,
    2) das ganze Dach gleichmäßig wärmegedämmt ist und sich nicht verschiedene Materialien abwechseln (Holz-Dämmung bei Zwischensparrendämmung).

    Tom
     
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wenn die anschlüsse sorgfältig geplant und ausgeführt werden: dann ja :)
     
  15. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Meine Hausbaufirma möchte mir einen Sichtdachstuhl mit 200mm Mineralwolldämmung (U<=0,35W/m2K) bauen. Ist das was halbwegs vernünftiges? Der Architekt hat mir vorher Pavatex empfohlen.

    Tom
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Kein Experte da? :winken
     
  18. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    das
    gilt auch für miwo-aufdachdämmung.
    ... wobei der "pfiff" nicht nur in der dämmebene, sondern mindestens ebenso in der luftdichten hülle liegt.
     
Thema:

Sichtdachstuhl oder ein Kompromiss ?!?

Die Seite wird geladen...

Sichtdachstuhl oder ein Kompromiss ?!? - Ähnliche Themen

  1. Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???

    Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???: Hallo zusammen, ich möchte gerne in einen 3/4 Jahr anfangen zu bauen. EFH, Bungalow, 160qm, 2 Satteldächer, 3 Giebel. Im Wohnzimmer mit Essbereich...
  2. Sichtdachstuhl beim Neubau

    Sichtdachstuhl beim Neubau: Hallo nochmal, es geht bei der Hausplanung darum, im Obergeschoss mehr Luft nach oben zu haben, und sich da ein bisschen individueller fühlen...
  3. Walm Sichtdachstuhl (Rigips) Fusspfette wie Verputzen ?

    Walm Sichtdachstuhl (Rigips) Fusspfette wie Verputzen ?: Hallo zusammen, ich habe ein 36,5cm Mauerwerk / Ringanker auf dem ca. mittig eine 14cm Fusspfette liegt außen wurde mit 11,5er Ziegeln...
  4. Deckenlampe bei Sichtdachstuhl, woher Strom?

    Deckenlampe bei Sichtdachstuhl, woher Strom?: Hi, wenn man bei einem Sichtdachstuhl eine Deckenleuchte haben möchte, wo holt man sich da den Strom her? Oder ist das nicht üblich?...
  5. Sichtdachstuhl: welche Dämmung, komme hier nicht weiter?

    Sichtdachstuhl: welche Dämmung, komme hier nicht weiter?: Hallo Forumsmitglieder, planen gerade unser neues Haus, Eckdaten: Standort bei Nürnberg WFl. 190m², 1,5 geschossig + Keller (teilweise, etwa...